Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Chemnitz

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.01.18, 14:54   #1
Oriental
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 22.01.2018
Ort: Frankenberg/Sa.
Alter: 26
Beiträge: 8
Oriental sitzt schon auf dem ersten Ast
Chemnitzer Umland: Burgen / Schlösser / Rittergüter

Nicht nur das Dresdner Elbtal ist mit Schlössern beschenkt, auch das Bergland um Chemnitz (Erzgebirge und Sächsisches Granulitgebirge) hat zahlreiche bauhistorische Schätze zu bieten.

Vielleicht bietet dieses Thema die Chance das eine oder andere Juwel einmal näher zu betrachten.

Ich fang einfach mal mit einem Klassiker an:

Schloss Augustusburg

Das einzigartige Jagdschloss liegt weit sichtbar auf dem Schellenberg (516 m ü. NN) und befindet sich in Mitten der gleichnamigen Stadt.
Es wurde bis zum Jahr 1572 im Renaissancebaustil errichtet.
Das Schloss ist ca. 12 km östlich von Chemnitz gelegen.


Bild: wiki.commons

Geändert von Oriental (22.01.18 um 19:16 Uhr)
Oriental ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.18, 16:22   #2
arnold
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.10.2011
Ort: Chemnitz/ Wien
Alter: 31
Beiträge: 560
arnold ist im DAF berühmtarnold ist im DAF berühmt
Dem schließe ich mich gerne an:

Die Zschopauer Altstadt mit St. Martin und Schloss Wildeck

Die Zschopauer Altstadt besitzt eine Vielzahl an Baudenkmälern - vor allem aus dem Barock, der jedoch in der Stadt sehr schlicht ausfällt. Die beiden Hauptplätze Neu- und Altmarkt sowie die Lange Straße prägen die Stadtstruktur. Vor allem der Neumarkt hat in den letzten Jahren eine Blüte erlebt. Leider wird der Platz noch immer hauptsächlich zum Parken benutzt. Über dem Platz erhebt sich das Kirchenschiff der St. Martins-Kirche.


(Bild: zschopau.de)


(Bild: mapio.net)


(Bild: vertretung.allianz.de)


(Bild: zschopau.de)

Neu- und Altmarkt werden vom Alten Rathaus (rechts) mit einem Glockenspiel, das jeweils zur vollen Stunde erklingt, getrennt. Das Neue Rathaus (links) befindet sich heute in einem alten Adelspalais am Altmarkt.


(Bild: mapio.net)

Über dem Flussmäander der Zschopau thront das Schloss Wildeck, einst errichtet um die Furt der Salzstraße von Halle/ Saale nach Prag am Fluss zu beschützen. Die beiden Türme sind - der Legende nach - nach dem dort lebenden Fürst Heinrich (Dicker Heinrich) und seiner Gemahlin Margarete (Schlanke Margarete) benannt. Inwieweit das zutrifft, kann ich nicht genau sagen Heute befindet sich hier die Stadtbibliothek, benannt nach dem für ZP wichtigen Industriellen Jacob Georg Bodemer, die von ihm gestiftet wurde und als eine der ältesten Bibliotheken Sachsens gilt. Weiterhin befindet sich im Schloss das Motorrad-Museum. Einigen könnte die Stadt aufgrund der MZ - Motorradwerke Zschopau, aus der später die Auto-Union hervorging, bekannt sein. Der Hauptsitz der Auto Union war zeitweise ebenfalls in ZP.


Bild: mapio.net)


(Bild: meinsachsen.net)

Im Schloss befinden sich noch einige Räume im Original-Zustand, wie etwa die Blau-Weiße Stube oder der Grüne Saal.


(Bild: zschopau.de)

Um das Schloss herum wurde auf den historischen Terrassen in den letzten Jahren wieder ein sehr schöner Garten angelegt.


(Bild: haus-feig.de)


(Bild: routinebruch.de)

Geändert von arnold (23.01.18 um 17:08 Uhr)
arnold ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.18, 19:49   #3
arnold
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 18.10.2011
Ort: Chemnitz/ Wien
Alter: 31
Beiträge: 560
arnold ist im DAF berühmtarnold ist im DAF berühmt
Die Zschopauer Altstadt mit St. Martin und Schloss Wildeck
Teil 2

Obwohl die Stadt mittlerweile zu schätzungsweise 80 Prozent saniert ist und auch in der Vergangenheit keine Bausubstanz in der Altstadt abgerissen wurde, gibt es ein paar Problemimmobilien - vor allem an den Stadteingängen. Da die Gebäude städtebaulich wichtig sind, ist hier Eile geboten...

Bei der Chemnitzer Straße 47 drängt die Zeit:



Beachtlich hier die Brandwand, mit der das Gebäude zur Chemnitzer Straße (rechts) abschließt. Ursprünglich war hier wohl mal ein scheunenartiges Gebäude angebaut. Als dann in den 30 Jahren die Chemnitzer Straße gebaut wurde, wurde das Gebäude abgerissen. Seit dem prägt die Brandwand das Gebäude. Die Chemnitzer Gasse (links) hingegen ist eine beliebte Wohngegend in ZP. Das Gebäude selbst steht leer, seit ich mich daran erinnern kann - also zumindest schon 20 Jahre.

Genau gegenüber liegt das Haus Schillerplatz 2 (Eckgebäude linkerhand):


(Bild: msc-mz.de)

Hier ist zwar das Erdgeschoss noch in Nutzung. Das Haus selbst ist aber auch dringend sanierungsbedürftig. Im Bild rechts ist übrigens der Giebel von der Chemnitzer Straße 47 zu sehen.

Eines der schönsten Häuser der Stadt steht hoffentlich kurz vor der Rettung. Das ehemalige Stadtcafé mit der Adresse Gartenstraße 6 ist seit ungefähr 15 Jahren ohne Nutzung. Im Inneren wurden nach einem Deckendurchbruch alle Zwischendecken entfernt und das Gebäude notgesichert. Es gibt Pläne im Gebäude eine Jugendherberge unterzubringen. Ich drücke die Daumen

arnold ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:48 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum