Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Österreich und Schweiz

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.05.14, 10:18   #1
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 7.942
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Basel: Leuchtturm Basel (132 Meter, geplant)

Am Dreiländereck, an der Westquaistr. 62 (Plan), soll ein einschließlich Antenne 132 Meter hohes Hochhaus entstehen. Beherbergen soll es ein Hotel, zwei Restaurants, Büro- und Sitzungsräumlichkeiten sowie Atelierflächen. Das Projekt wird am 10. Juni 2014 vorgestellt. Am Hotel ist die Hilton-Gruppe interessiert. Der Entwurf ist vom Basler Büro Himmelsbach Gardani Architects, auf deren Website gibt es weitere Ansichten. Aus einer Pressemitteilung:
Das neue Wahrzeichen von Basel wird den Namen der Stadt vom Dreiländereck aus in die Welt tragen. Mit einer Höhe von 132 m, 26 Stockwerken, einer durchschnittlichen Nutzungsfläche von 432 m² pro Stockwerk und einer Nettogesamtnutzfläche von 11.240 m² wird der Leuchtturm Basel zum höchsten Leuchtturm Europas und zu einem der höchsten Leuchttürme weltweit. Pro Leuchtturm Basel - geleitet von Louis Conzett, Kapitän zur See und Initiator des Projekts - zeichnet verantwortlich für die Umsetzung des Projekts bis zur Fertigstellung des Baus.

Der an der Westquaistrasse 62 in Basel vorgesehene Bau wurde von den Architekten Himmelsbach & Gardani konzipiert und soll 132 m (inkl. 7 m Antenne) hoch werden. Er wird ein Hotel, zwei Restaurants, Büro- und Sitzungsräumlichkeiten sowie Atelierflächen beherbergen. Seine Geschossfläche beträgt durchschnittlich 432 m2 pro Stockwerk. Im Sockel des Gebäudes werden 20 VIP-Parkplätze den Turmnutzern zur Verfügung stehen.

"Pro Leuchtturm Basel freut sich sehr über das bereits registrierte positive Echo stammend aus verschiedenen politischen und wirtschaftlichen Kreisen", erklärt Louis Conzett. Insbesondere seitens der Hotelbranche haben bereits mehrere erstklassige Unternehmen ihr Interesse für den Standort am Dreiländereck in Basel bekundet. So zum Beispiel die Hilton International Co. mit der Marke "Hilton Garden Inn".

Der Betrieb des Leuchtturm Basel wird 60-100 neue Arbeitsplätze generieren. Die Neugestaltung eines Teils des Hafenareals und Rheinufers wird in bedeutender Weise zur Neubelebung des Quartiers beitragen. "Die durch den Leuchtturm Basel erzeugte Wirtschaftsförderung - u.a. durch die Förderung des bestehenden Tourismus und des sich rasant entwickelnden Flusskreuzfahrtmarktes sowie des Hafen-Warenumsatzes - wird dazu beitragen, unserer Stadt national und international einen neuen Stellenwert zu verleihen" ergänzt Louis Conzett. Das Projekt ist privat finanziert.
Visualisierung, kann durch Klick vergrößert werden:


Bild: OTS.Bild/Pro Leuchtturm Basel AG
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.14, 00:11   #2
Silesia
Benztown Mixdown
 
Benutzerbild von Silesia
 
Registriert seit: 15.10.2008
Ort: Weinstadt
Alter: 35
Beiträge: 5.400
Silesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes Ansehen
Schwer zu sagen was am 10.Juni herauskommt. Es könnte ein großer PR-Gag werden oder durchaus etwas sehr konkretes. In Zeitungen und Foren wird viel diskutiert darüber. Eine Frage ist ob ein baldiger Baustart überhaupt möglich wäre. Grundsätzlich hat Basel dort noch Großes vor!

Hier in den Bildern links würde der Bau entstehen. Dahinter das Rheinknie, im Hintergrund die "Skyline" von Novartis, wiederum links davon das Zentrum Basels





Auf den folgenden Bildern wäre der Bau dann in der Bildmitte.







Bilder: Silesia


Warum eigentlich keine "Rheinphilharmonie" an der Stelle?!
__________________
Do wat du wullt, de Lüüd snakt doch!

Wer Beiträge löscht verbrennt auch Bücher!
Silesia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.15, 00:52   #3
Silesia
Benztown Mixdown
 
Benutzerbild von Silesia
 
Registriert seit: 15.10.2008
Ort: Weinstadt
Alter: 35
Beiträge: 5.400
Silesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes AnsehenSilesia genießt höchstes Ansehen
Ja wo isser den nun? Ausser Spesen bisher nichts gewesen... Ein Investor ist angeblich gefunden, jedoch wollte man nicht verraten wer diese "bekannte Schweizer Persönlichkeit" ist. In wenigen Wochen sollte die Baubewilligung eingereicht werden. Das war Juni letzten Jahres. Seither, Stille. Die Tageswoche und die Basler Zeitung berichteten.
__________________
Do wat du wullt, de Lüüd snakt doch!

Wer Beiträge löscht verbrennt auch Bücher!

Geändert von Silesia (08.05.15 um 00:08 Uhr)
Silesia ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:00 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum