Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Osten > Berlin/Potsdam

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.04.09, 09:28   #1
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.884
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Komponistengärten [realisiert]

Eine weitere Brache verschwindet aktuell in Weißensee nahe Prenzlauer Berg. Für das Projekt "Der Komponistenhof" in der Gürtelstraße/Meyerbeerstraße wurde im Januar 2009 der Bauantrag eingereicht. Weitere Infos finden sich hier:

Projektseite
Architektenseite


Bildquelle: HIMMELBRAND ARCHITEKTEN GbR
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.12, 02:30   #2
_Flyn_
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von _Flyn_
 
Registriert seit: 05.08.2010
Ort: Berlin
Alter: 31
Beiträge: 502
_Flyn_ wird schon bald berühmt werden_Flyn_ wird schon bald berühmt werden
Komponistengärten [realisiert]

Neues Projekt im Komponistenviertel in Weißensee an der Ecke Meyerbeerstraße/Gürtelstraße
Fassaden

Baubeginn ist für die erste Jahreshälfte 2013 geplant.

Mal wieder schöne Berliner Klassik
__________________
Alles ist möglich, Grenzen gibt es nur im Kopf
_Flyn_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.12, 16:02   #3
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.884
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Komponistengärten [im Bau]

Zitat:
Zitat von _Flyn_ Beitrag anzeigen
Neues Projekt im Komponistenviertel in Weißensee an der Ecke Meyerbeerstraße/Gürtelstraße
Fassaden

Baubeginn ist für die erste Jahreshälfte 2013 geplant.

Mal wieder schöne Berliner Klassik
In der Tat ein schönes Projekt. Kann man nur froh sein, dass aus der alten Planung nichts geworden ist.

Hier noch mal die Fassaden im Detail:

Haus Sonata: Gürtelstraße / Meyerbeerstraße


Haus Toccata: Meyerbeerstraße


Haus Prélude: Meyerbeerstraße


Haus Etúde: Gürtelstraße


Haus Kantate: Gürtelstraße

(C) Alles Stefan Höhne | QBD Komponistengärten GmbH & Co. KG

Die Bauträgerfinanzierung kommt von der HSH Nordbank
Investiert werden ca 21m€. Geplant sind rund 100 Wohnungen sowie eine Tiefgarage mit ~ 80 Stellplätzen.

Artikel Deal Magazin

In der Gounodstraße 1-3 befindet sich übrigens ein Showroom der Montag bis Freitag von 14 bis 19 Uhr sowie Sonnabend und Sonntag von 13 bis 17 Uhr geöffnet hat (siehe BW).
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.12, 16:26   #4
ReinhardR
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von ReinhardR
 
Registriert seit: 25.09.2007
Ort: 48165 Münster
Alter: 69
Beiträge: 877
ReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfach
So langsam scheint die "Kunst der Ecke" wieder en vogue zu kommen. Gut so!
Diese fensterlosen Grenzwände, an die sowieso nicht angebaut werden kann, waren und sind ein Armutszeugnis.

Fehlt nur noch, dass endlich wieder Eckeingänge in Mode kommen.
Aber dagegen steht leider die Nutzflächenoptimierung...
ReinhardR ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.12, 17:17   #5
ARCADIEN
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von ReinhardR Beitrag anzeigen
Fehlt nur noch, dass endlich wieder Eckeingänge in Mode kommen. Aber dagegen steht leider die Nutzflächenoptimierung...
genau das hab ich hier und bei den floragärten gedacht. sone schöne „runde ecke“ wie toll die wirken würde wenn die eingangssituation auch da wäre. vor allem würde das strassenkreuzungen wieder ganz anders wirken lassen.
  Mit Zitat antworten
Alt 22.11.12, 22:18   #6
sebiart
Mitglied

 
Registriert seit: 17.12.2009
Ort: Paris
Beiträge: 186
sebiart ist im DAF berühmtsebiart ist im DAF berühmt
Zitat:
Fehlt nur noch, dass endlich wieder Eckeingänge in Mode kommen.
Zitat von ReinhardR
Waren die mal in Mode? Ich kenn an Ecksituationen hauptsächlich Gewerbe (Cafe, Bäcker, Bank etc.) und das scheint auch damals so gewesen zu sein.
sebiart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.12, 22:34   #7
necrokatz
Mörderkätzchen
 
Benutzerbild von necrokatz
 
Registriert seit: 31.05.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.295
necrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Mensch
Also für normale Hauseingänge sind Ecken doch eher unpraktisch, weil bei der daraus folgenden Raumaufteilung das Treppenhaus dahinter nicht optimal liegt. Normalerweise legt man das ja so, dass alle Wohneinheiten mit minimalen Flächenverlust angeschlossen werden können. Das geht schlecht, wenn das Treppenhaus gleich hinter dem Eingang an der Ecke liegen soll. Also entweder man verlegt das Treppenhaus weiter ins Haus hinein, oder der Schnitt der Wohnungen ist so (großzügig) dass die Ecke ausreicht um alle Wohnungen zu erreichen. Für die klassische Eckkneipe gilt das natürlich nicht, hier ist die Ecke ein Standortvorteil.
necrokatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.12, 10:22   #8
ReinhardR
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von ReinhardR
 
Registriert seit: 25.09.2007
Ort: 48165 Münster
Alter: 69
Beiträge: 877
ReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfach
Sag´ich doch:
Gegen den Eckeingang steht die Nutzflächenoptimierung.

Eck-Kneipen und -Bistros halte ich für erstrebenswert, auch und gerade in einer etwas ablandigen Gegend von Pankow!

Geändert von ReinhardR (23.11.12 um 15:18 Uhr)
ReinhardR ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.12, 12:44   #9
Konstantin
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Konstantin
 
Registriert seit: 05.10.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 3.771
Konstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle ZukunftKonstantin hat eine wundervolle Zukunft
Das war wohl auch einmal die erste Idee des Architekten. Dann ist an die Ecke aber eine unschlagbare Wohnung mit Westblick gewandert:



(C) Höhne Architekten GmbH
__________________
Ubi bene, ibi patria. Aristophanes
(C) für Abbildungen, soweit nicht anders angegeben, bei mir
Konstantin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.12, 14:51   #10
ReinhardR
Silbernes Mitglied

 
Benutzerbild von ReinhardR
 
Registriert seit: 25.09.2007
Ort: 48165 Münster
Alter: 69
Beiträge: 877
ReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfachReinhardR braucht man einfach
Schön! Danke, dass du das hier eingestellt hast.

Aber man sieht, dass der Flächenverbrauch schon recht heftig ist.
Deshalb votiere ich für ein Bistro statt für die beiden Fahrradkeller!

"...unschlagbare Wohnung mit Westblick." im EG an einer Kreuzung ist natürlich ein Witz.
Obwohl: War da nicht der Grenzstreifen?

Geändert von ReinhardR (23.11.12 um 15:21 Uhr)
ReinhardR ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.12, 15:32   #11
Berliner Kindl
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Berliner Kindl
 
Registriert seit: 12.09.2012
Ort: Berlin
Alter: 25
Beiträge: 43
Berliner Kindl befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Nein, die Grenze war ein ganzes Stück weg.
Berliner Kindl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.12, 19:15   #12
necrokatz
Mörderkätzchen
 
Benutzerbild von necrokatz
 
Registriert seit: 31.05.2008
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.295
necrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Menschnecrokatz ist ein hoch geschätzer Mensch
^^ ja etwa 5km... Das Haus steht eher Nähe Weißer See.
necrokatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.12, 19:53   #13
Klarenbach
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 18.11.2010
Ort: Berlin
Beiträge: 1.267
Klarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz seinKlarenbach kann im DAF auf vieles stolz sein
Es ist gut, dass hier mal die Grundrisse der Wohnungen gepostet werden. Und wenn ich mir diese Grundrisse anschaue, dann frage ich mich schon, was an ihnen eigentlich luxuriös sein soll. Es gibt Bäder, die keinen Deut größer sind als die Bäder im WBS 70 - Plattenbau. Die Küchen wurden zum Teil gleich ganz wegrationalisiert und zu einer Kochecke im Wohnzimmer degradiert. Ob dies wirklich ein großer Fortschritt in puncto Wohnkultur ist, wage ich zu bezweifeln. Ich kenne etliche Sozialbauwohnungen aus den 1990er Jahren, die wesentlich besser geschnitten sind, mit großzügigen, natürlich belichteten Bädern und ebenso großzügigen Küchen. Für mich ist diese Wohnanlage ein Rückschritt in Sachen Wohnkultur.
Klarenbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.12, 20:25   #14
Chandler
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 27.07.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 883
Chandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz seinChandler kann im DAF auf vieles stolz sein
@Klarenbach
"Luxuriös" ist ja bei solchen Häusern ein weites Feld. Von 300.000 bis 1.000.000€ pro Wohnung oder so.

Und Kompromisse beim Grundriss muss man meistens machen. Das fensterlose Bad gilt wohl als vertretbar da es der Raum ist in dem sich die Bewohner am wenigsten aufhalten. Manchmal versucht man auch das Bad in das Schlaf- oder Wohnzimmer zu integrieren und nur noch mit einer Glaswand abzutrennen.

Die in den Wohnraum integrierte Küche kann man als modernes Konzept verkaufen und gewinnt so einen Raum den man als zusätzliches Schlafzimmer nutzen kann.
Chandler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.12, 20:35   #15
Saxonia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 3.193
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Also der Platz an der Sonne ist bei einem Gebäude nun mal begrenzt. Sicherlich muss jeder selber entscheiden wo er seine Prioritäten setzt aber ich hätte auch lieber eine helle Stube respektive Schlafzimmer als wahlweise ein Bad mit Fenster. So lang die Belüftung ordentlich funktioniert wäre mir das total Boogie. Sicherlich eine etwas maskuline Betrachtungsweise geb ich zu. Im Übrigen geht der Trende wie ich finde auch eindeutig hin zu offeneren (Wohn)Küchen als zu zwei abgetrennten Räumen. Die Zeit, in der die Frau die Küche nicht verlassen durfte um den Mann womöglich in der Stube beim Zeitung lesen zu stören, ist schließlich auch vorbei *hust*.
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:43 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum