Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Mitte > Frankfurt am Main > Frankfurt Main-Lounge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.10.18, 12:34   #31
MonsieurLoi
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.09.2009
Ort: Freiburg
Beiträge: 38
MonsieurLoi sitzt schon auf dem ersten Ast
Zitat:
In Frankfurt 200.000 m² Mietfläche an einem Stück auf den Markt zu bringen ist wirtschaftlicher Selbstmord.
Jedenfalls diese Aussage in ihrer ganzen Pauschalität wird man in wenigen Jahren anhand von "Four Frankfurt" (BGF ca 211.000 qm) einer Richtigkeitsprüfung unterziehen können.
MonsieurLoi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.18, 12:44   #32
Regent
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.07.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.918
Regent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle Zukunft
zu #30:

Da ihr hier ja offensichtlich mitlest könnt ihr euch ja mit den hier geposteten Massenstudien selbst mal einen Eindruck machen wie verschiedene Höhen sich auf die Skyline, und auch auf die Vermarktung eines Towers auswirken. Ihr wollt doch nicht ernsthaft einen zweiten, fast gleich hohen Tower neben euer Projekt ONE bauen? Mit 270 m Höhe könnt ihr den Tower als höchstes Gebäude Deutschlands vermarkten, nur mal so als Tipp von einem selbsternannten Vermarktungsprofi
Regent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.18, 13:19   #33
mysterio
Mitglied

 
Registriert seit: 24.07.2003
Ort: Niedernhausen
Beiträge: 151
mysterio ist im DAF berühmtmysterio ist im DAF berühmt
Die Leute von 4 Frankfurt hatten die Idee nunmal früher. Wenn jetzt CA Immo auch in fünf Jahren (so lange würde alles sicher dauern) selbst auch noch 200.000 qm auf den Markt wirft, so muss Frankfurt 2023 über 400.000 qm neue Fläche verdauen - in nur zwei Projekten! Im eher kleinen Frankfurt ohne großen Brexodus und Steigerung über 900.000 Einwohner...eher schwierig, oder?

Wir sind es dann nicht, die vor die Aktionäre treten müssen.

Natürlich wären ca. 280 m Höhe ideal, aber die einzige Hoffnung die wir haben ist, dass CA Immo Partner für das Projekt findet.
mysterio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.18, 13:21   #34
atelier14
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.01.2015
Ort: FFM
Beiträge: 32
atelier14 hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von MarkusD Beitrag anzeigen
Kein Investor der Welt wird in Frankfurt so einen Turm bauen, sonst wäre er längst gebaut. Die in diesem Forum selbst ernannten Vermarkter ... (Mod: Zitat gekürzt. Für den gesamten Text das blaue Quadrat anklicken.)
Nichts anderes habe ich hier geschrieben; die erzielbaren ERVs reichen bei den für die Maximalhöhe zu erwartenden Baukosten und in der Lage (kein CBD) einfach nicht aus.

Da Du es direkt ansprichst:
Wenn Ihr Eure Gehaltsstrukturen an die Marktgegebenheiten anpassen würdet, sähe es im Recruiting sicher besser aus...
atelier14 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.18, 13:46   #35
RYAN-FRA
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.060
RYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiell
Gemach, Gemach

Ich denke, im Grunde sind wir uns fast alle einig darüber, dass 370m keinen Sinn machen. Sowohl Fläche, Kosten, Mieter, als auch Mieten sind bei diesem möglichen Turm, wie er im HHRP verzeichnet worden ist, kaum in einem akzeptablen Maß zusammenzubringen.
Deshalb ist es folgerichtig, dass der Entwickler darüber nachdenkt, wie er den Bauplatz sinnvoll und letztlich auch einträglich nutzen kann. Es hilft keinem, wenn vielleicht in 30 Jahren ein fast 400 Meter hoher Turm gebraucht wird und dann vielleicht sogar in Relation kostengünstiger gebaut werden kann, als heutzutage. Es würde aber Jahrzehnte eine Brache liegenbleiben, oder ein Parkplatz.

Hier im Forum ist natürlich die Trauer über das Nichtzustandekommen eines 370-erst recht hoch, weil es ein emotional überlagertes Traumprojekt ist. Das wird sich legen.
Es kommt jedoch auch ein wenig darauf an, was CA Immo nun auflegen wird. Die Argumente sind bereits in der Diskussion benannt.

Am Tower185 gibts hier wenig Kritik. Der ist sehr gelungen und ziemlich attraktiv. Und damals stand ja trotz Finanzkrise der Ankermieter PwC, also kein spekulativ gebautes Projekt.

Beim ONE scheiden sich jedoch die Geister - sicher auch noch geprägt von der ebenfalls emotional überlagerten Debatte über den ersten Entwurf, der spontan wohl jedem gefallen hatte (sowohl Höhe, als auch Design).
Der nun zu verwirklichende Entwurf hat seinen Reiz. Rücksprung und Vorsprung sind spektakulär. Aber manchem erscheint der Turm dennoch zu langweilig, zu kantig - vielleicht auch gemessen an anderen Entwürfen.
Ich denke, dass der Turm in der Realität noch eine ganz andere Wirkung entfalten wird, als die Render es überhaupt zeigen können.
(Vielleicht bekommt das Parkhaus noch ein Lichtspiel an die Fassade, vielleicht auch der Turm ein paar Lichteffekte.)

Klar sind Entwickler ganzheitlicher mit dem Projekt beschäftigt und sehen bspw. den Innenraum als wichtiger an, weil ja auch der Innenraum eines Gebäudes vermietet werden muss.
Aus der Sicht eines im Stadtraum Lebenden ist jedoch die Innengestaltung erst einmal nebenrangig.

Was die geäußerte Sorge um den MT und den Entwickler CA Immo betrifft: Keiner kann sagen, dass das CA Immo nicht kann. Und umgekehrt kann CA Immo zeigen, was es kann.
Ich denke, es ist kein "Draufschlagen", es ist geäußerte Sorge.

@MarkusD - Und übrigens: wenn ich nicht schon einen Traumjob hätte, wäre Developer / Projektmanager mein weiterer Traumjob.
RYAN-FRA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.18, 14:01   #36
sipaq
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 21.03.2011
Ort: Mainhattan
Beiträge: 710
sipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblick
zu #30:

Schön, dass Ihr hier mitlest. Ich hoffe das bleibt keine Eintagsfliege und Ihr könnt die hier geäußerte Kritik auch einordnen.

Ein paar Hinweise erlaube ich mir auch
  • Ich finde es gut, dass Ihr den Bau des ONE und des Tower 185 in den Gesamtkontext einordnet. Bitte aber auch daran denken, dass längst nicht alles was für Euch ggf. offensichtlich sein mag (wie z.B. die Bauverzögerung beim ONE wegen der Suche nach dem Hotelbetreiber) auch für Aussenstehende offensichtlich ist.
  • Für uns als Außenstehende ist die Architektur zuallererst mal nur durch die Außenform erlebbar. Mangels Insiderkenntnissen bekommen wir hier nur selten mit, wenn sich ein Architekt ggf. geniale Gedanken über die interne Gebäudenutzung gemacht hat. Die Außenform hingegen springt halt direkt ins Auge.
  • Ich hoffe Ihr findet einen Weg um profitabel irgendwo zwischen 365m und 200m zu landen. Die mediale Aufmerksamkeit wäre Euch auf jeden Fall sicher, wenn Ihr bei 260m oder mehr landen würdet, denn dann würdet Ihr das höchste Gebäude Deutschlands (ohne Antenne) bauen. Das lässt sich doch sicher gut vermarkten, oder?
sipaq ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.18, 09:34   #37
KaiJo
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 19.05.2017
Ort: Freiburg im Breisgau
Alter: 24
Beiträge: 15
KaiJo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von MonsieurLoi Beitrag anzeigen
Jedenfalls diese Aussage in ihrer ganzen Pauschalität wird man in wenigen Jahren anhand von "Four Frankfurt" (BGF ca 211.000 qm) einer Richtigkeitsprüfung unterziehen können.
Davon sollen "nur" 96.000 m² auf die Büronutzung entfallen. Und selbst hier gabs schon einen Abschluss über 8.000 m² und wer weiß was noch nicht publik/ in Verhandlung ist.
KaiJo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.18, 10:16   #38
RYAN-FRA
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 07.04.2009
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 1.060
RYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiellRYAN-FRA ist essentiell
Es ging doch hier um die Aussage, dass 200.000 Quadratmeter zu schaffen, Selbstmord wäre. Auch bei einem MT würde es sicher nicht nur um einen Office-Tower gehen, sondern um einen Mix-Used-Tower. Alles andere wäre derzeit wirklich nicht denkbar.
RYAN-FRA ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.18, 10:29   #39
grattacielo
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von grattacielo
 
Registriert seit: 03.08.2009
Ort: Mainz
Beiträge: 20
grattacielo könnte bald berühmt werden
Hm, sind diese 200.000qm denn in Stein gemeißelt? The Shard in London hat "nur" 110.000qm. Das hängt doch stark von der Architektur ab, sprich, wie schlank oder massig der Baukörper wird.
Die 200k stammen doch noch aus dem Baumassenentwurf von Ende der 90er/Anfang 0er Jahre (dieses total wuchtige, alles erschlagende MT Modell).
Wenn man daran die ganze Argumentation aufhängt, und alles was über 200m geht als völlig unrealistisch/unvermietbar abtut, macht man es sich doch ein bisschen leicht.
grattacielo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.18, 10:36   #40
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.140
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Nicht in Stein gemeißelt, aber in einen Bebauungsplan gebacken. Der B556 "Messeviertel/Hemmerichsweg" von 2001 sieht für das bewusste Areal ("Baublock Millennium-Tower") eine Geschossfläche von 215.000 Quadratmetern vor. Natürlich müssen die nicht ausgenutzt werden, aber es nicht zu tun, würde bestens ins Thema wirtschaftlicher Selbstmord passen.


Grafik: Stadtplanungsamt Frankfurt am Main
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.18, 11:53   #41
sipaq
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 21.03.2011
Ort: Mainhattan
Beiträge: 710
sipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblicksipaq ist ein Lichtblick
^
Selbstmord ist es zumindest dann, wenn man 365m hoch baut (mit allen dabei verbundenen Mehrkosten ggü. einem 200m-Turm), dann aber darin nur soviel BGFZ wie in einem 200m-Turm unterbringt.

Kurz gefasst: Wenn schon, denn schon
sipaq ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.18, 12:22   #42
Regent
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.07.2005
Ort: Stuttgart
Beiträge: 1.918
Regent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle ZukunftRegent hat eine wundervolle Zukunft
Für mich hört sich eher der Gedanke 3 nahezu identisch hohe Türme, fast nebeneinander, vermarkten zu wollen nach wirtschaftlichem Selbstmord an. Ich könnte mir den Turm sehr gut als gemischten Wohn-Gewerbe-Turm vostellen. Mit Wohnungen und und ganz oben, dazwischen Büroetagen. Eine Höhe von 270 – 310 m halte ich sowohl für realisitsch wie auch wünschenswert. Bevor ein Turm mit 180 – 210 dabei rauskommt sollte man das Projekt dann vielleicht lieber zurückstellen!
Regent ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.18, 21:45   #43
bruchbude
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2016
Ort: Frankfurt
Alter: 36
Beiträge: 35
bruchbude könnte bald berühmt werden
T185 grand tower und One stehen ja dann schon Spalier für einen hochpunkt: alles unter 260 kann man sich sparen. Lieber paar blümelscher und ne Wiese als irgendwas zwischen 150 und 240. Aber vivico hat ja schon mit dem uec das andere leuchturmprojekt in den Sand gesetzt. Haben halt kein Interesse irgendwas zu bauen was Frankfurt wirklich nach vorne bringt.

Aber mit Four lassen sich definitiv einige Bruchbudenprojekte in FFM verschmerzen. Fällt schwer sich aufzuregen mit Four aka "Frankfurt hoch vier hoch vier" aka Riesendingprojekt im Hinterkopf
bruchbude ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.18, 11:48   #44
123Miroslav
Debütant

 
Registriert seit: 31.10.2018
Ort: Split
Beiträge: 1
123Miroslav befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
It's all about idea and creativity. You don't need to build 311m to be higher than The Shard. You need 240+ and put the "spire"! The Shard has spire 66m high. I don't think that would rise the building costs that much, but you can advertise it as the highest in EU. Creativity leads to great design. Great design leads to clients. Clients have money.
123Miroslav ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.18, 12:45   #45
atelier14
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 06.01.2015
Ort: FFM
Beiträge: 32
atelier14 hat die ersten Äste schon erklommen...
@123Miroslav
Many thanks for these awesome insights in todays real estate markets.
atelier14 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:46 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum