Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > Nürnberg/Fürth/Erlangen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.10.13, 19:37   #1
pagmamahal
Mitglied

 
Registriert seit: 19.02.2010
Ort: Nürnberg
Alter: 31
Beiträge: 124
pagmamahal sitzt schon auf dem ersten Ast
Ludwig-Erhard-Zentrum in Fürth

Die Stadt Fürth hat bereits die Architekten für das geplante Ludwig-Erhard-Zentrum in Fürth ausgewählt:

http://www.nordbayern.de/region/fuer...sField-1985534

Die Kommentare sind größtenteils abfällig. Ich würde mich dem anschließen.

Generell frag ich mich aber, ob der Artikel in den 1970ern geschrieben wurde. Hochmodern?!? Oder ist unsere Baukultur so stagniert?! Eigentlich sollte man langsam hinterfragen ob man das Wort "Kultur" in der Verbindung mit "Bau" nicht zu stark vergewaltigt.
pagmamahal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.13, 20:54   #2
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 40
Beiträge: 2.602
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Oh. Also der Entwurf von Reinhard Bauer gefällt mir gut. Zumindest solange man auch in Puncto Materialität dem Ort Respekt zollt und Sandstein oder immerhin Granit, wie bei den Sebald Kontoren, wählt. Durch die riesigen Fenster outet sich das Gebäude als Kulturhaus, in dem es Blicke hinein erlaubt. Dass schonwieder diskutiert werden soll, die Fenster zu verkleinern, finde ich völlig daneben. Bin mal gespannt was nach der Diskutiererei davon noch übrig bleibt....
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.13, 17:29   #3
pagmamahal
Mitglied

 
Registriert seit: 19.02.2010
Ort: Nürnberg
Alter: 31
Beiträge: 124
pagmamahal sitzt schon auf dem ersten Ast
Dafür, daß zuvor dies beseitigt wurde, empfinde ich es als deutliche Verschlechterung und eine deutliche Störung der Ensemblewirkung.


(Quelle: http://www.fuerthwiki.de/wiki/images...Crst_A6593.jpg)

Wäre der Platz davor leergestanden wäre mein Urteil wohl etwas milder.
pagmamahal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.13, 17:35   #4
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 40
Beiträge: 2.602
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Darauf spekulieren die Architekten ja auch. Jemand, der nicht weiss was einmal war, wird das neue, egal wie banal und einfallslos es ist, nicht so schlimm finden. Es wird ja nicht mit einem schmerzhaften Verlust aufgewogen. Dennoch ist m.E. es hier irre wichtig, keinen banalen WDVS-Bau hinzuknallen. Ich freu mich ja schon, wenn ich sehe dass ein Neubau keine simpler Betonguss mit Styroporschale werden soll, sondern tatsächlich Baumaterialien verwendet werden. Also eben eine Natursteinfassade als Mindeststandard.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.13, 13:41   #5
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 40
Beiträge: 2.602
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Ausstellung der Entwürfe in der Stadthalle vom 14.-18.10.

http://www.nordbayern.de/region/fuer...?cid=19.213663

In der Fürther Stadthalle sind die eingegangenen Entwürfe zum Ludwig-Erhard-Zentrum noch bis Ende der Woche ausgestellt. Da lässt sich sicherlich besser beurteilen, welche Bandbreite die Architektenentwürfe für diesen doch nicht alltäglichen Bau in Fürth haben werden.

Immerhin bietet der Artikel eine kleine Bilderstrecke zum Thema. Mit dabei sind einige Entwürfe, die ja mal garnicht klar gehen:

- H. Gies Architekt GmbH, Mainz (Seite 5/20): Das sieht nach einem Einkaufszentrum/Ärztehaus aus, und hat nicht genügend Potenzial, sich im zweifellos besonderen Stadtbild Fürths zu behaupten.
- Wandel Hofer Lorch GmbH, Saarbrücken (Seite 6/20): Erinnert mich an einen Kornspeicher oder Hafengebäude, wie sie in Danzig stehen.
- Tools off. Architecture, Andreas Notter/Eva Durant (Seite 8/20): Too much, too heavy.
- Schultes Frank Architekten, Berlin (Seite 9/20): Hinkt seiner Zeit hinterher, der Entwurf wirkt wie aus den 90'ern: Glas + Beton.
- eberlegommel Architekten, Stuttgart (Seite 11/20): Wirkt unruhig, labil, wie ein kippelndes Regal. Es fehlt dem Entwurf an Würde.
- Schuster Architekten, Düsseldorf (Seite 14/20): Kenne schönere Parkhäuser und Baumärkte.
- AWA Auernhammer Wohlrab Architektur, München (Seite 16/20): Brutal, oder?
- Bolwin Wulf Architekten, Berlin (Seite 19/20): Tatsächlich eine Allerwelts-Würfelstruktur?
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.13, 10:59   #6
pagmamahal
Mitglied

 
Registriert seit: 19.02.2010
Ort: Nürnberg
Alter: 31
Beiträge: 124
pagmamahal sitzt schon auf dem ersten Ast
Mein Favorit ist eindeutig der zweite Sieger.

Den Entwurf der Gies Architekten finde ich trotz Langweiligkeit immer noch besser als den jetzt geplanten Betonbunker. Durch die Symmetrie strahlt er wenigstens eine gewisse Ruhe und Eleganz aus.

Schultes Frank Entwurf finde ich auch sehr elegant, auch wenn er stark an des Neues Museum in Nürnberg erinnert, und sicherlich kein großes Alleinstellungsmerkmal hätte.
pagmamahal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.16, 11:36   #7
markus.t-nbg
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von markus.t-nbg
 
Registriert seit: 22.09.2004
Ort: Nürnberg
Alter: 40
Beiträge: 309
markus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäremarkus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäremarkus.t-nbg sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Ludwig Erhard Zentrum in Fürth

Der Neubau des Ludwig Erhard Zentrums in Fürth befindet sich im Bau, mehr u.a. hier: http://www.bauwelt.de/themen/Soziale...t-2111838.html


Fotos von mir

Geändert von markus.t-nbg (21.05.16 um 21:40 Uhr)
markus.t-nbg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.16, 14:09   #8
Barackenpapst
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.02.2016
Ort: Bad Sooden Allendorf
Beiträge: 53
Barackenpapst ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Mir persönlich hätten auch Staab (15) und Mäckler (17) gefallen. Aber so ists auch nicht schlecht.
Barackenpapst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.16, 21:20   #9
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 40
Beiträge: 2.602
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Ja, die Entwürfe waren allesamt auf ähnlich hohem Niveau. Man muss sich nur damit abfinden, dass ein architektonischer Kontrast an der Stelle entsteht.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.07.18, 21:25   #10
nothor
DAF-Team
 
Benutzerbild von nothor
 
Registriert seit: 28.04.2011
Ort: In der Noris
Alter: 40
Beiträge: 2.602
nothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiellnothor ist essentiell
Ich war vor Kurzem mal wieder in Fürth, und habe aus der U-Bahn kommend den fertig gestellten und kürzlich eröffneten Ludwig-Erhard-Bau fotografiert, der direkt hinter das Rathaus gesetzt wurde:



Der Kontrast ist gut erträglich, da die gewählte Fassadenfarbe zum benachbarten, grandiosen Rathaus gut passt. Sicherlich bekommt sie noch etwas patina mit der zeit und passt dann noch besser. Im Detail wird der Kontrast dann aber doch heftig - und wenig zum Vorteil des Neubaus wie ich finde. Er wirkt gegenüber dem viel großeren, aber doch wesentlich filigraner gestalteten Rathaus ziemlich klobig und wenig elegant:



Aber wirklich wenig gelungen ist die Erdgeschossfassade, die im Wesentlichen nur aus zwei dunklen Löchern besteht. Eines ist die Hofdurchfahrt, das andere der in die Fassade zurückgesetzte Eingang.



Nicht wirklich einladend, finde ich. Mag sein, dass der Eindruck von weiter westlich nochmal ein anderer ist, aber für diejenigen, die wie ich aus der Hirschenstraße kommen ist der Ludwig-Erhard-Bau nicht sehr attraktiv.
__________________
Fotos von mir, andernfalls ist die Urheberschaft angegeben.

nothor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.18, 09:37   #11
DS-17
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 30.04.2009
Ort: Fürth
Beiträge: 283
DS-17 könnte bald berühmt werden
Was soll man dazu sagen? Bauklötchenarchitektur vom feinsten. Dass sowas noch als hervorragender architektonischer Leistung gefeiert wird ist auch nur bei in der Frankenzone möglich. Vermutlich genauso herausragend wie der Architekturcampus in der Nürnberger Bahnhofsstraße.
DS-17 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:50 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum