Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > München

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.04.15, 11:34   #841
derzberb
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von derzberb
 
Registriert seit: 29.10.2013
Ort: München
Beiträge: 378
derzberb wird schon bald berühmt werdenderzberb wird schon bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von hiTCH-HiKER Beitrag anzeigen
Aber immerhin besteht Hoffnung, dass die schlimmen Jahrzehnte vorbei sind und sich die Stadtverwaltung und ganz besonders der Stadtrat zukünftig etwas mehr nach dem Bürgerwillen der Stadtbewohner orientiert.
Die Stadt hat sich schon viel zu sehr nach den Wünschen der Bürger gerichtet. Die Bürger sind gegen Wachstum. Und seit Kronawitter in den 70ern versucht die Stadt alles, um Wachstum zu unterdrücken.
derzberb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.15, 11:42   #842
hiTCH-HiKER
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2009
Ort: München
Beiträge: 1.169
hiTCH-HiKER ist im DAF berühmthiTCH-HiKER ist im DAF berühmt
^

Und weshalb soll man bitte etwas gegen den Willen der Bürger durchdrücken?
Ist doch logisch, dass die sich dann vehement wehren und dank dem Internet ist heutzutage auch jedes Stadtratsmitglied etwas transparenter geworden was den Lobbyismus angeht.
__________________
Alle Bilder sind von mir selbst erstellt, sofern nicht anders angegeben.
hiTCH-HiKER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.15, 13:33   #843
Regent
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.07.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.887
Regent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle Zukunft
^Weil der kurzfristige Wille der Bürger vor allem von eigenen, aktuellen Interessen gesteuert wird, auf lange Sicht aber nicht unbedingt zum Wohl des Einzelnen, oder der Allgemeinheit führt. Länder wie Griechenland können ja ein Lied davon singen was passiert wenn man es sich im hier und jetzt Gemütlich macht.
Regent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.15, 14:40   #844
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 4.370
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
Ich sehe das ähnlich wie Regent. Bürgerbeteiligung ist nicht das Heilmittel aller städtischer Probleme. Die Bürger wissen besser wie eine Stadt funktioniert und was eine Stadt braucht - sollte man meinen. Leider verwechseln zu viele Bürger dies mit ihren eigenen Interessen. Was Herr und Frau Maier nicht brauchen, brauchen oder wollen auch alle anderen nicht. Zu schnell wird dann im Kleinen gedacht und vermutet das drohende Übel würde schon bald vor der Haustür gedeihen. Gerade in sich schnell verändernden Städten führt dieses Verhalten der Ablehnung zu faulen Kompromissen, endlosen Diskussionen oder eben gar nichts. Es scheint als ob viele Menschen mit der Geschwindigkeit des heutigen Alltags nicht mitkommen bzw. abgehängt wurden und nun jegliche Veränderung ablehnen. Bestätigen lässt sich dies indem man sich einmal die Tagesordnungspunkte der BAs anschaut. Klar ist es leichter gegen etwas zu sein, als selbst vernünftige Vorschläge einzubringen. Für München ist das aber problematisch. Ein jeder klagt über zu hohe Mietpreise, überall wo nachverdichtet oder neugebaut werden soll regt sich dann allerdings massiver Widerstand - paradox.

Das soll nicht heißen, dass die Bürgerbeteiligung grundsätzlich schlecht ist, z.B. ist sie in Fragen zu den praktischen Dingen des Alltags unschlagbar: Welche Geschäfte werden wo gebraucht, wo braucht es mehr Mülleimer, Bäume oder Bänke, welche Ampel schaltet dämlich, wie kann der ÖPNV ausgebaut werden etc.

Ich kenne allerdings kein einziges Ergebnis der Bürgerbeteiligung, bei der ein mehr an Baumasse gefordert wurde. Da dies aber in München z.Z. eines der wichtigsten Aspekte ist, sollte die Bürgerbeteiligung in diesen Belangen etwas eingeschränkt werden. Oder die Leute sollen aufhören über zu hohe Preise zu jammern.

Im Gegensatz zu den BAs selbst, ist die Bürgerbeteiligung aber ein Segen.
MiaSanMia ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.15, 15:11   #845
NANI90
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von NANI90
 
Registriert seit: 23.12.2010
Ort: München/Norden
Beiträge: 665
NANI90 ist ein LichtblickNANI90 ist ein LichtblickNANI90 ist ein LichtblickNANI90 ist ein LichtblickNANI90 ist ein LichtblickNANI90 ist ein LichtblickNANI90 ist ein Lichtblick
So ich hab hier noch einmal alles zum Milliardenprojekt zusammengefasst.

Kosten: 500-1 Milliarde Euro
Baubeginn vorraussichtlich: 2020
Bau fertig evtl Ende:2026
Erste Arbeiten könnten schon: 2016 starten
Ein 75-Meter-Hochhaus genau dort, wo derzeit noch der Starnberger Flügelbahnhof steht.

Muss es für das neue Hochhaus keinen Gestaltungswettbewerb geben?

Bei wichtigen Projekten besteht die Stadt meist darauf, dass mehrere Architekten in einem Wettbewerb um die beste Lösung für ein stadtbildprägendes Projekt ringen. Für das nun nachträglich dazukonstruierte Hochhaus an der Arnulfstraße gab es aber keinen Wettbewerb.
Gut möglich ist daher, dass sich die Stadtgestaltungskommission in die Sache einschaltet.

Was ist das Problem beim Verkehr?

Die Stadt will die Chance nutzen und mit dem Neubau die gesamte Bahnhofsumgebung "aufwerten".
Der Bahnhofsvorplatz soll komplett autofrei werden.
Laut Planungsreferat hält sich das aber in Grenzen: Am Altstadtring prognostizieren die Gutachter etwa 1500 Autos mehr pro Tag, am Bavariaring etwa 1000 Fahrzeuge zusätzlich.


Wie steht es um den Denkmalschutz?


Für das nun geplante 75-Meter-Hochhaus müsste der Starnberger Flügelbahnhof weichen.
Der findet sich auf der Denkmalschutzliste des Freistaats - allerdings erst seit 2010.
Der preisgekrönte Wettbewerbsentwurf stammt indes von 2006 und genießt damit Vertrauensschutz. Sprich: Der Flügelbahnhof wird verschwinden - das steht so in der Stadtratsvorlage.
Gefordert wird lediglich eine wissenschaftliche Dokumentation des Gebäudes mit seiner kolossalen Pfeilerhalle und der Freitreppe, der Schalterhalle und dem Querbahnsteig, das 1949 im Stil des Neuklassizismus unter Leitung von Heinrich Gerbl als erster selbstständiger Bahnhofsbau nach dem Weltkrieg in München errichtet wurde.

Und was ist mit dem Mosaik über dem Haupteingang des Bahnhofs?


Es ist laut Landesamt das erste abstrakte Kunstwerk im öffentlichen Raum Münchens. Die angebrachte Bahnhofsuhr bleibt im Neubau jedoch ebenso erhalten wie das Mosaik. Sie finden im Inneren Platz dafür.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/...of-1.2428302-2
__________________
Alle Bilder sind von mir selbst gemacht!
NANI90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.15, 18:38   #846
Endokin
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 24.02.2014
Ort: München/Berlin
Beiträge: 1.423
Endokin hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
1500 Autos am Tag? Das muss ein Schreibfehler sein. Würde eher sagen pro Stunde.

Allerdings ist das Projelt auch ein bissl übertrieben dargestellt. Was wird neugebaut? Das Vorhaus des Bahnhofs. Die Gleishalle, also Hauptbestandteil des Bahnhofs bleibt ja so wie sie ist. Dazu wird es im direkten Umfeld sprich Karstadt, Bayerstr., Sofitel, Türkenviertel, Arnulfstr. nicht allzu große Veränderungen geben. Vielleicht sogar gar keine.

Man soll sich jetzt auf einen finalen Entwurf einigen, und dann bitte zügig loslegen!
Endokin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.15, 19:52   #847
Schachbrett
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 04.12.2012
Ort: Riemerling
Beiträge: 629
Schachbrett könnte bald berühmt werden
@Endokin:

Ich denk schon, dass es in der südl. Bahnhofstadt Veränderungen geben wird.

Es wurden ja dort schon Studien für eine Traufhöhenanhebung und einzelnen Hochhäusern durchgeführt.

Zudem soll dort die Anzahl der Wohnungen deutlich erhöht werden.

Jetzt wo der neue Bahnhofturm angekündigt wird und evtl. sogar gebaut wird könnt es Einfluss auf die

Verdichtung der Bahnhofstadt haben.
Schachbrett ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.15, 19:55   #848
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 4.370
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Dazu wird es im direkten Umfeld sprich Karstadt, Bayerstr., Sofitel, Türkenviertel, Arnulfstr. nicht allzu große Veränderungen geben. Vielleicht sogar gar keine.
Wenn der Vorplatz in Zukunft nicht mehr von Autos befahren werden darf, wertet dies zusammen mit einem neuen HBF die gesamte Gegend auf. Eine würdige Verbindung vom Stachus zum HBF wird dadurch erst möglich. Wer weiß was dieses Projekt alles nach sich zieht (z.B. Karstadtumbau oder Abriss, sicher ist ja bereits der Neubau des Hotel Königshof...)
Das Projekt ist angesichts eines Investitionsvolumen von prognostiziert 500mio. - 1mrd. Euro bestimmt nicht übertrieben dargestellt. Eher im Gegenteil. Nur wenn das Thema in der Öffentlichkeit Resonanz erzeugt, geht auch etwas voran.
MiaSanMia ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.15, 21:25   #849
Endokin
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 24.02.2014
Ort: München/Berlin
Beiträge: 1.423
Endokin hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
@Schachbrett und Mia.


Naja sicher. Aber was will man denn in der Schiller oder Goethestr. bitte groß verdichten? Da herrscht bereits eine extreme Dichte, und die Urbanität dieses Viertels ist ganz klar da. Was soll da passieren? Die Strassen sind dort auch sehr eng. Da kann man keine großen Projekte ansiedeln. Solche würden da untergehn. zudem ist die türkische Gemeinde München sehr gut vernetzt. Das sollte man auch nicht unterschätzen. Die würden sich großere Abrisse sicher nicht einfach so bieten lassen.

Möglichkeiten sehe ich auf der Bahnhofsnordseite.
Am Bahnhofsplatz selber: die Dresdner Bank. Die lässt sich sicher nicht abreissen. Und das Karstadthaus am Hbf ist eines der schönsten in der City. Um Gottes Willen! Nur nicht abreissen.

Allerdings gefällt mir der Gedanke mit einer Mall. Nur der Platz ist dort einfach zu eng. Die Justizbauten entlang der Prilmayer kann man natürlich auch nicht verändern, und am Stachus selber ist der Königshof. Dazu die kleine düstere Schützenstr. Na..des ist kein optimaler Standort für eine Mall. Weil eine Mall braucht Raum, Fläche und auch ein paar Grünanlagen.
Endokin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.15, 22:56   #850
LugPaj
DAF-Team
 
Benutzerbild von LugPaj
 
Registriert seit: 28.08.2004
Ort: M
Beiträge: 4.554
LugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiell
@endokin, bzgl Verdichtung im südlichen Bahnhofsviertel: Seite 18 (nach Beschriftung im PDF):
http://www.muenchen.de/rathaus/dms/H...hten_wwwkl.pdf
LugPaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.15, 23:19   #851
Endokin
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 24.02.2014
Ort: München/Berlin
Beiträge: 1.423
Endokin hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Vielen Dank. Sehr interessanter Link. Die Varianten hören sich ganz gut an.
Einen Satz verstehe ich allerdings nicht ganz:

"Die Bebauung der Hinterhöfe überschreitet
bereits die Obergrenzen des
Maßes der Nutzungen im Sinne des
Baugesetzes."

..soll dass heissen die Hinterhöfe sind bereits rechtswidrig?

Die Variante 2 mit 25m und einzelnen Hochpunkten bis 60m finde ich recht gut. Kann man bereits an der Ecke Pettenkofer und Schillerstr. sehen. Das Biochemie 1 Haus der LMU. Hat zwar eher 50m, aber ´das macht ja nichts.
Endokin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.15, 00:06   #852
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 4.370
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Und das Karstadthaus am Hbf ist eines der schönsten in der City. Um Gottes Willen! Nur nicht abreissen.
Es geht um den hässlichen Koloss zwischen Königshof und Altbau-Karstadt. Dafür gab es bereits Pläne ihn in eine Mall zu verwandeln. Die Schützenstraße soll ja eben von der Verkehrsberuhigung des Vorplatzes profitieren und eben nicht mehr die düstere Schmuddelgasse sein.
MiaSanMia ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.04.15, 01:54   #853
Endokin
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 24.02.2014
Ort: München/Berlin
Beiträge: 1.423
Endokin hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Ok, dann verstehn wir uns
Aber I glaub dass es da einfach kein guter Ort für eine Mall wäre. Wenn müsste man die Häuser auf diesem kleinen Keil zwischen Schützenstr. und Bayer mit einbinden, bzw. einbauen. Dann gäbs aber keine durchgängige Schützenstr. mehr. Sowieso nicht vorstellbar.
Der Platz dort bleibt leider sehr eng. Egal wie man es herum dreht. Und vorn der Karlshof als Klotz vor der Mall...ich weiss nicht. Das finde ich nicht besonders prickelnd.
Endokin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.15, 01:41   #854
Flo_K
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.01.2010
Ort: München
Alter: 31
Beiträge: 342
Flo_K könnte bald berühmt werden
Im Karstadt war nie eine Mall im Gespräch, das hatte nur die SZ mal in einem Artikel als Mutmaßung. Das Gebäude durfte für eine Mall auch schlicht zu schmal und so mit zu klein sein (mehr als 3 Etagen geht ja nicht mehr)
Flo_K ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.15, 08:53   #855
Monaco
Mitglied

 
Registriert seit: 12.02.2014
Ort: München
Beiträge: 189
Monaco hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Zitat:
Zitat von NANI90 Beitrag anzeigen
Der preisgekrönte Wettbewerbsentwurf stammt indes von 2006 und genießt damit Vertrauensschutz.
Ist das wirklich sicher? Kennt sich jemand damit näher aus? Für mich sprechen intuitiv drei Punkte gegen einen Vertrauensschutz:
1) weder früherere Baugenehmigung noch früherer Baubeginn als Vertrauenstatbestand;
2) wesentliche Änderungen zwischen den damaligen und den heutigen Plänen (mögliches Entfallen);
3) langer Zeitraum zwischen Erstentwurf und Realisierung (mögliches Entfallen).
Monaco ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:26 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum