Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Leipzig

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.01.18, 21:28   #4531
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.432
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
^ Eigentlich nicht, wenn ich mir das Wohnhaus vor dieser Dämmorgie anschaue. Die benachbarte Nr. 7, das einzige Wohnhaus, das schon vor vielen Jahren saniert wurde, steht auch nicht unter Denkmalschutz. Allerdings wurde hier auch keine Außendämmung angebracht. Wenn der Denkmalschutz bewusst gegen eine Unterschutzstellung gewesen war, dann vielleicht deshalb, weil diese Gebäude weniger Fassadenschmuck als andere besaßen. Mich beschleicht allerdings eher das Gefühl, dass hier und da immer mal ein Gebäude vergessen wurde, unter Schutz zu stellen. Bei einem Füllbau wie der Rinckart 9 sehe ich das auch nicht so tragisch, aber bei Eckhäusern wie jüngst bei der GSS 68 finde ich es sehr schade.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es gut für ein Altbau ist, wenn der Dämmstoff einfach auf die jahrzehntelang bröckelnde Fassade angebracht und dann verputzt wird. Dann lieber so eine Sanierung.


Danke, LEonline, für die Richtigstellung.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.18, 00:16   #4532
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 4.759
Elli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Zitat Saxonia:
Die Wege des Denkmalschutzes sind manchmal unergründlich.
Nee, könnte man zwar denken, ist aber nicht ganz so, eigentlich gar nicht so.

Zitat:
Zitat Cowboy:
Wenn der Denkmalschutz bewusst gegen eine Unterschutzstellung gewesen war...
Mag sein, wegen der Schlichtheit. Eher auch nee, vielmehr: wollen schon, aber sie dürfen nicht.

Also, zur Erklärung: Die ganze Sache unterliegt der Denkmalschutz-Gesetzgebung der Länder. Immer mal wieder hört oder liest man von Denkmalschützern, daß eigentlich nur weniges unter Schutz stellbar ist und sie nur behutsam festsetzen dürfen - jedoch nicht beliebig. Schaut man sich Städte wie Leipzig oder Dresden auf der Denkmalkarte an, sieht man eine deutlich höhere Unterschutzstellung als in vielen westdeutschen Großstädten. Ostdeutschlands Länder (überall?) profitierten hier von einer Sondersituation nach der Wende. Insbesondere dem sächs. Denkmalschutz wurde mehr Spielraum eingeräumt und auch - wohl einzigartig in Dtl. - ein klares Vetorecht zugestanden. Ich denke, das sollte als ein zusätzliches Instrument wirken, um absehbare Gefahren des kommenden Bau- und Sanierungsbooms etwas besser im Griff zu halten, als es die laxe Baugesetzgebung ja inne hat. Vielleicht gings auch um Fördermöglichkeiten - also verbesserte Finanzierungsdinge.
Hierzulande sind ja Großteile der Altbausubstanz unter Schutz - gottseidank, manchmal fast ganze Strassenzüge oder Quartiere, obgleich die Häuser prinzipiell gleichartig sind. In Dresden ist de facto nahezu alles Alte unter Schutz. Wir haben also eine ziemlich komfortable Denkmallage in Sachsen. Hingegen ist es den DS-Behörden auch hier eben nicht möglich, ALLES Erwünschte abzusichern.

Mit dem Auslaufen der Altbausanierung (in DD schon real) sehe ich eine Verschiebung der Behördenaktivität hin zu viel mehr städtebaulichen, flächigen Belangen. Die Flächendenkmäler oder Sachgesamtheiten schützen mE viel weicher, also auch weniger die Einzelsubstanz an sich, als vielmehr das optische Erscheinungsbild. Der künftig mehr dominierende Lückenneubau wird mE noch nicht als Aufgabenfeld angegangen, was aber eher an der eh gestrafften Personalkapazitäten liegt, die noch den jetzigen Hauptaufgaben hinterherhechelt. Es geht konkret um besseres Einfügen moderner Neubauten in Altbaulagen. Zumindest sollte man bei auslaufender Altbaurettung nicht noch weiter am Personal kürzen, sondern diese Stellen belassen oder ausbauen. Schließlich sind es nicht nur schöne Berufe und Posten, sondern deren Arbeitsfeld ist immens wichtig für Kultur, Identität, Wert und Geschichte.
Leider hört man kaum mal was aus den Behörden - gerade zu Grenzen der Unterschutzstellung oder etwaige künftige Inhaltsverschiebungen, dabei stellen sich reichlich Fragen. Man muß sich wohl dort einladen, und mit den Leuten reden.
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.18, 15:43   #4533
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.432
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
^ Gerade dein letzter Satz unterstreicht Saxonias Aussage, dass die Wege des Denkmalschutzes unergründlich sind. Die Behörde gibt wenig Einblick darin, nach welchen Kriterien sie ein Gebäude für schutzbedürftig hält. Klar sind das Alter und viele andere Dinge ausschlaggebend, aber gerade wenn in Leipzig und Sachsen nahezu alle Altbauten unter Schutz gestellt worden sind, wirft das die Frage auf, warum einige Gebäude trotzdem fehlen. Fehlender Schmuck oder bauliche Veränderung in der Substanz wie bei oben gezeigten Beispielen aus Lindenau ist wenig zufriedenstellend, weil es genügend andere und krassere Beispiele dafür gibt, und trotzdem stehen diese unter Denkmalschutz.

Ich will das auch gar nicht überbewerten. Wenn geschätzt 95 Prozent der Altbauten in Lindenau unter Schutz stehen, ist das allemal besser als andersherum. Dann würden wir heute flächendeckend styroporverkleidete Altbauten en masse "bestaunen" und keiner würde sich vorstellen können, was in den Gebäuden eigentlich steckt. Heute hingegen übertreibt man auch ein bisschen, was das optische Erscheinungsbild eines denkmalgeschützten Wohnhauses angeht. So nobel und glanzvoll sahen viele Altbauten zu ihrer Entstehungszeit sicher nicht aus. Und dass auch früher gespart und gepfuscht wurde, stelle ich immer wieder fest, wenn ich mit meinen zwei linken Händen Löcher in die Wand bohre. Das geht rein wie in Butter, denn das Mauerwerk besteht im Prinzip nur aus rötlichem Sand, der 'ne riesige Sauerei in der Wohnung hinterlässt, wenn man nicht geübt ist, beim Bohren mit der zweiten Hand gleichzeitig den Staubsaugerschlauch zu halten. Das sind dann die Momente, wo ich mir wünsche, im Neubau zu wohnen.


Zu deinem letzten Absatz:

Zitat:
Zitat von Elli Kny
Die Flächendenkmäler oder Sachgesamtheiten schützen mE viel weicher, also auch weniger die Einzelsubstanz an sich, als vielmehr das optische Erscheinungsbild.
Die Leipziger Wohnviertel sind nicht als Flächendenkmal ausgewiesen, auch wenn in den Glitzergazetten immer mal vom Waldstraßenviertel als größtes Flächendenkmal der Gründerzeit oder dergleichen steht. Und wie ich finde, gibt es auch keinen Grund, fast die gesamte Stadt als museales Flächendenkmal auszuweisen und die Optik bei Neubauten den Amtsstuben zu überlassen. Eine Großstadt wie Leipzig flächendeckend unter Schutz zu stellen wäre auch in ihrer Weiterentwicklung arg gehemmt.
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.18, 20:35   #4534
LEonline
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 709
LEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer Mensch
Die Oststraße 1 wird wohl demnächst saniert. Hier schon mal ein Vorhervergleichsbild:

Eigenes Bild
LEonline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.18, 01:06   #4535
Rundling
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Rundling
 
Registriert seit: 24.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 366
Rundling braucht man einfachRundling braucht man einfachRundling braucht man einfachRundling braucht man einfachRundling braucht man einfachRundling braucht man einfach
Zitat:
Zitat von Leonidas Beitrag anzeigen
Ja, auf Bild 2 der 6-Zimmerwohnung kann man die Fenster zum Treppenhaus hin sehen.
Stimmt, irgendwie hab ich sie auf "Normalniveau" erwartet und damit übersehen.

Zitat:
Danke für die Treppenhausbilder!
Eigentlich hatte ich vor, sie zusammen mit den übrigen Bildern in diesem Thema zu posten, aber wie man sieht, komme ich damit nicht so recht voran...
(es bleibt aber auf meiner To-do-Liste )


Hans-Poeche-Str. 16:





Vorzustand
(bin mir grade unsicher, ob es nur eine Fassadenauffrischung oder die Erstsanierung war)

---

Nachtrag:
Da hab ich mich wohl vertan, bin heute nochmal dran vorbeigefahren und zusammen mit dem Google-Luftbild zu der Erkenntnis gekommen,
dass das jetzt fertig sanierte Haus die Nr. 20 ist. Die alten Bilder hier lasse ich trotzdem drin und liefere demnächst noch welche von Nr. 20
nach. Bemerkenswert ist sicher auch noch, dass Nr. 18 im Vergleich zur Streetview-Ansicht zerstört wurde und das Grundstück jetzt als
Einfahrt zum Hinterhofparkplatz missbraucht wird.

Google-Luftbild

---


Rosa-Luxemburg-Str. 36

Nachdem es im DAF zu einer kritischen Anmerkung bezüglich der Gauben kam...
Zitat:
Zitat von Rundling Beitrag anzeigen
...wurden flugs die Gerüste noch einmal aufgebaut und nachgebessert.

Nu sieht es so aus:






Geändert von Rundling (18.01.18 um 23:37 Uhr)
Rundling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.18, 21:12   #4536
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.432
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
Erste Eindrücke von der Sanierung Eisenbahnstraße 12, das zu einem sog. Mehrgenerationenhaus umgebaut wird. Das, was schon zu sehen ist, gefällt mir gut. Eine Wiederherstellung des Fassadenschmucks erfolgt zwar nicht, aber mich deucht, dass dies dem Vorkriegszustand entsprechen könnte. Wir hatten hier vor Jahren mal die Diskussion, dass einige Schmuckfassaden in der Eisenbahnstraße bereits in den 1930er-Jahren geglättet worden sind, um sie dem damaligen Zeitgeschmack anzupassen. Das könnte hier also auch passiert sein. Das Eckhaus finde ich auch nicht auf der Denkmalliste wieder. Von daher allein schon deshalb klasse, weil es äußerlich nicht dick in Dämmstoff gepackt wurde.

Eisenbahnstraße 12 letzten Freitag







Auch das Eckhaus Eisenbahnstraße 10 auf der anderen Seite, bislang qualitativ sehr dürftig saniert, wird komplett überholt und hat bereits ein neues Dach. Auch hier: Kein Denkmalschutz. Kann trotzdem nur besser werden.






In die Ladenzeile Eisenbahnstraße 41 ist ein Dönerbistro eingezogen. Finde ich persönlich schade, da ich mir mehr erhofft hatte als nun schon wieder 'ne Dönerbude. Aber sicher besser als vorher und es besteht Hoffnung, dass in die Nr. 43 neben dran was anderes reinkommt (nein, bitte keine Shisha-Bar).






In Volkmarsdorf, im fast vollständig erhaltenen Gebiet nördlich der Eisenbahnstraße, wird in Sachen Sanierung viel aufgeholt. Schon in drei bis fünf Jahren wird der Sanierungsgrad hier ähnlich hoch sein wie der in Gohlis oder anderswo in Leipzig.

Hier nur ein kleiner Ausschnitt von der Sanierungsaktivität vor Ort. Ich hoffe, die Hausnummern stimmen halbwegs.

Beginnende Sanierung Ludwigstraße 90 und 90a




Auf der anderen Seite werden gleichzeitig die Nummern 103, 105, 107 und 109 saniert.





Die Nummern 103 und 109 sind äußerlich fertig. Hier die Nr. 109:




Ein Straßenabschnitt weiter sind die Wohnhäuser Ludwigstraße 115 und 117 fertig, die zum Projekt "Marianneum" gehört, bei dem fast ein ganzes Karree saniert wird. Das Projekt steht kurz vor der Fertigstellung.

Bilder: Cowboy
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.18, 23:28   #4537
Altbaufan_
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 05.04.2013
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.457
Altbaufan_ ist ein hoch geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein hoch geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein hoch geschätzer MenschAltbaufan_ ist ein hoch geschätzer Mensch
kleine Korrekturen
Ludwigstraße 103
"Modernisierung/ Sanierung
zuletzt 2014 "
Quelle:
Immoscout

Ludwigstraße 117 gehört nicht zum Marianneum (LEWO / EBV / Valerum)
sondern wurde von ISI Home saniert
http://isihome.de/referenzobjekte/gruener-ludwig/

Marianneum sind Mariannenstraße 100, 102, 104, 106 sowie Lu. 113, 115.
LG!
Altbaufan_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.18, 08:22   #4538
C. S.
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 26.07.2015
Ort: Leipzig
Beiträge: 466
C. S. könnte bald berühmt werden
Die Quartiere nördlich der Eisenbahnstraße und östlich der H.-Liebmann-Str. wurden Anfang/Mitte der 80er Jahre alle "durchgearbeitet". Damals entstanden aus den zugebauten parzellierten Höfen der Gründerzeit die Trockenklos für alle auf dem Hof (Ludwigstr.)
C. S. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.18, 09:34   #4539
hedges
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von hedges
 
Registriert seit: 28.08.2009
Ort: Leipzig/London
Beiträge: 1.325
hedges ist im DAF berühmthedges ist im DAF berühmt
Solche größeren Sanierungen wie in der Ludwigstraße zeigen das Potential dieses Stadtteils. Auch bei den verklinkerten und früheren Arbeiterwohnungen. Vor allem auch durch die schon höheren Alleebäume ensteht eine Aufenthaltsqualität welche durch die Zuzüge und etlichen Projekte der sog. "Hipster-Community" verdeutlicht wird. Auch auf der Eisenbahnstraße selbst. Ein lebendigs Viertel ist es allemal. Schade, dass man zu DDR-Zeiten noch die Blockrandbebauung rund um den Thälmann-Platz abgerissen hat.


Bzgl. der Sanierung am List-Platz: irgendwie passt dann doch nicht, die Säulen der Korinthischen Ordnung und die Dachbleche im Kontext mit der geschliffenen Fassade. Würde gerne mal wissen, ob das schon in den 1920ern passierte.
hedges ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.18, 13:57   #4540
DrZott
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 01.07.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 1.347
DrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nettDrZott ist einfach richtig nett
Kleine Farbauffrischung Scheffel-/Windscheidstraße
__________________
So Sie bei mir Photos sehen, sind diese von mir. Wenn Sie keine sehen, brauchen Sie eine Brille. ;)
DrZott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.18, 20:38   #4541
LEonline
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 709
LEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer Mensch
Bei Hildebrand & Jürgens sind die Wurzner Str. 143/143b in Vorbereitung:

http://www.hildebrand-juergens.de/ve...1.html#content

Es handelt sich um diese Gebäude gegenüber der Emmauskirche:

Eigenes Bild
LEonline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.18, 16:46   #4542
LE Mon. hist.
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 11.12.2008
Ort: Leipzig
Alter: 44
Beiträge: 4.212
LE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfachLE Mon. hist. braucht man einfach
Ohne Bild, weil nur im Regen vorbeigelaufen, aber da es hier häufiger Thema war. Immovaria (?) hat mit der Sanierung der Lützner Straße 23 begonnen, die Gerüste wurden vorgestern und gestern gestellt.
LE Mon. hist. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.18, 18:14   #4543
LEonline
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 709
LEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer Mensch
Bei der Karl-Heine- Ecke Zschochersche werden derzeit Arbeiten am Dach durchgeführt. Inwieweit eine Sanierung ansteht entzieht sich allerdings meiner Kenntnis:


Eigenes Bild
LEonline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.18, 18:59   #4544
LEonline
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 23.04.2008
Ort: Leipzig
Beiträge: 709
LEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer MenschLEonline ist ein geschätzer Mensch
In Connewitz wurde die Simildenstraße 26 saniert. Leider gibt es keine Vorher-Street-View-Aufnahme:



Erstaunlich, dass in diesem Bereich (südlich Connewitzer Kreuz) soweit alles durchsaniert scheint - mit ein paar mehr Sanierungskandidaten hätte ich dann doch gerechnet. Die beiden einzigen unsanierten Gebäude die mir aufgefallen sind (neben dem WerkII) sind Frau Krauses Simildenstraße 8 und die Wolfgang-Heinze-Straße 28.

Simildenstraße 8:


Wolfgang-Heinze-Straße 28:


Schönes Beispiel für 20er-Jahre-Architektur - Brandstraße 40:


Eigene Bilder
LEonline ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.18, 19:52   #4545
Cowboy
DAF-Team
 
Benutzerbild von Cowboy
 
Registriert seit: 18.07.2007
Ort: Leipzig
Beiträge: 4.432
Cowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes AnsehenCowboy genießt höchstes Ansehen
^ In Connewitz wurde die Simildenstraße 26 saniert. Leider gibt es keine Vorher-Street-View-Aufnahme.

An der Simildenstraße 26 hing doch die geheime Kamera der Staatsanwaltschaft Dresden, um die linksextremistische Szene im Viertel bei ihren Straftaten zu filmen. Hier ein dazugehöriger Artikel in der LVZ von vor knapp 4 Jahren und anbei auch ein Bild des Gebäudes im unsanierten Zustand.

Allerdings blöd gelaufen, dass die Kamera schnell entdeckt und von Unbekannten abgebaut wurde, bevor sie zum Einsatz kam. Versichert war sie natürlich auch nicht. Der Steuerzahler trägt die Kosten...
Cowboy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:24 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum