Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Norden > Hamburg

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.12.07, 09:29   #16
johnsopb
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 02.03.2007
Ort: London
Alter: 36
Beiträge: 448
johnsopb hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Das wuerde wohl erst zutreffen, wenn Hamburg weniger an den Bund ueberweisst als zurueckkommt
Und der Bund ist nunmal massgeblich fuer Infrastrukturmassnahmen in Deutschland verantwortlich.
johnsopb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.07, 09:53   #17
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
http://www.abendblatt.de/daten/2007/12/21/829673.html

Nun auch ein Bericht im Abendblatt. Mit dem Zusatz.
Baustart: 2009 wegen Klagen bestimmt später.
Es gibt Heute eine Pressekonferenz.
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.07, 15:22   #18
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
Hier nun die Bilder aus der heutigen PK

Der rote Deckel wird vom Bund bezahlt, der violette Anteil von der Stadt Hamburg.

Quelle: Stadt Hamburg

Der rot gestreifte Teil ist eine Lärmschutzgalerien.

Quelle: Stadt Hamburg


Quelle: Stadt Hamburg

Das wichtigste:

Die A 7 wird auf einer Gesamtlänge von ca. 1,7 km auf Kosten des Bundes „gedeckelt“. Auf einer Länge von weiteren 500 m wird der Bund die A 7 halbseitig überdecken (Galerie). Er investiert damit für den Ausbau und den Lärmschutz insgesamt rund 400 Mio. Euro....

Darüber hinaus wird ein zweiter Deckel in Stellingen gebaut....

Der 8-streifige Ausbau der A 7 zwischen Othmarschen und dem Autobahndreieck Nord-West und der 6-streifige Ausbau bis zur Landesgrenze haben höchste Priorität und sollen bis 2015 realisiert werden....

Zitat:
bsu) Hamburg hat in Abstimmung mit dem Bund ein umfassendes Lärmschutzkonzept zum Ausbau der A 7 zwischen dem Elbtunnel und der Landesgrenze Schleswig-Holstein durch die DEGES* erstellen lassen. Neu an dem Konzept gegenüber früheren Untersuchungen ist, dass die Lärmschutzthematik für die gesamte A 7 auf jeden einzelnen Wohnraum bezogen aufbereitet und betrachtet wurde. Ergebnis: Die A 7 wird auf einer Gesamtlänge von ca. 1,7 km auf Kosten des Bundes „gedeckelt“. Auf einer Länge von weiteren 500 m wird der Bund die A 7 halbseitig überdecken (Galerie). Er investiert damit für den Ausbau und den Lärmschutz insgesamt rund 400 Mio. Euro. Das sind 150 Mio. mehr für Hamburg als ursprünglich geplant. Allerdings erhöht sich damit auch deutlich die Höhe der Planungskosten, die von Hamburg aufgebracht werden müssen. Der Ausbau der A 7 verbessert jetzt nicht nur die Leistungsfähigkeit des Straßennetzes, er wird erstmals verträglich für die Menschen in einem weiten Umfeld. Die Deckelbauwerke werden mit einer 1,20 bis 1,50 m hohen Sandschicht aufgefüllt und begrünt.
Quelle: Pressemitteilung link unten

Zitat:
Stadtentwicklungssenator Axel Gedaschko: „Auf diese Nachricht haben nicht nur die Anlieger der A7 lange gewartet. Die Hamburger bekommen den lang ersehnten Deckel in Bahrenfeld und Othmarschen. Darüber hinaus wird ein zweiter Deckel in Stellingen gebaut. Zusätzlich wird der konventionelle Lärmschutz auf der restlichen Strecke stark optimiert und einheitlich gestaltet. Das Ministerium ist nicht nur seiner Verantwortung als Verkehrs-, sondern auch als Stadtentwicklungsministerium eindrucksvoll gerecht geworden. Das alles ist schon viel mehr als eine gute Nachricht. Wir prüfen trotzdem, ob diese Botschaft noch besser werden kann. Deshalb werden wir Pläne vorlegen, die eine Verlängerung des Deckels in Bahrenfeld/Othmarschen möglich machen. Hamburg hat jetzt die einmalige Chance, an das neue Konzept anzuknüpfen.“





Der 8-streifige Ausbau der A 7 zwischen Othmarschen und dem Autobahndreieck Nord-West und der 6-streifige Ausbau bis zur Landesgrenze haben höchste Priorität und sollen bis 2015 realisiert werden. Elementarer Bestandteil des Ausbaus der A 7 ist ein Konzept, das den gesetzlich vorgeschriebenen Lärmschutz nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz gewährleistet. Das von der DEGES im Auftrag Hamburgs vorgelegte Konzept sieht einen einheitlich gestalteten, ganzheitlichen und damit wirkungsvollen Schutz der Bevölkerung vor. Er besteht aus einer technisch anspruchsvollen Kombination aus Lärmschutzwänden, Lärmschutzgalerien und Tunnelstrecken. Die zerschneidende Wirkung auf die Stadt, die durch die A7 seit den siebziger Jahren besteht, wird auf ein erträgliches Maß reduziert. Die getrennten Stadtteile können in großen Abschnitten wieder zusammenwachsen. Der Bund und Hamburg haben sich nach intensiven Gesprächen im Einzelnen auf das folgende Grundsatzkonzept geeinigt, das in den nächsten planerischen Schritten weiter verfeinert und optimiert werden wird:









1. Bereich Othmarschen/Bahrenfeld:

Tunnelstrecke im Bereich der Anschlussstelle (AS) Bahrenfeld auf einer Länge von ca. 740 Metern,
Galeriebauwerk im südlichen Anschluss über der westlichen Fahrbahn bis über die AS Othmarschen hinaus,
im nördlich angrenzenden Bereich werden ergänzend nach innen auskragende Lärmschutzwände von 9 m Höhe an der äußeren Fahrbahn und im Mittelstreifen errichtet.


2. Bereich Stellingen:

Tunnelstrecke von der Güterumgehungsbahn bis zur Kieler Straße auf einer Länge von ca. 950 m. Geprüft wird vom Bund eine ergänzende Einhausung in Richtung Süden auf einer Länge von ca. 800 m.


3. Bereich Schnelsen:

Aufgrund der topographischen Lage (Tieflage) der Autobahn wird durch hochmodernen konventionellen Lärmschutz eine umfassende Schutzwirkung erreicht (nach innen auskragende Lärmschutzwände an der äußeren Fahrbahn und im Mittelstreifen).


Hamburg hat jetzt die Möglichkeit, sinnvolle Ergänzungen zu den Maßnahmen des Bundes vorzunehmen. Dies müssen städtebaulich sinnvolle, landschaftsplanerisch gewollte und ästhetisch ansprechende Maßnahmen sein. Die Untersuchungen dazu laufen aktuell. Denkbar wären Verlängerungen der geplanten Tunnelstrecke in Othmarschen und Bahrenfeld.



* Hamburg ist seit August 2007 als erstes westliches Bundesland Gesellschafter der DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH). Mit der Beteiligung an der DEGES wurde die Möglichkeit geschaffen, ein Unternehmen mit der Untersuchung des geplanten Immissionsschutzes beim Ausbau der A 7 zu beauftragen, dem der Bund hohe Fachkompetenz sowie Termintreue aus unterschiedlichen Lärmschutzprojekten bescheinigt Das vorliegende Konzept für die A 7 wurde in nur viermonatiger Bearbeitungszeit von der DEGES erarbeitet.
Quelle: Pressemitteilung link unten

http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/...kel-durch.html

Geändert von Waxo Khana (21.12.07 um 18:11 Uhr)
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.07, 18:34   #19
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
Ich finde der Senat sollte den Deckel um weitere 300-500 m nach Norden verlängern. Der Deckel hört da auf wo der Kleingatenverein anfängt. Und der soll ja zur Finanzierung des Deckels aufgelöst werden. 400 Millionen waren deutlich mehr als der Senat erwartet hat. Also macht was aus dem Geld!

Ich hoffe das in kürze auch noch mehr Informationen über den nördlichen Deckel geben wird.

Güterumgehungsbahn bis Kieler Strasse ist nun ja laut der Aussage drinn. Mal schauen wie hoch dort der finanzierungsbeitrag des Bundes sein wird.
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.07, 10:50   #20
wmeinhart
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von wmeinhart
 
Registriert seit: 16.01.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 501
wmeinhart ist ein hoch geschätzer Menschwmeinhart ist ein hoch geschätzer Menschwmeinhart ist ein hoch geschätzer Menschwmeinhart ist ein hoch geschätzer Mensch
Das Abendblatt gibt eine Hintergrundinformation, dass die Planung durch eine Beteiligung des Bundeslandes an der Planunggesellschaft DGES beinflusst - und damit letzlich beschleunigt - werden konnte.
__________________
W.Meinhart, Hamburg
wmeinhart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.08, 10:37   #21
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
Die Stadt überlegt den südlichen Deckel um weitere 510 m nach Süden zu verlängern.

Die Geldmittel sollen vom Verkauf des Gebietes der zu verlagernden Kleingarten Vereine kommen.

Abendblatt: Deckel länger als geplant
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.08, 18:09   #22
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
Der A7 Deckel und der 8 Spurige Ausbau der A7 ist heute (4.4.08) in die Planungsphase gegangen.

Die Erweiterung der A 7 ist im Bedarfsplan für die Bundesfernstraßen im vordringlichen Bedarf vorgesehen und soll bis 2015 realisiert werden.

Somit herscht jetzt "wohl" erstmal 4 Jahre Ruhe bis der Bau losgeht
Passend zur Wahl wird dann mit dem Bau begonnen.....

http://fhh.hamburg.de/stadt/Aktuell/...-a7deckel.html
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.08, 12:20   #23
wmeinhart
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von wmeinhart
 
Registriert seit: 16.01.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 501
wmeinhart ist ein hoch geschätzer Menschwmeinhart ist ein hoch geschätzer Menschwmeinhart ist ein hoch geschätzer Menschwmeinhart ist ein hoch geschätzer Mensch
Laut Abendblatt ist der Planungsauftrag gestern unterschrieben worden.

Eine weitere Entscheidung der Bürgerschaft - ich glaube wegen der Wahl zurückgestellt - steht noch an.
__________________
W.Meinhart, Hamburg
wmeinhart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.08, 23:41   #24
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
Die Welt oder der Senat wärmt das Thema mal wieder auf. Leider keine wirklich neuen Informationen in diesem Artikel.

Die Koalition wiederholt eigentlich nur die Aussage das der Deckel von der Elbe bis zum Volkspark gebaut werden soll.

Planungen gehen weiter, die längste Planung geht von einem 1,7 km langen Deckel aus.

Welt Online
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.08, 13:41   #25
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Nerv! Jetzt nerven die Kleingaertner mit ihren ollen Lauben auch noch herum. "Stoppen Schreber A-7-Deckel?" Titelt heute das Abendblatt. Langsam macht es keinen Spass mehr in Hamburg...

Es ist UNGLAUBLICH wogegen man alles sein kann, wenn man nur will...
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.08, 13:47   #26
DiggerD21
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 02.12.2004
Ort: Breslau
Beiträge: 1.117
DiggerD21 ist ein geschätzer MenschDiggerD21 ist ein geschätzer MenschDiggerD21 ist ein geschätzer MenschDiggerD21 ist ein geschätzer Mensch
Wie wärs als alternative Finanzierung mit einer Elbtunnelmaut?
DiggerD21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.08, 14:38   #27
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.371
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Den Aufstand moechte ich erleben! Man darf nicht vergessen, dass die LKW ja ohnehin schon Maut fuer jeden Meter Autobahen zaehlen... Das ist unrealisierbar. Ausserdem: Spaetestens das erste von einem "Mautumgeher" in der Strese plattgefahrene Kind wuerde eine Riesendiskussion ausloesen.

Mir geht die Frechheit mit der sich irgendwelche Laubenpieper gegen das Projekt wenden ganz schoen auf den Keks. Selbst wenn es KEINE Autobahn gaebe, waehre es angebracht endlich mal staedebaulich aufzuraeumen. Auf diesen stadnahen, akttraktiven Flaechen koennten tausende Familien in bezahlbaren modernen Wohungen leben und dabei...

...ihr Seuteraufkommen in Hamburg zu zahlen statt in Norderstedt, Reinbek oder Neu Wulmstorf

...Abertausende OePNV- oder PKW-Pendelkilometer im Jahr einsparen (statt Strassen und Bahnen zu verstopfen)

Stattdessen nehmen wir Ruecksicht auf ein paar Laubenheinis die dort lieber fuer eine laecherliche Pacht, die keinesfalls in Relation zum Wert des Grundstuecks steht das sie belegen Kartoffeln anzubauen...
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.08, 14:46   #28
johnsopb
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 02.03.2007
Ort: London
Alter: 36
Beiträge: 448
johnsopb hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
kenn mich da nicht aus, aber weden diese Kleingaerten nicht eh nur deshalb so guenstig verpachtet, damit man in der Stadtplanung flexibel bleibt ? Unglaublich !
johnsopb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.08, 11:13   #29
Waxo Khana
Li La Launischbär
 
Benutzerbild von Waxo Khana
 
Registriert seit: 13.02.2007
Ort: Ehlersberg/Stormarn
Alter: 38
Beiträge: 1.857
Waxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nettWaxo Khana ist einfach richtig nett
Die Kleingärtner blockieren noch immer den Deckel und wollen nun sogar ein Bürgerbegehren starten.


http://www.abendblatt.de/daten/2008/10/09/949700.html
Waxo Khana ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.11.08, 20:49   #30
warek
Mitglied

 
Benutzerbild von warek
 
Registriert seit: 06.05.2006
Ort: Hamburg
Alter: 40
Beiträge: 145
warek könnte bald berühmt werden
Der Bund hat der von Hamburg geplanten Nutzung von Deckelanlagen laut Stadtentwicklungsbehörde zugestimmt und das Projekt deutlich vorangebracht.
warek ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:05 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum