Thema: Mainz: Winterhafen
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.09.11, 20:30  
Robbi
DAF-Team
 
Benutzerbild von Robbi
 
Registriert seit: 20.11.2009
Ort: Mainz
Alter: 36
Beiträge: 1.574
Robbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes AnsehenRobbi genießt höchstes Ansehen
Beim Projekt Rhein Residenz (Karte) soll es ab Oktober mit dem Bau losgehen, wie die AZ weiß. Ansonsten verhandelt man noch mit der Stadt über den Ausbau der Promenade, die in Zusammenarbeit mit der benachbarten Maicor verwirklicht werden soll. Das Projekt Rhein Residenz ist in drei Abschnitte geteilt, wovon die neun Einfamilienhäuser schon alle verkauft sind (Bauabschnitt „Winterhafen I“; nicht zu verwechseln mit dem ebenfalls z.T. Winterhafen I genannten Projekt „Wohnen am Winterhafen“ nebenan). Bei den 28 Eigentumswohnungen in den drei Mehrfamilienhäusern (Bauabschnitt „Winterhafen II“) ist auch bereits ein Großteil verkauft oder reserviert, was man auch auf der Preisliste der Projektseite nachschauen kann (ganz unten). Der dritte Bauabschnitt ist in Planung und soll im nächsten Frühjahr gebaut werden. Es sind 150 Eigentumswohnungen mit 2-3 Zimmern geplant. Diese sind bei 60m² ab 170.000€ bei 90m² ab 270.000€ zu haben.

Beim Projekt Wohnen am Winterhafen nebenan sind von den 134 Wohnungen momentan etwa 75 verkauft. Ansonsten macht die Baustelle durch eine kleine Provinzposse von sich reden. Letzte Woche wurde beim Ausbaggern das Abwasserrohr des benachbarten Veranstaltungszentrums KUZ (Kulturzentrum) zerstört. In Folge dessen konnte man dort die Toiletten nicht mehr benutzen oder duschen, was Maicor wohl aber zunächst wenig störte. Immerhin war das Rohr ja auch auf ihrem Grundstück. Das führte natürlich zu gewissen Gefühlswallungen seitens des KUZ. Daher sind im Bericht auch einige lesenswerte Kommentare zu finden, die sich mehrheitlich darum drehen, dass man die Baugrube – nett gesagt – halt in eine Sickergrube verwandeln solle

Und eine weitere Randmeldung: entlang der Straße Am Winterhafen soll das Fundament für eine mobile Hochwasserschutzwand gebaut werden. Diese wird etwa 1,30m hoch, 630m lang und soll einem 200jährigen Hochwasser standhalten können. Die Anlage verläuft von der Rückseite des Bootshauses bis zur Dagobertstraße. Beginn war der 06.09., Fertigstellung soll Ende März sein; die Kosten belaufen sich auf 1,2mio. € (mehr dazu hier). Die Bäume am Ufer sollen dabei erhalten bleiben.

Bild von heute, Blick über die Brache der Rhein Residenz rüber zu den Kränen von Wohnen am Winterhafen.



-Bild von mir-

Geändert von Robbi (19.08.13 um 10:14 Uhr) Grund: Link repariert
Robbi ist offline   Mit Zitat antworten