Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Umfrageergebnis anzeigen: Wie gefällt euch das Freiheits- und Einheitsdenkmal?
Gut 47 16,55%
Nicht gut 49 17,25%
Nicht gut, ich möchte das Kaiser-Wilhelm-Nationaldenkmal zurück 122 42,96%
Könnte mich daran gewöhnen 29 10,21%
Weiß noch nicht 12 4,23%
Gut, jedoch nicht an diesem Standort 25 8,80%
Teilnehmer: 284. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.06.18, 17:50   #1111
TowerMaranhão
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2013
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 515
TowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein LichtblickTowerMaranhão ist ein Lichtblick
Vom ästhetischen Gesichtspunkt her wäre der ideale Standort für die Wippe vor dem Alexa. Vor dem Rechstag sieht es zwar aus dem gezeigten Blickwinkel schon passender aus als vor dem Schloss, aber wenn ich mir nun vorstelle, dass man den Reichstag nur noch mit diesem Scheusal davor zu sehen bekommt, graust es mich auch. Schön wäre eigentlich ganz einfach ein Denkmal klassischer Art, für das man überall schnell einen passenden Ort findet, das letztendlich auch zeitlos ist und nicht in ein paar Jahren verschämt entsorgt werden muss.
TowerMaranhão ist offline  
Alt 12.06.18, 18:30   #1112
Architektator
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektator
 
Registriert seit: 15.01.2010
Ort: München
Beiträge: 1.888
Architektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Zitat von Camondo Beitrag anzeigen
Ist für diesen Bereich nicht eh das Besucherzentrum samt Zugangstunnel geplant und was ist mit der U55-Querung in diesem Bereich? Aber eigentlich gehört das jetzt in den Platz der Republik Strang.
Dem Freiheits- und Einheitsdenkmal auf dem Platz der Republik stünde weder das Besucherzentrum noch der U-Bahn-Tunnel im Weg. Das geplante Besucherzentrum befindet sich südlich des Reichstags im Tiergarten, der bestehende U-Bahn-Tunnel westlich des vorgeschlagenen Standorts, wie auf folgendem Bild zu sehen ist:

https://www.berliner-zeitung.de/imag...chstag-png.png

Zudem glaube ich, dass man das Freiheits- und Einheitsdenkmal auf dem Platz der Republik auch wesentlich günstiger realisieren könnte. Schließlich würde man sich den aufwendigen Umbau des denkmalgeschützten Sockels sparen, in dessen historische Gewölbe man für die Wippe ja riesige Pfeiler treiben müsste.
Architektator ist offline  
Alt 12.06.18, 19:31   #1113
HarrySeidler
Mitglied

 
Benutzerbild von HarrySeidler
 
Registriert seit: 04.03.2018
Ort: Berlin
Beiträge: 209
HarrySeidler braucht man einfachHarrySeidler braucht man einfachHarrySeidler braucht man einfachHarrySeidler braucht man einfachHarrySeidler braucht man einfachHarrySeidler braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Architektator Beitrag anzeigen
[...] der bestehende U-Bahn-Tunnel westlich des vorgeschlagenen Standorts, wie auf folgendem Bild zu sehen ist.
Eher genau darunter:

https://www.luftbildsuche.de/info/lu...en-201109.html
__________________
Alle Abbildungen, falls nicht anders ausgewiesen, stammen von mir (© HarrySeidler).
HarrySeidler ist offline  
Alt 12.06.18, 19:45   #1114
Architektator
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektator
 
Registriert seit: 15.01.2010
Ort: München
Beiträge: 1.888
Architektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz sein
Nein, der vorgeschlagene Denkmalstandort befindet sich in der Fensterachse des Paul-Löbe-Hauses am Übergang von der Pflaster- zur Rasenfläche, der U-Bahn-Tunnel dagegen westlich davon.
Architektator ist offline  
Alt 12.06.18, 22:50   #1115
Tomov
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Tomov
 
Registriert seit: 08.11.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 518
Tomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz seinTomov kann im DAF auf vieles stolz sein
Und zwischen U5 und Reichstagsgebäude soll der Nord-Süd-Tunnel der neuen S-Bahn-Linie 21 entlang führen (Süd-Nord östlich des Baus). Das wäre genau der vorgeschlagene Ort. Da kann man dann vielleicht ab 2050 ein Denkmal planen, zur 100-Jahrfeier des Mauerfalls.
Tomov ist gerade online  
Alt 13.06.18, 00:30   #1116
Baukörper
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Gummersbach
Alter: 49
Beiträge: 581
Baukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfach
Zitat:
Zitat von mescha Beitrag anzeigen
...wie klein das Portal und das Schloss, die meiner Meinung nach die Stars des Platzes sein sollten, neben dieser Riesenschale wirken, die durch ihre Überdimensionalität den Rahmen des Platzes völlig sprengt. Noch schlimmer wird es warhscheinlich mit Blick in die andere Richtung wirken, mit der im Vergleich zum Schloss noch viel zierlicheren Bauakademie und dem pittoresken Schinkelplatz, die neben dieser Riesenschüssel völlig degradiert werden.


Auf diesem verlinkten Bild kann man recht gut die geplanten Größenverhältnisse erkennen!

Riesig, überdimensional und Riesenschale, Riesenschüssel sind doch eher unangebracht.
Auch 'zierlich' für die Bauakademie trifft nicht zu und "wie klein das Portal und das Schloss ... wirken" ist doch Comedy oder?

Die Schlossfreiheit ist groß genug für das Einheitsdenkmal, das ja nicht mal annähernd so groß wie der Sockel des Nationaldenkmals wird
und dann ist auch noch genug Platz für Veranstaltungen.
Genausowenig wird die Wirkung der Schlossfassaden oder des Eosanderportals geschmälert.

Man darf auch nicht vergessen, dass hier nicht Alt-Berlin wiederaufgebaut werden soll. Genauso wenig wie das Schloss wiederaufgebaut wurde,
sondern nur dessen Fassaden im Zentrum einer modernen Stadt. Es ergibt sich erst recht kein Zwang, weil die Schlossfassaden wiederaufgebaut wurden,
nichts Modernes in dessen Umfeld zu errichten. Daher passt auch die moderne Wippe dorthin. Das ganze Umfeld wird schließlich u.a. aufgrund neuer
Vorschriften viel moderner, auch wenn das irgendeine Mehrheit in einer Umfrage nicht möchte.
Baukörper ist offline  
Alt 13.06.18, 14:27   #1117
mescha
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 343
mescha sorgt für eine nette Atmosphäremescha sorgt für eine nette Atmosphäremescha sorgt für eine nette Atmosphäre
Zitat:
Zitat von Baukörper Beitrag anzeigen
Riesig, überdimensional und Riesenschale, Riesenschüssel sind doch eher unangebracht.
Auch 'zierlich' für die Bauakademie trifft nicht zu und "wie klein das Portal und das Schloss ... wirken" ist doch Comedy oder?

Die Schlossfreiheit ist groß genug für das Einheitsdenkmal, das ja nicht mal annähernd so groß wie der Sockel des Nationaldenkmals wird
und dann ist auch noch genug Platz für Veranstaltungen.
Genausowenig wird die Wirkung der Schlossfassaden oder des Eosanderportals geschmälert.
Ich finde Deine Ausdrucksweise ziemlich unverschämt. Ich gebe meine Meinung wieder, die durchaus ernst gemeint ist, und Du bezeichnest sie als "Comedy".

Und die Bilder, die Du verlinkst, bestätigen, meiner Meinung nach, nur, dass die Wippe an dieser Stelle viel zu groß ist und die umliegenden Gebäude dadurch herabwürdigt und optisch schrumpfen lässt:
Das von Dir zuletzt verlinkte Bild zeigt doch ganz deutlich, die Wippe ist mindestens doppelt so lang wie das (für sich schon sehr große) Schloss-Portal, sie ist länger als die gesamte Fassade der Bauakademie und liegend fast halb so hoch wie die Bauakademie, sie nimmt fast die gleiche Grundfläche ein wie die Alte Kommandatur. Würde sie aufrecht stehen, wäre sie gar höher als die Schlosskuppel. Für ein Denkmal auf einem so kleinem Platz ist das definitiv zu groß und sprengt den Rahmen.

Na klar, dort ist theoretisch Platz für die Wippe, doch muss ein Denkmal den gesamten Platz einnehmen, auf dem es steht, nur weil dafür genug Platz ist? Nenn mir bitte einen Platz in Berlin oder sonst wo, wo das der Fall ist! In der Regel stehen Denkmäler in der Mitte oder auf einem Teil des Platzes und respektieren die Proportionen ihrer umliegenden Bebbauung.

Man baute doch auch damals keine 80-Meter breite Weltzeituhr auf den Alex oder einen 50 Meter hohen Schiller auf den Gendamrenmarkt, nur weil theoretisch genug Platz dafür wäre! Und warum nicht? Weil es auf Grund der Proportionen aus ästhetischen Gesichtspunkten nicht zu den jeweiligen Plätzen und ihren umliegenden Bauten passt. Darum geht es mir, nicht ob da genug Platz ist.

Um mit dem Platz und den umliegenden Bauten zu harmonieren, müsste die Wippe sehr viel kleiner sein, als sie geplant ist.

Zitat:
Zitat von Baukörper Beitrag anzeigen
Es ergibt sich erst recht kein Zwang, weil die Schlossfassaden wiederaufgebaut wurden,
nichts Modernes in dessen Umfeld zu errichten. Daher passt auch die moderne Wippe dorthin. Das ganze Umfeld wird schließlich u.a. aufgrund neuer
Vorschriften viel moderner, auch wenn das irgendeine Mehrheit in einer Umfrage nicht möchte.
Das sehe ich genauso. Es geht mir um die Größe und die Proportionen, nicht darum, dass die Wippe modern ist. Wie schon gesagt, mir gefällt die Wippe und durchaus dürfen meiner Meinung nach, in der Umgebung des Schlosses moderne Gebäude und Denkmäler entstehen, aber bitte im richtigen Maßstab.

Geändert von mescha (13.06.18 um 15:00 Uhr)
mescha ist offline  
Alt 13.06.18, 20:17   #1118
ErHaTse
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 14.03.2014
Ort: Chemnitz
Beiträge: 31
ErHaTse befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von mescha Beitrag anzeigen
Und die Bilder, die Du verlinkst, bestätigen, meiner Meinung nach, nur, dass die Wippe an dieser Stelle viel zu groß ist und die umliegenden Gebäude dadurch herabwürdigt und optisch schrumpfen lässt:
Das von Dir zuletzt verlinkte Bild zeigt doch ganz deutlich, die Wippe ist mindestens doppelt so lang wie das (für sich schon sehr große) Schloss-Portal,
Ist sie nicht.
Länge der Wippe: 50 m (http://www.milla.de/uploads/static/1...ED_Konzept.pdf)
Breite des Schlossportals: ca. 30 m (Aufmaß Luftbild Google Earth vom 6.11.2016)
Zitat:
Zitat von mescha Beitrag anzeigen
sie ist länger als die gesamte Fassade der Bauakademie
Ist sie.
Fassadenlänge Bauakademie: ca. 46 m (http://www.horst-draheim.de/Bauakademie/4_6.pdf)
Zitat:
Zitat von mescha Beitrag anzeigen
und liegend fast halb so hoch wie die Bauakademie,
Ist sie nicht.
Höhe der Wippe: 5,72 m (http://www.milla.de/uploads/static/1...ED_Konzept.pdf)
Höhe der Bauakademie: ca. 20 m (http://www.horst-draheim.de/Bauakademie/4_6.pdf)
Zitat:
Zitat von mescha Beitrag anzeigen
sie nimmt fast die gleiche Grundfläche ein wie die Alte Kommandatur.
Tut sie.
Breite der Wippe: 18 m (http://www.milla.de/uploads/static/1...ED_Konzept.pdf); ergo Fläche = 50 m x 18 m = 900 m²
Fläche Alte Kommandantur: 967 m² (http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/62795)
Zitat:
Zitat von mescha Beitrag anzeigen
Würde sie aufrecht stehen, wäre sie gar höher als die Schlosskuppel.
Wäre sie nicht.
Höhe Kuppel des Humboldtforums: 60 m (http://lcberlin-pvh.de/wp-content/up...um_schloss.pdf), laut Morgenpost gar 70 m
ErHaTse ist offline  
Alt 13.06.18, 21:38   #1119
Architektenkind
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Architektenkind
 
Registriert seit: 02.09.2017
Ort: Berlin
Beiträge: 524
Architektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfachArchitektenkind braucht man einfach
^ Letztere Diskrepanz dürfte sich durch die Laterne erklären, die noch fehlt: Einmal mitgemessen, einmal nicht. Oder, Konstantin?
__________________
"Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin." Thomas Brasch
Architektenkind ist offline  
Alt 14.06.18, 00:16   #1120
Baukörper
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Gummersbach
Alter: 49
Beiträge: 581
Baukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfach
Danke, ErHaTse für die Fakten.

Es ist ja Absicht, dass die Wippe groß genug ist, damit Sie auch von vielen Menschen gleichzeitig begangen werden kann.
Auch wenn ich kein Altstadt-Reko-Fan bin, so bin ich doch ein großer Fan des Humboldtforums mit den Schlossfassaden. Aber genau deshalb habe ich nicht das Verlangen, alles im Umfeld des HF müsste sich jetzt daran orientieren und dem unterordnen.

Der Wunsch, des Vereins Berliner-Historische-Mitte, der ja mit die aktuelle Zeitungs-Standort-Debatte (eine offizielle Debatte gibt es nicht) angeschoben hat, will möglichst ein originalgetreues Schlossumfeld mit Schlossterasse, Adlersäule, Kolonnaden usw. Da stört die Wippe natürlich gewaltig.

Umso wichtiger finde ich, die Debatte nicht durch zusätzliche falsche oder unsinnige Darstellungen ("würde sie [hochkant] stehen, wäre sie höher als die Schlosskuppel")
zu beeinflussen.
Das erinnert mich doch sehr an Kaisers Zeiten, als auch kein profanes Gebäude höher sein durfte als das Schloss, woher bekanntlich die Berliner Traufhöhe stammt.
Es ist aber nicht das Schloss, sondern das Humboldforum was dort steht, und dessen westlicher Haupteingang darf natürlich auch schmaler sein, als das Freiheits- und Einheitsdenkmal davor.

Es ist nunmal auch so, dass ohne den Freiheitsdrang der Ostdeutschen und die nur deshalb mögliche Einheit, das Hunboldtforum mit den Schlossfassaden gar nicht da wäre.
Ein bischen Demut und der richtige Blickwinkel wären also angebracht.
Baukörper ist offline  
Alt 14.06.18, 01:01   #1121
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.541
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
^ Wie man es auch darstellen mag - auf dem engen Schlossplatz würde die Wippe genauso stören wie auch selbst gedrängt weniger zur Geltung kommen (und auch wenn die Kolonnaden ebenso Sicht auf die Schlossfassade nehmen würden - dann sollte man auch auf diese verzichten). Auf dem riesigen Rasen vor dem Bundestag gibt es diese Probleme nicht. Wenn die ganze Debatte sich nur noch um angemessene oder weniger angemessene Darstellung der Zusammenhänge drehen soll - dann müssten die Tatsachen selbst die Sache deutlich entscheiden.

Da inzwischen niemand mehr die vermeintliche historische Magie des Ortes am Schloss anspricht, ist hoffentlich das Regierungsviertel historisch genug. Und überhaupt - soll dieses Schaukeln nicht wechselnde Mehrheiten in der Demokratie darstellen? Dann ist nur ein Standort neben dem Parlament plausibel (wo die Mehrheiten gelebt werden).
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline  
Alt 14.06.18, 11:34   #1122
Baukörper
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Gummersbach
Alter: 49
Beiträge: 581
Baukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Bau-Lcfr Beitrag anzeigen
Und überhaupt - soll dieses Schaukeln nicht wechselnde Mehrheiten in der Demokratie darstellen? Dann ist nur ein Standort neben dem Parlament plausibel (wo die Mehrheiten gelebt werden).
Nein! Es geht ausdrücklich nicht um wechselnde politische Mehrheiten, sondern um Bürgerbewegungen.
Deswegen ist es gerade im Regierungsviertel mit seiner Bannmeile fehl am Platz.
Es gehört auch unabdingbar in den Ostteil der Stadt und da ist der Sockel des Nationaldenkmals auf der Schlossfreiheit (der Schlossplatz liegt südlich vom Schloss) mit Blick Richtung Humboldtforum, Altes Museum, Schinkelplatz, UdL und ehem. Staatsrat der DDR eine sehr gute Wahl!
Baukörper ist offline  
Alt 14.06.18, 18:23   #1123
mescha
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 19.01.2009
Ort: Berlin
Beiträge: 343
mescha sorgt für eine nette Atmosphäremescha sorgt für eine nette Atmosphäremescha sorgt für eine nette Atmosphäre
Zitat:
Zitat von Baukörper Beitrag anzeigen
Das erinnert mich doch sehr an Kaisers Zeiten, als auch kein profanes Gebäude höher sein durfte als das Schloss, woher bekanntlich die Berliner Traufhöhe stammt.
Es ist aber nicht das Schloss, sondern das Humboldforum was dort steht, und dessen westlicher Haupteingang darf natürlich auch schmaler sein, als das Freiheits- und Einheitsdenkmal davor.
Darum geht es nicht. Natürlich darf das Denkmal breiter sein als das Portal des Schlosses/ Humboldtforums und natürlich darf das Denkmal länger sein als die Fassade der Bauakademie, es gibt ja kein Gesetz dagegen. Aber will man das? Mit dieser Argumentation könnte man auch einen 200-Meter Wolkenkratzer direkt an den Gendarmenmarkt oder mitten ins Nikolaiviertel stellen. Dennoch würde er optisch nicht zu seiner Umgebung passen und nach ästhetischen Maßstäben den Rahmen des jeweiligen Platzes sprengen. Genauso verhält es sich mit der viel zu großen Wippe auf dem Sockel des Nationaldenkmals eingerahmt von Gebäuden, die gegenseitig maßstäblich zueinander passen und sich gegenseitig respektieren. Darum geht es.
Und zwar nicht weil dort die ehemalige Residenz des Kaisers wieder aufgebaut wurde, sondern ein künstlerich und architektonisch ansprechender Gebäudekomplex, der eingerahmt von weiteren teilweise historischen, teilweise modernen Gebäuden ein Platzensemble bildet, das in seinen Proportionen harmonisch aufeinander abgestimmt ist.
mescha ist offline  
Alt 15.06.18, 19:21   #1124
Baukörper
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.08.2017
Ort: Gummersbach
Alter: 49
Beiträge: 581
Baukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfachBaukörper braucht man einfach
Zitat:
Zitat von mescha Beitrag anzeigen
Darum geht es nicht. Natürlich darf das Denkmal breiter sein als das Portal des Schlosses/ Humboldtforums und natürlich darf das Denkmal länger sein als die Fassade der Bauakademie, es gibt ja kein Gesetz dagegen. Aber will man das? Mit dieser Argumentation könnte man auch einen 200-Meter Wolkenkratzer direkt an den Gendarmenmarkt oder mitten ins Nikolaiviertel stellen. Dennoch würde er optisch nicht zu seiner Umgebung passen und nach ästhetischen Maßstäben den Rahmen des jeweiligen Platzes sprengen.
Ja, man will das!
Es gab darüber eine lange Diskussion, einen Wettbewerb, der mit einen Siegerentwurf endete und einen zweimaligen Parlamentsbeschluss.
Und der Siegerentwurf gefällt jetzt schon mit mindestens 29% Zustimmung deutlich mehr als niemandem!
Die Gegner des Projekts halten es für riesig, überdimensioniert, unpassend, häßlich, grauenhaft, usw. Die Befürworter finden es passend und angemessen und wollen es ganz bewusst so an dieser Stelle haben.

Wer entscheidet schließlich, ob etwas ästhetisch oder unpassend ist? Das ist doch nur eine Momentaufnahme, die sich schon bald ändern kann.

Ich erinnere gerne nochmal daran, dass das Humboldforum beim Baubeginn auch keine Mehrheit in der Bevölkerung hatte, auch dabei gab es den gleichen Ablauf: Disskussion, Wettbewerb, Beschluss und dann wurde irgendwann auch gebaut.
Wo kommt man hin, wenn man sich als Entscheidungsträger ständig an die gerade aktuellen Umfragen anpassen würde, die können doch in drei Monaten anders sein und in sechs Monaten wieder anders...

Und natürlich könnte man dann auch einen 200 Meter Hochhaus am Gendarmenmarkt bauen. Warum nicht? Da wäre ich heute zwar auch dagegen, müsste mich aber genauso wie andere jetzt, der demokratischen Entscheidung beugen. Und wieso auch nicht? Mit vielem, was ich irgendwann mal nicht wollte, kann ich heute doch ganz gut leben (z.B. die moderne Reichstagskuppel oder der Hbf) und stelle heute fest, dass die Entscheidungen gut überlegt waren und wenn das Ergebnis auch nicht 100% perfekt ist, dann ist es doch heute mindestens akzeptabel.

Als Beispiel für historische Gebäude in modernem Umfeld, die genau diesen Konflikt, den wir hier austragen beschreiben, kommt mir immer die Public Library oder die St. Thomas Church in New York in den Sinn. Auch das empfindet doch heute keiner mehr als unpassend oder unästhetisch, das ist coll und urban.
Baukörper ist offline  
Alt 16.06.18, 00:20   #1125
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.541
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
^ Die Momentaufnahme nicht nur kann sich ändern, einige Bundestagspolitiker wollen das Ding offenbar nicht am Schloss haben, sondern auf dem großen Rasen der Republik vor dem Bundestag - wieso sollte das für Dich dann ein Problem sein, wenn die Momentaufnahme sich ändern würde?

Es muss nicht immer um Dimensionen gehen. In Paris haben Holz-Sitzbänke auf dem Place de la Madeleine einen Sturm der Entrüstung ausgelöst, obwohl sie verglichen mit der Kirche winzig klein sind - aber gestalterisch unpassend. Wie eben die Wippe am Schloss.

Es ist allerdings nicht so, dass die Kritik am Schloss-Standort plötzlich wäre und in wenigen Monaten "wieder anders" sein könne - man braucht nur im Thread hier zu blättern. Wie ich bereits schrieb, mit der Reichstagskuppel ist das Erscheinungsbild dort eh schon tangiert, wie mit dem nahen Kanzleramt usw. - welche Bauten ebenso zur Wippe-Umgebung gehören würden.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline  
Thema geschlossen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:26 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum