Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 11.05.09, 18:30   #136
Beggi
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Beggi
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 2.749
Beggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes Ansehen
Es bleibt wirklich sehr zu hoffen, dass die Kandelaber wieder an ihren ursprünglichen Standort zurückkehren, notfalls als Kopie.
Die Wirkung muss enorm gewesen sein. Gerade habe ich in meiner Postkartensammlung vier Abbildungen (teils koloriert) mit den Kandelabern gefunden:








Alle vier Abbildungen stammen von alten Postkarten (Urheberrechte abgelaufen).
Beggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.09, 19:41   #137
Fachwerkhaus
retroprogressiv™
 
Benutzerbild von Fachwerkhaus
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Helenopolis am Main
Alter: 33
Beiträge: 474
Fachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfach
Ich kann es den gegenwärtigen Eignern nicht verübeln, wenn sie nun etwas trotzig reagieren. Auch wenn von den damaligen Entscheidungsträgern vermutlich keiner mehr lebt, die Stadt Frankfurt ist "selber schuld" dass die Kandelaber weggekommen sind. Eine schöne Stange Geld wäre sowieso fällig gewesen für die Herstellung der Masten und Laternen, und nun ist es halt zu klären, was denn die von Arnims dafür haben wollen. Eine Kopie der Sockel würde sicher sehr teuer werden, auch wenn man theoretisch Abgüsse der Originale herstellen kann.

Vielleicht kann man sich ja auf einen Kompromiss einigen - die Sockel bleiben im Familienbesitz, kommen als Dauerleihgabe auf den Bahnhofsvorplatz, kriegen eine schöne Gedenkplakette für die heroische Rettung vom Schrott und werden auf Kosten der Stadt wieder komplettiert. Das wäre doch mal was?
Fachwerkhaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.09, 00:59   #138
thomasfra
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von thomasfra
 
Registriert seit: 07.08.2007
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 60
Beiträge: 2.719
thomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehen
Kann mir mal jemand sagen, warum am Frankfurter Hauptbahnhof die beiden Türme und der Sockel vom Atlas über dem Haupteingang schwarz zugehängt sind und das schon eine ganze Weile, ohne das irgendwelche Bauarbeiten zu beobachten sind. Ich hab schon in mehreren Quellen versucht das herauszufinden – ohne Erfolg.
__________________
Soweit nicht anders angegeben, sind die Bilder von thomasfra
thomasfra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.09, 11:11   #139
PornoPuma
Wildfang
 
Benutzerbild von PornoPuma
 
Registriert seit: 13.04.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 195
PornoPuma ist ein geschätzer MenschPornoPuma ist ein geschätzer MenschPornoPuma ist ein geschätzer MenschPornoPuma ist ein geschätzer Mensch
Das Hauptportal inklusive der Aufbauten (Türmchen und Atlas) sollen noch saniert werden. Geplant war die Maßnahme im September letzten Jahres. Nur mit der Finanzierung klappte das nicht. Die stützte sich hauptsächlich auf große Werbeeinnahmen durch Werbung, welche die STRÖER-Tochter Megaposter in Verbindung mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz herstellen sollte.

Ein Beispiel, wie soetwas funktioniert, konnte man in Berlin auf der Straße des 17. Juni sehen. Hier ein Artikel dazu auf der Homepage von STRÖER.

Derzeit verkleidet STRÖER den Fernsehturm in Berlin mit Liebesbotschaften!

Nach der Innensanierung des Hauptbahnhofs Frankfurt steht die komplette Außensanierung der Fassade noch aus. Der Vorplatz dürfte das am weitesten forfgeschrittene Projekt sein...! Aber auch nach der Instandsetzung des Gebäudes hat man innen noch viel vor: Der Bereich rechts des Eingangs in der Schalterhalle, von Starbucks bis Blumen-Hanisch soll analog der linken Seite gestaltet werden. Und der Bereich dahinter mit der ehemaligen Post und der Gepäckannahme soll komplett entkernt werden und eine mit der B-Ebene dreistöckige Einkaufswelt entstehen. Damit sei aber vor 2015 nicht zu rechnen. Wir dürfen also gespannt sein.
PornoPuma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.09, 15:59   #140
Agamemnon
Mitglied

 
Registriert seit: 11.10.2004
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 167
Agamemnon ist ein geschätzer MenschAgamemnon ist ein geschätzer MenschAgamemnon ist ein geschätzer MenschAgamemnon ist ein geschätzer Mensch
^
Naja, DB halt - aus dem neuen Bodenbelag für alle Bahnsteige ist ja bis jetzt auch noch nichts geworden, den letzten Termin dafür habe ich mit Ende 2008 in Erinnerung. Kann aber sein, dass ich hier was überlesen habe.

Wichtiger wäre aber tatsächlich der Umbau der Nordhäfte, vor allem der Rückbau dieser gewächshausartigen Einbauten. Die Idee einer "Einkaufswelt" würde hoffentlich mit einer grundlegenden (Re-) Vitalisierung der gesamten B-Ebene einhergehen, deren Zustand ja zurecht regelmäßig beklagt wird.
Agamemnon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.09, 21:10   #141
Fachwerkhaus
retroprogressiv™
 
Benutzerbild von Fachwerkhaus
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Helenopolis am Main
Alter: 33
Beiträge: 474
Fachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfach
Neben den Einbauten auf der Nordseite wäre auch die Eingangshalle ein dringender Sanierungsfall. Ich hoffe, man bemüht sich um die Wiederherstellung des Ursprungszustandes, der bei dem Umbau in den 50er Jahren ziemlich verhunzt wurde. Unter Anderem sollte man die Stahlträger wieder freilegen, die damals hinter Fliesen verschwunden sind... Eine Rekonstruktion der ursprünglichen Hallenschürze dort wo heute die Informationstheke steht bliebe wohl utopisch....

Wie es mal aussah, kann man hier betrachten... Hat jemand ein aktuelles Vergleichsbild?

Nachtrag: Hier ein Bild von 1890, das die ursprüngliche Gestalt des Vestibüls zeigt, die Blickrichtung ist zum Vorplatz. Die Urheberrechte daran sind erloschen, draufklicken für eine höher aufgelöste Version.


Edit: Danke fürs verschieben.

Geändert von Fachwerkhaus (13.06.09 um 21:31 Uhr) Grund: Nachtrag
Fachwerkhaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.09, 07:29   #142
Beggi
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Beggi
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 2.749
Beggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes Ansehen
Bahnhofsvorplatz

Die zweit- und drittplazierten Entwürfe (einen ersten Platz gab es nicht) für den Bahnhofsvorplatz wurden überarbeitet und gestern vorgestellt. Sie stammen von der Architekturgesellschaft Schneider + Schumacher aus Frankfurt sowie den von Landschaftsarchitekten TOPOTHEK 1. Wie die Taxistände und Bushaltestellen verlegt werden sollen, lässt sich in einem Artikel der Offenbach-Post nachlesen.

Grafik 1 (aus OP)

Grafik 2 (aus FNP)

Über eine Bewertung der beiden Vorschläge konnte man sich noch nicht einigen.

Die überarbeiteten Entwürfe werden ab Ende Juni im Hauptbahnhof ausgestellt. In etwa zwei Wochen können Interessierte ihre Meinung in einem Forum des Stadtplanungsamtes kundtun.
Adresse: http://www.stadtplanungsamt-frankfurt.de

Geändert von Beggi (17.06.09 um 08:43 Uhr)
Beggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.09, 16:14   #143
garcia
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 04.08.2005
Ort: Frankfurt
Alter: 34
Beiträge: 565
garcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Menschgarcia ist ein geschätzer Mensch
Nachdem ich die beiden überarbeiteten Entwürfe genauer studiert habe (die FNP bietet hier die Möglichkeit zum Download) bleibe ich etwas ratlos zurück. Im ersten Moment überzeugen können mich beide Entwürfe nicht.

Straßenbahnhaltestelle und Vorplatz:
Ich könnte mir vorstellen, dass eine Verlegung der Haltestelle an den Kaisersack die Ladenzeile auf der dem Bahnhof gegenüber-liegenden Seite aufwerten würde (Topotek-Entwurf). Der Autoverkehr wäre dann ein paar Meter weiter entfernt. Andererseits hat der historische Standort wie von S+S vorgeschlagen ebenfalls Charme, da somit ein Umsteigen in den Hauptbahnhof erleichtert wird.

Wichtig wäre m.E. links und rechts des Haupteingangs Cafés und Restaurants mit Außenbestuhlung zu platzieren, wie bei S+S vorgesehen.

Insgesamt wirkt der Vorplatz in beiden Fällen nackt und kalt. Es fehlen Blumen etc., die bitte nicht in Hochbeeten sondern ebenerdig angelegt werden müssten. Die Brunnen sind keine schlechte Idee, mit Blick auf Obdachlose und Junkies aber in der Realität vermutlich kein angenehmer Aufenthaltsort.

Nordseite:
Mir gefällt hier der S+S Entwurf etwas besser. Allerdings sehe ich nicht, warum man die alte Tiefgarageneinfahrt nicht einfach kostengünstig etwas vorziehen können sollte. Man könnte sie ähnlich der Ausfahrt des Goetheparkhauses gestaltet. Vor allem braucht auch dieser Platz Gastronomie und kleine schöne Bäume.

Südseite:
Hier finde ich beide Entwürfe o.k., wenn auch nicht umwerfend. Es fehlt einfach an Ladenflächen oder Cafés. Die ganze Ecke hat an sich enormes Potential. Ich könnte mir auch gut eine Gestaltung ohne Hochhaus vorstellen.
garcia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.09, 16:10   #144
Beggi
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Beggi
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 2.749
Beggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes Ansehen
Eingangshalle und Vorplatz

Im Vergleich zu dem von "Fachwerkhaus" verlinkten Bild des ursprünglichen Zustands sind tatsächlich im unteren Bereich der Eingangshalle wesentliche Sandsteinelemente entfernt worden. Vermutlich waren die drei Durchgänge für die Menschenmassen der Nachkriegszeit nicht mehr ausreichend. Allerdings hätten sich eventuell auch andere Möglichkeiten für Durchgänge angeboten, z. B. durch einen links und/oder rechts angrenzenden Geschäftsraum.

Gegenwärtiger Zustand des Haupteingangsbereichs (Blickrichtung von innen):







Blickrichtung nach innen:



Sockelbereich einer Stahlkonstruktion bei den Bahngleisen:



Der Bahnhofsvorplatz sollte auf jeden Fall umgestaltet werden, das weiß jeder und so ist auch der Plan. Gegenwärtig erkennt man statt eines Platzes in der Hauptsache eine Blechwüste mit kaum erkennbaren Ordnungsstrukturen. Wer möchte sich denn hier gern aufhalten? (außer ein paar ... , Du weißt schon wer) Die zahlreichen Taxis, Privatfahrzeuge und Busse sollten auf jeden Fall an die Südseite verlagert werden.



Beggi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.09, 19:14   #145
Fachwerkhaus
retroprogressiv™
 
Benutzerbild von Fachwerkhaus
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Helenopolis am Main
Alter: 33
Beiträge: 474
Fachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfach
Vielen Dank für die Bilder! Ironie der Geschichte, mit dem Einbau der Infotheke mitten in den Durchgang zu den Bahnsteigen ist der vorhandene Platz heute absolut nicht größer als vor dem Umbau, wenn er nicht sogar kleiner ist. Der entferne Hallenabschluss hatte exakt die gleiche Form wie der zum Bahnhofsplatz hin (die Uhr war ggf. anders), somit sollte eine Rekonstruktion in der Zukunft eigentlich keine Probleme machen... Die Infotheke könnte man beispielsweise in die Eingangshalle verlegen, sofern man bereit wäre, dort auf die ständigen Reklameinstallationen zu verzichten....
Fachwerkhaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.09, 23:23   #146
mahlzeit
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von mahlzeit
 
Registriert seit: 12.03.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 382
mahlzeit braucht man einfachmahlzeit braucht man einfachmahlzeit braucht man einfachmahlzeit braucht man einfachmahlzeit braucht man einfachmahlzeit braucht man einfach
Ist unser Hbf nicht ein großartiges Gebäude? Ich wohen keine 100 Meter entfernt und bin doch jedesmal beeindruckt - wie muss es erst den Leuten 1880 ergangen sein?

Nun, was ich beitragen wollte: Persönlich halte ich den inneren Hallenabschluss für völlig verzichtbar - allerdings sollte spätestens bei Restaurierung der Vorhalle die genauso verzichtbare, dauer-verdreckte Glaswand zur Haupthalle entfernt werden - der Raumeindruck wäre noch imposanter!
mahlzeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.09, 00:35   #147
Fachwerkhaus
retroprogressiv™
 
Benutzerbild von Fachwerkhaus
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Helenopolis am Main
Alter: 33
Beiträge: 474
Fachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfach
Ganz meine Meinung Mahlzeit, vor allem wenn man bedenkt welche Pracht erst durch die Ignoranz späterer Jahrzehnte vernichtet wurde... Noch beim Bau des neuen Reisezentrums wurden historistische Wandmalereien erst wiederentdeckt und dann übermalt...

Die Idee mit dem Hallenabschluss ist interessant - bleibt die Frage, ob das Ganze seit dem Ende der Dampfloks noch eine Funktion erfüllt. Wenn nicht, weg damit!

Zur allgemeinen Erbauung noch einen Scan aus dem allseits empfehlenswerten Buch "Der Hauptbahnhof zu Frankfurt am Main", in jedem gut sortieren Buchladen in der Stadt zu beziehen. Ein Entwurf Friedrich von Thierschs, Schöpfer der Festhalle, aus dem Architekturwettbewerb von 1880, leider nicht ausgeführt. Der gute Mann ist seit 1921 tot, folglich sind seine Werke gemeinfrei. Wie üblich, draufklicken für ne größere Version.



Höchst faszinierend zu sehen, wie viel Mühe sich der Architekt gegeben hat, um seine wahrlich epische Vision aufs Papier zu bringen. Kein Vergleich zu den Visualisierungen, die einem heute gerne zugemutet werden... Ob man die Marmorsäulen und die Kasettendecke in den 50er Jahren auch übermalt oder abgeklopft hätte?
Fachwerkhaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.09, 11:10   #148
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.053
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Wettbewerb Neugestaltung der Hauptbahnhof-Vorplätze

Wie erwähnt, wurden die beiden bestplatzierten Beiträge des Realisierungswettbewerbs überarbeitet. Nun sind sie auf den Seiten des Stadtplanungsamts zu sehen. Die Online-Umfrage wurde heute ebenfalls gestartet.

Schließlich beginnt heute auch die Ausstellung zum Wettbewerb. Die Daten:
  • Ausstellungszeitraum: 2. Juli 2009 bis 25. Juli 2009
  • Ausstellungsort: Frankfurter Hauptbahnhof, Zugang Nord, Präsentationsraum 1. OG
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 Uhr bis 20 Uhr und Samstag 10 Uhr bis 17 Uhr

Schneider + Schumacher

Die wesentlichen Änderungen der Überarbeitung:
  • Die Straßenbahnhaltestelle auf dem zentralen Vorplatz rückt etwas vom Bahnhofsgebäude ab. Die Breite der Trasse wird durch die Anlage von seitlichen Haltestellen statt eines Mittelbahnsteigs verringert.
  • Die Terrassen vor dem Hauptgebäude entfallen und werden durch ebenerdige Gastronomieflächen ersetzt.
  • Die Durchbrüche zur B-Ebene werden durch LED-Lichtfliesen ersetzt, die in den Platzbelag integriert werden. Durchbrüche bleiben optional möglich.

Modellfoto:


Visualisierung:


Plan:

Text und Bilder: schneider+schumacher Architektengesellschaft mbH, / lad+I landschaftsarchitektur / BPR Beraten Planen Realisieren

Gesamter Plan im PDF-Format zum Download
Planausschnitt Vorplatz Nord im PDF-Format zum Download
Planausschnitt Vorplatz Süd im PDF-Format zum Download


Topotek1

Die wesentlichen Änderungen der Überarbeitung:
  • Die Stadtbushaltestelle wird auf dem südlichen Vorplatz angesiedelt und somit aus der kombinierten Lage an der Stadtseite des zentralen Vorplatzes herausgelöst.
  • Die Spiegelbrunnen sind durch moderne Brunnenskulpturen mit Nebeldüsen ersetzt.
  • Die Breite der Trasse für den motorisierten Individualverkehr im Bereich des zentralen Vorplatzes ist durch den Wegfall von Aufweitungen an Abbiegepunkten verringert und mit barrierefreien Querungen versehen.

Modellfoto:


Visualisierung:


Plan:

Text und Bilder: Topotek1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH / Hoffmann Leichter Ingenieurgesellschaft mbH

Gesamter Plan im PDF-Format zum Download
Planausschnitt Vorplatz Nord im PDF-Format zum Download
Planausschnitt Vorplatz Süd im PDF-Format zum Download
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.09, 14:05   #149
Golden Age
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Golden Age
 
Registriert seit: 01.09.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.135
Golden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle ZukunftGolden Age hat eine wundervolle Zukunft
Der überarbeitete Entwurf Schneider + Schumacher gefällt mir ausgesprochen gut. Die Beseitigung der Terrassen und die Verschiebung der Haltestelle lockert den Platz weiter auf und steigert die Durchlässigkeit.

Das Lichtkonzept ist ansprechend gestaltet (auch wenn die Kandelaber fehlen) und die hoch schießenden Fontänen auf der südlichen Seite des Vorplatzes machen einen guten Eindruck (vielleicht passen ein paar Palmen dazu wie am "Nizza am Main"?).

Einen wichtigen Punkt müsste man aber noch anmerken: Um zu vermeiden, dass hier eine dunkelgraue Sterilität wie am Goetheplatz entsteht, sollte man dringend ein helles und abwechslungsreiches Muster als Belag finden (vor der Alten Oper gelingt dies beispielsweise ganz gut). Als zentrales Einfallstor zur Stadt darf ein Platzbelag schon etwas freundlicher, heller und lebensfroher aussehen als anderswo.
Golden Age ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.09, 14:27   #150
Beggi
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von Beggi
 
Registriert seit: 25.04.2007
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 2.749
Beggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes AnsehenBeggi genießt höchstes Ansehen
Die Überarbeitung von Schneider + Schumacher zeigt nach meinem Empfinden einen weitgehend leeren, sterilen Platz ohne Anreize zum Verweilen. Die Leuchtdiodenplatten werden nur bei Dunkelheit eine gewisse Wirkung zeigen und schnell verdrecken.

Bei einer Verwirklichung des Entwurfs von TOPOTEK 1 würde man trotz der vor dem Hauptbahnhof üblichen Menschenmassen noch Strukturmerkmale (die großen Laternen) erkennen und die Brunnen würden die Menschen zum Verweilen anregen. Auch die durchgängige Symmetrie würde gut zum Bahnhof passen.

Mein Favorit ist ganz eindeutig der Entwurf von TOPOTEK 1, es sollten allerdings noch die Kandelaber aus der Vorkriegszeit rekonstruiert werden.
Beggi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:19 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum