Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Norden > Hamburg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.11.07, 12:16   #76
spoonetti
Archibald
 
Registriert seit: 28.09.2007
Ort: Berlin
Alter: 44
Beiträge: 205
spoonetti sitzt schon auf dem ersten Ast
Mopo v. 20.11.2007: "HAMBURG/KIEL Bekommt der gescheiterte Großflughafen in Kaltenkirchen eine neue Chance? Eine neue Studie, die von der Staatskanzlei in Kiel in Auftrag gegeben wurde, kommt zu dem Ergebnis, dass in Fuhlsbüttel ab 2018 Kapazitätsprobleme entstehen werden. Dies werde die Entwicklung der gemeinsamen Wirtschaftsregion behindern. Verfasst wurde die Studie vom Kieler Institut für Weltwirtschaft. "Die Verwirklichung des Projekts ¸Großflughafen Kaltenkirchen` würde die luftverkehrliche Anbindung weiter Teile Schleswig-Holsteins qualitativ verbessern", steht in dem Gutachten.

Der Flughafen Hamburg reagierte erstaunt auf die Studie. "Wir rechnen damit, dass die Kapazität des Airports Hamburg bis 2030 ausreicht", sagte eine Sprecherin der MOPO. Es gebe nach einem 350 Millionen Euro teuren Ausbauprogramm, das 2008 mit der Fertigstellung der "Plaza" endet, ausreichend Platz in den neuen Terminals und auf den Rollbahnen. Ein Engpass bei der Abfertigung der Maschinen sei dank neuer Techniken nicht zu befürchten."

Na, das wär ja endlich mal was!!! Und aus dem alten Airport könnte man dann ein neues Messegelände bauen. Hallen gibt es ja dann schon (Terminals).
spoonetti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.07, 13:21   #77
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Da würde sich doch mal ein etwas realistischerer Blick anbieten. Ein Großflughafen in oder bei Hamburg ließe sich nicht aus dem Aufkommen der Region ausreichend auslasten, sondern nur in Form eines Drehkreuzes zu dem von kleineren Flughäfen zugefüttert wird.

Dagegen sprechen im Falle Hamburgs drei Tatsachen.

1.) Hamburg ist um Umkreis von ca. einer Flugstunde bereits umgeben von Hubs: Kopenhagen, Frankfurt, Amsterdam – etwas weiter entfernt London und Paris. Hinzu kommt langfristig noch Berlin.

2.) Darüber hinaus geht der Trend teilweise weg vom Hub-System und hin zu interkontinentalen Direktverbindungen mit mittelgroßen Fliegern. Dafür sprechen die Anzahl der Bestellungen für die neuen Typen Boeing 787 und Airbus A350. Beides sind keine Flieger für Hubs.

3.) Etablieren sich im Verkehr Asien-Europa zunehmend Half-Way-Hubs. Anstatt von einem kleinen Europäischen Flughafen (z.B. Hamburg) Kurzstrecke zu einem Europäischen Hub (z.B. Paris) zu fliegen und dann Langstrecke nach Fernost (z.B. Singapur), fliegen immer mehr Reisende von einem kleinen Europäischen Flughafen (z.B. Hamburg) Mittelstrecke zu einem Half-Way-Hub (z.B. Dubai) und dann erneut Mittelstrecke nach Fernost (z.B. Singapur).

Kurz: Niemand braucht einen Hub in Hamburg also keinen Großflughafen. Alle Ehre dem Hamburger Flughafen, aber die Top-Destination ab HAM ist nun einmal nach wie vor Palma de Mallorca. Langfristig bräuchte der Hamburger Flughafen: Mehr innereuropäische Business-Ziele, weitere ausgewählte Non-Stop-Interkontinentalverbindungen mit mittelgroßen Maschinen (z.B. Shanghai, Singapur, Hong Kong, Chicago, Atlanta)

Für die Mehrheit des heutigen Nutzerprofils wäre ein Großflughafen im Norden der Stadt eher lästig: Wenn ich eine halbe Stunde mehr mit dem ÖPNV nach Norden fahren müsste, dann könnte HAM mich als Kunden vergessen. London und Paris fliege ich z.B. jetzt schon nur noch zur Hälfte ab HAM an. Circa jedes zweite Mal fliege ich dank Ryanair über Bremen nach Paris-Beauvais und London-Stansted.
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.07, 15:02   #78
spoonetti
Archibald
 
Registriert seit: 28.09.2007
Ort: Berlin
Alter: 44
Beiträge: 205
spoonetti sitzt schon auf dem ersten Ast
Da widersprichst du dich. Behauptest auf der einen Seite, ein Großflughafen für HH/SH würde nur in Form eine Drehkreuzes funktionieren (was sich aber nicht rentiert, da schon in unmittelbarer Nähe mehrere Drehkreuze vorhanden sind), auf der anderen Seite sagst du, der Trend geht weg vom Hub (=Drehkreuz).

Es wurde nirgends behauptet, es müsse ein Drehkreuz nach Kaltenkirchen, sondern ein größerer Flughafen, der den Anforderungen der Zukunft gerecht wird. Und es ist nun mal so, dass (wieder) mehr geflogen wird, und dementsprechend mehr Flugzeuge starten und landen. Und dafür ist ein City-Airport mit gekreuzter Start- und Landebahn, allein schon aus sicherheitstechnischen Gründen, definitiv nicht geeignet. Der jetzige Airport kann sich nicht erweitern. Dazu fehlen langfristig die Flächen. Ich glaube auch nicht, dass, wenn man tatsächlich irgendwann einen neuen Airport auf dem "Lande" baut, dieser so groß wie z.B. München sein soll, sonderen zumind. größer wie Fuhlsbüttel. Alles andere würde man dann als weitere und künftige Optionen offen halten.
Ich sehe in Fuhlsbüttel keine Zukunft!...So schön der Airport jetzt auch geworden ist. Aber es wohnen einfach zuviele Menschen drum herum!
spoonetti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.07, 15:41   #79
Escobar
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Escobar
 
Registriert seit: 16.02.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 415
Escobar könnte bald berühmt werdenEscobar könnte bald berühmt werden
Warum muss es für Kaltenkirchen eigentlich ein Großflughafen sein? Könnte man dort nicht einen zweiten parallel zu Fuhlsbüttel betriebenen Flughafen errichten, der dann die Kapazitäten übernimmt die der Cityairport nicht mehr abfertigen kann? Zwei (kleinere) Flughäfen sind ja nicht unbedingt schlechter als ein großer oder?
Escobar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.07, 16:15   #80
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Ich widerspreche mir gar nicht: Im Gegenteil. Wenn der Hamburg Airport lediglich „natürlich“ wächst, dann wird er für viele Jahrzehnte dem Aufkommen genügen. Mit „natürlich“ meine ich, dass er hauptsächlich den Bedarf der Stadt Hamburg und der Metropolregion abdeckt. Dieser Bedarf kann und wird steigen, wenn

- die bestehende Anzahl Menschen häufiger fliegt (mehr Einkommen, günstigere Flüge, etc.)

- Die Metropolregion wächst (mehr Menschen – mehr Flugnachfrage)

- Sich der Bevölkerungsquerschnitt verändert (mehr Firmenangestellte in bestimmten Branchen – mehr Business-Flug Nachfrage)

Für all diese Zwecke genügt absehbar der heutige Flughafen – möglicherweise mit weiteren Ausbauten wie einem dritten neuen Terminal. Die gekreuzten Start- und Landebahnen sind in der Liga in der Hamburg spielt auch kein echtes Problem. In Hong Kong Kai Tak wurden bis zur Eröffnung des neuen Flughafens jährlich circa 30 Millionen Passagiere angefertigt. Kai Tak hatte EINE Landebahn und die war auch noch deutlich kürzer als die in Hamburg, wo im Jahr circa zwölf Millionen Passagiere abgefertigt werden.

Einen neuen Großflughafen „bräuchte“ Hamburg nur, wenn man den Plan hätte deutlich überproportional zu wachsen: Nämlich in dem man aktiv Verkehre von anderen Airports abzieht. Also Verkehre die eigentlich nicht zwangsläufig über Hamburg laufen müssten. Hamburg müsste sich dazu eine Hub-Funktion zulegen und mit den oben genannten Hubs in Konkurrenz treten. Dieser Zug ist schlicht und einfach abgefahren: Hubs werden zwar in gewissem Maße gebraucht, aber nicht so dringend, dass für Hamburg in diesem Bereich etwas zu holen wäre. Wie gesagt geht der Trend in eine andere Richtung. Allein Berlin wird es schon sehr schwer haben mit BBI einen echten Hub zu etablieren. Mit Glück schaffen sie langfristig – selbst mit Hauptstadtbonus - eine sichere Nummer drei in Deutschland nach Frankfurt und München. Hamburg würde sich hier nicht etablieren können.

An dieser Stelle erinnere ich mich an meinen „Traum“ von vor zehn Jahren: Einen Transrapid von Hamburg Hbf nach Berlin Hbf mit nur einem Zwischenstop nach 30 Minuten Fahrzeit: „Berlin-Hamburg International Airport“. Fühlsbüttel und Tegel hätten (zurückgebaut auf eine Runway) als kleine Business-Airports bestehen bleiben können. Tempelhof und Schönefeld hätte man planiert :-)
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.07, 17:14   #81
allday
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 26.03.2005
Ort: Kreis Segeberg
Beiträge: 957
allday wird schon bald berühmt werdenallday wird schon bald berühmt werden
bei dem Wort Flughafen Kaltenkirchen bekomme ich langsam einen Lachkoller -
wie häufig ist der in denletzten dreissig Jahren schon auf den Tisch gekommen?
Die ganze Stadt Norderstedt ist überhaupt nur eine Stadt geworden, weil
der Flughafen Hamburg angeblich so eine enorme Potenzialerweiterung haben sollte. Massen von Menschen haben sich angesiedelt - deren Probleme mit der Verkehrsführung heute noch da ist - weil das Dorf - welches es war, einfach zu eng ist und als Durchluftschleuse verwendet wird.

Nun wurde das ehemalige Ohemoor neben der Start-Landebahn mit dem sogenannten Nordportgelände bebaut - Erweiterung von Logistik und sonstigen Wegen - auch das wurde zunächst nicht viel - immer wieder sprangen Firmen ab. Naja - Samuel ich finde die Farbgebung der Türme zueinander etwas bunt wie ein Straßenköter - und der Gutenbergring ist schon jetzt völlig schattig von dem einen Gebäude -

Also Kaltenkirchen kann gerne in Kiel eingemeindet werden - an den Flughafen glaube ich vorerst wieder mal nicht.
Da wird zudem auch gebaut -Wohnungen und und und - die Wiesen hier in SH werden alle mit Mauersteinen abgedeckelt mal überzogen gesagt.

Und was das Nordportgelände NOrderstedt bringt, wo doch die meisten Mitarbeiter aus Hamburg kommen - und damit keinesfalls für den Alltag neue Mitarbeiter gewonnen werden - steht auf einem anderen Blatt.

Aber wie mir schon vor ettlich langer Zeit hier jemand sagte: Und, die Maurer, die Bauherren - das Bauen an sich sind ja auch Arbeitsplätze -
sofern sie nicht aus dem Ausland für billig-Lohn angeheuert werden - jepp - Ganz Hamburg ist ein wuselnder Haufen von Beschäftigten im Bau oder Straßenbau. Gesprochen habe ich noch keinen- nur die Proschek Druckerei- Heute HOtel Grosse Bleichen , wurde damals auch von Polen gebaut.
__________________
Alldays Fotowiese
allday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.07, 17:29   #82
spoonetti
Archibald
 
Registriert seit: 28.09.2007
Ort: Berlin
Alter: 44
Beiträge: 205
spoonetti sitzt schon auf dem ersten Ast
wie schon gesagt@ Midas, der jetzige Aiport kann nicht weiter wachsen! ,-)
spoonetti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.07, 19:56   #83
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Zitat:
Zitat von spoonetti Beitrag anzeigen
wie schon gesagt@ Midas, der jetzige Aiport kann nicht weiter wachsen! ,-)
Soso - und wer sagt das noch außer Dir? Wenn man nicht überzeugt wäre, dass bei Bedarf noch "Luft noch oben" für Kapazitätssteigerungen da wäre (sowohl innerhalb der bestehenden Terminals als auch - in späteren Jahren - für neue Anbauten, Erweiterungsbauten, Vorfeldflächen und Fluggastpiers) dann hätte man wohl nicht den bereits fertig geplanten dritten Terminal in eine Shopping-Mall umgestaltet.
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.07, 20:07   #84
micro
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von micro
 
Registriert seit: 06.03.2005
Ort: HH B MA F
Beiträge: 1.564
micro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
Zitat von spoonetti Beitrag anzeigen
Ich sehe in Fuhlsbüttel keine Zukunft!...So schön der Airport jetzt auch geworden ist. Aber es wohnen einfach zuviele Menschen drum herum!
Genau. Ein Flughafen, der so viele lärmbelästigte Anwohner auf dem Gewissen hat, ist einfach nicht mehr zeitgemäß.
micro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.07, 21:48   #85
Donjon05
weniger ist mehr
 
Registriert seit: 24.07.2005
Ort: HH
Beiträge: 1.045
Donjon05 wird schon bald berühmt werdenDonjon05 wird schon bald berühmt werden
Vermutlich wird die naive Fortschrittsgläubigkeit Vieler enttäuscht werden. Hat schon mal jemand daran gedacht, dass der Flugverkehr irgendwann eingeschränkt werden könnte, um die Atmosphäre zu schützen? In der Politik mehren sich die Zeichen einer Trendwende zu einem nachhaltigen Wirtschaften und Leben.

Es wird in etwa zehn Jahren mit einer weiteren Verknappung von fossilen Brennstoffen gerechnet - wegen der steigenden Nachfrage in Schwellenländern wie z.B. China und Indien.

Das könnte zu einer Rationalisierung von Rohstoffen und Energie führen. Denkbar sind staatlich zugeteilte Verbrauchsmengen und Emissionsmengen für Bürger und Unternehmen.

Die durch Ablagerung von Pflanzen- und Tier-Resten über Jahrmillionen entstandenen fossilen Brennstoffe werden gerade innerhalb von ein paar Jahrhunderten verfeuert.
Donjon05 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.07, 22:44   #86
spoonetti
Archibald
 
Registriert seit: 28.09.2007
Ort: Berlin
Alter: 44
Beiträge: 205
spoonetti sitzt schon auf dem ersten Ast
Ja, genau, es lebe fuhlsbüttel!!!! Fuhlsbüttel forever. Ich gehe mal davon aus, dass keiner, der hier seine beiträge in richtung pro-fuhlsbüttel schreibt, auch nur in der nähe dieses flughafens wohnt.
spoonetti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.07, 23:09   #87
pflo777
[Mitglied]
 
Registriert seit: 10.06.2003
Ort: Köln
Beiträge: 1.051
pflo777 ist einfach richtig nettpflo777 ist einfach richtig nettpflo777 ist einfach richtig nettpflo777 ist einfach richtig nettpflo777 ist einfach richtig nett
sorry Jungs, hatte heute wieder das Vergnügen Fuhlsbüttel live zu erleben...

Das ist kein Großflugahfen. Und selbst nach dem derzeitugen Umbau hat HH im Prinzip besseres verdient, daran ändert auch ne schicke check-in Halle nichts.

Kaltenkirchen sollte ausserdem schon allein aus Lärmschutzgründen gebaut werden. Derzeit wird aufgrund der dämlichen Runwayanordnung ja wirklich 3/4 des HHer Stadtgebietes von Flugzeugen überflogen.

Internationaler Mindeststandart für eine Grosstadt ist inzwischen ein Flughafenlayout a la MUC (von mir aus auch ohne T2) bzw. BBI. Auch ohne Hub.

Und so sieht sowas aus...gerne auch mit überarbeitetem design http://www.gemeinde-lentfoehrden.de/.../flughafen.jpg

Geändert von pflo777 (20.11.07 um 23:26 Uhr)
pflo777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.07, 00:03   #88
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Spoonetti: Falls Du selbst am Airport wohnst. Wer hat Dich denn dorthin verschleppt? Kein Anwohner des Hamburger Flughafens sollte sich ernsthaft über den Fluglärm beschweren können. Fuhlsbüttel ist weltweit der älteste Flughafen überhaupt. (Es gab frühere Flughäfen, die jedoch inzwischen nicht mehr bestehen.) Nirgendwo auf diesem Planeten gibt es einen Ort, wo länger durchgehend ziviler Flugverkehr stattfindet als in Fuhlsbüttel. Das heißt, dass ausnahmslos alle heutigen Anwohner wissentlich in die Nähe des Flughafens gezogen sind. Oder willst Du mir erzählen, dass Du Dich vor 1911 angesiedelt hast?

Ganz recht übrigens: Ich wohne nicht am Flughafen und auch nicht in der Einflugschneise. Warum nicht? Weil ich zwischen verschiedenen Vor- und Nachteilen abgewogen habe, als ich meine Wohnlage aussuchte. Ich wollte zum Beispiel keinen Fluglärm und habe jetzt keinen. Wäre ich direkt neben den Flughafen gezogen, hätte ich wahrscheinlich eine Menge Geld sparen können – dürfte mich aber jetzt auch nicht beschweren.

Du sagst: Weil Dich der Lärm stört muss der Flughafen weg. Ich sage: Wenn Dich der Lärm stört, ist es viel einfacher Du ziehst nach Kaltenkirchen, als dass der Flughafen dorthin umzieht.

Demnächst kommen noch Leute auf die Idee an die Elbe zu ziehen und fordern dann der Hamburger Hafen müsse weg...
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.07, 00:36   #89
micro
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von micro
 
Registriert seit: 06.03.2005
Ort: HH B MA F
Beiträge: 1.564
micro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblickmicro ist ein wunderbarer Anblick
^^ Leider nicht ganz logisch, Midas.

1. Die Menge des Luftverkehrs ist über die Jahre oder Jahrzehnte hinweg stark angewachsen, was nicht unbedingt absehbar war. Anwohner, die früher sporadische Überfliegungen in Kauf genommen haben, sind heute mit einem Neuzigsekundentakt konfrontiert.

2. Es gibt noch die seltener benutzten Schneisen, von denen nicht jeder Wohnungssuchende weiß, z.B. über Alsterdorf/Hamm. Man besichtigt eine Wohnung und entscheidet sich für sie wegen der idyllischen Ruhe. Einige Wochen später dann das böse Erwachen, wenn plötzlich Maschinen knapp überm Dach durchstarten.

3. Gegenden wie Blankenese oder Hummelsbüttel sind offiziell nicht von Fluglärm betroffen, aber auch dort ist er vorhanden und nervig, wenn der Wind entsprechend steht.
micro ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.07, 00:56   #90
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Zu 1.) Nicht absehbar? Seit zwanzig Jahren (über zwanzig wenn man den Planungsvorlauf mitrechnet) gibt es das Ausbauprogramm "HAM 21" mit dem Bau (ursprünglich) dreier Terminals, Tausenden von Parkplätzen, einem Hotel, einem S-Bahn-Anschluss, einer Shopping-Mall, etlicher neuer Gates und dem Ausbau des Aprons.

Was glauben denn die Leute warum das alles in Angriff genommen wurde? Um die Kapazität zu senken oder den Flugbetrieb einzustellen?

Zudem sind etliche Millionen Euro in Lärmschutz investiert worden. Mehr als gesetzlich vorgeschrieben: Milliarden, wenn man die Investitionen in neue erheblich leisere Flugzeuge mitrechnet.

Zu 2.) Wenn ich mich im Zweifel informieren kann, darf ich das auch von anderen erwarten. Zahlreiche Flughäfen müssen sogar regelmäßig kartographisch aufbereitet aktuelle Messwerte der von Lärm belasteten Gebiete veröffentlichen.

Zu 3.) Ja, die armen Blankeneser. Die ham’s nun auch nicht leicht. Links gluckert die Elbe, rechts quietscht die S-Bahn und dann auch noch Fluglärm von oben. So richtig vom Lärm zerfressen kamen mir die Leute nicht vor wenn ich beim Kaffeetrinken auf Sagebiels Terrasse saß...Falls jemand seine Wohnung im Treppenviertel oder am Mühlenberg wegen Fluglärm besonders günstig abgeben will, soll er sich bitte bei mir melden
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:36 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum