Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam > City-Lounge Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.06.09, 09:36   #1
Skylinefreak
Mitglied

 
Benutzerbild von Skylinefreak
 
Registriert seit: 11.03.2009
Ort: Rehfelde
Beiträge: 161
Skylinefreak hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Graffiti-Hauptstadt Berlin

Berlin ist Europas "Graffiti-Hauptstadt"!

Im letzten Jahr mussten die BVG und die Deutsche Bahn insgesamt 15,4 Mio.€ für die Instandsetzung und Beseitigung der Schmierereien an den S-Bahnen und U-Bahnen vornehmen

Artikel aus der Berliner Morgenpost:
http://www.morgenpost.de/berlin/arti...onen_Euro.html
Skylinefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.09, 09:47   #2
Andi_777
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Andi_777
 
Registriert seit: 30.09.2007
Ort: Ergoldsbach&München
Alter: 35
Beiträge: 707
Andi_777 sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAndi_777 sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreAndi_777 sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Könnte man einen guten Teil zusätzlich in die polizeiliche Verfolgung der Schmierer investiern und diese dann auch zur Graffitientfernung verdonnern. Das hätte einen schönen Abschreckungseffekt wenn man aus dem Job geholt würde und dann Schmierereien wieder zu entfernen hätte. - Ob man beim Berliner Jobmarkt dann noch seine Stelle hat wäre nämlich fraglich. Mich nervt des ungemein. Da sind neue Brücken, Tunnels, Bahnhöfe oder Gebäude noch nicht mal ihrer Nutzung übergeben, dann sind die schon vollgetextet. Sich derartig zu befriedigen haben sozial Unglückliche in anderen Städten nicht nötig. Noch schlimmer finde ich das Scheibenzerkratzen bei Ubahnen. Wer macht denn sowas - und wieso kriegt das anscheinend kein Mensch mit? Man kann doch nicht ungestört eine komplette Ubahnscheibe von oben bis unten mit einem scharfen Gegenstand verkratzen ohne dass das jemand bemerkt? Und kaum ist sie ausgetauscht - wird sie sofort wieder beschmiert oder zerkratzt. Die Instandsetzung kommt dem Vandalismus in Berlin einfach nicht mehr hinterher...
__________________
Meine DAF-Galerien: Berlin China Frankreich KualaLumpur Visionen: Rathausplatz Molkenmarkt
Andi_777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.09, 14:21   #3
mescha
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 343
mescha sorgt für eine nette Atmosphäremescha sorgt für eine nette Atmosphäremescha sorgt für eine nette Atmosphäre
Man muss das aber schon differenzierter betrachten. Vandalismus mit Street Art in einen Topf zu werfen finde ich problematisch. Zerkratzte U-Bahnscheiben und wahrlose Schmierereien sind auf jeden Fall ein großes Ärgernis. Jedoch würde ich auf Graffiti im Stadtbild eigentlich nur ungern verzichten. Es gibt durchaus qualitativ hochwertige Graffities, die das Stadtbild meiner Meinung nach unheimlich bereichern. Quasi umsonst-und-draußen Kunstgallerien. Gerade an Tunneln und Brücken, wie es Andi 777 geschrieben hat, oder entlang von S-Bahnstrecken stören die mich überhaupt nicht. Auch an Brandwänden sind sie oft eine Bereicherung. Auf Fassaden von neu errichteten Gebäuden wiederum sind natürlich auch schöne Graffities ärgerlich.
mescha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.09, 14:49   #4
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.696
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ Sehe ich ähnlich. Verärgerung über Tags oder Scratches an Häusern, an U-Bahnscheiben usw. kann ich absolut nachvollziehen, frage mich aber, wieso sich manche beispielsweise durch vollgeschmierte Sichtbetonbrücken oder Bauzäune persönlich belästigt fühlen. Streetart ist sowieso nochmal ein anderes Thema und hat mit Graffiti per se erst mal recht wenig zu tun.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.09, 17:19   #5
Skylinefreak
Mitglied

 
Benutzerbild von Skylinefreak
 
Registriert seit: 11.03.2009
Ort: Rehfelde
Beiträge: 161
Skylinefreak hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Ja aber hat sich schon einmal jemand die Graffitis in der City Ost Berlin angeguckt die man überall an neuen Häusern findet wenn man mit der S5 zum Hauptbahnhof fährt das sieht doch grausam aus und Touristen die aus London oder Paris kommen kennen das nicht so exessiv wie in Berlin und vorallem nicht an tollen Fassaden direkt in der City!
Skylinefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.09, 17:22   #6
brako
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 12.12.2007
Ort: Berlin
Alter: 39
Beiträge: 241
brako sitzt schon auf dem ersten Ast
Ich kann da eigentlich Andi nur beipflichten, zumal ich mich in Berlin kaum an ein Graffito erinnern kann welches ich als Kunst bezeichnen würde. Das Meiste (vor allem an den Bahnwagen und entlang der Strecken) ist hilfloses Gekrakel, das seinen Untergund leider überhaupt nicht aufwertet und anscheinend oft auch während Bauphasen und kurz nach nem neuen Anstrich drübergeschmiert wird, nur um das Neue kaputtzumachen.
Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren, wenn es qualitativ hochwertige Graffiti irgendwo in Berlin gibt die nicht angebracht wurden um irgendwas kaputtzuschmieren.
brako ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.06.09, 17:50   #7
Skylinefreak
Mitglied

 
Benutzerbild von Skylinefreak
 
Registriert seit: 11.03.2009
Ort: Rehfelde
Beiträge: 161
Skylinefreak hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Naja wenn es aber schon so viele "hirnlose" Grafittibilder in der Berliner Innenstadt gibt wieso bekommt es dann dort gerade wo alles dicht bebaut ist keiner mit! Oder auch das zerkratzen der Scheiben was ja auch zum Teil mit dazugehört Wenn sich junge Leute in die S oder U-Bahn setzen denken sie müssen cool sein und vor den anderen Mitfahrern aus Lust und Laune die Scheiben mit ihren Messer oder anderen Gegenstand zerkratzen um dabei tolle Bilder hinzubekommen, das ist doch wahrhaftig "krank" um es mal so auszudrücken und den Mitfahrern stört es noch nicht mal, weil sie es nicht wahrnehmen wollen oder wirklich nicht gesehen haben was aber ziehmlich selten ist! In was für eier rücksichtlosen Gesellschaft voller Ergeiz, Neid und Ignoranz leben wir denn heute bitteschön
Skylinefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.13, 22:15   #8
Rotes Rathaus
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Rotes Rathaus
 
Registriert seit: 24.09.2011
Ort: Berlin
Beiträge: 1.583
Rotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle ZukunftRotes Rathaus hat eine wundervolle Zukunft
Spreeblick heute

So sieht es aktuell am Bauplatz des Humboldtforums aus:


Die Rathausbrücke hat schonmal ein großes Graffiti abbekommen. Und überall sind diverse Schmierereien. Selbst die Museumsinsel und das Regierungsviertel sind inzwischen betroffen. Manchmal denke ich, dass man sich mit einer schönen Gestaltung gar keine Mühe geben muss, wenn alles so verschandelt wird .

Naja; vielleicht kommen mal wieder andere Zeiten, aber kaputtmachen geht immer noch viel einfacher als aufbauen.

Beiträge bis #36 themenspezifisch von dort hierher verschoben.
Bato
__________________
Alle dargestellten Abbildungen - falls nicht anders angegeben - stammen von mir (© Rotes Rathaus).
Rotes Rathaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.13, 20:03   #9
Architektenkind
 
Beiträge: n/a
^Ach Gott, ach nu, ach ja. Das ist eben der Unterschied zwischen einem Freiluftmuseum (respektive Puppenstube) und einer Millionenmetropole des 21. Jahrhunderts. Urbanes Leben ist vieles, aber nett und adrett wie ein schwäbischer Reihenhaus-Vorgarten ist es selten. Will heißen: Man muss kein Freund von Graffiti sein (zumal, wenn sie so kunstlos daherkommen), aber man sollte dem Phänomen mit ein bisschen Gelassenheit begegnen.

Geändert von Architektenkind (22.01.13 um 20:53 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 22.01.13, 23:50   #10
sebiart
Mitglied

 
Registriert seit: 17.12.2009
Ort: Paris
Beiträge: 186
sebiart ist im DAF berühmtsebiart ist im DAF berühmt
Nur das Grafiti in Berlin zu 90 Prozent aus Schmiererei besteht. Gegen die wirkliche Kunst oder an Industriebrachen, dagegen hat wohl niemand was.

Jedoch nimmt es in Berlin seit mind. 15 Jahren überhand.
Ich als Berliner, der seit ein paar Jahren in Paris lebt, bin auf Berlinbesuchen immer wieder geschockt.

Hier in Paris kann man in die schlimmste Banlieue gehen (10 mal gefährlicher als jedes noch so "böse" Viertel in Berlin) und doch findet man kaum Grafiti. Auch die Busse in diesen Orten, wenn sie nicht gerade komplett angezündet werden, sind immer tip top innen. Es ist also kein Zeugnis von Armut oder Jugendarbeitslosigkeit, denn die ist hier in Paris viel höher.

Es ist einfach eine Frage der Gleichgültigkeit der Berliner gegen dieses unschöne Phänomen.
sebiart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.13, 01:27   #11
Saxonia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 3.175
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Und zwischen Gleichgültigkeit und Gelassenheit gibt es einen Unterschied. Man muss nicht gleich die Polizei rufen oder mit der Flasche Fit anrücken wenn man ein Grafiti sieht aber es einfach nach dem Motto "gehört halt zu einer Großstadt" hinzunehmen ist inakzeptabel und schädlich. Es handelt sich nicht zuletzt um Vandalismus und der ist auch in Berlin verboten.
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.13, 01:47   #12
ben_rotwang
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 28.07.2012
Ort: Bochum
Alter: 33
Beiträge: 25
ben_rotwang befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von sebiart Beitrag anzeigen
Hier in Paris kann man in die schlimmste Banlieue gehen (10 mal gefährlicher als jedes noch so "böse" Viertel in Berlin) und doch findet man kaum Grafiti. Auch die Busse in diesen Orten, wenn sie nicht gerade komplett angezündet werden, sind immer tip top innen. Es ist also kein Zeugnis von Armut oder Jugendarbeitslosigkeit, denn die ist hier in Paris viel höher.
Das gleiche gilt für Wien. Die Stadt ist auch wenig mit Graffitis überzogen. Auf die Frage, warum das so sei, erklärte mir eine Wienerin, dass man den Kindern früh genug Achtung vor dem historischen Bauerbe beibrächte. Sie meinte das ernst. Hat mich beeindruckt, diese Haltung.
ben_rotwang ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.13, 07:11   #13
Baumeista
 
Beiträge: n/a
Grafiti gelten, abgesehen von echter Kunst, in London, Paris oder New York längst als "out", ein Relikt aus den 80ern. Nur in Berlin findet man sie überall und die Berliner tun auch noch so als wäre das was total hippes.

Das Gro verdient auch eher den Begriff Schmiererei und ist weniger die Arbeit eines Straßenkünstlers denn adoleszenter Milchbubis mit Kapuzenpulli.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.01.13, 10:49   #14
jan85
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.07.2008
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 1.537
jan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunftjan85 hat eine wundervolle Zukunft
Sehe ich wie meine Vorredner: In aller Regel sind es bloße Tags - absolut häßlich und auch eher als eine Art "Reviermarkierung" zu verstehen und nicht als Kunst. Ich glaube nur, dass es ebenso wie bzw. in Kombination mit sonstigem Vandalismus, Müll, Hundekot, rücksichtslosen Hundebesitzern, Auto- und Radfahrern langsam bei vielen zu einer weit verbreiteten Resignation geführt hat. Ähnlich wie Besucher aus Wien oder Paris macht so was auch mich als gebürtigen Berliner immer wieder stutzig und ich fasse mir an den Kopf, aber ich habe mich halt schon an so ein Verhalten gewöhnt. Ich gehe nach zwei völlig sinnlosen Diskussionen schon automatisch zur Seite wenn ein Radfahrer auf dem Bürgersteig auf mich zurast (statt mich anpöbeln und als Spießer bezeichnen zu lassen), passe eben sehr auf wenn ein Hund ohne Leine aggressiv und verhaltensgestört wirkt, ein schwarzer SUV mit Tempo 40+ an der Kita vorbeirast usw. (klingt stereotyp ist aber alles vielfach genau so passiert) Bei den Graffitis und insbesondere den Tags ist es ähnlich. Ich finde sie häßlich, aber was soll man schon tun, wenn die bestehenden Regelungen nicht durchgesetzt werden: sich mit solchen Leuten streiten und prügeln?

Ich finde aber Leute die das alles noch sonstwie toll und großstädtisch finden ebenso schräg wie die Leute, die (angeblich) aus Berlin ein Riesendorf machen wollen. Die hochgelobte Toleranz und Gelassenheit hat jedenfalls für mich Grenzen, wo sie die Sicherheit, Freiheit und das Eigentum anderer bzw. öffentliches Eigentum verletzt. Zudem reagieren die besagten Leute oft äußerst intolerant auf all die Spießbürger, mit denen sie ihre tolle Spielwiese teilen müssen.
jan85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.13, 11:09   #15
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.432
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Es sind doch nur vorpupertäre Kritzeleien zu sehen. Vorerst bleibt Leipzig mit dem ORG-Graffito die heimliche Graffiti-Hauptstadt Deutschlands. Oder gibt es ein noch größeres Graffito an zentraler Stelle in der Berliner Innenstadt? Leider wird das "ORG-Gebäude" in diesen Tagen abgerissen. Dann seid ihr wieder am Zug! :-)
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:13 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum