Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Norden > Hamburg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.11.10, 15:37   #76
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Heute stand Folgendes im Abendblatt zum Thema Neue Mitte Altona:

Heute stellte Oberbaudirektor Jörn Walter die Siegerentwürfe vor. Das Hamburger Architekturbüro André Poitiers, das u. a. den Jungfernstieg umgestaltete, setzte sich dabei gegen neun renommierte, internationale Büros durch. Der städtebauliche Entwurf gilt als eine Art Masterplan für spätere konkrete Bebauungspläne. (Pressekonderenz der BSU begann heute 13:30 im Altonaer Rathaus)

Ausstellung der Ergebnisse ist ab dem 24. November (siehe hier). Vielleicht hat ja jemand aus dem DAF Zeit/Lust dort hinzugehen und dann hier zu berichten.
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.10, 20:14   #77
Donjon05
weniger ist mehr
 
Registriert seit: 24.07.2005
Ort: HH
Beiträge: 1.045
Donjon05 wird schon bald berühmt werdenDonjon05 wird schon bald berühmt werden
Vom Sieger-Entwurf gibt es erste Renderings:

http://www.baunetz.de/meldungen/Meld...html?source=nl

Quasi im rechten Winkel zieht sich ein unterschiedlich breiter Grünstreifen durch das Gelände. Die Blockrandbebauung mit kleinen Plätzen scheint durchschnittlich bei etwa 7 Etagen zu liegen. Von den geplanten Hochhaus-Akzenten ist noch nichts zu sehen.

Es sind von der neuen Mitte Altona anscheinend 3 Verbindungen für Fußgänger nach Westen bzw. Nord-Westen geplant:

- Im Nord-Westen führt eine Fußgängerbrücke mit anschließendem Weg zur Stresemannstr. (und eventuell paralell zu den Gleisen zum neuen Fernbahnhof Altona-Nord)

- Eine breite Unterführung der S-Bahn-Gleise schafft einen Anschluss an das Quartier "Kühnehöfe" (Kohlentwiete) im Westen.

- Südlich davon erreicht man per Fußgängerbrücke die Barnerstr..

Geändert von Donjon05 (19.11.10 um 20:31 Uhr)
Donjon05 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.10, 18:48   #78
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
An sich nicht schlecht. Meines Erachtens nach krankt das Ganze ein wenig daran, dass das Gelaende nach sueden hin nur aus einem schmalen Streifen besteht ueber den die zentrale fusslaeufige Erschliessung nach Ottensen und Altona-Neustandt erfolgt.

Hier waere es sehr hilfreich, wenn das ehemalige Strassenbahndepot, also der heutige Toom-Markt, (Mit Ausnahme der schuetzenswerten Nordfassade) abgerissen und das Areal mit in die Neubebauung / Ueberplanung einbezogen werden koennte.

Allerdings weiss ich nicht wie es dort um die Eigentumsverhaeltnisse aussieht. Ein grosser Supermarkt, der etliche tausend neue Bewohner (also Kunden) vor dei Nase gesetzt bekommt wird sicherlich nicht freiwillig von der Ecke verschwinden, wenn er noch 10 Jahre Mietvertag hat...

So sieht die Ecke heute aus:

Bildgrundlage: Google Maps

Soetwas koennte man tendenziell daraus machen:

Bildgrundlage: Google Maps

Im Beispiel erhalten: Nordfassade der ehemaligen Strassenbahnhalle.

Im Beispiel abgerissen je zwei Nachkriegsbauten an der Nordwest und Suedost-Ecke der Toom Areals.

Geändert von Midas (20.11.10 um 20:30 Uhr) Grund: Tippfehler
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.10, 23:34   #79
Donjon05
weniger ist mehr
 
Registriert seit: 24.07.2005
Ort: HH
Beiträge: 1.045
Donjon05 wird schon bald berühmt werdenDonjon05 wird schon bald berühmt werden
Vom Prinzip her wäre eine bauliche Auflockerung des angrenzenden Stadtraumes im Süd-Osten zu begrüßen. Aber andererseits kann ich mir auch vorstellen, dass das ehemalige Straßenbahn-Depot für die Stadtbahn wiederbelebt wird. Wenn es tatsächlich mal eine Stadtbahn-Strecke zwischen Altona und Osdorfer Born/Schenefeld gibt, könnte ein zusätzliches Depot im Westen des Streckennetzes nützlich sein.
Donjon05 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.10, 11:33   #80
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
^^ Ich glaube nicht an einen neuen Betriebshof an dieser Stelle. Meines Wissens ist der jetzt im Gleisdreieck geplante Betriebshof (City-Nord) ausreichend dimensioniert um das gesamte geplante Zielnetz zu bedienen und alle Fahrzeuge zu warten. Maximal ein paar kleine zusaetzliche Hallen, wo ueber Nacht zwei oder drei Zuege (vandalismus-sicher) geparkt und gereinigt werden koennen koennte es spaeter irgendwann einmal geben - aus dem Grund morgendliche Einsetz-Fahrten bei Betriebsbeginn zu reduzieren,.

Ausserdem spraeche es gegen die Planungsgrundsaetze der Stadtbahn hier einen (weiteren) Betriebshof einzurichten (mal angenommen es waere einer notwendig): Die Idee der Stadbahn ist es ja unter anderem zentral gelegene staedtische Flaechen attraktiv fuer Wohnbebeuung, Geschaefte und Beuros zu erschliessen - nicht eine extrem Zentral gelegene Flaeche selbt mit Abstellgleisen, Werkstaetten und Wartungshallen zu verbauen.

Davon abgesehen, waere ein Betriebshof in dieser Lage (eingeschlossen in einer Blockrandbebauung), anders als vor vielen Jahrzehnten nach heutigen Massstaeben wohl kaum noch genehmigungsfaehig.

Meiner Ansicht nach waere Toom mittelfristig in der (im Umbruch befindlichen) Neuen Grossen Bergstrasse besser aufgehoben, waehrend das heutige Toom Areal nach Neustrukturierung, Wohnbebeuung und (Teil-) Begruenung gradezu schreit!
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.10, 11:49   #81
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
Bauabschnitte 1+2

Quelle: André Poitiers Architekt,
RIBA Stadtplaner Hamburg und arbos Freiraumplanung

Bauabschnitt 1 Aurelius/Holsten

Quelle: André Poitiers Architekt,
RIBA Stadtplaner Hamburg und arbos Freiraumplanung


Quelle: André Poitiers Architekt,
RIBA Stadtplaner Hamburg und arbos Freiraumplanung


Quelle: André Poitiers Architekt,
RIBA Stadtplaner Hamburg und arbos Freiraumplanung


Quelle: André Poitiers Architekt,
RIBA Stadtplaner Hamburg und arbos Freiraumplanung


Quelle: André Poitiers Architekt,
RIBA Stadtplaner Hamburg und arbos Freiraumplanung


Quelle: André Poitiers Architekt,
RIBA Stadtplaner Hamburg und arbos Freiraumplanung


Quelle: André Poitiers Architekt,
RIBA Stadtplaner Hamburg und arbos Freiraumplanung

--

Quelle: André Poitiers Architekt,
RIBA Stadtplaner Hamburg und arbos Freiraumplanung

Quelle: André Poitiers Architekt,
RIBA Stadtplaner Hamburg und arbos Freiraumplanung

Geändert von Waxo Khana (24.11.10 um 13:54 Uhr)
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.11.10, 12:08   #82
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Danke, Waxo. Von den Entwurfen die ich bislang gesehen habe fand ich in der Tat den Sieger am schluessigsten und am besten umgesetzt.

Wenn ich es richtig verstanden habe sind alle Entwuerfe so angelegt, dass Phase 1 (auf dem Ehemaligen Gueterbahnhof) erstmal OHNE die Verlegung des Fernzug-Verkehrs von Altona nach Diebsteich realisiert werden koennen, wahrend Phase 2 dann erst kommen kann wenn auch die DB-Gleise weg sind.

Kennt jemand denn einen aktuellen Stand zur Bahnhofverlegung nach Diebsteich? Wenn (!) diese denn kommt wird Hamburg sich hoffentlich nicht mit einer DB-Billigloesung abspeisen lassen. Ich erwarte zumindest eine Bahnhofshalle und eine Mantelbebauung und Umfelds-Gestalung in Diebsteich.


Bild: Ich auf basis der oben gezeigten Plaene (Strassenbahn rot / Bustrassen gruen)

Was ich ausserdem etwas 'schwach' finde, ist das der Siegerentwurf 'mal eben so' den kompletten Altonaer Busbahnhof verschwinden laesst. Das ist rein verkehrstechnisch nicht grade sehr ueberzeugend und voellig unrealitsich. Auch wenn der Fernverkehtr in Altona wegfaelt, wird der S-Bahnhof bleiben und (geschaetzte) 90% des Busverkehrs sind Umsteiger zur S-Bahn und Menschen mit Ziel Altona/Ottensen.

Ausserdem ist des Verschwinden des Busbahnhofes doppelt unrealistisch: Hier soll in Zukunft ja auch noch eine Strassenbahnhaltestelle liegen.

Geändert von Midas (24.11.10 um 12:41 Uhr)
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.10, 11:55   #83
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Auf der Veranstaltung bei der die Plaene praesentiert wurden, gab es im Grossen und Ganzen offenbar ein sehr Positives Echo aus der Bevoelkerung. So berichtet zumindest das Abendblatt.

Edit:

Auch in der Mopo steht heute ein Artikel. Interessant finde ich den Grundton der Leserkommentare. Anscheinen haben die Staendig-Gegen-Alles Buergerinitiativen in der Oeefentlichkeit einiges an Rueckhalt verloren...

Geändert von Midas (25.11.10 um 18:35 Uhr) Grund: Mopo-Edit
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.11, 12:05   #84
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Das Hamburger Unternehmen ECE (Otto Gruppe) will in der neuen Mitte Altona als Bauherr taetig werden und Wohnungen errichten. Bericht im Abendblatt

Zitat.

Der in Hamburg ansässige Konzern hat eine Fläche von insgesamt 60.000 Quadratmetern von der Holsten-Brauerei gekauft, zum Teil als Konsortium mit anderen Unternehmen aus der Baubranche. Die von Versandhauskönig Werner Otto 1965 als Einkaufs-Center-Entwicklung (ECE) gegründete Firma will dort erstmalig "ausschließlich" Wohnungen bauen, bestätigte ein Unternehmenssprecher. ECE betreibt in 14 Ländern 132 Einkaufscenter und entwickelte bisher auch Büro- und Spezial-Immobilien.

Zitatende.
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.11, 12:56   #85
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
das Abendblatt ist ja mal wieder lustig...

Zitat:
denn jetzt steigt überraschend das bisher als Betreiber von Shoppingcentern bekannte Unternehmen ECE in das Geschäft ein.
Beitrag 75 05.10.2010
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.11, 15:34   #86
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Das Abenblatt hat nachgelegt... Siehe Hier.
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.11, 22:37   #87
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Auf altona.info wird ein Alternativkonzept zur beschlossenen Bebauung der Bahnflaechen in Altona vorgstellt. Hier gibt es dazu eine rund 20-minuetige Praesentation als Youtube Video. Es handelt sich nicht um eine offizielle Planung, sondern um ein 'ungefragt' eingereichtes Konzept.

Mein erster Eindruck dazu:

positiv - langfristig mehr Wohungsbau

positiv- Denkanstoss, dass der neue Fernbahnhof an der Holstenstrasse wohl besser aufgehoben waere als am Diebsteich (eine Ansicht die ich teile).

positiv - langfristiges Andenken einer Bebauung des Holstenareals.

negativ - die vorgeschlagene Alternative erfordert zwingend einige sehr aufwaendige Sonderbauten (S-Bahn Untertunnelung, ggf neue S-Bahn Haltestelle).

negativ - Laermschutz vor der Bahn wird wie ein Mantra ueber andere staedtebauliche Aspektegestellt (dabei ist eine Strecke auf der - spaeter - lediglich S-Bahnen und keine Gueterzuege fahren sehr leicht staedtisch integrierbar)

negativ - ablehnende Haltung gegenueber ein paar punktuell gesetzten 'hoeheren' Bauten (es geht um zehn-zwoelf geschosse in Einzelfaellen)
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.11, 22:35   #88
Donjon05
weniger ist mehr
 
Registriert seit: 24.07.2005
Ort: HH
Beiträge: 1.045
Donjon05 wird schon bald berühmt werdenDonjon05 wird schon bald berühmt werden
Das detaillierte Alternativkonzept scheint die teurere Variante zu sein.

Lässt sich die Untertunnelung eines Teils der S-Bahn tatsächlich finanzieren? - Wenn ja, bleibt die Frage, wie sich die Bauarbeiten mit dem laufenden S-Bahn-Betrieb vereinbaren lassen. Ich vermute, dass für derart umfangreiche Bauarbeiten der S-Bahn-Betrieb unterbrochen werden muss.

Ein Fernbahnhof im Bereich der Holstenstraße hat wenig Platz. Dieser soltte schon mehr als zwei Gleise haben. Dafür ist der Standort Diebsteich besser geeignet. Die Erreichbarkeit mit der S-Bahn macht die Lage im städtischen Abseits wieder wett.
Donjon05 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.11, 21:32   #89
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Zitat:
Zitat von Donjon05 Beitrag anzeigen
Ein Fernbahnhof im Bereich der Holstenstraße hat wenig Platz. Dieser soltte schon mehr als zwei Gleise haben. Dafür ist der Standort Diebsteich besser geeignet. Die Erreichbarkeit mit der S-Bahn macht die Lage im städtischen Abseits wieder wett.

Bild: Ich

Wenn man davon ausginge, dass mittelfristig die Holsten-Brauerei an einen anderen Standort verlagert wuerde, dann waere ausreichend Platz fuer einen 7-gleisigen Bahnhof an der Holstenstrasse mit zwei S-Bahngleisen, zwei Reionalbahngleisen, und zwei Fernbahngleisen. Dazu kaeme ggf ein Kehrgleis fuer die AKN, was sich machen laesst, weil AKN und S-Bahn Zuege kuerzer sind als Fernzuege.

Die Illustration ist nur Beispielhaft, aber Bahnsteiglaengen und Breiten sind massstaeblich.
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.11, 21:53   #90
Donjon05
weniger ist mehr
 
Registriert seit: 24.07.2005
Ort: HH
Beiträge: 1.045
Donjon05 wird schon bald berühmt werdenDonjon05 wird schon bald berühmt werden
Nach Deiner Bildmontage zu urteilen, müsste für einen Fernbahnhof mit 6 oder 7 Gleisen an der Holstenstraße der Bahndamm verbreitert werden. Im gleichen Zuge wäre der Abriss einiger angrenzender Häuser im Süden fällig. Dabei handelt es sich um Neubauten.
http://cdn.wn.com/pd/f4/7c/44f6f43b3...f3b_grande.jpg
http://commons.wikimedia.org/wiki/Fi...Hamburg_01.jpg

Das "Holsten-Haus" am Holstenplatz möchte ich gern erhalten sehen. Es hat zu einer Aufwertung der Gegend beigetragen.
http://farm5.static.flickr.com/4096/...4d1d4597bf.jpg
http://www.panoramio.com/photo/35406027

Der PKW-Verkehr würde im Umfeld des Bahnhofs zunehmen. Inwieweit das bestehende Straßennetz das verkraftet, vermag ich nicht zu beurteilen.

Positiv zu bemerken ist, das der Bahnhof Holstenstraße von mehreren Buslinien angefahren wird. Darunter sind drei Metro-Bus-Linien. Diese Vernetzung mit dem ÖPNV wäre ein Argument für den Standort.

Fazit: Gegenüber dem Standort Holstenstraße bleibe ich insgesamt skeptisch. Die Errichtung eines Fernbahnhofs am Diebsteich ist nach meiner Einschätzung leichter durchführbar.
Donjon05 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:21 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum