Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.10.12, 14:49  
Batō
DAF-Team
 
Benutzerbild von Batō
 
Registriert seit: 30.06.2004
Ort: Frankfurt - Berlin
Beiträge: 6.901
Batō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes AnsehenBatō genießt höchstes Ansehen
Ein paar Punkte meinerseits:

- Riegel Haus der Elektroindustrie - Vollständige Sanierung i.H.v. 60m€ 1998 - Vermietungsstand dürfte zufriedenstellend sein - Erhalt des Gebäuderiegels und Vermietung vorhandener Büroflächen wohl risikoärmer als Abriss und Neubau entsprechend des Masterplans - zudem ist offen ob die TLG nicht bald noch verkauft wird.

- Haus des Reisens - Ein Abriss ist sehr wahrscheinlich. Seit Jahren investiert die Alexanderplatz 5 GbR nicht mehr großartig in die Instandhaltung des Gebäudes. Zwar hat die GbR in der Vergangenheit betont die Kollhoff'schen Planungen umzusetzen, passiert ist bisher nichts. Ich rechne eher mit dem Verkauf des Grundstückes an einen Neuinvestor.

- Kaufhof - Mit dem umgebauten Kaufhof hat die METRO Group ein gut laufendes Warenhaus in direkter Innenstadtlage. Mit einem Hochhausanbau hängt man sich ein Risiko ans Bein da umfassende Bauarbeiten am Bestandgebäude ausgeführt werden müssten die eventuell stark den Geschäftsbetrieb negativ beeinflussen könnten. Da hier nicht „auf der grünen Wiese“ gebaut werden kann dürften die Baukosten schwieriger kalkulierbar sein. Ich schätze mal die Metro will sich lieber auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

- Park Inn – wurde erst vor ein paar Jahren saniert. Jetzt schon wieder für einen Neubau abreißen wäre komplett unsinnig (es sei denn der Markt schreit regelrecht danach). Somit ist der Bau von 2 Hochhäusern schon mal blockiert. Rechts ist Blackstone zumindest damit beschäftigt die Wirtschaftlichkeit für den Bau eines Geschäftshauses zu prüfen. Aber man merkt, Blackstone wartet eher ab als das sofort investiert wird. Zudem war Anfang des Jahres zu lesen, dass der Finanzinvestor sogar Bauflächen verkaufen wolle.

- Alexa – Hier könnte ich mir noch am ehesten eine Realisierung vorstellen. Vielleicht sucht Sonae ja bereits einen Co-Investor…wer weiß…
__________________
Alle Bilder, soweit nichts anders angegeben, stammen von mir.

Berlin à la carte - die Projektkarte
Batō ist offline   Mit Zitat antworten