Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Dresden

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.11.03, 17:40   #1
TheBerliner
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von TheBerliner
 
Registriert seit: 16.06.2003
Ort: Dresden
Beiträge: 1.491
TheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer MenschTheBerliner ist ein geschätzer Mensch
Dresden: Umbau des Kulturpalastes

Ist schon etwas älter, aber allemal interessant!


Vortragsabend am 02.09.2002 der Ges. Hist. Neumarkt Dresden e.V.

Am 02.09.2002 fand der 1. Vortragsabend nach der Sommerpause wieder in der Villa Salzburg statt.
Thema des Abends war das Bauprojekt zum Umbau des Kulturpalastes und der angrenzenden Grundstücke. Die Sachsenbau und Projektierungsgesellschaft mbH & Co. KG Chemnitz trat bei dieser Gelegenheit mit ihren Plänen an die Öffentlichkeit in Dresden.
Herr Reimann eröffnete und moderierte den Abend. Der Geschäftsführer der Sachsenbau, Herr Dr. Dieter Füsslein und der Berliner Architekt Prof. Hans Kollhoff stellten den aktuellen Stand der Planung und Bauvorbereitung vor.
Unter den Interessierten waren auch der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Stadtrat der Landeshauptstadt, Herr Michael Grötsch, der Baubürgermeister a.D. Herr Gunter Just und Herr Prof. Will - TU Dresden.


Nordseite des geplanten Areals - Sporergasse
http://www.neumarkt-dresden.de/Kultu...hof/a_nord.jpg


Nordseite, Kuppelvariante
http://www.neumarkt-dresden.de/Kultu...mit-Kuppel.jpg


Das städtebauliche Konzept der Sachsenbau berücksichtigt die historischen Straßen- und Wegeführungen der Schloßstraße, der Galeriestraße und der Sporergasse.
Die ehemalige Schössergasse entfällt. Dafür ist eine öffentliche Passage zwischen Altmarkt (Eingang Schloßstraße-Ecke Altmarkt) und Neumarkt (Eingang Jüdenhof) vorgesehen. Die Weiterführung der Frauenstraße in das Quartier entfällt auch. Der Erker des Hauses Galeriestraße 9 wäre aber durchaus möglich, da sich an dieser Stelle der Eingang der Operette befinden würde.
Diese Lösung wurde bei dem anschließenden Gespräch als durchaus akzeptabel angesehen.
Die Überdachung der Passagen mit dem im Kreuzungspunkt ausgebildeten zentralen Platz bietet unabhängig vom Witterungseinfluß Stätten der Begegnung und der Gastronomie im inneren Stadtraum.


Ostseite des Areals - Galeriestraße
(links im Bild:Ecke Altmarkt - rechts: Dinglingerhaus)
http://www.neumarkt-dresden.de/Kultu...lhof/a_ost.jpg


Westseite - Schloßstraße
(links im Bild: Ecke Sporergasse - rechts: Ecke Altmarkt)
http://www.neumarkt-dresden.de/Kultu...hof/a_west.jpg


Die Sachsenbau stellt sich das Ziel, auf der Grundlage der Gestaltungssatzung und ihres Erfahrungsschatzes aus dem Wiederaufbau des Coselpalais insgesamt 10 Leitbauten bzw. Leitfassaden zu errichten (Dinglinger Haus, Triersches Haus, Cäsarsches Haus, Fürstliches Haus, Arkadenhof-Schloßstr. 12).


Funktionale Aufteilung des neuen Quartiers
http://www.neumarkt-dresden.de/Kultu...lhof/gr_eg.jpg

Städtebauliche Einordnung des Quartiers in die Altstadt Dresdens (der Bestand ist dunkelrot gekennzeichnet, Frauenkirche oben rechts)
http://www.neumarkt-dresden.de/Kultu...kollhof/lp.jpg


Mit der noch sehr umstrittenen Kuppel wird beabsichtigt, die Philharmonie in der Stadt-silhouette hervorzuheben.
Mit der Einordnung des hochwertigen Konzertsaales für die Philharmonie und Staatskapelle sowie einer vorgeschlagenen Komlementäreinrichtung, wie sie die Staatsoperette sein könnte, werden zwei dringliche Kulturbauvorhaben gelöst.
Diese Kulturbauten sollen für die Landeshauptstadt kostenneutral errichtet werden.
Ergänzt werden die kulturellen Einrichtungen durch einen Hotelneubau sowie Handels- und Wohnflächen, die im Inneren komplex nutzbar sind, sich im Äußeren jedoch kleinteilig darstellen. Das gelingt besonders durch die einzelnen parzellierten Leitbauten.
Die Probleme des ruhenden Verkehrs, der Entsorgung sowie der Andienung werden ausgehend vom Altmarkt und der Wilsdruffer Straße im unterirdischen Bauraum geregelt - Tiefgarage mit 500 Stellplätzen unter dem Altmarkt.
Diese unmittelbare Verbindung entlastet den öffentlichen Verkehrsraum und gewährleistet für den Altmarkt eine architektonische Gestaltung nach den ausgelobten Plänen des Büros von Prof. Wehberg.


Ansicht vom Altmarkt nach Norden zur des Südseite des Areals
http://www.neumarkt-dresden.de/Kultu...of/per_alt.jpg

Atrium im Kreuzungspunkt der Passagen, Blick zur Frauenkirche
http://www.neumarkt-dresden.de/Kultu...of/per_pas.jpg

Den Vorträgen wurde mit großem Interesse gefolgt und in der Diskussion Anerkennung und Zuspruch ausgesprochen, ohne jedoch mit Anregungen und konkreter Kritik zu sparen - Differenzierung der Altmarktfront, Gestaltung der Kuppel. Von Seiten des überwiegenden Teils der Zuhörerschaft (davon ca. 60% Vereinsmitglieder) wurde eine weiter Beteiligung an der Planung gewünscht. Die gewählte Form der Information und Aussprache wurde sehr begrüßt, zumal zur Freude der Vereinsmitglieder festgestellt werden konnte, daß die vom Verein an die Sachsenbau herangetragenen Vorstellungen von Prof. Kollhoff eingearbeitet wurden. Die Sachsenbau brachte zum Ausdruck, daß sie auf eine schnelle Entscheidung der Stadtverwaltung hofft, um noch zum Stadtjubiläum 2006 mit den Baumaßnahmen fertig zu werden. Der Bau der Tiefgarage unter dem Altmarkt soll in Abschnitten erfolgen, damit jedes Jahr der Striezelmarkt ohne Einschränkung stattfinden kann.
Immer wieder wurde zum Ausdruck gebracht, daß die kulturellen Institutionen Philharmonie, Staatskapelle und Staatsoperette hier einen günstigen Standort im Stadtgefüge erhalten würden.
Die Sachsenbau wird in kürze diese Planung den Vertretern der Stadt offiziell vorstellen.
Die Sachsenbau und Prof. Kollhoff sagten zu, die gewählte Diskussionsform weiter zu pflegen, um zu einem optimalen Ergebnis zu kommen.
Auf allg. Bedauern stieß die Tatsache, daß trotz rechtzeitiger Information kein Vertreter der Stadtverwaltung bzw. der Kultureinrichtungen erschienen war. Das hätte sicherlich die Gespräche beleben können.

Insgesamt will die Sachsenbau Chemnitz eine Investionssumme von 158 Mio. Euro für dieses gewaltige Bauvorhaben aufbringen. Es läge eine Finanzierungszusage sowie eine Fertigstellungsgarantie gegenüber der Stadt seitens einer großen Bank vor, so Dr. Füsslein.


Andere Planungen mit Kulturpalast
http://www.neumarkt-dresden.de/image...an-2000-gr.jpg

Kulturpalast heute
http://www.neumarkt-dresden.de/image...rkt-okt-03.jpg
TheBerliner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.03, 18:45   #2
sebastian c
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2003
Ort: Siegen/Colonia
Alter: 32
Beiträge: 1.732
sebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nett
Klasse!! Diese Pläne werden auch den "historischen Leuten" dieses Boards gefallen! Sieht wirklich gut aus, auch mit Kuppel!
sebastian c ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.03, 20:51   #3
goschio1
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von goschio1
 
Registriert seit: 30.04.2003
Ort: Townsville
Beiträge: 1.220
goschio1 ist ein hoch geschätzer Menschgoschio1 ist ein hoch geschätzer Menschgoschio1 ist ein hoch geschätzer Menschgoschio1 ist ein hoch geschätzer Mensch
Das gefällt mir auch! Was für eine Verbesserung!
__________________
Freiheit, Freihandel, Freibier
goschio1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.03, 14:50   #4
Ben
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Ben
 
Registriert seit: 26.10.2003
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 3.917
Ben ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbar
Die sind doch nichts neues! Diese Passage finde ich auch klasse und mit Kuppel noch besser! Aber dieser Kulturpalast muss in seinem jetzigen Zustand verschwinden! Wenn man die Funktion des KP in dieses Ensemble integriert, ist das auch OK!
__________________
Für alle von mir gezeigten Bilder gilt-soweit nicht anders angegeben-"©Ben".
Ben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.03, 18:04   #5
Kaiser
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 06.04.2003
Ort: d
Beiträge: 888
Kaiser hat die ersten Äste schon erklommen...
Wow - klasse ! Was würden wir bloß ohne Kollhoff tun?

Die Kuppel gefällt mir sehr gut. Hoffentlich wirkt sie dann - wenn sie kommt - schön, harmonisch und stilvoll.
Als Vorbild für diese kuppelüberdachte Passage hat Kollhoff ein Kaufhaus in Mailand gehabt. - gefällt mir!
Kaiser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.04, 14:24   #6
el mariachi
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2003
Ort: Oldenburg
Beiträge: 1.379
el mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nettel mariachi ist einfach richtig nett
Ein sehr schöner Entwurf!

ER erinnert mich an die Galeria Vittorio Emanuelle in Mailand.
el mariachi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.04, 14:31   #7
Kampflamm
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Kampflamm
 
Registriert seit: 15.04.2003
Ort: Lohmar, NRW
Beiträge: 1.398
Kampflamm ist ein wunderbarer AnblickKampflamm ist ein wunderbarer AnblickKampflamm ist ein wunderbarer AnblickKampflamm ist ein wunderbarer AnblickKampflamm ist ein wunderbarer AnblickKampflamm ist ein wunderbarer AnblickKampflamm ist ein wunderbarer Anblick
Wird aber wohl leider nicht gebaut.

Schade, dass man nicht den Mut hat, so ein Teil mal zu bauen.
Kampflamm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.04, 16:38   #8
sebastian c
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 15.07.2003
Ort: Siegen/Colonia
Alter: 32
Beiträge: 1.732
sebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nettsebastian c ist einfach richtig nett
Fehlt das Geld oder wieso passiert dort nichts?
sebastian c ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.04, 19:44   #9
Ben
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Ben
 
Registriert seit: 26.10.2003
Ort: Berlin
Alter: 33
Beiträge: 3.917
Ben ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbarBen ist im DAF unverzichtbar
Das wird's auch sein. Und ansonsten kann man doch so ein "Meisterwerk sozialistischer Baukunst" nicht einfach durch "rückwärdtgewandte Architektur" ersetzen...
Ben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.04, 20:00   #10
Kampflamm
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Kampflamm
 
Registriert seit: 15.04.2003
Ort: Lohmar, NRW
Beiträge: 1.398
Kampflamm ist ein wunderbarer AnblickKampflamm ist ein wunderbarer AnblickKampflamm ist ein wunderbarer AnblickKampflamm ist ein wunderbarer AnblickKampflamm ist ein wunderbarer AnblickKampflamm ist ein wunderbarer AnblickKampflamm ist ein wunderbarer Anblick
Zitat:
Zitat von sebastian c
Fehlt das Geld oder wieso passiert dort nichts?
Genaueres weiß ich auch nicht, aber der Kollhoff Entwurf scheint wohl vom Tisch zu sein. Stattdessen will man etwas bauen, was der Pinakothek der Moderne in München ähnelt (wenn ich mich an die richtigen Entwürfe erinnere ). Kann aber auch sein, dass dieses Projekt schon wieder verworfen wurde.
Kampflamm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.13, 22:20   #11
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.150
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Baustart am Kulturpalast

Die Sanierung und der Umbau des Gebäudes, inklusive dem Einbau eines neuen Konzertsaals, haben begonnen. Neben der Philharmonie sollen hier die städtische Zentralbibliothek sowie die "Herkuleskeule" (Karabett) untergebracht werden. Das äußere Erscheinungsbild bleibt nahezu erhalten. Laut der Visualisierungen der Altmarktseite sollen die drei Brunnen wiederkommen. Es wird mit Investionen von 81 Millionen Euro geplant. Dabei hat man aber einen Puffer von ca. 8 Millionen Euro eingeplant. Die Fertigstellung soll 2016 erfolgen.







Alle Fotos von mir.
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.11.13, 23:07   #12
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.150
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Was wäre, wenn... - nur ein Szenario

Der Umbau des "Kulti" war und ist stark umstritten. Klar war, dass die Stadt einen neuen, akustisch perfekten Konzertsaal brauchte. Die Mehrheit der Fachleute aus Architekten, Stadtplanern und Kulturschaffenden präferierte ein gänzlich neues Konzerthaus an neuem Standort. Abseits von allen Vor- und Nachteilen bot nur diese Variante die Möglichkeit eines Abrisses des Kulturpalastes, sowie die einer unrudimentären, baulich geschlossenen Altstadtwiederherstellung um den Neumarkt. Um das zu verdeutlichen, hier ein Luftbild mit den zusätzlichen Quartieren und deren etwaigen Bodenverkaufswerten (in Millionen Euro).


Bauschild-Visualisierung am Quartier 8-II

Der Flächenerlös hätte bei ca. 31 Millionen Euro gelegen. Eingesparte Baukosten des Kulti wären derzeit 86 Millionen Euro. Zudem bevorzugte auch die freistaatliche Ebene fast unverholen ein neues Konzerthaus (am besten am Elbufer), für das es wesentlich mehr Fördermittel gegeben hätte als beim Kulti. Summa summarum erscheint das Szenario der Aufgabe des Kulturpalastes als finanzierbar. Die Erschließung der neuen Altstadtquartiere wäre über den Flächenerlös möglich. Der Neumarkt hätte mit dem Altmarkt zusammenwachsen und verwoben werden können, der Altmarkt selbst als letzte Möglichkeit spürbar verkleinert werden können.

Schlussendlich war die Zeit dafür noch nicht reif, zu viele Unwägbarkeiten stehen noch zur Debatte. Der Kulti wird damit nun für die nächsten 40 Jahre fit gemacht und diese Diskussion wird nach dieser Zeit erneut aufbrechen und die Lösung bringen, die jetzt eigentlich schon greifbar war. Das wäre zumindest meine persönliche Prognose.
__________________
sofern keine quellenangabe - alle bilder copyright by elli kny
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.13, 15:45   #13
RianMa
DAF-Team
 
Benutzerbild von RianMa
 
Registriert seit: 03.01.2012
Ort: Berlin/Dresden
Alter: 28
Beiträge: 615
RianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz seinRianMa kann im DAF auf vieles stolz sein
Ich persönlich hoffe, dass deine Prognose nicht in dieser Form Wirklichkeit wird. Ich denke, dass weitere 40 Jahre Bestand dafür sorgen werden, dass dann im Jahr 2053 nicht mehr darüber diskutiert wird, ob der Kulturpalast abgerissen werden soll oder nicht. Vorausgesetzt jedoch, dass man auch die grundsätzliche Struktur der Wilsdruffer Straße beibehält. Die ganze Straße ist in meinen Augen ein geschlossenes Denkmalsensemble der DDR-Zeit und sollte auch so im Groben erhalten werden. In dieses Gefüge passt der Kulturpalast hervorragend hinein. Auch passt er zum Altmarkt, da er diesem einen Bezugspunkt gibt, der durch die Zuckerbäckerarchitektur auf der West- und Ostseite noch betont wird.
Und man könnte es mittlerweile sogar so sehen, dass der Kulturpalast auch perfekt zum Neumarkt passt:
Historische Fassade, aber modernes Innenleben.

Für mich ist der "Kulti" Kult. Die Entscheidung zum Bau eines neuen Mehrzwecksaals war in meinen Augen falsch. Man hätte das Gebäude so erhalten müssen und an anderer Stelle ein neues Konzerthaus errichten sollen. In Dresden, das immer so mit seiner ausgeprägten Kultur wirbt, hätte das Haus auch weiterhin eine sinnvolle Nutzung haben können (auch trotz eines neuen Konzerthauses).

Die Sanierung geht inzwischen auch sichtbar vorwärts. Das gesamte Gelände ist umzäunt worden:



An ein paar wenigen Stellen kann man aber die Kamera durch die Absperrungen manövrieren.



Ein Bauschild wurde aufgestellt. Die Visualisierung der Hauptseite:



Weitere Eindrücke des Gebäudes:





__________________
Alle Fotographien sind generell durch mich aufgenommen und bei Gebrauch mit ©RianMa zu kennzeichnen. Danke.
RianMa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.13, 23:04   #14
Dunkel_Ich
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von Dunkel_Ich
 
Registriert seit: 23.07.2010
Ort: HDN/B
Beiträge: 833
Dunkel_Ich sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreDunkel_Ich sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreDunkel_Ich sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Meine Meinung zum "Kulti" lass ich mal stecken grad ...

Die Visualisierung ist aber mal wieder ein perfektes Beispiel, wie bei so etwas besch...äh betrogen wird. Die Brunnen hat man längst entfernt und sie kommen auch nicht wieder, ebenso die im Vergleich zu den neuen Lampen (Marke Schnellstraße) tausendmal schöneren Tulpen.

Ich könnte übrigens noch mehr Merkwürdigkeiten auf diesem Bild erwähnen...
__________________
Bilder von mir, wenn nicht anders angegeben.
Dunkel_Ich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.13, 23:41   #15
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.150
Elli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiellElli Kny ist essentiell
Hey Dunkel_Ich, bist du sicher mit den Brunnen? Ich könnte mir gut vorstellen, dass diese tatsächlich wiederkehren. (Warum soll man sonst so ein Bild präsentieren?)

Was mir noch hochkam: Als der Palast gebaut wurde, hieß es mal, dass man aus Kostengründen auf ein Geschoss verzichten musste (infolge der Mangelwirtschaft). Nur mit diesem Geschoss hätte sich der Bau in die Umgebungshöhen eingefügt. So blieb er immer gehörig zu niedrig und wirkte gedrungen. Ich fragte mich nun, warum man nun nicht den Palast aufstockt - es wäre ohnehin nur ein Staffelgeschoss? Man hat das wohl alles schlichtweg vergessen.
Zumal bis heute keine Baupläne der Öffentlichkeit bekannt sind, woraus hervorgeht, wie man z.B. die neue Haupt- bzw. Zentralbibliothek eigentlich unterbringen wird. Wie gestaltet sich das aus, wenn sie in der Schmalseite zur Schlossstraße "reingequetscht" wird und hat sie wenigstens gleichviel oder sogar mehr Fläche als bisher? Mir bleibt alles schleierhaft, wie das vonstatten gehen soll. Soll sie über 4 oder 5 Etagen gehen?
Unsäglich, diese Geheimniskrämerei bei solch einem bedeutenden Projekt. Da muss geradezu was im Argen liegen. Und dann diese lächerliche Presse, von der nie Informationen kommen.
Nunja, sei es drum, der Baumakel aus Ostzeiten wird also nicht getilgt.
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:02 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2017 Deutsches Architektur-Forum