Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.11.16, 17:06   #1
indautxu
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 28.08.2016
Ort: Leipzig
Alter: 35
Beiträge: 295
indautxu sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreindautxu sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäreindautxu sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Alter Postbahnhof (Revitalisierung in Planung)

Ein paar Bilder von den Aktivitäten.
Von der Brandenburger Brücke aus gesehen.



Abbrucharbeiten des maroden Daches an einem Seitentrakt.



Entlang der Rohrteichstraße.



Auf der anderen Seite. Auch hier finden Dacharbeiten statt.



indautxu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.17, 01:22   #2
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.251
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Der Umbau des ehemaligen Postbahnhofs in eine Art Gewerbehöfe wird wohl eine längere Geschichte werden. Das vielversprechende Projekt der CG-Gruppe auf diesem Areal, auf dem in diesem Jahr eigentlich auch das Stadion für Inter Leipzig fertiggestellt werden soll, erscheint mir für diese Lage ab vom Schuss ein wenig zu ehrgeizig zu sein. Die Hauptfrage wird sein, wie man diese schier unendlich große Anlage einer neuen Nutzung zuführen kann, die sich auch wirtschaftlich rechnet. Ohne einen zahlungskräftigen Ankermieter wird das wohl nichts werden.

Aber man bleibt am Ball. Heute sind zum ersten Mal Visualisierungen im Netz aufgetaucht, wie die denkmalgeschützten Gebäude und Hallen künftig einmal aussehen könnten. Demnach ist das Leipziger Büro Homuth + Partner für die Entwürfe und Planungen betraut worden.


So stellen sich die Architekten die achtschiffige Halle des Kopfbahnhofes vor, in der einmal 29 Gleise nebeneinander Platz fanden. Zwischenzeitlich wurden die Hallen vom Investor als Flüchtlingsunterkunft vorgeschlagen. Jetzt sind moderne Gewerbeflächen mit viel Glas geplant.






Und hier der visualisierte Erweiterungsbau aus dem Jahr 1936

Bilder: Homuth + Partner Architekten
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.17, 21:30   #3
Stahlbauer
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Stahlbauer
 
Registriert seit: 10.01.2008
Ort: Mitteleuropa
Beiträge: 1.977
Stahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiellStahlbauer ist essentiell
Aber die Infotafeln, die die CG-Gruppe am alten Postbahnhof aufgestellt hat, sind schon beeindruckend und sollen wohl Ernsthaftigkeit demonstrieren.
Stahlbauer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.17, 18:51   #4
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.251
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Am Postbahnhof tut sich jetzt einiges. Ich denke aber nicht, dass hier schon eine Baugenehmigung vorliegt, die das Gesamtprojekt betrifft. Bislang scheint die CG-Gruppe selbst noch am Konzept zu feilen. Das marode und durch Brandstiftung beschädigte Dach wird erneuert. Da es mit hochwertigen Biberschwanz-Ziegeln gedeckt wird, gehe ich davon aus, dass man es tatsächlich ernst meint.

Ein Blick von der Brandenburger Brücke. Im Vergleich zum ersten Bild in #1 schimmert es hinter den Hallen zunehmend rot statt nur grau.





An den Hallen selbst werden auch Gerüste angelegt.





Südlich der Hallen ist ziemlich viel Erde aufgehäuft worden. An dieser Stelle sollte meines Wissens das neue Stadion für Inter Leipzig mit über 5.000 Plätzen gebaut werden. Inzwischen darf man an der Umsetzung allerdings zweifeln. Mal abgesehen von den zunehmend negativen Schlagzeilen des Fußballneulings: Leipzig hat neben einer erfolgreichen Championsleague-Mannschaft zwei starke Traditionsvereine in der 4. Liga, die über eine sehr aktive und und auch vergleichsweise große Fanszene verfügt. Eine solche Vielfalt dürfte für eine Stadt in dieser Größenordnung einmalig sein. Und dann gibt es ja auch noch Roter Stern. ;-)

Allein die Ankündigung von Lok Leipzig, ein neues Stadion für 18.000 Zuschauer zu bauen, zeugt vom Selbstbewusstsein einer Regionalmannschaft. Unter diesen Umständen glaube ich, dass es ein Verein wie Inter schwer haben wird, da auch noch einen Fuß in die Tür zu kriegen.

Blick auf die aufgewühlte Erde. Dahinter Neustadt-Neuschönefeld mit der Heilig-Kreuz-Kirche.






Die Gebäude des ehemaligen Postbahnhofs in der Adenauerallee



Bilder: Cowboy
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.17, 08:11   #5
Martin Pohle
Eisenbahnstrassenfan
 
Registriert seit: 04.09.2006
Ort: Leipzig
Alter: 37
Beiträge: 421
Martin Pohle wird schon bald berühmt werdenMartin Pohle wird schon bald berühmt werden
Als anliegender Gewerbemieter in der Brandenburger Strasse 28 bekomme ich das Treiben dort täglich live mit. Die aufgehäufte Erde ist nur der zerkleinerte Bauschutt der Verladebahnsteige aus dem Postbahnhof sowie der herausgerissene Untergrund des ehemaligen Gleisvorfelds. Wurde alles vor Ort in den Crusher gekippt und dort belassen. Wird sicher als Untergrund wieder eingebaut.

Derweilen wird gemunkelt, dass sich das Bulettengasthaus "Burger King" im sanierten Gebäude an der Ecke Brandenburger /Adenauer ansiedeln wird.
Martin Pohle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.18, 10:13   #6
hedges
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 1.159
hedges ist im DAF berühmthedges ist im DAF berühmt
Nun soll es tatsächlich losgehen, zumindest zum Teil. Im besagten Artikel. Im Teil nördlich der Adenauerallee sollen noch dieses Jahr die ersten Mieter einziehen. Dabei handelt es sich um die DB-Service GmbH und einen fränkischen Möbelhersteller. Von einer Boulettenbraterei wird noch nichts geschrieben.

Über den südlichen Teil, mit den Hallen, gibt es unterdessen aber nichts Neues. Das für mich doch recht gute architektonische Konzept scheint noch nicht so richtig zu wirken. 'Cowboy' hat die etwas abgelegene Situation ja schon angesprochen. Hier fehlt sicherlich eine Anbindung an den ÖNV sowie eine S-Bahn-Station am Stannebeinplatz. Und obwohl Autohöfe und Kleingewerbe verschwunden sind, ist es doch noch recht un-urban. Fehlt eine Gastro-Infrastruktur. Ansonsten könnte ich mir z.B. Start-Ups in den neuen Büroflächen der Hallen vorstellen. Das passt auch zur der Entwicklung des Viertels auf der anderen Seite der Gleise.
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:02 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum