Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam


Umfrageergebnis anzeigen: Wie gefällt euch das Freiheits- und Einheitsdenkmal?
Gut 41 15,71%
Nicht gut 47 18,01%
Nicht gut, ich möchte das Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmal zurück 114 43,68%
Könnte mich daran gewöhnen 25 9,58%
Weiß noch nicht 12 4,60%
Gut, jedoch nicht an diesem Standort 22 8,43%
Teilnehmer: 261. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.06.17, 11:02   #1006
ElleDeBE
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 13.09.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 350
ElleDeBE ist ein geschätzer MenschElleDeBE ist ein geschätzer MenschElleDeBE ist ein geschätzer MenschElleDeBE ist ein geschätzer Mensch
^^ Ich habe keine besondere Präferenz, aber ich stoße mich etwas an der manipulativen Form dieser binären Gegenüberstellung "modern" -"historisch".

Zunächst: Der Ausdruck "historische Gestaltung" ist irreführend, da er impliziert, es habe einen historischen Zustand gegeben, den man jetzt einfach rekonstruieren könnte. In einem in langen Zeiträumen sich stets wandelnden Umfeld kann davon aber selbstverständlich nicht die Rede sein. Wenn man ehrlich wäre, müsste man das transparent machen und von einer Gestaltung mit historischen Elementen reden.

Und was genau ist an der jetzt geplanten, in meinen Augen weitgehend zeitlosen, Gestaltung, "modern"? Sind nicht auch viele der jetzt geplanten Gestaltungselemente "historisch", lehnen sich an historische Plätze an? Hätte man diesen ruhigen Vorschlag mit seinem Kleinsteinpflaster vor dreißig oder vierzig Jahren, im Höhepunkt der Moderne, vorgelegt, hätte man ihn wahrscheinlich als traditionalistisch oder klassisch verstanden (und dem damaligen Zeitgeist entsprechend wahrscheinlich deswegen abgelehnt).

Die Gegenüberstellung "moderne" versus "historische Gestaltung" mag daher Vorlieben nach binär-polemischen Gegenüberstellungen befriedigen, wird aber m.E. den Tatsachen nicht gerecht. Was einander gegenübergestellt wird, sind zwei Optionen, die gestalterisch an die Tradition anknüpfen, eine schlichtere mit weniger und eine opulentere mit mehr historischen Zeugnissen.
ElleDeBE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.17, 20:01   #1007
Architektator
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektator
 
Registriert seit: 15.01.2010
Ort: München
Beiträge: 1.638
Architektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiell
Wippe wieder auf der Kippe

Die umstrittene Wippe vor dem wiederaufgebauten Schloss steht laut einem Bericht der Berliner Morgenpost erneut auf der Kippe. Eigentlich hätte ihre Finanzierung noch vor der parlamentarischen Sommerpause beschlossen werden sollen, doch bei der letzten Sitzung des Haushaltsausschusses stand sie nicht auf der Tagesordnung.

https://www.morgenpost.de/berlin/art...der-Kippe.html

Hoffen wir also, dass man doch noch zur Vernunft kommt und das Denkmal an einem geeigneten Standort wie z. B. dem Alexanderplatz oder Platz der Republik errichtet, wo es einen historischen Bezug zur Freiheit und Einheit unseres Landes hat.
Architektator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.17, 18:36   #1008
Jockel HB
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Jockel HB
 
Registriert seit: 25.08.2014
Ort: Bremen
Alter: 51
Beiträge: 237
Jockel HB sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreJockel HB sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreJockel HB sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Mir stellt sich die Frage wie "Milla & Partner" einen Baubeginn im Herbst vollziehen würden?
Jagd man die derzeitigen Sarnierer dann vom Denkmalsockel, so nach dem Motto " verzieht euch mal hier, jetzt wollen wir hier bauen"???

Dann stellen sich mir noch folgende Fragen...
Wie empfinden eigentlich die Sarnierer selbst die jetzige Situation, wenn ihre Arbeit doch in Teilen wieder zerstört werden soll obwohl der Mörtel gerademal getrocknet ist?

Und haben die berliner Denkmalschützer auch diesmal keine angemessene Meinung zu diesem Thema bzw. haben sie überhaupt eine?


Gruß, Jockel
__________________
alle Fotos - Copyright by Jockel HB
--------------------------------------
Alle sagten es geht nicht, da kam einer der das nicht wußte und tat es.
Jockel HB ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.17, 11:00   #1009
Architektator
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektator
 
Registriert seit: 15.01.2010
Ort: München
Beiträge: 1.638
Architektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiellArchitektator ist essentiell
Haspel fordert Erhalt von Sockel und Mosaiken

Der Streit um das geplante Freiheits- und Einheitsdenkmal geht in eine neue Runde. Bereits seit letzter Woche demonstrieren engagierte Bürger gegen die drohende Zerstörung des historischen Sockels und der prachtvollen Mosaike.

Nachdem vor kurzem Senatsbaudirektorin Lüscher die sogenannte Wippe kritisiert hat, meldet sich jetzt auch Landeskonservator Haspel zu Wort. Er fordert den Erhalt des Sockels und der Mosaike, die beide unter Denkmalschutz stehen.

http://www.tagesspiegel.de/kultur/de.../20180434.html
Architektator ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:35 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum