Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.08.07, 13:03   #91
Rohne
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 1.801
Rohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz sein
Und ordne die Bäume mal spaßeshalber genau so an wie beim Vorkriegszustand. Also in zwei fast symmetrisch zueinander angeordneten Miniparks. Die Straßenbahnhaltestelle vorm Hauptbahnhof muss ja nicht unbedingt durch Bäume verdeckt werden. Lässt sich so einfacher finden, und wenn man mal etwas filigranere Wartehäuschen verwendet als die derzeit üblichen würde es auch optisch nicht stören. Und Rasengleis braucht man am Hauptbahnhof eigentlich auch nicht. Da bin ich mehr für Symmetrien wie eben vor dem Krieg.
Muss der Taxistand eigentlich so breit werden wie auf deinem Plan oder geht das noch etwas schmaler? Im Prinzip könnte man ihn ja noch näher ans Gebäude heranrücken, so dass er den übrigen Platz kaum noch stört.
Rohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.07, 13:28   #92
Fachwerkhaus
retroprogressiv™
 
Benutzerbild von Fachwerkhaus
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Helenopolis am Main
Alter: 33
Beiträge: 477
Fachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfach
Bittesehr:


Die Haltestelle Hbf Südseite hab ich jetzt einfach mal entfernt, auch wenn die VGF dem wohl nicht zustimmen dürfte, sollte mein Plan unwahrscheinlicherweise zur Ausführung kommen. Die Straßenbahnstrecke an der Südseite selbst muss in jedem Fall bleiben, weil sie die Verbindung zum Straßenbahnbetriebshof an der Heilbronner Straße herstellt. Bei der Gelegenheit habe ich auch die Straßenbahnstrecken an die Westseite verlegt, was den Verkehr doch recht ordentlich entflechten dürfte.

@Rhone: Um Deine Ideen kümmere ich mich gleich noch.

Nachtrag: Auf besonderen Wunsch nun ein weiterer Entwurf, diesmal soweit es geht "Retro":

Geändert von Fachwerkhaus (17.08.07 um 14:59 Uhr)
Fachwerkhaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.07, 17:06   #93
thomasfra
Platin-Mitglied

 
Benutzerbild von thomasfra
 
Registriert seit: 07.08.2007
Ort: Frankfurt am Main
Alter: 60
Beiträge: 2.765
thomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehenthomasfra genießt höchstes Ansehen
Ich mach mit meinen primitiven Mitteln mal einen Vorschlag zur Linie 12, damit der Halt Münchner Strasse/Hauptbahnhof verschwinden kann und die12 trotzdem vorm Hbf hält. Allerdings müsste die Station vor dem Hbf 3spurig gebaut werden damit die anderen Bahnen ungestört bleiben. Das größere Problem, der Fahrer müsste die Seite der Bahn wechseln (Zeitverlust, der muss dann eben rennen ) Die 12 fährt dann in die mittlere Spur ein und fährt dann in die Richtung Baseler Platz oder Münchner Str. zurück. Die beiden schwarzen Balken sind die Bahnsteige.

By thomasfra at 2007-08-18
Vielleicht hat ja jemand noch einen anderen Vorschlag.
thomasfra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.08.07, 20:47   #94
Fachwerkhaus
retroprogressiv™
 
Benutzerbild von Fachwerkhaus
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Helenopolis am Main
Alter: 33
Beiträge: 477
Fachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfach
Deine Idee ist zumindest originell, leider fürchte ich aber, dass die zusätzliche Fahrzeit und die durch das Manöver entstehende Behinderung der übrigen Linien in keinem Verhältnis zum Komfortgewinn stehen.

Ich würde zur Lösung des Problems vorschlagen, von der Münchener Straße aus ein paar 100 Meter Gleis durch die Moselstraße zu legen, dann in die Taunusstraße einzubiegen und von dort aus nördlicher Richtung in die Haltestelle einzufahren. Wenn man ein paar Euro mehr ausgeben will, kann man auch schon an der Gallusanlage nach Norden umschwenken und die Taunusstraße auf ganzer Länge durchqueren, was die Erschließung des Bahnhofsviertels verbessern würde. Die Strecke in der Münchener Straße würden für die Linie 11 und eventuell noch hinzu kommende zukünftige Linien beibehalten werden.
Fachwerkhaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.08, 18:09   #95
Fachwerkhaus
retroprogressiv™
 
Benutzerbild von Fachwerkhaus
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Helenopolis am Main
Alter: 33
Beiträge: 477
Fachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfach
Es tut sich etwas neues im Hauptbahnhof: Die zum Querbahnsteig hingewandte Hallenschürze der Eingangshalle und die angrenzenden Fassaden des Empfangsgebäudes wurden eingerüstet. Hoffen wir mal, dass die in den 50er Jahren massiv verhunzte Eingangshalle selbst ebenfalls bald renoviert wird. Ideal wäre natürlich eine Rückversetzung in den ursprünglichen Zustand von 1888.....

Fotos konnte ich heute leider keine machen, aber vielleicht kommt ja jemand anders mal vorbei?
Fachwerkhaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.08, 23:07   #96
Fizgig
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Fizgig
 
Registriert seit: 20.04.2007
Ort: Frankfurt
Beiträge: 393
Fizgig sorgt für eine nette AtmosphäreFizgig sorgt für eine nette AtmosphäreFizgig sorgt für eine nette Atmosphäre
Die Eingangshalle ist wirklich nicht schoen, vor allem auf der Seite, wo noch dieser Alu-Vorbau ist, also da wo Starbucks und Blumenladen ist. Das muss dringend zurueckgebaut werden, so wie auf der anderen Seite.

Das selbe gilt auch fuer den Querbahnsteig auf der Seite, wo McDonalds ist, die andere Seite sieht da viel besser aus.
Fizgig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.08, 08:52   #97
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.145
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Die in Aussicht gestellte Umgestaltung der Freiflächen um den Hauptbahnhof soll nun in Angriff genommen werden. Nach einem Bericht der FNP haben sich Stadt und Bahn auf die Ausrichtung eines Gestaltungswettbewerbs geeinigt.
  • Teilnehmen sollen acht Teams aus Verkehrsplanern sowie Stadt- und Landschaftsplanern
  • Beginn im Juli 2008
  • Entscheidung im November 2008
  • die Kosten und deren Verteilung zwischen Stadt und Bahn sind noch offen
  • zu prüfen auch die Neubebauung des Parkplatzes an der Hbf-Südseite (Campanile-Areal) einschließlich Busbahnhof
  • die dortigen Parkplätze sollen in eine neue Tiefgarage verlegt werden
  • der heutige Bundespolizei-Parkplatz an der Nordseite könnte zum Platz umgestaltet werden
  • auf dem Vorplatz sollen Fußgänger weniger in die B-Ebene gezwungen, statt dessen neue Straßenquerungen angelegt werden
  • die Tram wird eventuell wieder näher an das Empfangsgebäude verlegt
  • ein alter Tunnel der (Bahn-) Post westlich der Bahnhofshalle könnte künftig als Stadtteilverbindung dienen.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.08, 09:44   #98
mahlzeit
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von mahlzeit
 
Registriert seit: 12.03.2008
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 382
mahlzeit braucht man einfachmahlzeit braucht man einfachmahlzeit braucht man einfachmahlzeit braucht man einfachmahlzeit braucht man einfachmahlzeit braucht man einfach
Großartige Neuigkeiten, endlich bewegt sich etwas. Besonders glücklich bin ich, dass den Wettbewerbsteilnehmern große Freiheit gelassen werden soll.

Eine Einigung in Sachen Kosten wird es meiner Meinung nach - unabhängig vom Ausgang des Wettberwebs - geben, denn hier ist der Leidensdruck groß genug.

Nicht ganz glücklich bin ich mit dem Vorschlag, die B-Ebene zu entvölkern. Ich fürchte, dass sich dort - wenn sich noch weniger Menschen hinunter trauen - ein sehr unerfreuliches Biotop etablieren könnte. Die einzige Lösung so etwas zu verhindern wäre neben einer wesentlichen Umgestaltung eine deutliche Verkleinerung, bzw. eine Reduzierung der B-Ebene auf die S- und U-Bahnzugänge.

Aus den gleichen Gründen halte ich die Öffnung dieses ominöses Tunnels für eine Schnapsidee - dieser Tunnel könnte erst dann interessant werden, wenn die Skyline Plaza fertig gestellt ist - vorher würde er mangels Nutzung nur versumpfen.
mahlzeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.08, 10:35   #99
Fizgig
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Fizgig
 
Registriert seit: 20.04.2007
Ort: Frankfurt
Beiträge: 393
Fizgig sorgt für eine nette AtmosphäreFizgig sorgt für eine nette AtmosphäreFizgig sorgt für eine nette Atmosphäre
Endlich kommt Bewegung in die Sache. Ich hätte mir aber geünscht, das die B-Ebene aktiv mit in die Betrachtung einbezogen würde. Ein Umgestaltung, die sie einladender und attraktiver macht, wäre wünschenswert. Ein neues Lichtkonzept, ein erweitertes Angebot für den Bahnhof und auch eine Verkleinerung und damit Konzentration sind wünschenswert.

Für die Südseite wünsch ich mir ein moderenes Bürogebäude mit grosszügigem Busbahnhof (hab immer sowas wie den Port Authority in New York im Kopf). Das der Bundespolizeiparkplatz verschwinden soll ist toll, da kann man vor den Hotels dort einen schönen Platz gestalten.

Tunnel? Wo soll denn dieser Tunnel sein? wohl zwischen Bahnhofshalle und Hafentunnel, oder? Wenn der geöffnet wird, dann wohl doch nur für Fussgänger. Wer da wohl Abends durchgehen will...frag ich mich.
Fizgig ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.09, 14:05   #100
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.145
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Der Wettbewerb zu den Hauptbahnhof-Vorplätzen wird heute entschieden. Morgen um 14.00 Uhr findet eine Pressekonferenz statt, bei der Vertreter von Stadt, Bahn und Preisgericht das Ergebnis vorstellen.

Wie oben erwähnt, hatten das Planungsdezernat der Stadt und die DB Station&Service einen städtebaulichen Ideen- und Realisierungswettbewerb zur funktionalen und gestalterischen Neuordnung der Bahnhofsvorplätze ausgeschrieben. Acht interdisziplinär besetzte Planungsteams legten hierzu Entwürfe vor.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.09, 16:44   #101
GJM
Mitglied

 
Registriert seit: 07.06.2004
Ort: Frankfurt
Beiträge: 197
GJM ist im DAF berühmtGJM ist im DAF berühmt
Ein erster Preis wurde nicht vergeben. Die Teams auf Platz 2 und 3 sollen ihre Entwürfe überarbeiten. Der 2. Preis ging an schneider+schumacher, zusammen mit lad+l (Hannover) uznd BPR (Darmstadt), der dritte an Topotek 1 und Hoffmann-Leichter (Berlin). Beide sehen unter anderem vor, die Straßenbahn-Haltestelle zu verlegen: schneider+schumacher in Richtung Empfangsgebäude, Topotek 1 in Richtung Bahnhofsviertel.
GJM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.09, 20:27   #102
Rohne
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 1.801
Rohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz sein
Und wann kann man davon ausgehen dass Details der Entwürfe bekanntwerden?
In meinen Augen hätte man sich den Wettbewerb ja auch sparen können. Einfach wieder so machen wie er vor dem Krieg war, vielleicht noch paar Verkehrsplaner zu Rate ziehen wo man Taxis und Busse unterbringt und eventuell noch ein drittes Gleis für die Straßenbahn, ansonsten ist der Vorkriegszustand unübertreffbar. Wirklich überzeugen konnte zudem ja offensichtlich keiner der Entwürfe.
Rohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.09, 21:52   #103
Fachwerkhaus
retroprogressiv™
 
Benutzerbild von Fachwerkhaus
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Helenopolis am Main
Alter: 33
Beiträge: 477
Fachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfach
So ganz den Vorkriegszustand wird man heute nicht mehr herstellen können, dafür sind die Rahmenbedingungen einfach zu unterschiedlich...

Folgende Punkte hätte ich aber gerne umgesetzt:

- Straßenbahn vor dem Haupteingang
- 2, stellenweise maximal 3 Fahrspuren pro Richtung
- Umfassende parkähnliche Begrünung mit Bäumen und Blumenbeeten aller Freiflächen wie schon 1888, das Junkieproblem sollte inzwischen weitgehend erledigt sein
- Verzicht auf den B-Ebenen-Abgang vor dem Haupteingang weil vollkommen sinnlos geworden
- Verzicht auf die Abgänge an der Straßenbahn ergibt sich von selbst bei Verlegung ebendieser, evtl. einen übriglassen
- Umgestaltung aller übrigen Abgänge in historisierender Form, d.h. mit Eisengittern in Schmiedeoptik (wie bei U-Bahnhof Leipziger Str. z.B.) oder mit Sandsteinverkleidung
- Wiederaufstellung der beiden großen Kandelaber, deren Sockel angeblich seit den 50ern bei der Gießerei stehen sollen, die sie einst hergestellt hat...
- Die restliche Beleuchtung bitte auch mit historischen Laternen, wie am Opernplatz z.b.

Ein drittes Gleis für die Straßenbahn wäre betrieblich nicht unbedingt nötig, wenn genug Platz ist aber eventuell für die Abbieger in die Münchener Straße sinnvoll.
Fachwerkhaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.09, 22:10   #104
Rohne
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 1.801
Rohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz sein
Vielleicht kann man nicht alle Details wieder wie vor dem Krieg machen. Aber die Grundform, also Straßenbahn vor dem Hauptgebäude, alle Fahrstreifen der Straße auf der gegenüberliegenden Seite, und dazwischen die Begrünung in nahezu der selben Gestalt wie vor dem Krieg sollte wohl ohne jegliche Probleme machbar sein.

Wenn die Kandelaber tatsächlich noch vorhanden sind, dann nichts wie her damit. Irgendwie bezweifle ich aber dass bei der Stadt oder den Architekten da jemand drauf kommen wird. Hoffentlich wirds nicht wieder so eine reine Zweckbeleuchtung wie am Mainufer. Historische Laternen wären bei der umgebenden Architektur schon angemessen.
Und bitte alle Abgänge aus Eisen! Sandsteinverkleidungen sind mir da doch etwas zu wuchtig.

Aktuell wäre ein drittes Gleis vielleicht nicht notwendig, aber man weiß ja nicht was die Zukunft bringt. Von daher sollte man sich das nicht von vornherein verunmöglichen. Zumindest sollten irgendwann mal die bisher drei Straßenbahnstationen mit Namen "Hauptbahnhof" auf maximal zwei reduziert werden.

Geändert von Rohne (28.01.09 um 22:20 Uhr) Grund: EDIT: du meintest ja pro Richtung, dann hat sich der Einwand erledigt...
Rohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.09, 23:03   #105
Fachwerkhaus
retroprogressiv™
 
Benutzerbild von Fachwerkhaus
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Helenopolis am Main
Alter: 33
Beiträge: 477
Fachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfachFachwerkhaus braucht man einfach
Das mit den Kandelabern habe ich dem anlässlich der Hallensanierung herausgegebenen Buch über den Hauptbahnhof von Volker Rödel entnommen. Dort heißt es, die 20 Meter hohen dreiflammigen Laternen wurden 1892 auf dem Bahnhofsplatz aufgestellt und bei der Umgestaltung dessen nach dem Krieg in bester Altstadt-Tradition verschenkt. Die Sockel (leider nicht die kompletten Leuchten) wurden danach auf dem Gelände des von Arnimschen Eisenwerkes Marienhütte in Groß-Auheim aufgestellt, wo sie zumindest 1983 noch vorhanden waren - aus diesem Jahr datieren die beiden Bilder im Buch, die ich aus Urheberrechtsgründen leider nicht präsentieren kann. Die Sockel sind aus je 500 Teilen in massivem Eisen gegossen und zeigen je drei, Elektromotor-Rotoren haltende, geflügelte Meerjungfrauen, wohl als Allegorie des Sieges der Technik über Luft, Land und See zu verstehen... Historismus in Reinkultur

Es wäre in der Tat wünschenswert, sich mal bei der Stadt Frankfurt zu erkundigen, ob man denn die Sockel zurückzuholen gedenkt. Unter Garantie hat nämlich keiner der Verantwortlichen auch nur den blassesten Schimmer davon...

Was die Straßenbahn betrifft, wie ich schon vor einiger Zeit hier dargestellt habe, ist das nicht so einfach. Die Haltestelle Hbf Südseite ist im Prinzip aber vollkommen egal, weil dort keine Linie hält, die nicht zuvor auch an der Haupthaltestelle vorbeigekommen ist. Sobald die Linie 17 über die Stresemannallee weiter nach Neu-Isenburg fährt, wird dort ohnehin keine Linie mehr halten, mit Ausnahme der morgens und abends vom und zum Depot fahrenden Züge. Übrigens gab es vor dem Krieg nicht weniger als drei Haltestellen unmittelbar vor dem Hauptbahnhof - was dann Auslöser für die erste große Umgestaltung des Platzes war.

Edit: Eine kurze Suche hat das hier zu Tage gefördert:

http://www.hanau.de/kultur/industrie...artikel/05436/

Dort heißt es:
Zitat:
Zwei im Werk Tangerhütte hergestellte Kandelabersockel nach Entwurf des Bildhauers Franz Krüger von 1891 mit den Attributen Generatorspule und Licht als allegorische Darstellung der Elektrizität gehörten ursprünglich zu einem vor dem Frankfurter Hauptbahnhof aufgestellten Kandelaberpaar, das nach 1945 an den Eingang der Marienhütte versetzt wurde.
Es gibt also noch Hoffnung! Ich schaue mal, ob ich noch Bilder finde...
Fachwerkhaus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:45 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum