Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Dresden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.04.04, 17:57   #1
TheBerliner
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von TheBerliner
 
Registriert seit: 16.06.2003
Ort: Dresden
Beiträge: 1.491
TheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer Mensch
Dresden: Postplatz - Planung und Bebauung

Zitat:
Postplatz bekommt ein Schmetterlings-Dach

...

Baubeginn soll Anfang 2005 sein, die Fertigstellung ist im Wesentlichen für 2006 vorgesehen. Die Gesamtkosten betragen 47,4 Millionen Euro, von denen 27,9 Millionen auf den Vorhabenträger, die Verkehrsbetriebe, entfallen. 15,2 Millionen Euro kommen auf die Stadt zu, 4,3 Millionen auf am Bau beteiligte Versorgungsunternehmen. Der Großteil davon wird jedoch von Bund und Land gefördert. Mittel fließen zum Beispiel, weil das Vorhaben in den vom Bund unterstützten Ausbau der Pilotlinie 2 integriert ist. Frank Müller-Eberstein, Vorstand der Verkehrsbetriebe, zeigt sich darüber, dass sich am Postplatz endlich etwas tut, erfreut. Zum einen, weil die Fördermittel nicht ewig fließen. Zum anderen: „Wir müssen am Postplatz schleunigst was machen. Der wichtigste Umsteigepunkt ist in unserem Netz mittlerweile die schäbigste Ecke – weder behindertengerecht noch regengeschützt.“ Wie es mit dem Postplatz jedoch insgesamt städtebaulich weitergeht, ist nach über zehnjähriger Diskussion noch immer ungeklärt.

Der Fresswürfel

Ein Schandfleck, der Dresden noch eine Weile erhalten bleibt, ist der „Fresswürfel“ am Postplatz. Die TLG Immobilien GmbH hat als Eigentümerin des maroden Ex-Gaststättenkomplexes an dieser Stelle einen Operetten-Neubau vorgesehen. Einen solchen bezeichnet Baubürgermeister Herbert Feßenmayr (CDU) in diesen Tagen aber als unrealistisch. Und: Ein anderes Nutzungskonzept gibt es laut TLG-Sprecherin Edith Grether zurzeit nicht: „Die Nachfrage ist sehr verhalten.“
Der ganze Artikel: http://www.sz-online.de/nachrichten/....asp?id=594287

Bauliche Details finden im Artikel leider keine Erwähnung, um so interessanter sind die Photos vom Modell:

http://www.sz-online.de/nachrichten/...=594287&bild=1

http://www.sz-online.de/nachrichten/...=594287&bild=2

http://www.sz-online.de/nachrichten/...=594287&bild=3

http://www.sz-online.de/nachrichten/...=594287&bild=4

http://www.sz-online.de/nachrichten/...=594287&bild=5

http://www.sz-online.de/nachrichten/...=594287&bild=6
TheBerliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.04, 18:32   #2
Ernst
Der Ernst des Lebens
 
Benutzerbild von Ernst
 
Registriert seit: 07.04.2003
Ort: Hamburg und Singen
Beiträge: 733
Ernst braucht man einfachErnst braucht man einfachErnst braucht man einfachErnst braucht man einfachErnst braucht man einfachErnst braucht man einfach
Sehr schön, daß sich auf dem Postplatz etwas tut. Er ist zur Zeit wirklich eine unansehnliche Brachfläche.

Was mir besonders gefällt, ist daß der Blick vom Altmarkt durch die Wilsdruffer Straße zum Postplatz durch die neue Haltestelle etwas Halt findet. Das deprimierende an Dresden ist ja, daß kein städtisches Gefühl aufkommt, weil man überall ins Leere schaut. Jede Straße scheint spätestens nach zwei, drei Häuserblocks auf einer kahlen Fläche zu enden, so daß man nirgends das Gefühl bekommt, mitten in der Stadt zu sein. Irgendwie steht man immer scheinbar am Rand.
__________________
Für mehr Ernst im Alltag
Ernst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.04, 12:45   #3
arnd
Wahrheit ist alles
 
Benutzerbild von arnd
 
Registriert seit: 06.01.2004
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.231
arnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nettarnd ist einfach richtig nett
Lächeln

Vom Modell her scheint das Projekt ja echt was herzumachen. Aber wie sieht es jetzt dort aus? Als ich in Dresden war ist mir die Ecke gar nicht aufgefallen. Daher wäre ich für Bilder vom derzeitigen Zustand echt dankbar.
arnd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.08, 14:47   #4
Torsten
Mitglied

 
Registriert seit: 17.11.2007
Ort: Darmstadt
Beiträge: 178
Torsten sorgt für eine nette AtmosphäreTorsten sorgt für eine nette AtmosphäreTorsten sorgt für eine nette Atmosphäre
Zuerst mal ein älteres Bild der Baustelle Wilsdruffer Kubus, welches einen Teil der neuen Zentralhaltestelle zeigt aber nicht den prägenden Zentralpylone. Der Blick geht aus der nun hier verengten Wilsdruffer Straße Richtung Postplatz. Links in der Wallstraße befinden sich die zwei Bahnsteige für die andere Richtung.
Damit ist die sogenannte Zentralhaltestelle eigentlich gar nicht mehr zentral auf dem Postplatz gelegen, sondern umarmt quasi das Linde-Haus.



Jetzt meine Bitte, kann man nicht diesen Thread in "Postplatz-Bebauung" umbenennen, da die Zenralhaltestelle nur einen Teil darstellt und der Thread nur zu diesem Thema nicht so viel hergibt. Am Postplatz gibt es neben dem Wilsdruffer Kubus auch noch den Abriss des Linde Hauses und nachfolgend die Erweiterung der Altmarktgalerie. Weitere Projekte sind in Planung.
Im News-Thread würden die Einzelprojekte zu sehr untergehen.

Mit dem Abriss des Linde-Hauses wurde begonnen. Es ist wohl aber erstmal nur ein Teilabriss für Baugrunduntersuchungen oder Ausgrabungen.



Der Wilsdruffer Kubus ist fast fertig. Wenn man die vertikale Strukturierung der Fenster für das gesamte Gebäude gewählt hätte, könnte man mit dem Ergebnis eigentlich fast zufrieden sein. Besser als erwartet finde ich es allemal.
Von der Wilsdruffer Straße aus gesehen gefallen die Arkaden, welche die Arkaden des Quartier M aufnehmen und hier weiter zur Straße hin versetzt fortführen. (Btw, solche Arkaden hätte ich mir auch für den Erweiterungsbau der Altmarktgalerie an der Wilsdruffer Straße als Fortführung der Altmarkt-Arkaden gewünscht. Siehe dazu hier den für die Wilsdruffer Straße verheerenden Entwurf: http://www.deutsches-architektur-for...3&postcount=74 , dankenswerterweise von Samuel verlinkt)



Vom Postplatz aus gesehen ergibt sich ein neuer Durchgang:





Im Lückenbau zum Quartier M hin eröffnet demnächst ein Currywurst-Bräter, so wie sie jetzt überall in Mode kommen, seit "best worscht in town" Frankfurt in allen Fernsehsendern lief und sich nun entschlossen hat bundesweit Filialen zu öffnen. Das Konzept wird inzwischen überall mehr oder weniger gut kopiert.


Geändert von Torsten (22.11.08 um 15:12 Uhr)
Torsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.08, 22:29   #5
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.399
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Danke für das sehr umfangreiche Update. Den Titel habe ich dementsprechend abgeändert. Was den Wilsdruffer Kubus angeht (was'n bescheuerter Name, wenn auch passend), so will der mir überhaupt nicht gefallen. Dieses Gebäude ist so originell wie ein Bürohaus hinter 'ner Autobahnausfahrt. Die Arkaden entlang der Wilsdruffer Straße sind das einzige, was ich evtl. als annehmbar bezeichnen könnte, wenn sie fertiggestellt sind. Aber wie's drüber ausschaut, ist einfach nur zum Weglaufen, genau wie die ganze Front zum Postplatz hin.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.08, 23:43   #6
Torsten
Mitglied

 
Registriert seit: 17.11.2007
Ort: Darmstadt
Beiträge: 178
Torsten sorgt für eine nette AtmosphäreTorsten sorgt für eine nette AtmosphäreTorsten sorgt für eine nette Atmosphäre
Erweiterung der Altmarktgalerie

Wie die Sächsische Zeitung am 29.11.2008 berichtete startet die ECE nun Anfang 2009 den Bau der Altmarktgalerieerweiterung. Begonnen wird mit dem Abriss des Linde-Hauses und dem Abriss des Anbaus an das sogenannte Intecta-Haus am Altmarkt.
Ende März, Anfang April startet der Aushub der Baugrube und Juni/Juli 2009 beginnt dann der Hochbau. Da Zu- und Abfahrtswege für die Baugeräte nur eingeschränkt zur Verfügung stehen, könnte sich die Fertigstellung von ursprünglich geplant Herbst 2010 auf Frühjahr 2011 verzögern. Die neue Zentralhaltestelle sehe ich hier als ein recht großes Hindernis.
Geplantes Investvolumen sind 150 Millionen Euro für 18000 Quadratmeter Verkaufsfläche in 90 zusätzlichen Läden.
Der Entwurf wurde Gott sei Dank nochmal von Manfred Schomers und Andreas Teigeler überarbeitet.

So der alte Entwurf: http://www.deutsches-architektur-for...3&postcount=74
Und so der neue Entwurf am Ende dieser Seite: http://www.das-neue-dresden.de/altmarkt-galerie.html

Auch wenn auf den ersten Blick die Unterschiede nur marginal erscheinen, so wurde doch der neue Entwurf zur Wilsdruffer Straße weiter geöffnet. Das war die Hauptschwäche des vorherigen Entwurfes. Die Läden sollen nun separate Eingänge zur Wilsdruffer hin bekommen. Ob es sich an dem Modell um Arkaden handelt ist leider nicht auf dem Bild des Modells zu erkennen. Wenn sie die um die Ecke vom Altmarkt herumgezogen hätten und bis zum Postplatz durchgezogen, dann wären sie meine Helden . Ich hoffe ich kann Zeit finden für einen Besuch im technischen Rathaus, um mir das Modell anzusehen. Es sollen wohl zwölf weitere Eingänge in die Altmarktgalerie entstehen.
Das Intecta-Haus wurde ebenfalls gekauft und soll umgebaut werden. Bevorzugt soll es wohl Gastronomie enthalten und den Eckeingang aus Richtung Kulturpalast bilden.
Torsten ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.13, 21:03   #7
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.576
Elli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz sein
Promenadenring (Marienstraße)

Heute gibt es einen Sachstand zum Altstadtring-West in der DNN.

Demnach soll die Idee des Promenadenrings im Bereich des Postplatzes umgesetzt werden. Auf einer kürzlich veranstalteten Bürgerversammlung wurde jedoch der Wegfall des einst geplanten Wassergrabens kritisiert. Laut Stadt seien letztlich die hohen Kosten der Grund für den Wegfall. Mit Graben hätten diese bei rund 8 Millionen Euro gelegen, ohne nur bei 3,5 Mio. Die Umsetzung könnte aber in einigen Jahren nachgeholt werden, sollte man die Idee weiterhin umgesetzt sehen wollen und sofern Geld vorhanden ist. Weiterhin werden etliche Parkplätze wegfallen. Für Anwohner sollen im Bereich der Annenstraße und Josephinenstraßen Ersatzflächen zur Verfügung gestellt werden.

Außerdem gibt es neue Informationen zu der geplanten Bebauung durch die Baywobau. Die geplanten Gebäude sollen eigene Tiefgaragen erhalten, um hier das Problem der Parkplatzsuche zu umgehen. Das Unternehmen plant die Fertigstellung des ersten Gebäudes mit dem Namen "Merkur 1" im Jahr 2015. Entstehen sollen vor allem Zweiraumwohnungen, teils auch als Mietwohnungen. Die Quadratmeterpreise liegen in etwa bei 9 Euro, die sich durch den hohen Kaufpreis ergeben. Mehrere Büros sind unterdessen im Entwurfsprozess. Der Investor verspricht eine hochwertige Architektur. Da noch Kaufverhandlungen für die anderen Grundstücke laufen, kann jetzt noch nicht gesagt werden, wann es hier losgeht. Geplant seien auch neue Räumlichkeiten für die Post.


Modhinweis: Pressezitat entfernt, Formulierung durch RianMa

Quelle: Artikel der DNN

Nun wird auch noch diese jämmerliche Containerlösung der Dresdner Hauptpoststelle zum Problem, da die Post erstmal umziehen wollen müsste. Das die nicht irgendeine der vielen leeren Ladenflächen irgendwo gemietet haben und uns diese Kröte hingesetzt haben, ist schon skandalös genug. Man erinnere sich nur an die Postbauten am Postplatz vor über 100 Jahren. Die Post wird bestimmt mit ihren Containern umziehen, vielleicht an den Postplatz oder Ferdinandsplatz, um auch den letzten Schilling noch einzusparen.

In die restlichen Belange kommt aber Bewegung. Die Baywobau möchte also auch die anderen Quartiere in Richtung Postplatz bebauen und verhandelt derzeit. Was allerdings beim schon bestehenden Grünstreifen (seitens der Stadt) noch für 3,5 Millionen Euro rumgepfuscht werden soll, erschließt sich mir nicht. Das heißt doch nur, dass dort Unmengen teurer Granitplatten verlegt werden sollen, und das ist - wenn sie schon kein Geld haben - völlig unnötig. Der Wassergraben ist ohnehin Blödsinn, aber in 10 Jahren schauen wir mal weiter.
Elli Kny ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:28 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum