Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam > City-Lounge Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.02.18, 11:59   #1351
hensi
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 31.10.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 51
hensi hat die ersten Äste schon erklommen...
Nun ja zumindest die SPD stellt seit fast 20 Jahrten die stärkste Fraktion und den Bürgermeister, und die Linken waren auch schon unter Wowereit viele Jahre in der Regierung also so kurz ist deren Verantwortungzeit für den Zusatnd dort nicht.
Ich würde auch lieber Erfolgsmeldungen für den Alex lesen.
hensi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.18, 19:22   #1352
Architektenkind
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 598
Architektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfach
Dercon verlässt die Volksbühne

Die Karten an der Volksbühne werden neu gemischt: Der Vertrag mit dem neuen Intendanten Chris Dercon wurde nach nicht einmal einem Jahr aufgelöst. Unter anderem Die Zeit berichtet, Dercon und Kultursenator Lederer hätten sich "in gegenseitigem Einvernehmen" auf eine sofortige Trennung geeinigt.

Ich finde, das ist die richtige Entscheidung. Sicher ist Dercon nicht fair behandelt worden, seine Gegner haben ihm kaum eine Chance gegeben und sind in Tonfall und Verhalten oft weit über das Ziel hinausgeschossen. Aber inhaltlich war die Kritik berechtigt: Dercon ist kein Theatermann, sondern kommt aus der bildenden Kunst. Das Konzept von Müller und Renner, das Dercon umsetzen sollte, nahm weder auf das Ensemble der Volksbühne noch auf das Publikum Rücksicht. Im Ergebnis sank die Auslastung auf unter 50 Prozent, und die bekanntesten Gesichter der Bühne sind gegangen.

Spätestens, als Ende letzten Jahres auch Sophie Rois das Handtuch warf, habe ich mir gedacht, dass die Sache nicht gut ausgeht. Auch Michael Müller hat heute gesagt, dass er die Entscheidung nachvollziehen kann. Ich bin gespannt, was jetzt kommt. Die Ära Castorf ist unwiederbringlich vorbei, und das ist nach einem Vierteljahrhundert auch in Ordnung. Ich wünsche mir einen neuen Intendanten, der sich dem Ensemble-Theater verpflichtet fühlt und an Castorfs Arbeit anknüpft, ohne ihn zu kopieren. Wenn das klappt, hat die Volksbühne eine Zukunft. Der Weg dahin ist frei.
__________________
"In einer Welt, die verrückt spielt, ist nur ein Irrsinniger wahrhaft geisteskrank." H. Simpson

Geändert von Architektenkind (13.04.18 um 20:18 Uhr) Grund: Tippfehler korrigiert
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.18, 08:57   #1353
DerBe
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2012
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 724
DerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz sein
^ Spannende Zeiten für die Volksbühne. Ich weiß nicht wie das gehen soll, ein neuer Intendant bräuchte eigentlich 1 Jahr Vorbereitungszeit.
DerBe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.18, 09:47   #1354
TwistedRoad
Mitglied

 
Benutzerbild von TwistedRoad
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: Berlin
Alter: 50
Beiträge: 190
TwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette Atmosphäre
Würde mich nicht wundern wenn Lederer da im Hintergrund nicht schon was vorbereitet hat...

Und wenn keine Findungskommission eingesetzt wird, tritt man evtl. an Herbert Fritsch ran...wobei...den möchte ich lieber weiter an der Schaubühne arbeiten sehen...

...ich kann nix dafür, ich bin wohl Charlottenburger...
TwistedRoad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.18, 10:01   #1355
DerBe
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 24.04.2012
Ort: Berlin
Alter: 52
Beiträge: 724
DerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz seinDerBe kann im DAF auf vieles stolz sein
^ Das ist wahrscheinlich. Dann war man sich wohl von Anfang an einig, dass Dercon eine Fehlbesetzung war.
DerBe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.18, 10:26   #1356
TwistedRoad
Mitglied

 
Benutzerbild von TwistedRoad
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: Berlin
Alter: 50
Beiträge: 190
TwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette Atmosphäre
^
Frage ist: Wer ist "man" gewesen? Michael Müller wollte ihn unbedingt haben, zusammen mit Tim Renner.

Klaus Lederer war da nicht überzeugt.

Gelinde gesagt ist das eine Katastrophe! Innerhalb von 6 Monaten ein über Jahrzehnte überregional bedeutendes Haus an den Rand des Ruins zu bringen und nun dazustehen ohne Ensemble, ohne Zukunft, das muss man erstmal fertigbringen!

Diejenigen, die Herrn Dercon hergeholt haben, waren ja offenbar mit seiner Strategie, das Haus zu führen, einverstanden.

Für mein Empfinden wäre sein Ansatz dazu geeignet gewesen z.B. das ungenutzte Schillertheater wiederzubeleben, aber niemals um einer Intendanz wie Castorf zu folgen.

Übrigens finde ich die Arbeit von Herrn Lederer beachtlich. Seine Umsetzung des Käthe Kollwitz Museums in die Nähe des Bröhan Museums ist ein gelungener Coup, das Museum zu retten, am neuen Standort weiterzuentwickeln und gleichzeitig am Charlottenurger Schloss das dritte Museumszentrum zu stärken, toll!

Dagegen bin ich von Herrn Müller sehr enttäuscht. Ich hätte mir zuletzt Franziska Giffey als regierende Bürgermeisterin gewünscht! Eimn großes Talent verschwendet an den Bund ...

Geändert von TwistedRoad (14.04.18 um 11:12 Uhr)
TwistedRoad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.18, 11:43   #1357
Architektenkind
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 598
Architektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfach
Zitat:
Zitat von TwistedRoad Beitrag anzeigen
Diejenigen, die Herrn Dercon hergeholt haben, waren ja offenbar mit seiner Strategie, das Haus zu führen, einverstanden.
Ja, den Schuh müssen sich Müller und Renner anziehen: Sie haben für ein Luftschloss von einem Konzept eine Theater-Institution zerkloppt und einen Kulturmanager engagiert, der von der Materie keine Ahnung hatte. Und dann haben sie ihn im Regen stehen lassen. Dieser ganze Tempelhof-Plan erscheint mir völlig wirr. Was hat die Volksbühne mit Tempelhof zu tun? Und woher sollten die 1,25 Mio. Euro Sponsorengelder kommen, mit denen dort die Miete bezahlt werden sollte? Sollten die "Performer" Werbung auf den Kostümen tragen? Oder sollte es in der Pause Durchsagen geben à la: "Diese Hamlet-Performance wird Ihnen präsentiert von der Deutschen Bank – Haben oder Nicht-Haben, das ist hier die Frage!"? Alles Quatsch.

Hätten sie Dercon, wie Du schreibst, das Schiller-Theater gegeben, um sein Programm und sein Finanzierungskonzept auszuprobieren – das wäre völlig okay gewesen. Aber es musste ja unbedingt die Volksbühne sein, und dort ist nun Schaden entstanden. Eine weitere interessante Analyse des Debakels findet sich in der Süddeutschen.
__________________
"In einer Welt, die verrückt spielt, ist nur ein Irrsinniger wahrhaft geisteskrank." H. Simpson
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.18, 02:37   #1358
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.613
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
Der Altstadt-Wiederaufbau

Diesen Tagesspiegel-Artikel versuchte jemand bereits zu verlinken, leider mit kaum Text dazu - desewegen ist der die Welt rettende Link im Papierkorb gelandet. Dafür ist das Thema zu interessant.

Der Artikel beschreibt das neu eröffnete Frankfurter Dom-Römer-Areal - hier der DAF-Thread mit vielen Fotos. Zum Ende heisst es, Berlin könne von Frankfurt lernen - es werden die Entwürfe für das Rathausforum erwähnt wie auch das Nikolaiviertel, welches als dicht und urban bezeichnet wurde. Dort gebe es jedoch gestalterische Kompromisse aufgrund der Zwänge der Mangelwirtschaft (Planwirtschaft) - heute gäbe es solche Beschränkungen nicht. Die lebendige Urbanität dort sei aber auch das explizite Ziel der Senatspolitik für die Entwicklung der Innenstadt, erinnert der Artikel. Die Nutzungsmischung müsse man steuern, kleine Parzellen bebauen. Dabei müsse man sich nicht 100%-ig an die überlieferte Fassadengestaltungen halten.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.18, 12:47   #1359
TwistedRoad
Mitglied

 
Benutzerbild von TwistedRoad
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: Berlin
Alter: 50
Beiträge: 190
TwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette Atmosphäre
Den Artikel habe ich gelesen. Interessant war auch die Feststellung, dass "dunkle Altstadt Wohnungen meist ohne Balkon und Garten" entstanden sind.
Interessant auch ein Kommentar der eine Aussage einer Freundin von mir aus FfaM stützt: "Dieses Viertel Altstadt holen sich nicht die Bürger zurück, das wird ein Touristen Hotspot..."
"Da werden jetzt schon morgens chinesische Touristen durchgejagt."

Wichtig finde ich die Aussage ein Wiederaufbau von Altstadt Vierteln nicht gelingen wird wenn das dem freien Markt und Investoren überlassen wird.

Dann aber müsste das Berlin selbst stemmen??

Die "urbane Dichte" des Nikolaiviertels....naja...es ist ein Touritreff, aber als Wohnviertel bei vielen Berlinern gemieden. Da fehlt auch völlig eine Kiezstruktur.
TwistedRoad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.18, 13:20   #1360
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.613
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
^ Immer wieder ärgert mich die in Berlin verbreitete Ansicht, dass alles Gaga sei, was keine Sozialsiedlung (für Dauerbewohner) ist, sondern verstärkt von Unterme... Touristen bewohnt wird. Vielleicht sind aber in solch einem Viertel Ferienwohnungen die optimale Nutzung, wenn in solchen Balkone oder Gärten weniger vermisst werden, dafür EG-Gastronomielokale weniger stören - wo ein Dauerbewohner möglicherweise gleich klagen würde. Es scheint, ein Trend bei den Übernachtungen geht zunehmend in diese Richtung, es werden also mehr gebraucht - optimalerweise dort, wo man auch gleich was besichtigen kann.
Wenn nicht Teile des MEF-Areals, dann würde ich mir um den neu zu entwickelnden Molkenmarkt durchaus kleinteilige Reko-Häuser mit Ferienwohnungen und Gastronomie im EG vorstellen können.

Wieso selbst stemmen? Soweit ich mich entsinne, in Frankfurt wurden einzelne Häuser von Privatinvestoren finanziert, die sich an verschiedene städtebauliche Vorgaben halten mussten - und dennoch zahlreicher meldeten als es zu bauende Objekte gab.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.18, 13:43   #1361
Smily
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 01.07.2016
Ort: Berlin / Frankfurt
Alter: 30
Beiträge: 11
Smily sitzt schon auf dem ersten Ast
^ und ^^
Das gesamte Areal wurde von der DomRömer GmbH, einer städtischen Gesellschaft, errichtet. Die Wohnungen wurden dann in Erbpacht vergeben, einige der Häuser sollten außerdem jetzt nach Fertigstellung verkauft werden meine ich mich zu erinnern. Dennoch wird die Stadt unterm Strich hohe Kosten tragen müssen, meiner Meinung nach ist das Geld aber exzellent angelegt.

Mich ärgern Aussagen wie "Das wird ja eh nur ein Touri-Hotspot und nix für die Frankfurter". Gerade Frankfurt ist eben nicht wie Berlin durch eine Kiezstruktur geprägt, sondern extrem auf die Innenstadt ausgerichtet. Natürlich werden die große Mehrheit der Frankfurter und des Umlandes auch im neuen Quartier flanieren, genau wie sie es jetzt auf Zeil, Römerberg und am Main tun, wenn sie sich in der Innenstadt treffen. Die Innenstadt/Altstadt ist in Frankfurt immer der zentrale Anlaufpunkt. Man kann gegen historisierenden Städtebau sein, aber dann soll man es bitte auch sagen und nicht irgendwelche anderen Argumente vorbringen.

Was Berlin vor allem von FFM lernen kann, ist, wie dort die Rolle des Gestaltungsbeirates ausgestaltet worden ist. Es ist unglaublich mit welcher Besessenheit Details verfolgt worden sind; das Ergebnis gibt dem Gremium Recht. Auch der Gegensatz von Neubauten und "schöpferischen Neubauten" (=Rekonstruktionen) wurde durch die Gestaltungssatzung sehr elegant aufgelöst. Der Clou war die politische Grundsatzentscheidung sich weitestgehend an die Empfehlungen des Gremiums zu halten, die daher nicht zerredet werden konnten. Eine so fundierte Orientierung am historischen wie aktuellen Gepräge von Stadträumen würde ich mir für alle größeren Projekte auf städtischem Grund wünschen - nicht nur in Berlin oder Frankfurt.
Smily ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.18, 15:29   #1362
TwistedRoad
Mitglied

 
Benutzerbild von TwistedRoad
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: Berlin
Alter: 50
Beiträge: 190
TwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette Atmosphäre
Die Aussage des Touri Hotspots kam nicht von mir sondern von Frankfurtern selbst.
Sicher ist es gewollt dass die Frankfurter ihre neue Altstadt auch selbst genießen und in Beschlag nehmen.

Die Aussagen von Bau-Lcfr stehen dem aber entgegen! Da geht es schon wieder in Richtung Ferienwohnung, etc. etc.
TwistedRoad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.18, 15:36   #1363
TwistedRoad
Mitglied

 
Benutzerbild von TwistedRoad
 
Registriert seit: 26.02.2017
Ort: Berlin
Alter: 50
Beiträge: 190
TwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette AtmosphäreTwistedRoad sorgt für eine nette Atmosphäre
Zitat:
Zitat von Bau-Lcfr Beitrag anzeigen
^ Immer wieder ärgert mich die in Berlin verbreitete Ansicht, dass alles Gaga sei, was keine Sozialsiedlung (für Dauerbewohner) ist, sondern verstärkt von Unterme... Touristen bewohnt wird. Vielleicht sind aber in solch einem Viertel Ferienwohnungen die optimale Nutzung, wenn in solchen Balkone oder Gärten weniger vermisst werden.
Sorry aber haben Sie den Artikel überhaupt gelesen? Es geht in dem Bericht eben genau darum, dass Frankfurt die Altstadtrekonstruktion eben nicht der privaten Wirtschaft überlassen hat!

Und ja, warum soll man, wenn man schon Teile der Berliner Altstadt rekonstruiert dies nicht auch tun um soziale Projekte im Zentrum mit anzusiedeln?
TwistedRoad ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.18, 19:29   #1364
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.613
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
^ Grundsätzlich lese ich nie Artikel, die ich zusammenfasse - die Wiedergabe des Inhalts erfolgt aufgrund des Rätselratens.
Unter #1359 gibt es so viele Klagen ob der Touristen-Hot-Spots, dass sie einer Reaktion bedürften - und wenn schon? Unter den Immobilienexperten gelten Wohnungen ohne Balkone als schwer vermittelbar, weswegen schon mal Altbauten mit nachträglich angebrachten verhunzt werden - wie Lambertus One in Düsseldorf. Die Anwohnerklagen wegen EG-Gastronomie treiben derartige Blüten, dass es in Dortmund am Phoenix See Bauten mit EG-Gastronomie gibt, wo man Fenster per se nicht öffnen kann, stattdessen wurde in ein aufwändiges Belüftungssystem investiert - bloß um Ärger zu vermeiden. (Das alles wurde uns mal während einer Führung im Rahmen des Architekturtags NRW erzählt - vom Mitarbeiter des Büros, welches den Bau entworfen hat.)

Solche Probleme könnte man vermeiden, würde man im rekonstruierten Quartier gleich temporäres Wohnen akzeptieren (Hotels, Ferienwohnungen) - was sowieso zunehmend die Realität etlicher Altstädte in Europa ist.

Ich fand diesen Artikel des Deal Magazin vom Oktober 2014, nach dem auf dem Dom-Römer-Areal 54 ETWs errichtet wurden - also eher auf den Markt ausgerichtet als Sozialexperimente (die kann man ja woanders versuchen, auf 99,9% der Rest-Stadt). Da es 394 Interessenten gab, musste zum Teil verlost werden.
Übrigens - das bedeutet, dass man ETWs in Reko-Häusern doch ohne Balkone vermarkten kann - also einige ETWs könnte es auch geben.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.18, 20:29   #1365
Architektenkind
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 598
Architektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Bau-Lcfr Beitrag anzeigen
^ Immer wieder ärgert mich die in Berlin verbreitete Ansicht, dass alles Gaga sei, was keine Sozialsiedlung (für Dauerbewohner) ist, sondern verstärkt von Unterme... Touristen bewohnt wird.
Unfassbar. Einfach nur noch unfassbar. Berlin besteht also aus "Sozialsiedlungen", in denen "Dauerbewohner" – sprich Berliner – hausen und ihren touristenfeindleichen Neigungen nachgehen, ja? Und die Berliner hier im Forum arbeiten heimlich an einer möglichst unattraktiven Stadt, weil sie Touristen für "Untermenschen" halten, wie Du so feinsinnig insinuierst. Was willst Du denn? Den Simon-Dach-Kiez "dauerbewohnerfrei" machen, damit die Touristen endlich in Ruhe feiern können?

Der Tourismus in Berlin ist allein im letzten Jahr um sechs Prozent gestiegen, aber Du sitzt weit weg im Rheinland und tust so, als würde diese Stadt von allen gemieden, die bei Verstand sind. Unentwegt forderst Du, die Berliner Stadtentwicklung müsse endlich voll und ganz am Tourismus ausgerichtet werden. Was kümmert es Dich überhaupt? Du schreibst doch ständig, wie scheiße hier alles sei. Wenn Du Altstädte willst, findest Du im Westen haufenweise bestens erhaltene und sanierte Beispiele. Erfreue Dich dort und hör' auf, die Berliner als touristenfeindliche "Dauerbewohner" zu diffamieren!

Zitat:
Zitat von Bau-Lcfr Beitrag anzeigen
Solche Probleme könnte man vermeiden, würde man im rekonstruierten Quartier gleich temporäres Wohnen akzeptieren (Hotels, Ferienwohnungen) - was sowieso zunehmend die Realität etlicher Altstädte in Europa ist.
Genau. "Dauerbewohner" können sich die Alt- und Innenstädte der meisten Metropolen nämlich seit langem nicht mehr leisten. Aber Du kannst es anscheinend nicht abwarten, bis es auch in Berlin so ist. Eine Stadt voller Hotels, teilzeitbewohnter Reichenghettos und halblegal vermieteter Airbnb-Wohnungen – das willst Du anscheinend. Dein Problem ist es ja nicht. Du willst nur bei Gelegenheit aus dem Hotelzimmer die Mittelalter-Fake-Idylle bewundern.
__________________
"In einer Welt, die verrückt spielt, ist nur ein Irrsinniger wahrhaft geisteskrank." H. Simpson
Architektenkind ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:17 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum