Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > München

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.03.18, 21:21   #1
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 4.354
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
LabCampus "Stadt der Zukunft" (ehem. Airsite West) [in Planung]

Auf insgesamt 500.000 qm Grund will der Flughafen nördlich der zentralen Terminalzufahrt in vier Baubereichen einen Innovations- und Technologiecampus errichten.

Verbinden soll die vier Quartiere ein zentraler Boulevard auf dem u.a. autonome Taxis / Busse entlang surren sollen.

Das erste Quartier entsteht auf 120.000 qm Grundfläche und bietet Platz für 5.000 Arbeitsplätze sowie Versorgungseinrichtungen. 400 Millionen Euro lässt sich der Flughafen diesen Auftakt kosten.

Erste Mieter wie Siemens (soll dort an autonomen Bussen forschen) das Fraunhofer Institut, Design-Offices, die TU München und die Uni Erlangen signalisierten bereits grünes Licht. Platz finden wird auch die Airport Academy des Flughafens.

2020 sollen erste Gebäude des 1. Abschnitts stehen.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/...auen-1.3898061

http://www.muenchen.de/aktuell/2018-...-muenchen.html

http://www.elektroniknet.de/markt-te...en-151384.html

https://www.exklusiv-muenchen.de/bus...b-campus-44861
__________________

Alle Bilder sind sofern nicht anders angegeben, von mir selbst erstellt.
MiaSanMia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.18, 08:11   #2
hiTCH-HiKER
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2009
Ort: München
Beiträge: 1.169
hiTCH-HiKER ist im DAF berühmthiTCH-HiKER ist im DAF berühmt
Das neue Quartier hat einen kleinen Haken.

Wer bitte will so weit draußen wohnen und das auch noch im Höllenlärm des Flughafens?
Die Leute tun mir jetzt schon leid, das wäre als temporäre Flüchtlingsunterkunft besser geeignet.
Unser Problem der heutigen Zeit sind doch gerade die Zeitverluste durch Pendeln, d.h. die Firmen müssen in die Wohnviertel kommen und genau das machen Google und Microsoft richtigerweise. Eine Retortenstadt in der Pampa wird nie und nimmer auch nur die Attraktivität eines Münchner Vororts erreichen können, selbst wenn sie ruhig gelegen wäre.

Unsere neuen Unternehmen, die keinen Dreck und Lärm mehr produzieren, die bieten die besten Voraussetzungen um zu uns in die Wohnviertel zu kommen und genau da muss die Zukunft hingehen.
Man sieht hier mal wieder schön wie sehr die Damen und Herren Entscheider im Flughafen-Umfeld in rückständigem Denken hängen geblieben sind. Dazu passen dann auch die Träume von Virtual-Reality-Attraktionen.
__________________
Alle Bilder sind von mir selbst erstellt, sofern nicht anders angegeben.
hiTCH-HiKER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.18, 08:53   #3
derzberb
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von derzberb
 
Registriert seit: 29.10.2013
Ort: München
Beiträge: 378
derzberb wird schon bald berühmt werdenderzberb wird schon bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von hiTCH-HiKER Beitrag anzeigen
Wer bitte will so weit draußen wohnen und das auch noch im Höllenlärm des Flughafens?
Höllenlärm? Ich bin dort gewesen. Selbst auf dem Aussichtshügel hört man keinen Höllenlärm. In den Büros erst recht nicht. Auf dem Boulevard wird man in einiger Entfernung Flugzeuge rauschen hören - leiser als den Verkehr in der Leopoldstrasse (Die Allianz erwägt, ihren Hauptsitz wegen des Höllenlärms in Schwabing in Wohngebiete zu verlegen).

Zitat:
Zitat von hiTCH-HiKER Beitrag anzeigen
Man sieht hier mal wieder schön wie sehr die Damen und Herren Entscheider im Flughafen-Umfeld in rückständigem Denken hängen geblieben sind. Dazu passen dann auch die Träume von Virtual-Reality-Attraktionen.
Pardon, aber mir erscheint diese fortschritts-, industrie-, technik-, kapital-feindliche Gesinnung ein Überbleibsel einer rückständigen und überlebensunfähigen dekadenten Wohlstandsgesellschaft zu sein. In den USA und China und an vielen anderen Orten der Welt wird produziert und aufgebaut und investiert und die Europäer und insbesondere die Deutschen haben nichts besseres zu tun, als sich antikapitalistisch-ökologisch-populistische Rechtfertigungen zu suchen um sich selbst ins Bein zu schießen .

Damit nur ja alles still steht: Es hängt vielleicht mit der demographischen Vergreisung zusammen. Wir Europäer bestehen zu größten Teilen offenbar aus älteren Menschen, die ihr Leben schon hinter sich haben - aus deren Sicht sind Investitionen in die Zukunft uninteressant.
derzberb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.18, 08:54   #4
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 5.692
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
Schön wäre es, wenn derartige Investitionen den Druck auf die Staatsregierung erhöhen, endlich Tatsachen zu schaffen beim Thema Fernbahnanbindung.
__________________
Alle von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders angegeben, von mir selbst gemacht.
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.18, 09:04   #5
LugPaj
DAF-Team
 
Benutzerbild von LugPaj
 
Registriert seit: 28.08.2004
Ort: M
Beiträge: 4.551
LugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiell
Wenn man mit anderen Flughäfen ähnlicher Größenordnung vergleicht, ist der Münchner Flughafen mit einer eigenen großen Bürocity schon sehr spät dran. Z.B. am Frankfurter Flughafen entstanden und entstehen hier sehr große Mengen an Büros.

Was macht einen Flughafen interessant als Bürostandort?
- Gutes rund-um-die-Uhr Nahversorgungszentrum
- Im Vergleich zu anderen Standorten sehr gute Erreichbarkeit (Autobahn / Nahverkehr/ (bald) Regionalverkehr / Flugzeug)
- Keine Stadtpreise

Gerade bei internationalen Deutschland- oder Europazweigstellen ist es attraktiv, dass der Bürostandort in Flughafennähe ist. Da können Mitarbeiter ohne größeren, komplexeren Pendelverluste diese Zweigstellen per Flugzeug besuchen. Und gerade solche Zweigstellen haben auch größeren Bedarf, dass deren Mitarbeiter irgendwo in Europa oder Dtld. Kunden besuchen - ebenfalls öfters per Flugzeug.

Ein Problem ist sicherlich, dass durch die große Menge an neuen Arbeitsplätzen in dieser Region dann die Region an sich mehr wachsen muss. Mehr Wohnungen, mehr Schulen u.s.w..

Das ist allerdings kein neues Phänomen, sondern man konnte ja schon in den letzten 20 Jahren beobachten, dass im Münchner Umland das Wachstumszentrum zwischen München und Flughafen am dynamischsten ist.

Über kurz oder lang werden Erding und Freising sicherlich zu 50.000+ Städten wachsen.
__________________
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben.
LugPaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.18, 09:23   #6
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 4.354
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
@Hitch-Hiker:

Auf dem Campus selbst wird kaum jemand wohnen, vielleicht ein paar in Boardinghäusern.
Der Großteil pendelt aus Freising, Erding, Hallbergmoos oder sogar München ein. Mir wäre neu, dass insbesondere Freising einem "Höllenlärm" ausgesetzt wäre. Mit einer schnelleren Verbindung M - FJS reduziert sich die Fahrzeit aus München heraus, mit dem Erdinger Ringschluss diejenige aus Erding.

_ _ _

Das Vorhaben nimmt auf jeden Fall Druck vom Münchner Gewerbeimmobilienmarkt, was immer zu begrüßen ist.
__________________

Alle Bilder sind sofern nicht anders angegeben, von mir selbst erstellt.
MiaSanMia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.18, 09:39   #7
Munich_2030
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Munich_2030
 
Registriert seit: 02.11.2015
Ort: München
Beiträge: 1.547
Munich_2030 ist einfach richtig nettMunich_2030 ist einfach richtig nettMunich_2030 ist einfach richtig nettMunich_2030 ist einfach richtig nettMunich_2030 ist einfach richtig nett
Es ist schon unglaublich welche Erfolgsstory der Flughafen MUC, seit seiner Eröffnung, schreibt.

Thomas Weyer ist ja als Nachfolger Peter Trautmanns, damals zum neuen Geschäftsführer der FMG bestellt worden.
Für mich ist Thomas Weyer der Visionär, den ich mir für die Stadt München an oberster Stelle, wünschen würde.

Verfolgt man die Historie des Flughafens MUC, von der Zeit in den 70ern und 80ern, als es noch Riem gab und Leute (die "Ewiggestrigen") ein Projekt für Grössenwahnsinnig hielten, daß für damals 15 Mio Paxe/Jahr ausgerichtet war (Riem hatte damals nur 6 Mio Paxe/Jahr), dann kann man nur staunen. Man stelle sich vor, es wäre verhindert worden!

Sowohl Trautman, als auch später Thomas Weyer, haben sich über all diese Bedenken hinwegesetzt. Haben immer weiter an der Entwicklung des Airports gearbeitet. Mit Terminal 2, Satellit, Erweiterung von Terminal 1, etc.!
Und das obwohl von den Anwohnern im Erdinger Moos, als auch der Stadt und der Bahn immer wieder Steine in den Weg gelegt wurden.

Keine schnelle Anbindung an den Airport und so weiter. Der Höhepunkt war jedoch, daß sich die Stadt München anmaßt über eine 3. Starbahn zu entscheiden. Wenn man es genau nimmt, hat München da überhaupt nichts zu entscheiden!

Mein allergrößter Respekt vor solchen Visionären.
Ich hoffe Söder setzt sich vehemend für die 3. Starbahn ein und ein OB Reiter bekennt sich endlich auch mal für die 3. Runway!

Im Erdinger Moos könnte in Zukunft das entstehen, was die Stadt München 40 Jahre lang verpennt hat. Drum wäre es schön, wenn man diese Leute dabei unterstützt.
Super Projekt, das den Witschaftsraum München enormst stärken würde. Das sind absolut positive News!

Geändert von Munich_2030 (09.03.18 um 11:10 Uhr)
Munich_2030 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.18, 10:14   #8
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 4.354
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
Der Flughafen plant hier natürlich auch nicht aus Frömmigkeit, sondern in erster Linie um damit Geld zu verdienen. Geld für den weiteren Ausbau der Terminals. Die dritte Startbahn schwirrt da bestimmt auch irgendwo in den Hinterköpfen herum, denn wenn mehr Arbeitsplätze am FJS, dann mehr Passagiere, mehr Flüge... Umso besser wenn gleichzeitig der Markt entlastet wird.

Hier gibt es nun Infos zum Projekt vom Flughafen selbst:

https://www.munich-airport.de/arbeit...campus-3682516


© KCAP Architects&Planners
__________________

Alle Bilder sind sofern nicht anders angegeben, von mir selbst erstellt.
MiaSanMia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.18, 18:07   #9
Munich_2030
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Munich_2030
 
Registriert seit: 02.11.2015
Ort: München
Beiträge: 1.547
Munich_2030 ist einfach richtig nettMunich_2030 ist einfach richtig nettMunich_2030 ist einfach richtig nettMunich_2030 ist einfach richtig nettMunich_2030 ist einfach richtig nett
Also das habe ich in den letzten Jahren eigentlich gar nicht mehr erlebt, daß ein bayerisches Projekt auf allen medialen Kanälen so ein Aufsehen erregt.
Ist deutschlandweit sogar von solcher Dimension, daß man hier von einem einzigartigen Zukunftsprojekt spricht.

http://www.deal-magazin.com/news/716...rport-Muenchen
Munich_2030 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.18, 21:28   #10
Geograph
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.02.2018
Ort: München
Alter: 42
Beiträge: 29
Geograph sitzt schon auf dem ersten Ast
Wirklich tolles Projekt. Auch architektonisch bunt. Einziges Manko: kein Fernbahnanschluss. Ich muss einmal mehr den Kopf schütteln, wie dieser Flughafen ohne Fernbahnhalt geplant wurde In FFM, Leipzig oder eigentlich überall sonst nicht denkbar...
Auch interessant: Mal angenommen - wenn auch sehr unwahrscheinlich - der Flughafen wird einmal geschlossen....dann bleibt dennoch eine ganze Stadt zurück...
Geograph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.18, 21:40   #11
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 4.354
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
Dahingehend erstaunlich, dass FJS dennoch eine so gute Entwicklung vollzogen hat. Dabei könnten doch rein theoretisch auf den vorhandenen Gleisen auch ICEs fahren. Ab Herbst fahren in den Bahnhof ja auch Regionalzüge ein. Nur von der Länge der Bahnsteige dürfte es mit den ICEs nicht passen.
__________________

Alle Bilder sind sofern nicht anders angegeben, von mir selbst erstellt.
MiaSanMia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.18, 21:44   #12
Geograph
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.02.2018
Ort: München
Alter: 42
Beiträge: 29
Geograph sitzt schon auf dem ersten Ast
Ah! Das mit den Regionalzügen wusste ich noch nicht. Immerhin ein Fortschritt. Ja, die ICE's sind mglw. zu lang...
Geograph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.18, 21:45   #13
Geograph
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.02.2018
Ort: München
Alter: 42
Beiträge: 29
Geograph sitzt schon auf dem ersten Ast
ICEs ist korrekt.
Geograph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.18, 21:50   #14
Geograph
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 16.02.2018
Ort: München
Alter: 42
Beiträge: 29
Geograph sitzt schon auf dem ersten Ast
Ja das ist erstaunlich. Es gibt mehr solche Beispiele. Wieso etwa macht VW so große Gewinne nach all den Skandalen der letzten Zeit? Vielleicht wäre es so:VW ohne Skandale, Flughafen FJS mit Fernbahnanschluss = noch viel größerer Erfolg...
Geograph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.18, 07:56   #15
munichpeter
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.12.2008
Ort: München
Alter: 57
Beiträge: 292
munichpeter wird schon bald berühmt werdenmunichpeter wird schon bald berühmt werden
Immerhin bekommt das neue Viertel einen zweiten S-Bahn Halt. Man sieht es auf dem Bild ganz gut unten rechts, mit dem aufgeständerten Weg.
Ist auch hier nochmal angesprochen.
https://deutsche-wirtschafts-nachric...hnologie-park/

Architektonisch erwarte ich mir bei dieser Neuartigkeit des Projekts auch innovative , aufregende Architektur.
Die Musterentwürfe auf der Zeichnung gehen ja schon mal in die Richtung. Sogar zwei "Hochpunkte" sind zu entdecken

Ein positiver Effekt, am Rande: Weil die Gebäude auf Freisinger Grund liegen , dürften etliche Steuereinnahmen ins Freisinger Stadtsäckel fliessen. Insofern zählt das immer wieder vorgeschobene Argument nicht mehr, dass Freising nur Nachteile vom Airport hat, wie Fluglärm , Verkehrskollaps, Wohnungsknappheit, Zuzug, etc.
munichpeter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:27 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum