Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Überregionale und internationale Themen > Deutschland, Österreich und Schweiz

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.06.17, 01:17   #1
Ameise
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Ameise
 
Registriert seit: 27.06.2016
Ort: Hannover
Beiträge: 39
Ameise befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
"City trees" - die Lösung zur Verbesserung der Luftqualität?

City trees sind senkrecht stehende Mooswände von ca. 3 m Breite und 4 m Höhe. Die Hersteller behaupten, dass ein einziger "City tree" so viel Feinstaub aus der Luft filtern kann wie 275 Bäume.
"Der kompakte und mobile CityTree verbessert mit der Umweltleistung von bis zu 275 Stadtbäumen messbar die Luft, kühlt diese und verringert Lärm in der Umgebung."
Zitat aus der Internetseite des Herstellers "green city solutions":
https://greencitysolutions.de/#slider_619_slide02
Wäre das nicht die Lösung für mehr saubere Luft in den Städten? Oder ist das "Scharlatanerie" und eine ganz und gar übertriebene Behauptung?
Hier ein Bild aus Essen. Dort steht ein solcher "City tree" neben dem Eingang zum Hauptbahnhof:
Ameise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.17, 08:54   #2
Stadtmensch
Mitglied

 
Registriert seit: 21.11.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 131
Stadtmensch sitzt schon auf dem ersten Ast
Mir fehlt bei dieser Lösung die optische Aufwertung durch echte Stadtbäume. Das sieht mir mit diesem Kasten drumherum zu industriell-technisch aus.

Stadtbäume sind auch was fürs Auge und für das allgemeine Wohlbefinden. Schließlich sind wir Menschen ja auch nur eine spezielle Art von Affen und damit Dschungel- bzw. Savannentiere. Bäume, zumindest hier und da mal einer, gehören einfach in unser Habitat.

Außerdem werfen Stadtbäume mehr Schatten.
__________________
Aaah, ein Stadtmensch: www.stuck-und-dielen.de
Stadtmensch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.17, 02:54   #3
RobertKWF
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von RobertKWF
 
Registriert seit: 07.07.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 532
RobertKWF sorgt für eine nette AtmosphäreRobertKWF sorgt für eine nette AtmosphäreRobertKWF sorgt für eine nette Atmosphäre
Die Geschäftsidee!

"City trees" - die Lösung zur Verbesserung der Luftqualität?

Diese Dinger wollte man uns im April 2017 hier in Frankfurt auch schon andrehen, wie hier berichtet.

Artikel in der fnp vom 10.04.2017:
http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/...art675,2569133

Das Umweltbundesamt hält allerdings wenig vom Kunst-Grün.


__________________
Text und Gestaltung: R.KWF
RobertKWF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.17, 08:03   #4
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.263
Bau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle Zukunft
Wie Stadtmensch glaube ich ebenfalls, dass richtige Bäume besser aussehen. Man braucht ansonsten keine merkwürdige Konstruktionen hinzustellen, in den Städten gibt es genügend blinde Wände, die man begrünen kann - wie hier unter #87 zu sehen (am Fuße des Londoner Hochhauses 20 Fenchurch Street, wo auch richtige Bäume angepflanzt wurden, wie man auf dem letzten Foto sieht). Es gibt weit, weit mehr ähnliche Beispiele - noch L'Oasis d'Aboukir in Paris.

Wollen wir nicht vergessen, dass man richtige Bäume sogar auf Hochhausdächern anpflanzen kann - wie auf den Terrassen des neuen Pariser Justizpalastes.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.17, 08:23   #5
Ameise
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Ameise
 
Registriert seit: 27.06.2016
Ort: Hannover
Beiträge: 39
Ameise befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
^

Natürlich wäre es Unfug, zugunsten dieser City-trees die Bäume einer Stadt auszureißen, oder auf das Anpflanzen echter Bäume zu verzichten. Aber es gibt in vielen Städten Plätze, wo es nur unter erheblichem Aufwand möglich ist, Bäume anzupflanzen. Wo es zugleich aber auch angezeigt wäre eine Begrünung herbeizuführen.

Die Gestaltung der City-tree-Gerüste finde ich gelungen. Es sind klare Formen und die verwendeten Materialien kontrastieren gelungen mit dem was das Gerüst trägt. Die Sitzbankfläche ist zudem aus Holz!

Darum sollte nach sorgfältiger Standortprüfung keinesfalls einfach so pauschal das Aufstellen eines City-trees ausgeschlossen werden!

Freilich steckt die Technologie noch in den Kinderschuhen. Was passiert z. B. eigentlich im Winter bei Frost mit dem City-tree? Werden die dann irgendwo in Hallen abgestellt? Oder stehen die dann ohne Bepflanzung dar? Oder sind die Gerüste mit Beflanzung winterfest?

Darüber hoffe ich mehr zu erfahren mit der Eröffnung dieses Themas.
Ameise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.08.17, 08:52   #6
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.263
Bau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle Zukunft
^ Dafür braucht man keine kuriose Konstruktionen - man kann die nutzen, die es in einer Stadt eh gibt. Einige Beispiele nannte ich darüber, noch ein aus der Nähe des Londoner Bahnhofs Victoria (#253) - eine neue Fußgängerzone wurde üppig begrünt (was nur nicht für Außengastronomie gebraucht wurde), auf der blinden Wand am Ende der Gasse wachsen Pflanzen. Breslau unter #90 - begrünte Wände im Hof eines Verwaltungsbaus der Stadt, sie sehen auch besser aus als die frühere zufällige Nicht-Gestaltung.
Die Begrünung der Flachdächer wurde in vielen Städten zum Standard.

Dass das Konzept der künstlichen und gekünstelt wirkenden Pseudobäume bloß dazu dient, bisserl auf der Öko-Welle zu surfen, darf doch gesagt werden.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London

Geändert von Bau-Lcfr (01.08.17 um 09:22 Uhr)
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.17, 22:26   #7
Tirosch
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 14.08.2017
Ort: BW
Beiträge: 15
Tirosch befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Fast alle Städte heutzutage klagen über schlechte Luft und zu viel Verkehr. "City Trees" verbessern zwar die Luft, aber im Endeffekt bekämpfen sie nur die Symptome und nicht die Ursachen. Stattdessen sollte man eher den Verkehr in den Städten reduzieren. Damit wäre die Ursache für das Luftproblem größtenteils gelöst.

Abgesehen davon, finde ich die "City Trees" optisch nicht gerade schön. Stadt-/Straßenbäume sind deutlich natürlicher und sehen besser aus.
Tirosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.17, 10:37   #8
Ameise
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Ameise
 
Registriert seit: 27.06.2016
Ort: Hannover
Beiträge: 39
Ameise befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
^ Mod: Zitat des kompletten Vorbeitrags entfernt. Bitte auf unsere Richtinien achten.
-----------------


Volle Zustimmung zu deiner Befürchtung, dass diese "City Trees" missbraucht werden könnten, um am massenhaften Autoverkehr festzuhalten.

Allerdings finde ich die City Trees trotzdem sinnvoll eingesetzt, an Stellen, an denen es nicht so ohne weiteres möglich ist, Bäume zu pflanzen. Und gestalterisch gelungen sind sie m. E. auch, eine Kombination aus Technik und Natur mit klaren Formen, die auf die Funktion hinweisen.
Ameise ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.08.17, 10:45   #9
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.263
Bau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle ZukunftBau-Lcfr hat eine wundervolle Zukunft
^ Und welche Gebiete sollen es sein, wo man gar keine Bäume pflanzen kann? Wie in einem der darüber verlinkten Beispiele zu sehen, geht es sogar auf Hochhaus-Dächern (das Pariser Justizzentrum). Sinnvoller finde ich sogar die in London mal geplante Gartenbrücke (#259), da sie vorwiegend noch eine andere Funktion erfüllen würde - statt einer exzessiv aufdringlich sichtbaren Konstruktion, die bloß ein wenig Wandbegrünung trägt, die auch fast überall sonstwo möglich wäre.
Nur wenige 100 Meter von dem aufgestellten "Baum" am Essener Hauptbahnhof wird gerade ein Bürohaus mit großen blinden Wänden auf der Südseite errichtet - würde man sie statt weißer Fassadenplatten begrünen, hätten alle mehr davon.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.17, 00:14   #10
Duis.burg.er
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Duis.burg.er
 
Registriert seit: 13.03.2009
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.639
Duis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein LichtblickDuis.burg.er ist ein Lichtblick
Zitat:
Zitat von Bau-Lcfr Beitrag anzeigen
^ Und welche Gebiete sollen es sein, wo man gar keine Bäume pflanzen kann?
In Innenstädten sind es insbesondere die Straßenzüge und öffentlichen Plätze, in bzw. auf denen häufig keine Bäume gepflanzt werden können. Das hat mehrere Gründe: Neben konkurrienden Nutzungen (etwa durch Parken, Veranstaltungen oder Wochenmärkte) bestehen vor allem durch Leitungen im Boden Restriktionen für Baumpflanzungen, die im urbanen Raum ja zu Hauf unter den Fahrbahnen und Bürgersteigen liegen. Über spziellen Leitungstypen dürfen dabei in bestimmten Schutzstreifen keine Bäume gepflanzt werden, zum Beispiel über Fernwärme-, Mittel- und Hochspannungs- sowie Gasleitungen.

Weitere Restriktionen bestehen außerdem durch Vorgaben des vorbeugenden Brandschutzes. Denn es muss bei Gebäuden mit einer maximalen Höhe von 23 Metern gewährleistet werden, dass die Feuerwehr im Falle eines Brandes jede Wohnung erreichen kann. Gerade für Leiterwagen müssen hierbei ausreichend dimensionierte Aufstellflächen vorgehalten werden.

Die Zahl der potentiellen Baumstandorte wird so erheblich reduziert, weshalb es wichtig ist Alternativen zu entwickeln. Diese City-Trees sind für Innenstädte schon einmal ein guter Ansatz. Daneben gewinnen bei einer Begrünung der Innenstädte heute natürlich auch die von Ihnen angesprochenen Fassaden- und Dachbegrünungen an Bedeutung.
__________________
Liebe kennt keine Liga - einmal Zebra, immer Zebra!
Duis.burg.er ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.08.17, 22:05   #11
Gammelfisch
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.08.2017
Ort: Frankfurt (Oder)
Beiträge: 93
Gammelfisch hat die ersten Äste schon erklommen...
Selbstverständlich sehen echte Bäume besser aus, aber darum geht es hier doch nicht hauptsächlich. Der Sinn dieser City-Trees ist Luftverbesserung, und dass man auf einem Stadtplatz eher 2 solcher Kästen aufstellen kann als 550 Bäume zu pflanzen ist doch wohl logisch.
Gammelfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:08 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum