Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.02.18, 11:29   #451
LeipzigSO
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Leipzig
Alter: 39
Beiträge: 221
LeipzigSO sitzt schon auf dem ersten Ast
Warum ist es der Stadt Leipzig eigentlich unmöglich, beispielsweise auf dem WLP ein Verwaltungshochhaus auf kleiner Fläche mit entsprechender Höhe zu bauen? Ja okay, kostet Geld. Aber das andere kostet auch Geld. Und das ganze auf die alte Messe zu legen ist hoffentlich ein schlechter Witz. Wer das vorschlägt weiß offensichtlich nicht, was es für ein Marsch beispielsweise von der S-Bahn zur Halle 7 ist. Es sind nicht alle gut zu Fuß... Außerdem ist die Aufenthaltsquali auf der Alten Messe auch nicht so wirklich toll... Verwaltungsteile mit Publikumsverkehr gehören in den Innenstadt. Der WLP wäre ideal. Aber es würde mich nicht wundern, wenn die Stadt sogar noch irgendwas anderes "innovatives" aus dem Hut zaubern würde. Warum nicht hinterm Herzzentrum irgendeine Flachbauhalle auf den Acker stellen? Oder irgendwas in Wahren oder Leutzsch anmieten. Mit bissel Kreativität findet man da sicher noch was schickes. Man muss alles möglichst dezentral verteilen und dann muss man anschließend jammern, wenn der Verkehr zunimmt. Und riesige Innenstadtbrachen mit Tunnelbahnhöfen unten drunter und Straßenbahnknoten vor der Tür muss man brach liegen lassen. Das ist gut für den modal split. Leipziger Logik und leider auch Leipziger Realität!
LeipzigSO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.18, 12:09   #452
LEonline
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 709
LEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer Mensch
Auf dem WLP ist ja ein (kleineres) Hochhaus geplant. Hier könnte man durch die Verwaltung die Nutzung bereits sicherstellen.
LEonline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.18, 10:39   #453
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.695
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
Neubau Zentrum für Biodiversitätsforschung (Idiv)

Die LVZ berichtet heute (zunächst nur im E-Paper) über den Neubau des Zentrums für Biodiversitätsforschung (Idiv) (zuletzt hier, vorgesehene Fläche siehe hier) auf der alten Messe, dessen Errichtung nun im April diesen Jahres wirklich beginnen soll.

So wurde die Firma Depenbrock im Oktober letzten Jahres als Generalunternehmer ausgewählt, gleichzeitig fiel im Rahmen eines Wettbewerbs die Entscheidung für einen Entwurf des Münchner Architektenbüros Brechensbauer Weinhart & Partner, das einen dreistöckigen Solitär mit abgerundeten Ecken und einer Kupferfassade vorsieht und sich damit ein wenig am Fraunhofer IZI orientiert, mit dem es an der Perlickstraße ein Entrée zur alten Messe bilden wird:


Entwurf: Brechensbauer Weinhart & Partner / Visualisierung: Maximilian Illing

Die Fenster- und Kupferbänder sollen hierbei an eine Biene als Leitmotiv erinnern (), weiterhin wird es spezielle Lochbleche mit unterschiedlichen Motiven geben (wo, wird nicht gesagt), die die Variabilität von Flora und Fauna symbolisieren sollen.

Der Baustart für das 4300m² große Gebäude ist für den 12. April diesen Jahres vorgesehen, die Fertigstellung für 2020. Die reinen Baukosten betragen 27,5 Mio. €, hinzu kommen erhebliche Kosten für die Geräteausstattung.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.18, 12:03   #454
hedges
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 1.319
hedges ist im DAF berühmthedges ist im DAF berühmt
Durchaus erfreulich. Ich nehme an, die Visu zeigt die Eingangssituation Perlick-/Puschstraße. Die Kupferpatina wird sicher auch spannende Effekte über die Jahre produzieren. Vor allem auch bei einer gelungenen Außengestaltung, wie es die Visu vermuten lässt. Die Symbolik der Bienenwaben als Schlüsselpunkt für die Biodiversität finde ich jetzt auch gar nicht schlecht @Dase

Damit nimmt die Alte Messe auch weiter eine urbanere Gestalt an. Die Forschungsgebäude unterschiedlicher Gestaltung machen es nur noch interessanter.
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.18, 15:24   #455
LeipzigSO
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Leipzig
Alter: 39
Beiträge: 221
LeipzigSO sitzt schon auf dem ersten Ast
Vor drei Tagen wurde in der LVZ ebenfalls geschrieben, dass in absehbarer Zeit 450 Mitarbeiter des Jugendamtes in die Halle 12 (Russischer Pavillon / Stadtarchiv) ziehen werden. Link dazu: http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Al...zentrum-werden Man kann nur hoffen, dass der hintere, völlig ruinöse Rest der Halle 12 schnellstmöglich dem Erdboden gleich gemacht wird. Denn dieser wird 2020 vollständig von neuen bzw sanierten Gebäuden eingerahmt sein und wäre dann ein Schandfleck sondergleichen...

Weitere eigene Beobachtungen: bei Stadler steht jetzt ein erster Kran und eine große Bautafel. Da geht es ziemlich zur Sache.

Gegenüber, auf dem Porta-Areal, hatte der Januarsturm eine der beiden Bautafeln für den Büroneubau umgeworfen - diese Tafel wurde von Porta nicht wieder aufgestellt... Schlechtes Zeichen?

Schön wäre es, wenn die Stadt jetzt auch in die Gänge kommen würde, und den Neubau der abgerissenen Messebrücke in Angriff nehmen würde. Und, was vielleicht sogar noch wichtiger ist: man sollte die verantwortlichen Verbände drängen, die S-Bahn wieder im glatten 10-Minuten-Takt an der Prager Straße halten zu lassen. Das war in den ersten beiden Betriebsjahren so. Seit dem halten die Züge innerhalb einer Stunde im 5/10/15/5/10/15-Minuten-Takt. Sehr nutzerfreundlich... Beim Bau des Haltepunktes VSD, der meiner Meinung nach die Zusatzbezeichnung "Alte Messe" bekommen sollte, wurde außerdem gesagt, dass man Vorkehrungen für einen zweiten, direkten Zugang zur Alten Messe mit berücksichtigt. Wäre auch sehr sinnvoll. Aber das hat man vermutlich schon wieder vergessen...
LeipzigSO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.18, 16:07   #456
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.695
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ Der südwestliche Kopfbau der Halle bleibt natürlich erhalten, denn ein "Schandfleck" ist dieser ja nun hauptsächlich durch seinen äußeren Erhaltungszustand, nicht durch die bauliche Struktur an sich. Sowohl die Visualisierung oben als auch diese, die im Zusammenhang mit dem von dir verlinkten Artikel leider nur im E-Paper erschienen ist, lassen jedenfalls nur diesen Schluss zu


Grafik: Patrick Moye

Es dürfte sich dabei im Übrigen um den letzten nicht vollständig umgebauten Rest des Achilleions handeln, wie dieses Bild vom Beginn der 30er Jahre zeigt.

Ich glaube nicht, dass der Haltepunkt noch einen Westzugang bekommt, da hier dann eine weitere Fußgängerbrücke errichtet werden müßte, die in keinen Plänen verzeichnet ist. Der gegenwärtige Treppenaufgang befindet sich durch die Verschiebung der Station bis unter die Brücke ja auch ungefähr bereits in der Mitte des Bahnsteigs. Langfristig wäre sicherlich ein Fußweg entlang des Einschnitts von der Prager Straße zur Straße des 18. Oktober psychologisch hilfreich, ein paar Meter im Vergleich zum gefühlten Umweg durchs Messe-M ließen sich hierdurch sicherlich sparen.

Zur S-Bahn-Frequenz: m.W. strebt man die mittelfristig wieder an, momentan gibt es da wohl einige Zwangspunkte wegen der Baustellen im Norden, die dann auch zur Umstrukturierung der Linien geführt haben.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau

Geändert von DaseBLN (13.03.18 um 19:52 Uhr)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.18, 16:36   #457
LeipzigSO
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Leipzig
Alter: 39
Beiträge: 221
LeipzigSO sitzt schon auf dem ersten Ast
^^ Vielen Dank fürs Zeigen dieser Grafik !

Nochmal zur S-Bahn: Der Umweg ist leider doch nicht so ganz ohne. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die S2 durchaus auch mal in einer 5+3-Traktion fährt. Ein solcher Zug ist schon ziemlich lang. Und wenn man dann Fahrtrichtung Stötteritz "hinten" sitzt und möglicherweise aus gesundheitlichen Gründen noch den Aufzug benutzen muss, wird der Weg verdammt weit. Vor allem, wenn man beim Aussteigen aus dem Zug bereits direkt neben dem Autokino ist - nur durch ein Gleis getrennt. Dann werden aus sagen wir mal 30 m (über den Daumen) ganz schnell ein paar hundert Meter.

Sicher, ist vielleicht ein Luxusproblem. ABER wenn es die Stadt denn so ernst meint mit der Förderung des ÖPNV und dem Zurückdrängen des MIV, dann muss dieser zweite Zugang zwingend gebaut werden...
LeipzigSO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.18, 16:59   #458
C. S.
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 26.07.2015
Ort: Leipzig
Beiträge: 458
C. S. könnte bald berühmt werden
^

das ist richtig, die Wege zu allen Haltestellen sind unattraktiv weit oder man hat nur wenig Angebot. Hier muss grundlegend dem enormen Publikumsverkehr auf dem Areal (vor allem im Zentrum des Areals) Rechnung getragen werden.
C. S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.18, 17:03   #459
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.695
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^^ Ich weiß schon, was du meinst, aber es kommt halt drauf an, wo man hin will. Zum Autokino (mit der S-Bahn? ) und zur Bundesbank, klar. Zum Porta sieht das Ganze schon anders aus. Am Ende stellt sich bei solchen Investitionen ja auch immer die Frage, ob man das Geld nicht irgendwo sinnvoller Einsetzen könnte. Mit Aufzug, Treppe und Brücke kriegt man vermutlich schon die Hälfte eines Haltepunkts an der Zwickauer Straße finanziert, der mittels Direktumsteig in die Linie 16 einen ganz anderen Teil der alten Messe von der S-Bahn aus besser erschließen würde.
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.18, 18:10   #460
LeipzigSO
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 12.04.2009
Ort: Leipzig
Alter: 39
Beiträge: 221
LeipzigSO sitzt schon auf dem ersten Ast
In der Kurvenlage unter der Zwickauer ? Aufgrund der von Mberg kommenden Strecke müsste man den Haltepunkt westlich der Zwickauer Straße anordnen. Man müsste Außenbahnsteige errichten - heisst zweimal Treppen, zweimal Aufzug... Und aufgrund des dahinter beginnenden Überwerfungsbauwerkes dürfte das extrem schwierig werden, falls überhaupt möglich... Und die 16 hält auf besagter Brücke leider auch nicht, sondern erst weiter stadteinwärts. Da wäre kein direkter Umstieg zu irgendwas möglich.

Marienbrunn für die derzeitigen S3, S5 und S6 wäre wesentlich einfacher zu errichten... Und dieser Haltepunkt wird ja auch als Option offen gehalten.
LeipzigSO ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.18, 18:37   #461
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.695
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ Nun ja, abgesehen davon, dass das ein Beispiel war, befindet sich der Beginn des Überwerfungsbauwerks 220 Streckenmeter vom westlichen Brückenende entfernt, in der Seitenlage am Einschnitt kann analog Lindenau oder MDR die Barrierefreiheit (zuverlässiger) auch über Rampen hergestellt werden, bei der von dir erwähnten Option Marienbrunn müssten analog MDR, Leutzsch-Süd, Lindenau ebenfalls zwei Außenbahnsteige gebaut werden und ein Halt der Straßenbahn auf den Brücken ist natürlich erst nach Errichtung eines darunter liegenden Haltepunkts sinnvoll. Einzig der Kurvenradius (dürfte etwas enger als in Leutzsch sein) könnte eventuell einschränkend wirken. Anyway: Ich sehe den Nutzen für die Erreichbarkeit des Gesamtareals eher in einem solchen zusätzlichen Halt als in 3 Brücken auf 240 Meter Länge (Westseite Prager Brücke - Ostseite Brücke des 18. Oktober(?))
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau

Geändert von DaseBLN (13.03.18 um 19:53 Uhr)
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.18, 21:06   #462
C. S.
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 26.07.2015
Ort: Leipzig
Beiträge: 458
C. S. könnte bald berühmt werden
Das ändert doch am Bedarf und Aufkommen nichts!

HIT allein hat über 10.000 Besucher täglich, die neuen Stadt-Verwaltungsdinge allein an Mitarbeitern jede Menge, die Halle 7 ist in der Mache dafür. Am Deutschen Platz selbst ist jede Menge Publikumsverkehr, Stadler wird generieren, das integrative Zentrum und und und... Alles entweder mit quälend langen Fußwegen oder Umwegen zu erreichen. Marktanteile werden so nicht gewonnen.
C. S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.18, 17:40   #463
DaseBLN
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von DaseBLN
 
Registriert seit: 09.03.2008
Ort: Berlin / Leipzig
Beiträge: 3.695
DaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiellDaseBLN ist essentiell
^ Das Problem der langen Wege wird allerdings nicht durch die äußere sondern durch die nicht vorhandene innere Erschließung verursacht und entsprechend durch 100-200 Meter Verkürzung der Zuwegung einer der vier umliegenen Schienenhaltepunkte gelöst. Wenn diese ganzen Frequenzbringer mal irgendwann existieren, wird man m.E. nicht darum herumkommen, eine Buslinie durch das Areal zu führen (beispielsweise als Verlängerung aus der Straße des 18. Oktober heraus, die trotz des Parallelverkehrs durchaus eine Buslinie benötigen würde).
__________________
Alle Bilder, soweit nicht anders angegeben, von mir.

Fotos im DAF: Moskau
DaseBLN ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.18, 02:05   #464
LEonline
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 709
LEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer Mensch
Die Halle 15 präsentiert sich momentan so:


Vorderseite Richtung Boulevard:


Klarer Fall: Lochfraß


Der Pavillon 10 davor hat auch schon bessere Tage gesehen:


Halle 14 aka Pavillon der Hoffnung - einer der wenigen Vertreter des Brutalismus in der Stadt. Es gibt sicherlich lieblich-romantischere Formen des Bauens aber irgendwie hat diese rohe fast ungeschlachte Architektursprache durchaus einen gewissen Coolheitsfaktor:



Halle 13 gegenüber:


Am Sanitätshaus Wolf wird noch geschraubt:

Eigene Bilder
LEonline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.18, 14:35   #465
miumiuwonwon
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von miumiuwonwon
 
Registriert seit: 29.02.2012
Ort: Leipzig
Beiträge: 974
miumiuwonwon ist im DAF unverzichtbarmiumiuwonwon ist im DAF unverzichtbarmiumiuwonwon ist im DAF unverzichtbarmiumiuwonwon ist im DAF unverzichtbarmiumiuwonwon ist im DAF unverzichtbarmiumiuwonwon ist im DAF unverzichtbarmiumiuwonwon ist im DAF unverzichtbarmiumiuwonwon ist im DAF unverzichtbar
Erster Spatenstich für den iDiv-Neubau

Letzter Beitrag mit Visualisierung hier.

Gestern fand auf der Alten Messe der erste Spatenstich für den Neubau eines Forschungsgebäudes des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung Halle-Jena-Leipzig (iDiv) statt.

Das Bauprogramm umfasst Büro, Labor- und Lagerräume, aber auch eine kleine Bibliothek, einen Spielraum sowie Beratungs- und Seminarräume mit insgesamt ca. 4.600 m² Nutzfläche. Im Eingangsbereich wird ein von außen einsehbares mehrgeschossiges Foyer als Forum geschaffen. Die Kosten des Bauvorhabens sind mit ca. 33,9 Millionen Euro veranschlagt. Die Fertigstellung des Neubaus ist für Ende März 2020 geplant.

Volltext hier.
miumiuwonwon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:54 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum