Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Köln/Bonn

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.03.09, 19:48   #31
Salzufler
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Salzufler
 
Registriert seit: 03.09.2008
Ort: München
Beiträge: 447
Salzufler wird schon bald berühmt werdenSalzufler wird schon bald berühmt werden
Weis jemand etwas genaueres über einen neuen Güterbahnring um Köln, der wohl derzeit geplant ist?
Es soll dem vernehmen nach auch eine weitere Brücke über den Rhein für den Güterverkehr geben, um die Südbrücke zu entlasten.
Salzufler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.09, 09:17   #32
Rheingeo
Mitglied

 
Registriert seit: 28.08.2006
Ort: Köln / Ruhrgebiet
Beiträge: 155
Rheingeo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Stadtbahntunnel für Barbarossaplatz wird abgelehnt: http://www.ksta.de/html/artikel/1238410149637.shtml

Habe es schon fast befüchtet
Rheingeo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.09, 14:42   #33
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.073
Citysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Der Ausbau des Godorfer Hafens hat begonnen:

http://www.rundschau-online.de/html/...75230594.shtml
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.09, 10:56   #34
Kölner84
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.10.2008
Ort: Köln
Alter: 34
Beiträge: 68
Kölner84 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Lärmschutz DB

Die Deutsche Bahn möchte der Stadt ein "Geschenk" machen und die linksrheinischen Gleise besser (oder erstmalig) mit Lärmschutzwänden versehen. Für den Lärmgeplagten ein Segen städtebaulich wird es wahrscheinlich eher die einfachste und wenig verträglichste Variante werden.
Da die Stadt aber kein Geld dafür aufbringen muss ist die Gestalltungsmöglichkeit quasi nicht gegeben.


http://www.rundschau-online.de/html/...75234353.shtml
Kölner84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.10, 08:52   #35
Rheingeo
Mitglied

 
Registriert seit: 28.08.2006
Ort: Köln / Ruhrgebiet
Beiträge: 155
Rheingeo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Abriss der Gürtelhochbahn

Rot-Grün möchten Abriss der Gürtelhochbahn prüfen:

http://ksta.de/html/artikel/1262688282082.shtml

Meiner Meinung nach keine gute Idee. Die Linie 13 im Kölner Norden ist bisher eine der schnellsten Verbindungen in der Stadt. Die Bahnen haben dort endlich mal freie Fahrt und werden nicht durch den Auto-, Fuß- und Radverkehr beeinträchtigt. Mal ganz abgesehen von der dann auf gleicher Ebene kreuzenden Linie 16. Das wird alles sehr störanfällig machen!
Und die Begründung, dass die Sanierung zu teuer wäre, kann man auch nicht so stehen lassen. Ein Abriss und vollständiger Neubau der Strecke als Straßenbahn wäre meiner Meinung nach wahrscheinlich wesentlich teurer!
Rheingeo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.10, 10:45   #36
Tilou
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 28.05.2007
Ort: Köln/Bonn
Alter: 43
Beiträge: 428
Tilou sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreTilou sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreTilou sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Meine Güte.... Ich weiß wirklich nicht aus welcher verkehrspolitischen Ecke man stammen muss, um auf so eine Idee zu kommen. Nach jahrelangem Gezerre entschließt man sich zumindest den Kreuzungspunkt Luxemburger Straße/Militärring durch einen Tunnel zu entschärfen. Die Kreuzung Nord-Süd-Bahn/Rheinuferstraße macht seit Ewigkeiten negative Schlagzeilen, wobei auch hier die Tendenz zu einer nicht ebenerdigen Kreuzung besteht. Und jetzt erwägt man allen Ernstes im Kölner Norden wieder ein halbes Dutzend neuer zu schaffen?

Städtebaulich stört die Hochbahn fast gar nicht, da sie zum Großteil durch Grün- und Gewerbegebiete verläuft. Selbst wenn die Sanierug teuer ist, wie nachhaltig soll es denn sein so ein großes Verkehrsbauwerk nach wenigen Jahrzehnten wieder abzureißen und alle Vorteile die es unbestritten hat (Rheingeo hat's ja schon beschrieben) damit über Bord zu werfen? Ich kann nur hoffen, dass dieser Vorschlag von einer radikalen Minderheit aus dem Grünen-Flügel stammt und dass eine Verkehrsuntersuchung ihn schnell in der Schublade verschwinden lässt.
Tilou ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.10, 18:39   #37
Dooo?
Mitglied

 
Registriert seit: 14.11.2007
Ort: Köln
Alter: 30
Beiträge: 180
Dooo? befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Ich kann nur hoffen, dass dieser Vorschlag von einer radikalen Minderheit aus dem Grünen-Flügel stammt und dass eine Verkehrsuntersuchung ihn schnell in der Schublade verschwinden lässt.
warum sollten die grünen für einen abriss sein? normalerweise befürworten gerade die doch öffentliche verkehrsmittel.
Dooo? ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.10, 21:01   #38
Rheingeo
Mitglied

 
Registriert seit: 28.08.2006
Ort: Köln / Ruhrgebiet
Beiträge: 155
Rheingeo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Prinzipiell sind die Grünen für einen Ausbau des ÖPNV. Jedoch wird prinzipiell alles abgelehnt, was ihrer Meinung nach den MIV fördern könnte. In diesem Fall wird die Grüne Kleingeistigkeit den ÖPNV im Kölner Norden deutlich verlangsamen. Man wird den Autoverkehr niemals reduzieren können, wenn man mit dem Auto schneller am Ziel ist als mit der Stadtbahn.

Im Übrigen bin ich persönlich kein Autofahrer!
Rheingeo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.10, 22:09   #39
Lunke
Mitglied

 
Registriert seit: 20.01.2005
Ort: Köln
Beiträge: 213
Lunke sitzt schon auf dem ersten Ast
Im ksta wird wenigstens noch zusätzlich erwähnt, das der Gürtel jetzt endlich ausgebaut werden soll, als leistungsfähige Stadtstrasse (wie der Ehrenfeldgürtel) und nicht als Stadtautobahn. Gute Nachricht, fasst vor allem die diffusen Blockränder und Schmuddelbrachen zwischen Nippes und Riehl. Ich war in den 80ern in Nippes auf der Schule, schon damals wurde das leidenschaftlich und pausenlos diskutiert. Schönes Beispiel für Kölns Entscheidungsfreude.

Aber das mit der ebenerdigen Bahntrasse ist mir auch unverständlich, widerspricht den Interessen der Grünen, führt den Ausbau des Gürtels ad absurdum und schafft nur neue Staus.

Sanierung der Trasse würde ich definitiv favorisieren, und es wäre eine Chance für eine Umgestaltung der Stationen auf der Hochbahn. Und wenn man einmal dran ist: Fortsetzung der Gürtelbahn bis zum Rhein im Süden.
Lunke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.10, 13:40   #40
Salzufler
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Salzufler
 
Registriert seit: 03.09.2008
Ort: München
Beiträge: 447
Salzufler wird schon bald berühmt werdenSalzufler wird schon bald berühmt werden
Verlängerung der Linie 5

Die KVB beginnt mit ersten, vorbereitenden Maßnahmen für die Verlängerung der Stadtbahninie 5 der KVB ins Gewerbegebiet Ossendorf.

Zunächst werden Sträucher auf der Trasse beim Bahnübergang gerodet, ab März mit Verlegung von Kabeln begonnen.

Das Planfeststellungsverfahren für die Verlängerung ist noch nicht abgeschlossen.

http://www.kvb-koeln.de/german/news/press.html?NID=1158
Salzufler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.10, 23:11   #41
elies
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 03.11.2009
Ort: Köln
Beiträge: 9
elies befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Eine Streckenverlängerung wird schon bis Dezember angestrebt, was ich jedoch stark bezweifel.

Passus aus der Ratsinformation der Stadt Köln:

Da ein Umbau der Haltestellen unter Stadtbahnbetrieb nicht zuletzt aus wirtschaftlichen Gründen unvertretbar ist, wird die KVB ab der Haltestelle Nußbaumer Straße bis zur Endhaltestelle Ossendorf den Betrieb der Stadtbahn im Rahmen einer verlängerten Sperrpause von
Beginn der Sommerferien am 15.07.2010 bis zum Fahrplanwechsel der KVB am 12.12.2010 einstellen und durch Schienenersatzverkehr ersetzen.

[...]

Begründung der Dringlichkeit
Die Baumaßnahme Rektor-Klein-Straße muss zwingend im Sommer 2010 durchgeführt werden.
[...]

Darüber hinaus ist am 12.12.2010 eine zeitgleiche Inbetriebnahme der von der KVB in 2010 geplanten Verlängerung der Linie 5 und der umzurüstenden Haltestellen Hosterstraße/Iltisstraße/Margaretastraße und Rektor-Klein-Straße vorgesehen, da nur in diesem Fall eine durchgängige Kabeltrasse zur Anbindung der Verlängerung Linie 5 gewährleistet werden kann. Sofern die Maßnahmen nicht gemeinsam in Betrieb gehen können, müsste die Verlängerung der Fahrstrecke Linie 5 daten- und stromtechnisch provisorisch angeschlossen werden, was mit erheblichen Mehrkosten für die KVB verbunden wäre.


Desweiteren ist geplant, die Buslinie 127 bereits ab März im Gewerbegebiet umzuleiten, um so die ersten vorbereitenden Baumaßnahmen durchführen zu können.
Ab März soll die Schleife an der Haltestelle Ossendorf entfernt werden, die Stadtbahn endet ab dann an der Rektor-Klein-Straße, zu der auch die beiden Buslinien (127,148) verlängert werden sollen für die Dauer von etwa 4-5 Monaten.
elies ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.10, 12:55   #42
Salzufler
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Salzufler
 
Registriert seit: 03.09.2008
Ort: München
Beiträge: 447
Salzufler wird schon bald berühmt werdenSalzufler wird schon bald berühmt werden
Ausbau Bahnknoten Köln

Im gestrigen Verkehrsausschuß der Stadt Köln gab es einen Vortrag des NVR zum Thema "Ausbau Bahnknoten Köln".

Der Anlass für den Vorstoß in Sachen Schienenausbau ist vor allem die seitens des VRR und des NWL gegebene Rückendeckung und Forderung nach Ausbau der Schineninfrastruktur. Der Herr vom NVR selbst schien sehr überrascht, dass sich diese Verbünde jetzt so stark für einen Infrastrukturausbau der Schiene im Raum Köln stark machen. Nun will man diesen Rüvkenwind nutzen und kann auch schon erste Erfolge verbuchen. Die DB Netz wird wohl in nächster Zeit eine umfassende Bahnknotenanalyse des Großraumes Köln durchführen, als Beispiel nannte er eine vergleichbare Studie in Hamburg.

Davon abgesehen hat der NVR in nächsten Fahrplan es nicht geschafft einige Entlstungszüge anzubieten. Auf der Strecke Köln-Düsseldorf sei in absehbarer Zeit keine Verdichtung der Takte der S-Bahn (fehlende Infrastruktur) und der RE's (20/40 Takt) zu erwarten. Haupsächlich verantwortlich für diese Probleme seien die verbindlichen Trassenanmeldungen von zwei privaten Fern-EVU's und zwei weiteren Interessenten. Auf vor dem Hintergrund dieser Konkurrenz und dem allgemeinen Verhalten der Bahnkunden sieht der NVR keine Chance, dass weiter ICE's über Deutz/Tief umgeleitet werden.

Der NVR hat schon mal eine Reihe von Projektin in zwei stufen aufgestellt, die im Rahmen des Bahnknotenausbaus angegangen werden müssten.
In Stufe eins steht zum Beispiel:

- zwei neue Gleise/ein neuer Bahnsteig im Hauptbahnhof
- zwei neue Gleise/ein neuer Bahnsteig in Messe/Deutz
- komplette Zweigleisigkeit nach Bergisch Gladbach ("es sieht sehr gut aus...")
- komplette Zweigleisigkeit der S-Bahnlinie 6
- Neubau der Haltepunkte CFK-Gelände + Berliner Straße ("beim derzeitigem Fahrplan/Infrastruktur nicht machbar; Finanzierung und Fördergelder sind schon seit Jahren abgesichert")
- neue Leit- und Sicherungstechnik für die Stammstrecke

Stufe zwei besteht aus zwei Projekten:

- zwei zusätzliche Gleise sowie neue Weichenverbindungen zwischen Porz/Steinstraße und Messe/Deutz
- S-Bahn-Westring mit zwei neuen Gkeise nach Hürth


Kleine Bemerkung meinerseits:

Danach könnte man (mein Traum) die S6 vom Mülheim aus via Vingst, Kalk, Südbrücke, Südbahnhof, Westbahnhof, Nippes nach Geldernstraße/Parkgürtel umlegen. Idealerweise mit zwei neuen S-Bahngleisen im Bahnhof Mülheim, um ein direkten Anschluß an die S11 zu bekommen. Und zusätzlich einen Umsteigebahnfof S6-> S12/S13/RB25 in Kalk.
Die Stationen könnten sein: Mülheim; Olpener Straße; Kalk; Deutzer Ring/Fachhochschule; Siegburger Straße/Deutzer Hafen; Bonner Wall; Südbahnhof; Aachener Straße; Westbahnhof; Mediapark; Nippes; Geldernstraße/Parkgürtel.
Das kann natürlich nur mit einer Taktausweitung der RE's sinnvoll einher gehen.
Salzufler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.10, 18:36   #43
RebellHAI
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 11.08.2008
Ort: Much
Alter: 29
Beiträge: 523
RebellHAI befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
2 Neue Gleise an den HBF? Wie wollen die das machen. Der HBF ist an seiner Maximalen Kapazität angelangt, vor allem aber auch die Brücke!

Eine Verbreitung der Brücke, sowie ein Neubau des HBF wären für mich eine echte Alternative zumal der HBF in seiner jetzigen Form mir schon immer ein Dorn im Auge gewesen ist. (Vor allem die Front aus der sicht vom Dom)

Die 2 neuen Gleise in Deutz sind ok, allerdings auch hier nur unter der Bedingung das endlich der Bahnhof ordentlich ausgebaut wird.

Dies würde dem HBF sowie dem Bahnhof Deutz, welcher ja auch aus dem letzten Loch pfeift, endlich wieder mehr Kapazität geben, mit Luft nach oben!

Aber das befürchte ich ist schlicht und ergreifend wohl einfach nur Wunschdenken. Leider, denn ich denke dies ist die Billigste und Langfristig gesehen rentabelste möglichkeit, zumal der Bahnverkehr sich ja in Zukunft deutlich verdichten wird und die Menschenmenge in Zukunft eher zunehmen wird und beide Bahnhöfe mehr und mehr eine der wichtigsten Rollen in Köln spielen werden!
RebellHAI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.10, 09:43   #44
Kölner84
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.10.2008
Ort: Köln
Alter: 34
Beiträge: 68
Kölner84 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
RebelHAI:

Ich habe Enden letzten Jahres bei der Führung durch die neue U-Bahnhaltestelle Breslauer Platz teilgenommen (sehr empfehlenswert).

Die großen Luken die für Tageslich in der Haltestelle sorgen sind so konzipiert, dass hier in Zukunft die Trager für die neuen Bahngleise plaziert werden können. Dies war wohl von Anfang an eine planerische Vorgabe.
Kölner84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.10, 20:35   #45
RebellHAI
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 11.08.2008
Ort: Much
Alter: 29
Beiträge: 523
RebellHAI befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Das ist natürlich sehr sehr gut

Nur ist da kein Sinn bzw. keine Einheit hinter!

Der Anbau von 2 Gleisen fordert ebenso den Ausbau der Gleise in beide Fahrtrichtungen! Das geht nur mit Brückenanbau und Gebäudeabriss!

Andernfalls bleibt die Kapazität die gleiche, welche ja absolut am Maximum angekommen ist!

Und wie soll der Neubau überhaupt werden?
Der eigentliche HBF wurde Annodazumal bereits vergrößert. Damals noch halbwegs zum Stahlbau des Alten Bahnhofs passend. Gleis 10/11 sind in einen zum Zeitpunkt des Baus modernen Stil errichtet worden. Ein neuer Anbau wird wieder eine neue Epoche reinbringen. Schon heute ist mir der gesamte Bahnhof Optisch gesehen ein Dorn im Auge. Die Colonaden selber sind toll, da haben sie viel gemacht in den Jahren. Aber das Äußere stimmt einfach nicht mehr.

Gleiches ist ja in Deutz gegegeben. Wobei hier ja eigentlich schon ewig was angesagt worden ist tut sich einfach nix!

DB,Bund, Land und Köln täten gut daran hier Ordentlich zu Investieren um die Infrastruktur der Bahn in Köln aufrecht zu erhalten und Zukunftssicher zu machen. Zukunftssicher heisst für mich: Ein Neuer Bahnhof müsste die Aktuelle Kapazität von nahezu 100% auf ca. 60-70% senken...
Also gleiche Kapazität aber halt weniger beim Neubau

Dies wäre z.B. möglich in dem mann wie schon mehrfach besprochen 2 HBFs in Köln ansetzt, dies würde sogar die Kapazität nochmals deutlich senken auf ca. 40-50% so das hier Luft nach oben besteht.

HBF Terminal 1 (Dom) währe ein (fast) reiner SBahn (Nahverkehr) und Regionalbahnverkehr. Mit Ausnahme der Internationalen Züge evtl.

HBF Terminal 2 (Deutz) Währe dann ein Fernverkehr und SBahn Bahnhof.

Beide angebunden durch eine Strassenbahn ähnlichen Shuttle.

Allerdings ist mir klar das wir hier von einer Summe reden in die 5-10 Milliarden €uro geht. Also reine Utopie.

Aber wie gesagt in meinen Augen die einzige möglichkeit derzeit laufende Projekte (Verbindung der Bahnhöfe) mit den Studien zu verbinden und den Kölner HBF wieder zu einer Top Leistung zu bringen.

Edit: Ganz abgesehen davon das durch so einen Neubau auch neue Parkmöglichkeiten durch eine Tiefgaraga entständen, welche wiederrum eine möglichkeit wären die Domplatte wieder auf ihr Altes Niveau zu senken... aber genug der Zukunftsmusik.
RebellHAI ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:09 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum