Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Norden > Hamburg > Hanse-Lounge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.08.15, 11:30   #1
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.394
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Wie soll das Kind denn heißen? - Straßennamensgebung in HH

Ich sehe grade, dass Openstreetmap inzwischen die Strassen in der Neuen Mitte Altona hinzugefuegt hat. Dabei faellt mir ein: Gibt es eigenlich schon Vorschlaege fuer die Strassennamen? Nicht dass da wieder so kuenstliche Hafencity-artige Vorname-Nachname-Strassen bei rumkommen...


Quelle: Open Streetmap
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.15, 14:49   #2
Häuser
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Häuser
 
Registriert seit: 30.05.2014
Ort: Hamburg
Alter: 41
Beiträge: 3.330
Häuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Nicht dass da wieder so kuenstliche Hafencity-artige Vorname-Nachname-Strassen bei rumkommen...
Na HafenCITY will doch ganz internätschionäl sein. Dort werden dann halt die ganzen Friedensnobelpreisträger und Partnerstädte als Namensgeber rausgekramt.

Das wird in Altona nicht passen. Ich habe mal gelesen, dass HH zusammen mit B sich dem Genderwahn bei der Namensvergabe angeschlossen hat, weil zu viele Straßen nach Männern benannt sind Bericht. Eigentlich ist es mir egal, aber ich hoffe mehr auf etwas wert-/geschlechtneutrales und unpolitisches wie in Barmbek, das Komponistenviertel oder in Osdorf alles nach Blumenarten, Kräuter oder Tieren. Meinetwegen auch Märchenfiguren. Aber wenn ich in der Hafencity schon vom Lola-Rogge-Platz und Gerda-Gmelin-Platz höre, wo übers Knie gebrochen nach irgendwelchen halbwegs berühmten Frauen gesucht wird nur um die Gender Quote zu erfüllen, rumort mein Magen. Oder lasst den Vornamen weg! Google oder eine Erklärung unter dem Straßenschild wird schon verraten, dass der "Rogge-Platz" nach Lola benannt worden ist. Wenn das so weiter geht, freue ich mich schon, wenn die Doppelnachnamen-Generation auf eigene Straßennamen hofft:
Sabine-Leutheusser-Schnarrenberger-Straße - na da werden wir laaaaaaange Straßenschilder brauchen.

Hamburg hat so tolle bekloppte Straßennamen. Mein Liebling "Durchschnitt" oder "Op de Schanz"
Häuser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.15, 15:03   #3
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.394
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
^^ Ich waere einfach mal fuer schlichte geographische Namen, die sich aus den oertlichen Gegebenheiten ableiten oder Namen nach Personen die wirklich zu Altona gehoeren:

> Brauereistrasse / Brauereitwiete / Brauereistieg

> An der Bahnkurve

> Am Wasserturm

> Oelsnerstrasse (nach Gustav Oelsner, Altonaer Baudirektor)

> Ruehmkorfstrasse (das wird Zeit! - nach Peter Ruehmkorf, Lyriker, Essayist)

> Tutenbergstrasse (nach Ferdinand Tutenberg, Gartenbauer Altonaer Volkspark)

Geändert von Midas (13.08.15 um 17:38 Uhr)
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.15, 21:24   #4
Hammastadt
Mitglied

 
Registriert seit: 27.10.2014
Ort: Wohldorf-Ohlstedt
Beiträge: 114
Hammastadt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
ich find auch noch ganz gut vörn voßbarg, Bi'n Achterbahn oder Gundlachs Twiete
Hammastadt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.15, 22:30   #5
Häuser
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Häuser
 
Registriert seit: 30.05.2014
Ort: Hamburg
Alter: 41
Beiträge: 3.330
Häuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz sein
Ich habe gerade "Tuntenbergstraße" gelesen - wäre auch etwas feines. ^^

Midas, tolle Vorschläge aber das sind wiederum alles Männer! Auf die Brauerei bezogen finde ich super!
Kronkorkenstieg, Schaumkronenweg, Zum Reinheitsgebot, Pils Weg - aber ob das den Veganen Altona Muttis gefällt...

Da fällt mir noch ein Liebling ein Thusneldastraße - so das war mein letzter Beitrag zu Straßennamen - wir driften ab
Häuser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.15, 09:57   #6
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.394
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
Zitat:
Zitat von Häuser Beitrag anzeigen
Midas, tolle Vorschläge aber das sind wiederum alles Männer!
Scheiss Gender Mainstreaming! Dann soll man die Strassen halt Gustav-Oelsner-ihm-seine-Frau-Weg und dergleichen nennen

Damit genug des Abschweifens. Also bitte zurueck zum Thema ;-)
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.15, 14:57   #7
Leo.Fuchs
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 19.11.2012
Ort: London
Alter: 26
Beiträge: 12
Leo.Fuchs hat die ersten Äste schon erklommen...
Wer ist eigentlich für die Benennung von Straßen in Hamburg zuständig? Die Bezirksversammlung? Oder wird sowas behördenintern entschieden? Es würde sich ja sicherlich auch gut ein Werkstattverfahren mit den Anwohnern anbieten.


OT:
Häuser & Midas: Ihr passt mit euren "Genderwahn"-Kommentaren besser an irgendwelche AfD-Stammtische von Frauke Petry und Co. Ich verstehe echt nicht, warum manche Männer immer wieder so dermaßen hysterisch reagieren, wenn Debatten um das Thema Gleichberechtigung auftauchen. Schlimm.
Leo.Fuchs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.15, 16:59   #8
Häuser
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Häuser
 
Registriert seit: 30.05.2014
Ort: Hamburg
Alter: 41
Beiträge: 3.330
Häuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz seinHäuser kann im DAF auf vieles stolz sein
^

Also bitte! Lass mal ganz schnell deine Nazikeule stecken und untersteh dich, hier solche infame Unterstellung zu schreiben.

Weiter werde ich hier nicht drauf eingehen, weil ich keine Lust auf eine endlos Diskussion habe und anonyme Beleidigungen wie oben im Internet verabscheue.

Geändert von Häuser (14.08.15 um 17:25 Uhr)
Häuser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.15, 23:28   #9
Hammastadt
Mitglied

 
Registriert seit: 27.10.2014
Ort: Wohldorf-Ohlstedt
Beiträge: 114
Hammastadt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
alsohier ist wirklich kaum jemand rechts. Weiß eigentlich jemand wieso sich so ein Brauner Mob bei sec rumtreibt. Da werden machen gesagt für die sich selbst der letzte Bayrische Stammtisch pobler schämen würde.
Hammastadt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.15, 23:55   #10
r.f.t.schiller
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von r.f.t.schiller
 
Registriert seit: 07.12.2011
Ort: ulm
Alter: 65
Beiträge: 1.014
r.f.t.schiller ist essentiellr.f.t.schiller ist essentiellr.f.t.schiller ist essentiellr.f.t.schiller ist essentiellr.f.t.schiller ist essentiellr.f.t.schiller ist essentiellr.f.t.schiller ist essentiellr.f.t.schiller ist essentiellr.f.t.schiller ist essentiell
Um das Recht zu entfernen, bitte bei den Nahmen bleiben.

Wie wäre es mit den Nahmen von HSV Spielern und deren Frauen, dann geht es Ihnen besser und sie spielen gut und schießen Tore.
Das Heute war ja mal wieder nichts.
__________________
Alle Bilder von mir, wenn kein Besitzer genannt.
r.f.t.schiller ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.15, 00:01   #11
allday
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 26.03.2005
Ort: Kreis Segeberg
Beiträge: 958
allday wird schon bald berühmt werdenallday wird schon bald berühmt werden
mir gefällt der Bezug den Midas zu den örtlichen Gegebenheiten gezogen hat gut. Das andere ist, dass das Brauereigewerbe landauf landab nicht nur bei uns seine Spuren setzte und die Namen auch verwendet werden.

Mir ist Genderwahn auch ziemlich fern.
Altona hat ja insbesondere eigentlich auch seine eigene Geschichte, bevor es nach Hamburg eingemeindet wurde. Eine Frau fällt mir aber auch eher nicht ein.

Nun ist es hier wegen dem Gleiswirrwar eher schwierig markante Namen zum Vorher zu finden - aber Gleisweg, Weichenstraße, Bündelweg, Brückenweg oder was auch immer täten Bezug zu dem vorher schaffen - DB-Kleiderkammer war da auch.. wobei man den Bezug zur DB vermutl. besser fortlässt. Die Dort ansässige botanik und Fauna käme auch in Frage
Schienenweg, Geierschrei, Lerchentr - was weiss ich.
Ebenso könnte man aber auch die Architekten nennen, deren Häuser dort aufgestellt werden.
__________________
Alldays Fotowiese
allday ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.15, 17:19   #12
Hammastadt
Mitglied

 
Registriert seit: 27.10.2014
Ort: Wohldorf-Ohlstedt
Beiträge: 114
Hammastadt befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Wie währe es denn, da es ja ein neues Quartier aber in alter Lage mit Straßennamen die sich auf andere Straßen in Altona und Umgebung beziehen oder auch Straßen die nach etwas gediegenem klingen.

Mir schwebt da zum Beispiel Neue Palmalie, Altonaer Hochallee, Ottensener Allee, Neue Marktstraße, Zum Wasserturm oder auch Internationale Namen wie Kopenhagener Allee oder so ähnlich
Hammastadt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.15, 18:50   #13
Saxonia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Saxonia
 
Registriert seit: 26.08.2011
Ort: Werdau/Erfurt
Beiträge: 3.176
Saxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz seinSaxonia kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Zitat von Midas Beitrag anzeigen
Scheiss Gender Mainstreaming! Dann soll man die Strassen halt Gustav-Oelsner-ihm-seine-Frau-Weg und dergleichen nennen
Also da hat Hamburg aber deutlich Nachholbedarf in Sachen Gleichstellung und Progressivität. In Berlin gibt es seit ein par Monaten den "Fromet-und-Moses-Mendessohn-Platz" vor dem jüdischen Museum.

http://www.berliner-woche.de/kreuzbe...509,59634.html
__________________
Für den Erhalt der Zittauer Mandaukaserne
Kontoinhaber: Freunde der Mandaukaserne e.V.
IBAN: DE17 1207 0024 0568 8833 60 BIC:DEUTDXXX Deutsche Bank PGK
Saxonia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.15, 21:51   #14
Frl.Wegner
Mitglied

 
Benutzerbild von Frl.Wegner
 
Registriert seit: 26.07.2009
Ort: Hamburg
Beiträge: 207
Frl.Wegner wird schon bald berühmt werdenFrl.Wegner wird schon bald berühmt werden
Zur Vergabe der Straßennamen:
Die Namen werden von einer Senatskomission unter Vorsitz des für das Staatsarchiv zuständigen Senators bzw. der zuständigen Senatorin und in Abstimmung mit den Bezirksämtern und den Regionalausschüssen entwickelt und vom Senat beschlossen.

Mehr dazu hier.

Was das eigentliche Thema angeht: ich finde Midas' Vorschlag, sich an den örtlichen Elementen zu orientieren, auch sinnvoll, da am wenigsten künstlich. Wenn ich mich recht entsinne, habe ich in einem Wettbewerb mal den Namensvorschlag "An der Kleiderkasse" für eine Straße am entsprechenden Ort gelesen, das entspräche ja schon mal diesem Muster.

Ansonsten vielleicht:

"Am Gleisbogen" - finde ich vom Klang sympathischer als Midas im Prinzip gleichen Vorschlag "An der Gleiskurve"

"An den Güterhallen" oder ganz klassich reduziert "Güterhallen"

Ansonsten könnte man gucken, ob es historische Flur- und Straßennamen in dem Bereich gibt, die man aufgreifen könnte. Andererseits ist das Gebiet bereits so lang mit der Bahnnutzung belegt bzw. die alten Namen sind bereits so lang nicht mehr im Gebrauch, das eine Wiederverwendung eigentlich auch künstlich wäre...

Aufgrund der Bedeutung des Bahnhofs zur Verbindung Hamburgs mit Dänemarks bzw. als Reverenz an Altonas dänische Geschichte (vielleicht doch zu heikel?) könnte man natürlich auch an ein dänisches Thema denken; Kopenhagen Straße, Aarhuser Weg, Odenser Allee...
Schleswig-holsteinische Namen fallen weg, da alle naheliegenden Städte bereits vergeben sind.

Noch etwas OT:
Die demonstrative Benennung von Straßen nach Frauen - insbesondere nach solchen, die in der allgemeinen Öffentlichkeit kaum bekannt sind und keinen unmittelbaren lokalen Bezug haben - hilft Gleichberechtigung und Gleichstellung nicht substanziell, sondern ist dusselige Symbolpolitik. Und sich gegen solche Kapriolen zu verwehren hat nichts mit Sexismus oder Konservatismus zu tun. Ich als schwule Frau, Väterin und Vorstandsvorsitzende mehrerer DAX-notierter Unternehmen sollte mich damit auskennen.

Abgesehen davon: wenn durchgegendert, dann bitte konsequent. Ein Festhalten an Benennungen nach Männern und Frauen zementiert lediglich das überkommene Denken in binären geschlechtlichen Strukturen und reflektiert in keinster Weise die Belange von Personen, die sich weder als (eindeutig) männlich noch weiblich identifizieren oder von Personen, die das Konzept von Geschlechtlichkeit insgesamt ablehnen.
Als ersten Schritt in die richtige Richtung könnte man wenigstens vermehrt Straßen nach Transsexuellen und intergeschlechtlichen Personen benennen; Charlotte von Mahlsdorf, Lorielle London, Caitlyn Jenner (letztere besonders elegant und niveauvoll).
Frl.Wegner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.15, 11:24   #15
allday
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 26.03.2005
Ort: Kreis Segeberg
Beiträge: 958
allday wird schon bald berühmt werdenallday wird schon bald berühmt werden
"dem-Oetker-seiner Frau Lola" :-)

das mit den Echtnamen ist wirklich schwierig - zumal nach Aufdeckung von dieser oder jener Geschichte sie dann auch mal wieder nicht so gerne gesehen sind und zum Leidwesen der Bewohner einfach umbenannt werden - wie Hindenburgstr. in Südring.
Die Adolfstr in Herbert-Weichmann-Str. - das ist doch auch Käse...


Frl Wegener: Ein Festhalten an Benennungen nach Männern und Frauen zementiert lediglich das überkommene Denken in binären geschlechtlichen Strukturen und reflektiert in keinster Weise die Belange von Personen,

ja, deshalb ist auch die Damenwelt bis heute eher unbekannt.
Letzteres fehlte dann wirklich noch.


Wenn der Senat das alles austüftelt braucht man sich hier ja keine Gedanken über die Straßennamen machen -
aber: was war da, bevor die Bahn ihre Gleise verlegte - weiss das jemand?
__________________
Alldays Fotowiese
allday ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:14 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003-2018 Deutsches Architektur-Forum