Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.11.18, 16:02   #91
Birte
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 24.03.2014
Ort: Leipzig
Alter: 51
Beiträge: 347
Birte ist im DAF berühmtBirte ist im DAF berühmt
^ Man macht es wie ich und hat erst gar keins. Im Bereich des MIV werden sich in den kommenden Jahren noch erhebliche Änderungen ergeben.

Schön, dass es losgeht. Ich hoffe nur, es sind auch etwas günstigere Wohnungen dabei. Gespannt bin ich auf die detaillierten Visualisierungen.
Birte ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.18, 17:56   #92
hedges
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 1.354
hedges ist im DAF berühmthedges ist im DAF berühmt
@ 'D-Mark': Es wäre doch nun völlig absurd, neue innenstadtnahe Quartiere zu schaffen und diese wieder ohne wirkliche Konsequenzen dem Blech preiszugeben. Natürlich braucht eine wachsende und sich verändernde Stadt neue Konzepte der Mobilität - sharing, eMobility, alternative Antriebsformen, etc. pp. Aber das behandeln wir ja hier im Forum schon länger ausführlich.
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.11.18, 23:18   #93
Altbaufan_
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 05.04.2013
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.471
Altbaufan_ ist ein hoch geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein hoch geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein hoch geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein hoch geschätzer Mensch
^
Ja, das braucht eine Stadt wie Leipzig. Allerdings bringt es wenig, wenn der Investor hier weniger Parkplätze baut, die Stadt aber keine Kapazitäten schafft, die die Menschen zB in der TRAM aufnehmen kann. Die Linien 10 11 und 16 haben im Bereich Chausseehaus ihre Kapazitätsgrenze erreicht, lediglich in den nicht so stark frequentierten Zeiten gibt es noch Lücken. VOr allem die 10 ist oftmals übervoll.
Nur durch eine Verlegung der Haltestelle(n) schafft man keine Kapazitätserweiterung und nur durch den Austausch von NGT8 (die auf der 10, 12, 9 fahren) durch XL schafft man ebenfalls keine aúsreichenden Angebote für mal bis über 3000 EW. Eine komplett neue Linie muss langfristig her. Zudem verkehrt keinerlei ÖPNV in das Gebiet, sondern tangiert es nur -egal wo- GANZ AM RANDE.
Der Radschnellweg wurde auch aufgegeben.
So wird das definitiv nix mit dem "Auto stehen lassen", einzig die Nähe zur City könnte vorteilhaft sein für die, die dort arbeiten oder zur S-Bahn wollen (ein Haltepunkt am Freiladebahnhof ist aus verschiedenen Gründen eher unwahrscheinlich).
Altbaufan_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.11.18, 10:55   #94
C. S.
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 26.07.2015
Ort: Leipzig
Beiträge: 473
C. S. könnte bald berühmt werden
^ richtig! Das sind die Kritikpunkte. Und trotz mehrfacher Mahnung an verschiedenen Stellen wird - so meine Prophezeiung - im Jahr 2025 das große Erstaunen einsetzen, warum die Menschen partout nicht so mobil sein wollen wir gehofft. Weil die Einsicht, dass die Basics bereits nicht hinreichend greifen, nicht einsetzen will.

Abhilfe lässt sich mit einer quartierdurchquerenden Buslinie schaffen. Die 72/73 bieten sich hier an und können z.B. S-Bf. Gohlis und Hbf via Q416 und Sachsenbreite verbinden. Zusätzlich zur (schnelleren) Bimmel. Mit ganz kurzen Fußwegen zu den Stationen mitten in den jeweiligen Wohngebieten.
C. S. ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.18, 14:35   #95
Altbaufan_
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 05.04.2013
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.471
Altbaufan_ ist ein hoch geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein hoch geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein hoch geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein hoch geschätzer Mensch
^
Ich gehe davon aus, dass die guten Ansätze auch noch weiter der Gewinnmaximierung und "weiter wie bisher"-Planung zum Opfer fällt. Dass man nicht mal darüber nachdenkt, in das Quartier ÖPNV zu bringen (bis zu 3.300 EW sind eben nicht nur ein Neubaublockrand von 100-200 WE), ist fahrlässig, eben weil S-Bahn-Halt eher unwahrscheinlich ist durch die Nähe zur Tunneleinfahrt usw.

Auf dem Areal herrscht aktuell weiterhin reges Treiben - Abriss, Abholzung und Co. sind in vollem Gange. Wenn CG so weiter macht und der B-Plan beschlossen wird, kann es 2019 losgehen. Da man aus der Stadt wenig dazu hört seit Juni (letztes Bürgerforum), bin ich noch am Zweifeln, ob 2019 wirklich die Bagger zum Bauen anrücken.
Altbaufan_ ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:25 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum