Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.12.16, 19:53   #61
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.555
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
^ Was man auch immer über Mieten, Kapitalismus usw. denken möchte, eine Verdichtung war grundsätzlich die richtige Entscheidung. Wenn ich jedoch auf die Fotos auf der vorherigen Seite schaue, bin ich schon wieder enttäuscht - sämtliche Neubauten haben identische hellgraue Fassaden mit ein paar dunkelgrauen Flecken und jeweils einer gelben fast blinden Wand zum Bestandsbau - das hätte man viel vielfältiger gestalten können. Wie jemand x Postings früher schrieb - mehrere Farbtöne zu bestellen kostet zusätzlich nix. Zumindest die dunkelgrauen Flecken hätten pro Haus je eine andere Farbe bekommen können.

So ist die Gesamtwirkung eher düster-bedrückend - was auch an der Akzeptanz künftiger Nachverdichtungsprojekte lasten könnte.

BTW: Solche Ansammlungen locker hingestellten Zeilen und Punkthäuser wie auch in Düsseldorf, das in halbwegs zentraler Lage, sind genausowenig im Osten wie im Westen erfreulich. Vor allem wenn man die bekannten Baulandreserven mit dem WE-Bedarf pro Jahr vergleicht und errechnen muss, dass die Reserven in ganz wenigen Jahren (<<10) ausgehen. Ähnliche Nachverdichtungen wie hier gibt es auch im Westen, leider auch dort nicht immer schön und städtebaulich gelungen.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.17, 14:38   #62
derdingens
Debütant

 
Registriert seit: 14.03.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 1
derdingens befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Neubau Köpenicker Str. 104 - 114 verschoben

Zuletzt hier: http://www.deutsches-architektur-for...9&postcount=14

Der Baubeginn ist wegen Problemen mit den Leitungen auf 2018 (oder später) verschoben worden.

Quelle: http://www.berliner-woche.de/mitte/bauen/lilienthal-fliegt-vom-gehweg-gedenkstele-fuer-flugpionier-muss-wbm-neubau-weichen-d120287.html
derdingens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.17, 16:08   #63
Backstein
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Backstein
 
Registriert seit: 01.03.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 4.952
Backstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes AnsehenBackstein genießt höchstes Ansehen
Die ersten Riegel sind samt Außenanlagen fertiggestellt und bezogen. Derzeit entsteht ein weiteres Gebäude an der Nordseite der Schmidstraße (im Hintergrund zu sehen):







Der Rohbau an der Nordseite der Schmidstraße:

__________________
Für von mir eingestellte Bilder gilt: ©Backstein
Sehr alte Bilder sind z. T. nicht mehr verfügbar.
Backstein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.17, 22:34   #64
Schlaefer
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 07.12.2016
Ort: Berlin
Alter: 51
Beiträge: 16
Schlaefer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Seitens der WBG Berolina gibt es im Berolina Journal 2/17 seitens des Vorstandes eine klare Aussage. Es wird keine Bebauung der Parkplätze in der Heinrich-Heine-Straße geben.

Das einzelne Gebäude in der Schmidstr. steht übrigens nun direkt vor einem Kindergarten. Auf Grund Sanierung ist einer der drei Kindergärten in das ehemalige Mädchenwohnheim gezogen.

Die WBM Gebäude fügen sich nicht gut ein.
Schlaefer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.17, 20:17   #65
Hallole
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 23.07.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 694
Hallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfachHallole braucht man einfach
Neubau Köpenicker Str. 104 - 114

Zitat:
Zitat von derdingens Beitrag anzeigen
Zuletzt hier: http://www.deutsches-architektur-for...9&postcount=14

Der Baubeginn ist wegen Problemen mit den Leitungen auf 2018 (oder später) verschoben worden http://www.berliner-woche.de/mitte/b...n-d120287.html
http://www.berliner-woche.de/mitte/b...s-d138286.html
Demnach sollen nun Büros statt Wohnungen ins 13-geschossige Hochhaus an der Michaelkirchstraße. Verantwortlich dafür seien vor allem die lauten Geräusche vom Vattenfall-Heizkraftwerk gegenüber - was Vattenfall unter Bezugnahme auf ein Schallschutzgutachten des Bauherrn (WBM) bestreitet.
Hallole ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.17, 20:52   #66
Schlaefer
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 07.12.2016
Ort: Berlin
Alter: 51
Beiträge: 16
Schlaefer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Hinweis:

Es gibt bei diesen Planungen das beschlossene Blockkonzept Heinrich-Heine-Viertel zu beachten. Außerdem ist die Gegend Sanierungsgebiet.

https://www.berlin.de/.../1661_2016_...ept_hhs_sb.pdf
Schlaefer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.17, 20:53   #67
Schlaefer
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 07.12.2016
Ort: Berlin
Alter: 51
Beiträge: 16
Schlaefer befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von Hallole Beitrag anzeigen
http://www.berliner-woche.de/mitte/b...s-d138286.html
Demnach sollen nun Büros statt Wohnungen ins 13-geschossige Hochhaus an der Michaelkirchstraße. Verantwortlich dafür seien vor allem die lauten Geräusche vom Vattenfall-Heizkraftwerk gegenüber - was Vattenfall unter Bezugnahme auf ein Schallschutzgutachten des Bauherrn (WBM) bestreitet.
Was das Heizkraftwerk angeht, so kann ich die Argumente der WBM nicht nachvollziehen. Hauptproblem dürfte dort der Straßenlärm und die Clubszene sein... Letztere noch mit so netten Begleiterscheinungen wie Wildpinkelei, Vermüllung und Drogenhandel- und Konsum.
Schlaefer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.17, 02:25   #68
Taxodium
Mitglied

 
Registriert seit: 08.11.2015
Ort: Berlin
Beiträge: 151
Taxodium ist im DAF berühmtTaxodium ist im DAF berühmt
^
Die Visu in der Berliner Woche zeigt entlang der Köpenicker Straße Tempo-Homes, oder sehe ich das falsch? Wäre letztendlich auch keine Überraschung wenn man die Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Marzahn auf die Mitte von Berlin loslässt.
Taxodium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.17, 12:32   #69
Architektenkind
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 536
Architektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfach
Was sind denn "Tempo-Homes"?
__________________
"Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin." Thomas Brasch
Architektenkind ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.17, 13:48   #70
Baukörper
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Gummersbach
Alter: 49
Beiträge: 587
Baukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfach
Abgesehen von dem gewöhnungsbedürftigen Entwurf empfinde ich auch die Planung an sich beschämend. Wie kann man denn ein Hochhaus für Wohnzwecke beantragen sowie planen und dann erst feststellen, dass dort Wohnungen wegen der Lärmbelästigung evtl. gar nicht möglich ist.
Das betrifft Investor und Bezirk wohl gleichermaßen.
Baukörper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.17, 15:54   #71
AAPMBerlin
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von AAPMBerlin
 
Registriert seit: 14.02.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 96
AAPMBerlin könnte bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von Architektenkind Beitrag anzeigen
Was sind denn "Tempo-Homes"?
Das:
https://www.google.de/search?q=tempo...iw=360&bih=524
AAPMBerlin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.17, 16:13   #72
Saxonia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 3.175
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Aha, also Neusprech für Wohncontainer. Man lernt nie aus.
__________________
Für den Erhalt der Zittauer Mandaukaserne
Kontoinhaber: Freunde der Mandaukaserne e.V.
IBAN: DE17 1207 0024 0568 8833 60 BIC:DEUTDXXX Deutsche Bank PGK
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.17, 18:11   #73
Architektenkind
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 536
Architektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfach
^ Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Niemand plant, dort Container hinzustellen. Das war nur eine Polemik von Taxodium, der findet, der geplante Riegel sehe aus wie ein Containerdorf. Und WBM heißt immer noch Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte – nicht -Marzahn, wie Taxodium sie in seinem köstlichen Oberklasse-Humor zu bezeichnen beliebte (was haben wir gelacht... *Schenkelklopf*).

Ich teile die Kritik übrigens nicht. Der Entwurf ist sicher nichts, was man sich als Lückenfüller in einem sonst intakten Gründerzeit-Quartier wünschen würde, aber als Nachverdichtung eines Plattenbau-Blocks passt er gut. Ich hoffe, es geht bald los mit dem Projekt.

Zitat:
Zitat von Baukörper Beitrag anzeigen
Das betrifft Investor und Bezirk wohl gleichermaßen.
Warten wir mal ab: Wenn die WBM recht hat, liegt das Problem in (m.E. überzogenen) Lärmschutzgesetzen, für die weder das Unternehmen selbst noch der Bezirk verantwortlich ist, sondern der Bund. Wenn der Bezirk recht hat, dann geht es der WBM hier nur um die Rendite, und der Lärmschutz ist vorgeschoben. In diesem Fall hoffe ich darauf, dass der Senat eingreift – die WBM ist schließlich eine landeseigene GmbH. Denkbar wäre es auch, mit Vattenfall über einen besseren Lärmschutz für das Kraftwerk zu verhandeln. Dann hätte die WBM keinen Grund mehr, die Wohnungen umzuwidmen.
__________________
"Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin." Thomas Brasch
Architektenkind ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.17, 19:39   #74
Rotes Rathaus
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Rotes Rathaus
 
Registriert seit: 24.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.585
Rotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle Zukunft
^ Sicher; und die landeseigenen Unternehmen tief in die roten Zahlen zu treiben ist eines der beiden vornehmsten Ziele des dunkelroten Senates mit grünen Punkten.

(Das andere ist Investoren abzuschrecken. Eben strikt antikapitalistisch.)

Der Lärm kommt doch nicht wirklich vom Kraftwerk, sondern von der Straße; oder?
__________________
Alle dargestellten Abbildungen - falls nicht anders angegeben - stammen von mir (© Rotes Rathaus).
Rotes Rathaus ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.17, 22:54   #75
Baukörper
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Gummersbach
Alter: 49
Beiträge: 587
Baukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Architektenkind Beitrag anzeigen
Warten wir mal ab: Wenn die WBM recht hat, liegt das Problem in (m.E. überzogenen) Lärmschutzgesetzen, für die weder das Unternehmen selbst noch der Bezirk verantwortlich ist, sondern der Bund. Wenn der Bezirk recht hat, dann geht es der WBM hier nur um die Rendite, und der Lärmschutz ist vorgeschoben. In diesem Fall hoffe ich darauf, dass der Senat eingreift – die WBM ist schließlich eine landeseigene GmbH.
Das kann ich mir auch vorstellen und ich will gar nicht irgendeine Beschuldigungen ggü. politischen Verantwortlichen aussprechen, aber das hätte man doch vorher wissen können und müssen, bevor man das Objekt genehmigt. Wenn ich das richtig verstehe gibt es durch das Hochhaus Beeinträchtigungen für die Bestandsbauten , die toleriert wurden, da es sich um Wohnungsbau handelt.
Nach meinem Empfinden dürfte dann jetzt das Hochhaus für Büros nicht gebaut werden.
Baukörper ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:12 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum