Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.09.10, 09:57   #1
amess_1999
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 26.09.2006
Ort: Berlin
Alter: 42
Beiträge: 30
amess_1999 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Katharinenturm

Das vielgeschmähte Magdeburg rappelt sich so langsam auf, die Bevölkerung ist seit 2006 um 5.000 auf wieder mehr als 230.000 gestiegen - und ein langersehnter Höhepunkt (im Wortsinn) an Hässlichkeit der Innenstadt wird endlich aufgemöbelt:

Aus dem Haus des Lehrers, ein 12-Geschosser im Breiten Weg, wird der Katharinenturm. Inklusive Aufstockung um 2 Stockwerke auf dann 54 (bisher 45m) Höhe. Plus Integration des Portals der Katharinenkirche, die sich hier vor dem Krieg bzw. bis zur Sprengung der Reste in den 60ern befand. Und so soll es aussehen:







Zum Vergleich: die Ist-Situation.


Geändert von amess_1999 (18.09.10 um 10:35 Uhr)
amess_1999 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.10, 10:44   #2
buergm
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 19.06.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 90
buergm hat die ersten Äste schon erklommen...
Sehr schöne Nachricht.

Leider kann man auf den Bildern nicht erkennen, wo und wie das Portal der ehem. Kirche dort integriert wird.

Woher hast du diese Info? Welches Büro ist denn für die Umsetzung vorgesehen? Schön, das sie die Funktionalität der fassade beibehalten.
buergm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.10, 11:15   #3
Stahli
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Stahli
 
Registriert seit: 04.09.2010
Ort: Magdeburg
Alter: 30
Beiträge: 46
Stahli hat die ersten Äste schon erklommen...
Gut zu wissen das dort doch noch etwas passiert! Die Nachansicht gefällt mir allerdings besser als die Zweite :/ Aber abwarten wie es in Realität wirkt!
Leider ist der Teil des Breiten Weges wirklich mit Abstand der hässlichste, für eine Flaniermeile echt schade. Großer Störfaktor ist auch der Block neben dem Karstadt ...
Stahli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.02.11, 19:50   #4
IchMAGdeburg
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 06.02.2011
Ort: Magdeburg
Alter: 47
Beiträge: 5
IchMAGdeburg befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zum Katharinenturm gibt es einen kleinen Werbefilm: http://archlab.de/projekte/3d_animat...99.html/suche/
Die alte Katharinenkirche kommt da nur als Nachbildung des Grundrisses vor.
Ansonsten bleibt der Turm nur ein einzelner Lichtblick in der katastrophalen "Plattenbau-Prachtstraße". Nachhaltige Verbesserung nur durch Abriss des Umfeldes.
IchMAGdeburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.11, 10:54   #5
Stahli
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Stahli
 
Registriert seit: 04.09.2010
Ort: Magdeburg
Alter: 30
Beiträge: 46
Stahli hat die ersten Äste schon erklommen...
2 Etagen kommen noch drauf, das ist mir bisher entgangen (54 Meter ist er danach - laut Urbanite http://www.urbanite.de/magdeburg/mag...katharinenturm). Auch die Idee mit dem Stadtbalkon find ich sehr interessant. Stellt sich nur die Frage ob sich an dieser Stelle wirklich so viele Gastronomiegäste finden werden. (Die meisten werden ja wohl eher im Allee-Center und näheres Umfeld speisen)

Ich finde nicht das man die Plattenbauten abreißen sollte. Zeigt doch gerade das Projekt Katharinenturm das man auch was aus DDR Architektur machen kann.
Allerdings könnte man die historischen Fassaden an die "Geschäftszeilen" rekonstruieren (leider weiß ich nicht, wie der Breite Weg vor den Plattenbauten an dieser Stelle ausgesehen hat). So würde die Straße zumindest nicht mehr so "Klotzmäßig" aussehen ...

P.s.: bisher ist aber noch nicht sehr viel passiert. Weiß jemand wann es mit dem Bau losgehen soll?
Stahli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.11, 16:31   #6
IchMAGdeburg
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 06.02.2011
Ort: Magdeburg
Alter: 47
Beiträge: 5
IchMAGdeburg befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Soweit ich weiß, hält die Wobau noch am Baustart Anfang 2011 fest. Für Ende 2012 wird immer noch die Einweihung angekündigt.

Noch einmal zum Umfeld: Ich weiß ja, dass es Illusion ist, alle Platten dort einfach abzureißen, aber der Nordabschnitt des Breiten Weges ist und bleibt schauerlich, links und rechts die Wände der Platten und als Fußgänger hat man nur die Wahl, die Straße auf der einen Seite hoch und auf der anderen wieder hinunter zu laufen. Das klappt vielleicht bei den Champs Elysées, aber nicht in MD, es haben sich ja auch fast nur Ramschläden dort angesiedelt, Zufall ist das nicht.
Hinter den Platten, also quasi im Hinterhof, stehen weitere Platten und sind vom Breiten Weg nur durch überbaute, finstere Durchgänge zu erreichen.
Meiner Meinung hätte man im mittleren Bereich jeweils eine Platte herausnehmen sollen und auf die so entstandenen Ecken eine anspruchvolle Eckbebauung setzen sollen, die dennoch den Weg Richtung Westen und Osten eröffnen, um die dahinter liegenden Areal anzubinden. Dann würde durch weitere Verdichtung irgendwann das ganze Viertel lebendiger.

Mal zwei Fotos, die die aktuelle Tristesse verdeutlichen:

Und die gegenüberliegende Westseite, noch eintöniger
IchMAGdeburg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:08 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum