Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Überregionale und internationale Themen > Deutschland, Österreich und Schweiz

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.04.09, 00:58   #46
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 38
Beiträge: 2.229
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Naja, wenn man da die ganzen Gemeinden mal aufreiht, hätten die am liebsten, daß die Strecke ab Mannheimer Gemarkung in einen Tunnel verschwindet, und erst in Zeppelinheim wieder auftaucht. Aber wirklich durch die Bank - Tunnelforderungen kamen ja jetzt schon aus Lampertheim, Lorsch, Pfungstadt, Griesheim, wobei Lampertheim gerne den Tunnel in mindestens 5 km Abstand zur Stadt hätte.

Bei der Lampertheimer Bürgerinitiative gegen Variante C gibts einen hübschen Streckenplan der Ecke.
Wobei allerdings Lothar Mark selbst eine leicht versetzte Anordnung etwas weiter östlich im Wald möchte, großteils eingebuddelt in der Art des Pfingstbergtunnels.

Die Bürgerinitiative hat in den letzten sechs Wochen gerade mal 1.300 Unterschriften zusammengekriegt, davon gut 1.100 aus Lampertheim (wohlgemerkt: Lampertheim hat an die 30.000 Einwohner).

Derzeit stilisiert sich das ganze etwas zu einem Konflikt zwischen dem Kreis Bergstraße und dem Verband Region Rhein-Neckar (VRRN) hoch - die Bahn spielt da fast nur eine Nebenrolle, die wird stattdessen vom Kreis mit den Lorscher Tunnelwünschen beschäftigt.
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.09, 00:14   #47
digger
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von digger
 
Registriert seit: 22.01.2006
Ort: Mannheim
Alter: 40
Beiträge: 317
digger könnte bald berühmt werden
Getreu dem Motto jede Stadt will, aber bitte nicht bei mir...

Habe die Tage etwas gelesen, das der Lampertheimer Gemeinderat mit dem Gedanken spielt gegenüber der Bahn doch die Vorteile eines Bypasses einzugestehen. Typisch Lokalpatrioten wenn Mannheim nicht von dieser Variante absieht.

Man sollte meinen die Leute sollten froh sein das es vielleicht doch langsam mal vorwärts geht mit dem Ausbau, aber das ist typisches Provinzverhalten.
digger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.09, 13:33   #48
Max BGF
Stuttgart 19
 
Benutzerbild von Max BGF
 
Registriert seit: 07.10.2003
Ort: Staugart
Beiträge: 6.898
Max BGF hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Typisch.
Mal ehrlich, wenn irgendwo aufgrund Topographie auf Tunnel verzichtet werden kann, dann bei dieser Strecke. Sollte man froh sein, senkt Kosten, Bauzeit und erlaubt Landschaftsgenuß.
Max BGF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.09, 17:22   #49
digger
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von digger
 
Registriert seit: 22.01.2006
Ort: Mannheim
Alter: 40
Beiträge: 317
digger könnte bald berühmt werden
Ich bin jedenfalls froh wenn diese endlose Geschichte irgendwann gebaut wird (ohne Bypass).
digger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.09, 15:37   #50
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.937
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Planunterlagen jetzt im Internet!

Das Regierungspräsidium Darmstadt hat erste Unterlagen aus dem Planfeststellungsverfahren online gestellt. Umfangreich - aber ohne Zweifel sehr interessant. Für eine Übersicht mit Links zu den einzelnen PDF-Dateien hier klicken!
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.09, 21:40   #51
main1a
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 22.06.2008
Ort: bei Ffm
Beiträge: 254
main1a ist jedem bekannt und beliebtmain1a ist jedem bekannt und beliebtmain1a ist jedem bekannt und beliebtmain1a ist jedem bekannt und beliebtmain1a ist jedem bekannt und beliebtmain1a ist jedem bekannt und beliebtmain1a ist jedem bekannt und beliebt
Plaungsvorstellung Darmstadt West

Die Stadt Darmstadt, das Land Hessen und die betroffenen hessischen Kommunen der Neubaustrecke Rhein/Main-Rhein/Neckar haben sich in einem Projektbeirat organisiert und die Deutsche Bahn AG um die Ausarbeitung einer alternativen Planung zur Konsenstrasse gebeten.
Diese Planung für einen neuen Bahnhof Darmstadt West (= neuer Fernbahnhof) einschließlich der Einbindung in der Neubaustrecke wurde am 07.07.2009 dem Darmstädter Bauausschuss vorgestellt.

Planungsdetails:
  • Lage des neuen Fernbahnhofes östlich der BAB 5 in etwa auf der Höhe der Siedling Tann
  • 4-gleisige Bahnhofsanlage, davon 2 Gleise für die durchfahrenden Züge
  • Tieferlegung der Neubaustrecke an dieser Stelle
  • Überbauung der tiefergelegten Neubaustrecke und Bahnsteige mit Bahnhofsgebäude und Parkplätzen.
    Ob Außen- oder Mittelbahnsteig realisiert wird geht aus der Pressemitteilung nicht hervor.
  • Anbindung des neuen Fernbahnhofes an bereits vorhanden Straßenbahnlinie.
    Der Darmstädter Hauptbahnhof und die Innenstadt wären dadurch in wenigen Minuten erreichbar.
  • Flächenbedarf:
    • versiegelte Fläche f. Fernbahnhof 28.000 m² gegenüber Konsenstrasse mit 269.000 m²
    • Fläche f. Waldeinschlag 20.000 m² gegenüber Konsenstrasse mit 428.000 m²
  • stündlicher Halt von Fernverkehrszügen aus nördlicher und südlicher Richtung gemäß Konsenspapier
Diese Planung soll in den kommenden Wochen noch intensiv mit der Stadt Darmstadt, dem Landkreis und den Kommunen diskutiert werden. Die direkte Schienenanbindung von Darmstadt an den Flughafen Frankfurt/Main ist ebenfalls ein Punkt der Diskusion.

Pressemitteilung 042/2009 der Deutsche Bahn AG vom 07.07.2009
main1a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.09, 11:43   #52
main1a
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 22.06.2008
Ort: bei Ffm
Beiträge: 254
main1a ist jedem bekannt und beliebtmain1a ist jedem bekannt und beliebtmain1a ist jedem bekannt und beliebtmain1a ist jedem bekannt und beliebtmain1a ist jedem bekannt und beliebtmain1a ist jedem bekannt und beliebtmain1a ist jedem bekannt und beliebt
erste bauliche Vorbereitungen für die Neubaustrecke

Auf dieser Totalen von Mitte Juni 2009 waren die meisten Arbeiten für den Bau einer Spundwand an der nördlichen Rampe des Kreuzungsbauwerks (KrBw) Flughafen-Stadion abgeschlossen. Mit dem Bau dieser mehreren 100 m langen Spundwand durch die Vössing Bau GmbH wird der zukünftige Planungs-Ist-Zustand für die Neubaustrecke in diesem Streckenbereich gemäß Lageplan 3 der Planfeststellungsunterlagen erreicht.
Auf dem Sandstreifen rechts ab Höhe der Spundwand sollen ein Güterzuggleis und Güterzugüberholgleis gebaut werden.
Das bisherige Nordportal dieses Kreuzungsbauwerks - verdeckt durch die gelben Baucontainer - soll um 16m und das Südportal um 20 m verlängert werden.
Das abschüssige Abzweiggleis zum Flughafen, das links auf dem Bild vermeintlich am Querausleger des Oberleitungsmastes endet, wird dem KrBw Stadion-Flughafen (Länge 198 m) überbaut, damit die 2-gleisige Neubaustrecke dieses Gleis überqueren kann.


Auf den beiden folgenden Bildern ist detailliert die Sandaufschüttung zwischen der neuen Spundwand (m. niedriger Betonbrüstung) und der alten Stützwand (m. bl. Geländer) zu sehen. An dieser Stelle war vorher eine Böschung. Wann und ob die alte Stützwand sowie die Spundwand, die dicht an der Stützwand ist, entfernt werden war zum Zeitpunkt der Aufnahmen nicht erkennbar.
Der unmittelbar anschließende Wirtschaftsweg wird für die geplanten Gütergleise (Strecken-Nr. 3657) nach Osten verschwenkt. Auch die jetzt zurückgebaute Böschung wird dann wieder zw. Wirtschaftweg und Gütergleisen neu entstehen.
Auf dem oberen Bild ist im Hintergrund die vorhandene Überführung der B 43 zu sehen. Es wird eine zusätzliche Überführung östlich unmittelbar anschließend an die Vorhandene über die neuen Gütergleise und den neuen Wirtschaftweg gebaut.
Auf der vorhandenen Eisenbahnunterführung (Strecken-Nr. 2890) vom/zum Flughafen unter der B 43 wird eine weiter Unterführung für den neuen Wirtschaftsweg gebaut. Die Verschwenkung des westlichen Wirtschaftwegs an der Naubaustrecke ist auch hier notwendig, weil die vorhanden Überführung der B 43 dann 4-gleisig genutzt werden soll.
Summa sumarum: Es wird hier in der Zukunft eine interessante Streckenbaustelle für Verkehrsbauten entstehen.


Bilder von mir

Geändert von main1a (27.07.09 um 15:59 Uhr) Grund: schöner ge-url-t
main1a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.10, 22:46   #53
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 38
Beiträge: 2.229
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Laut Darmstädter Echo fordert der Landrat des Kreises Bergstraße Wilkes jetzt plötzlich wieder "Kompromissbereitschaft von Mannheim in Hinsicht auf einen Bypass". Konkret möchte er gerne den Bf Mannheim-Friedrichsfeld ausbauen, und die Neubaustrecke über diesen leiten.

Gleichzeitig fordert er, daß der von der DB geplante Bypass-Bahnhof Darmstadt-Tann eingestampft wird und die NBS Darmstadt links liegen lässt. Die dadurch eingesparten Mittel hätte er gerne - in seinem Landkreis natürlich - in eine Tunnelführung entlang Einhausen und Lorsch investiert.

Dass er sich mit beiden Forderungen absolut lächerlich macht sollte klar sein.
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.10, 23:59   #54
Rohne
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 1.785
Rohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz sein
Ich find er hat recht. Ok, die Kompensation durch Tunnel ist für den Allerwertesten. Aber weder braucht es einen Halt in Darmstadt (IC-Halte reichen da vollkommen aus), noch müssen unbedingt alle Züge in Mannheim halten. Wo die Züge die doch in Mannheim halten dies dann konkret tun, ist mir persönlich relativ egal.
Rohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.10, 01:23   #55
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 38
Beiträge: 2.229
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Anscheinend hat man bei der Versammlung des ICE-Forum am letzten Samstag alles "geklärt", bei der Herr Wilkes diese Pläne vorstellen wollte. Natürlich geklärt im Sinne von kein Bypass Mannheim, pro Bahnhof Tann und pro Wissenschaftsshuttle.
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.10, 18:02   #56
Jaro_E
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.10.2008
Ort: KA/MOS
Alter: 32
Beiträge: 298
Jaro_E wird schon bald berühmt werdenJaro_E wird schon bald berühmt werden
Da das ganze Projekt etwas eingeschlafen ist, vllt. hier mal ein bisschen aufwind.

Mannheim und die MRN sind Mitinitiator des CODE24, eine europäische Gruppierung aller am Korridor Rotterdam/Genua liegenden Gemeinde. Als Modellprojekt für Europäische Raumordnung sollen vor allem die Verkehsprobleme angegangen werden.

Inwieweit das in konkretes Anpacken der angedachten Projekte mündet, lässt sich aber noch nicht ausmachen.

www.code24.eu
Jaro_E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.10, 18:21   #57
Jaro_E
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.10.2008
Ort: KA/MOS
Alter: 32
Beiträge: 298
Jaro_E wird schon bald berühmt werdenJaro_E wird schon bald berühmt werden
Mittlerweile habe auch ich mich mit einem Fernverkehrsbahnhof zw. Mannheim und Heidelberg angefreundet.

Die gesamte Region könnte davon profitieren, wenn der Hauptbahnhof Mannheim eine mittel- bis langfristig wirksamen Entlastungsbahnhof enthält, der aufgrund seiner Ausbaumöglichkeiten irgendwann zum Hauptbahnhof Rhein-Neckar weiterentwickelt werden könnte. Das restliche Eisenbahnnetz könnte vollständig als S-Bahn- und Regionalexpress-System weiterentwickelt werden, wobei man auch dafür mittelfristig Wachstumskapazitäten besäße. Nötig wäre vor allem ein Gesamtkonezpt auf regionaler Ebene, das Zukunftsperspektiven für den Raum Rhein-Main-Neckar aufzeigt, gerade im Bereich eines neu zu konzipierenden schnellen Nahverkehrs. Da würde man wahrscheinlich selbst auf die Idee kommen, das eine Entlastungsbahnhof für Mannheim in Richrung Heidelberg nicht die schlechteste Idee ist. Man hätte zw. altem und neuen Fernverkehrshalt eine Strecke, die ungefähr der von Pasing bis München Huptbahnhof entspricht, auch eine Möglichkeit für beide Halte offen lässt, vor allem für die Züge Richtung West-Ost.

Der erwarteten Schwächung als Wirtschaftsstandort könnte man durch vertraglich festgelegte Mindesthalte am Mannheim Hbf entgegnen. Die Region verfügt eh über genug weiche Wirtschaftsfaktoren, die über kurz oder lang Züge, die nicht am Mannheimer Hauptbahnhof, marginalisieren sollten. 3 Spitzencluster, zwei international angesehene Universitäten, Talent zur Integration nichtchristlicher Kulturen und ein kleine aber vitale kreative Szene, insbesondere im Bereich Musik. Dazu noch eine beeindruckende Lebensqualität mit Dutzenden Denkmälern 1. Ranges, zwei Flüssen und zwei Mittelgebirgen. Alles Dinge, die weitaus wichtiger sind als die wegfallenden Zughalte.

Problematisch wäre natürlich, dass man mit einem neuen Bahnhof und angeschlossenem Gewerbegebeit an der A6 so was wie den Startschuss für das weitere Zusammenwachsen von Mannheim und Heidelberg gibt. Falls man das weiter forcieren wollte, hätte man mit einem solchen Bahnhof ein sehr wirksames Mittel an der Hand.

Geändert von Jaro_E (27.08.10 um 00:25 Uhr)
Jaro_E ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.10, 21:20   #58
Rohne
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 1.785
Rohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz seinRohne kann im DAF auf vieles stolz sein
Auf der Neubaustrecke werden in Zukunft deutlich mehr ICEs als heute unterwegs sein: mindestens stündlich Köln - FRA - Stuttgart - München, stündlich Norddeutschland - Frankfurt - Stuttgart - München, mindestens stündlich Norddeutschland - Frankfurt - Basel, mindestens zweistündlich Köln - FRA - Basel, zweistündlich Hamburg - Frankfurt - FRA - Stuttgart, und ebenfalls mindestens zweistündlich Frankfurt - Paris/Marseille. Mit Fertigstellung der Gotthardröhre dürften wohl auch noch Züge von Frankfurt nach Mailand hinzukommen. Davon muss nun weiß Gott nicht alles in Mannheim halten. Mit stündlichen Korrespondenzhalten der Linien Köln - Stuttgart - München und Norddeutschland - Frankfurt - Basel, sowie einigen ICEs zwischen Frankfurt und Frankreich und natürlich weiterhin sämtlicher dort entlangrollender ICs wäre Rhein-Neckar mehr als ausreichend an das Fernverkehrsnetz angeschlossen. Der Rest sollte auf jeden Fall über den Bypass vorbeirauschen und damit Fahrzeiten von unter einer Stunde zwischen Stuttgart und Frankfurt Hbf sowie Stuttgart und Frankfurt Flughafen ermöglichen.
Rohne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.10, 01:28   #59
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 38
Beiträge: 2.229
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Zitat:
Zitat von Jaro_E Beitrag anzeigen
Die gesamte Region könnte davon profitieren, wenn der Hauptbahnhof Mannheim eine mittel- bis langfristig wirksamen Entlastungsbahnhof enthält, der aufgrund seiner Ausbaumöglichkeiten irgendwann zum Hauptbahnhof Rhein-Neckar weiterentwickelt werden könnte.
Wesentlich sinniger wäre ein viergleisiger Ausbau der Westeinführung Riedbahn auf voller Strecke und damit eine vollkommene Auslösung der SFS aus dem sonstigen Verkehr (geplant für Teilstück Waldhof - Luzenberg, der Rest kostet doch etwas mehr). Käme billiger als ein Bypass.

Einen Bypass wird es aber so oder so nicht geben. Die Trasse würde Enteignungen erforden und die hierfür zuständige Behörde (RP Karlsruhe) bzw. deren vorgesetzte Behörde (Landesregierung) steht fest auf Mannheimer Seite.

Zitat:
Zitat von Jaro_E Beitrag anzeigen
Der erwarteten Schwächung als Wirtschaftsstandort könnte man durch vertraglich festgelegte Mindesthalte am Mannheim Hbf entgegnen.
Auf eine vertragliche Festlegung läßt sich die Bahn im Fernverkehr grundsätzlich nicht ein. Damit würde sie sich effektiv ruinieren.

Mal abgesehen davon dass es wenig sinnvoll wäre für einen Zug alle zwei Stunden (das wäre nämlich die Erhöhung gegenüber dem Status Quo, und der Status Quo wäre die Minimalforderung) eine separate Strecke zu bauen. Wir sind hier doch nicht in Thüringen.

Zitat:
Zitat von Jaro_E Beitrag anzeigen
Problematisch wäre natürlich, dass man mit einem neuen Bahnhof und angeschlossenem Gewerbegebeit an der A6 so was wie den Startschuss für das weitere Zusammenwachsen von Mannheim und Heidelberg gibt.
Das Gewerbegebiet wird seit letztem Jahr Stück für Stück genehmigt (das Dreieck A6 / Bahnlinie / Hochstätt soll komplett bebaut werden).
Ein Zusammenwachsen von Mannheim und Heidelberg wird es trotzdem nicht geben, auch langfristig nicht. Der Nachbarschaftsverband verfolgt die Maxime der "kompakten Stadt". Und man brauchts auch schlicht nicht - ab 2020 geht die Bevölkerung eh zurück. Selbst in dem Extremszenario dass sich das aktuelle Wachstum - und die Flächenbedarfsausweitung - kontinuierlich fortsetzt, würde der Bedarf an Wohnungen in 50 Jahren lediglich ca 35% höher liegen als heute.
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.10, 11:40   #60
Jaro_E
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.10.2008
Ort: KA/MOS
Alter: 32
Beiträge: 298
Jaro_E wird schon bald berühmt werdenJaro_E wird schon bald berühmt werden
Und deiner Meinung nach kann der Hauptbahnhof Mannheim den ganzen Zuwachs an Fernverkehr und möglicherweise auch S-Bahn (s. Post #58) problemlos aufnehmen?
Jaro_E ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:48 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum