Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.07.07, 08:42   #1
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.482
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Leipzig: Umgang mit Bauerbe

...
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.09, 12:14   #2
leipziger
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 11.01.2008
Ort: ....
Beiträge: 220
leipziger könnte bald berühmt werden
...

Geändert von leipziger (26.05.10 um 20:49 Uhr)
leipziger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.09, 12:18   #3
DrZott
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.373
DrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nett
Daß ich den Mißstand nenne, besagt nicht stringent, daß ich für breitere Straßen plädiere! Im Gegenteil: nichts ist schlimmer als vierspurige Autobahnen durch Städte. Für den genannten Abschnitt halte ich eine Verschmalerung (wenn es das Wort gibt) für geboten, bei der die Tram Haltestellencaps ähnlich denen am Waldplatz oder S-Bahnhof Gohlis erhält. Es muß nur eine Lösung für den Verkehr aus dem Zentrum gen Westen gefunden werden.
Zu dem Haus: das sollte tatsächlich abgerissen werden. Doch vor ca. einem Jahr beschloss die Stadt, das Haus zu retten. Es müßte im Sicherungsprogramm stehen. Irgendwo hier hat vor Monaten jemand auch die Quelle benannt.

Anschließende Diskussion über den ÖPNV wurden in den neuen ÖPNV-Thread verschoben. Gruß, Cowboy
DrZott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.09, 23:44   #4
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.707
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
LVZ: Alte Wagenhalle am Rabet wird sozialer Betreuung dienen

Wie die Leipziger Volkszeitung berichtet, soll die alte Wagenhalle an an der Konradstraße/Ecke Hermann-Liebmann-Straße im Leipziger Osten soll für insgesamt 800 000 Euro saniert werden und anschliessend für Projekte der sozialen Betreuung dienen. Das alte Fabrikgebäude gehört zu den Schwerpunktprojekten im Leipziger Osten, die mithilfe der Fördergelder aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (Efre) realisiert werden sollen. Weiterhin soll die Straße am Rabet neu gestaltet werden. Insgesamt werden bis 2013 rund 4,45 Millionen Euro aus dem Efre-Topf in die Stadtteile Neustadt-Neuschönefeld, Volkmarsdorf und Reudnitz fließen.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.09, 14:00   #5
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.482
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Ein paar aktuelle Sanierungsprojekte der GRK-Holding

Einige dieser Projekte wurden hier schon kurz angesprochen, der Übersicht halber gibt's von mir nochmal eine Zusammenstellung mit Bildern.

Blochmann Carré: Der fünfte und letzte Bauabschnitt der um 1921 errichteten Arbeitersiedlung befindet sich bereits in der Sanierung. Weitere Infos dazu hier

Visualisierung der Front zur Lützowstraße

Bild: GRK-Holding



Käthe-Kollwitz-Straße 77 ist in Vorbereitung. Weitere Infos zur Sanierung hier.

Visualisierung

Bild: GRK-Holding



Kurt-Eisner-Straße 52 befindet sich ebenfalls in Vorbereitung. Es ist das letzte Gebäude zwischen Kochstraße und August-Bebel-Straße, das saniert wird. Es zeichnet sich durch seine 5 Vollgschosse aus, die man in Leipzig nicht so häufig antrifft. Weitere Infos zur Sanierung hier.

Visualisierung




Könneritzstraße 46 wird mit viel Aufwand saniert, denn die völlig entstuckte Fassade wird getreu dem historischen Bestand vollständig rekonstruiert. (Hier eine Bestandsaufnahme) Außerdem werden die franz. Balkone und Rundbogenfenster auf der Seite zur Industriestraße hin wiederhergestellt, ebenso die Hauseingangstür historisch authentisch mit Diamantfüllungen und Zierrat. Ich glaube, hierüber können wir uns wirklich freuen. Lt. User baukasten ist die Sanierung bereits angelaufen. Weitere Details zur Wiederherstellung hier.

Visualisierung der Fassade zur Könneritzstraße zeigend

Bild: GRK-Holding
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.09, 18:14   #6
LEgende
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von LEgende
 
Registriert seit: 28.01.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 624
LEgende sitzt schon auf dem ersten Ast
Tausend Dank, Cowboy!

Wenn in der Könneritzstraße weiter so hochwertig saniert wird, könnte Schleußig wegen seiner fast komplett erhaltenen Gründerzeithäuser einen ähnlichen Bekanntheitsstatus erlangen, wie das Waldstraßenviertel. Zumal Schleußig auch noch von Wasser und Wald umgeben ist.

Interessant ist bei der Könneritzstraße 6 das hier, entgegen dem üblichen Sanierungstrend, Wohnungen im EG in Ladenflächen umgewandelt werden! Man hat also die großartige Bedeutung und den Lage-Vorteil von Eckgebäuden für gewerbliche Zwecke endlich (wieder) erkannt. Zumal die GRK generell ein sehr gutes Gespür für die Bedürfnisse von Mietern und Kunden hat.

Ein wenig Sorgen mach ich mir um die verbliebenen Häuser in der Kurt-Eisner-Straße. Wenn bald die Semmelweisbrücke (mit all ihren Vorteilen) freigegeben wird, dürfte der Verkehr in dieser Straße nicht unbedingt abnehmen. Nicht das hier einige Investoren deshalb aktuell noch fern bleiben. Aber dafür gibts in der Straße ja keine Tram.
__________________
Alle von mir gezeigten Bilder stammen, soweit nicht anders angegeben, aus meiner Digitalkamera.
LEgende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.09, 19:47   #7
LEgende
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von LEgende
 
Registriert seit: 28.01.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 624
LEgende sitzt schon auf dem ersten Ast
Es gibt neue Infos von der Sanierungsfront:

Die Wohnungen der Friedrich-Ebert-Straße 21 im Bachviertel (http://www.bing.com/maps/default.asp...2021&encType=1) befinden sich nun im Verkauf. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis es auch dort losgeht. Das Exposé: http://ksw-leipzig.de/uploads/media/Expose_F21_01.pdf

Zudem befindet sich an unserem Sorgenkind, dem Historismus-Juwel Talstraße 8, nun ebenfalls ein Werbeschild der KSW-Leipzig. Das freut mich ganz besonders. Das Objekt wurde ja erst vor glaub ich ca. zwei Jahren von der Stadt notgesichert.
__________________
Alle von mir gezeigten Bilder stammen, soweit nicht anders angegeben, aus meiner Digitalkamera.
LEgende ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.09, 20:34   #8
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.707
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
Sanierungsupdates 7. Juni 2009

Ein paar Bilder vom Wochenende, querbeet:

das Gebäude in der Shakespearestraße, das bald teilrekonstruiert werden soll:


Detail:


die schon mehrfach gezeigte enttäuschende Sanierung in der Karli (links) - sieht jetzt wie ein besserer Neubau aus:


Hängt das GRK-Plakat schon lange?

Überraschung in der Riemannstraße: das neuerrichtete Gebäude, dass die jahrelang erhaltene Fassade nutzt, wurde ungewöhnlich loftartig aufgestockt:





Ich weiß nicht so richtig, was ich davon halten soll - das Sanierungsergebnis der Fassade ist einwandfrei, die Erdgeschosszone wird super, aber zusammen mit dem Dottergelb wirken die Dachgeschosse doch irgendwie wie russischer 90er-Kitsch. Es hätte gern auch symmetrisch sein können. Was sagt ihr?

Am Floßplatz wird langsam das Dach sichtbar - ich denke wir können uns hier auf eine schöne Sanierung freuen:




An der Ecke Schwägrichenstraße/Haydnstraße ist das Eckgebäude jetzt nach Auffrischung und farblicher Neugestaltung der Fassade enthüllt. Der Farbigkeit im Viertel tuts gut:


Die ehemalige LVB-Villa an der Angerbrücke enthüllt langsam ihr wahres Antlitz:


Detail:


Die Löwen werden sicherlich noch ihre Gesichter zurückerhalten :


dieser schlichte Altbau in der Eisenacher wird momentan saniert - die Straße dürfte damit im westlichen Teil vollständig renoviert sein:


Zu Guter Letzt: wurde hier eigentlich das Finanzamt II der Stadt Leipzig am Nordplatz bereits saniert gezeigt? Ich bin mal so frei:





__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.09, 23:23   #9
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.707
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
Dachsanierung Stadtbad beginnt

Die LVZ thematisiert in ihrer morgigen Ausgabe nochmals die demnächst beginnende Dachsanierung des Stadtbads. Darin ist von einem baldigen Beginn der Arbeiten die Rede, die bereits Mitte 2010 abgeschlossen sein sollen. Dies schliesst wie bereits angekündigt die Wiederherstellung des historischen Kuppelturms ein. Danach soll nach und nach die Innensanierung erfolgen, so dass 2012 erste Teile wieder für die Öffentlichkeit zur Verfügung stehen.

LVZ-Artikel
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.09, 13:26   #10
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.707
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
Rathaus Schönefeld soll weiter saniert werden

Gute Nachrichten aus Schönefeld: Im Oktober soll eine Vorlage in den Verwaltungsausschuss eingebracht werden, die es ermöglicht, die in den 1990er Jahren begonnene, zunächst aber aufgrund gesamtstädtischer Prioritätensetzungen nicht in vollem Umfang abgeschlossene teilweise Sanierung des etwa 100 Jahre alten Rathauses Schönefeld weiterzuführen. Bisher wurde nur das Dacn und der Turm saniert, die jetzt geplanten Maßnahmen konzentrieren sich auf die brandschutz- und sicherheitstechnische Ertüchtigung und die Fassadensanierung sowie kleinere Maßnahmen im Inneren. Das Rathaus wird weiterhin als Standort von Sozialamt, Jugendamt und Bürgeramt im Stadtteil Schönefeld dienen, gebaut werden soll von April 2010 bis September 2011 bei laufendem Betrieb.

Quelle: Stadt Leipzig
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.12.08, 23:03   #11
LEonline
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 732
LEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer Mensch
Evtl. könnte man das Anliegen noch beim Stadtforum: http://www.stadtforum-leipzig.de/
der Lizzy oder Pro Leipzig: http://www.proleipzig.eu/
vortragen. Vielleicht gibt es ja auch einen Stadtteilverein ähnlich dem Bürgerverein Waldstraßenviertel e.V.
LEonline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.01.10, 10:32   #12
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.219
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Rennbahn im Scheibenholz wird saniert

Diverse Zeitungen wie LVZ und Bild melden, dass die Sächsische Aufbaubank (SAB) Fördergelder in Höhe von 1.350128,64 Euro zur Rekonstruktion und Sanierung der unter Denkmalschutz stehenden Tribüne der Rennbahn im Scheibenholz im Rahmen des Konjunkturpaketes II bewilligt hat. Zugleich machte die SAB die SAB-Auflage, die Gelder innerhalb des Jahres 2010 zu verbauen. Der private Investor Alexander Leip, ein Buchmacher in Frankfurt-Main mit bereits bestehender Dependance in der Tribüne, hat einen Eigenanteil von rund 400000 Euro zu erbringen. Das Bauprojekt umfaßt die
Sanierung des Gebäudes und dessen energetische Instandsetzung, d.h. die Erneuerung der Fassaden und Fenster, den Einbau von Dämmungen und eines energieeffizienten Heizsystems sowie die Neuinstallation der Trink- und Abwasseranlage.

http://nachrichten.lvz-online.de/lei...ws-a-8277.html
http://www.bild.de/BILD/regional/lei...rt-werden.html
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.10, 23:30   #13
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.219
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Umbau des Westbades in Lindenau

Die LVZ berichtet ( http://nachrichten.lvz-online.de/lei...le-a-8814.html ) ausführlich über den aktuellen Umbau des Westbades. In dem 80 Quadratmeter großen ehemaligen Lehrschwimmbecken, das jetzt als Reha-Bad genutzt werden soll, plantschen schon mal zwei Damen, während ringsum noch gewerkelt wurde. Am Montag um 8 Uhr soll es offiziell in Dienst gestellt werden. Schon am Sonntag findet in der Einrichtung von 10 bis 16 Uhr ein Tag der offenen Tür statt. In dem Becken finden in Zukunft allerhand Kurse für alle vom Baby bis zur Seniorin statt, "normales" Schwimmen ist aber nicht vorgesehen.

Über dem Reha-Bad soll in den nächsten Monaten in einem dritten Bauabschnitt noch eine Multifunktionshalle mit einer künstlerisch gestalteten Kletterlandschaft als Indoor-Kletteranlage entstehen. "An dem Projekt arbeitet der Leipziger Pop-Art-Künstler Michael Fischer-Art", betonte gestern Tankred Lenz vom Projektentwickler Ginkgo aus Dresden.
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.10, 10:49   #14
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.219
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Heute wird das Krochhochhaus der Universität Leipzig nach dem Umbau neu eingeweiht.
Das Krochhochhaus wurde Ende der 20er Jahre als erstes Hochhaus in Leipzig für eine Bank errichtet und kam später an die Uni. Seit 2007 wurden die Räumlichkeiten durch den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) mit rund sechs Millionen Euro modernisiert und umgebaut. Künftig werden hier das Ägyptologische Institut und das Ägyptische Museum zu finden sein.
http://mephisto976.uni-leipzig.de/na...ingeweiht.html
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.01.10, 11:11   #15
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.482
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Mit viel musikalischem Tamtam werden in einem Video auf der KSW-Website (hier rechts unten auf Video klicken) bauliche Details der Fabrikantenvilla Frosch gezeigt, deren umfassende Sanierung für nächsten Monat angekündigt ist. Die Villa war der Familienbesitz von Kommerzienrat Wilhelm Frosch, der mit dem Unternehmen Grohmann&Frosch in den 1930er-Jahren das größte Stahlwerk Mitteldeutschlands betrieb.

Die Villa Frosch wird freilich denkmalgerecht saniert und das derzeit verwilderte parkähnliche Grundstück neu gestaltet. Auf dem hinteren Grundstücksteil entsteht ein Neubau im Stadthausstil - für mich eine Kröte, die dabei zu schlucken ist. Wahrscheinlich aber wird man den Neubau von der Straße aus kaum wahrnehmen.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:07 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum