Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 07.07.16, 08:09   #124
Elli Kny
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Elli Kny
 
Registriert seit: 20.09.2013
Ort: Dresden
Beiträge: 5.348
Elli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz seinElli Kny kann im DAF auf vieles stolz sein
^ zur historischen Nesselgrundbrücke der Bahn

Seit frühem Frühjahr besteht weiträumige Absperrung ums Baugelände, seither wird der Abriss vorbereitet, jedoch ist bis jetzt noch nichts passiert. Wie auch die Webcam (s. Vorpost) zeigt, ist immer noch Schotter im Bett und ein Gleis liegt. Trifft man am Klotzscher Heiderand anwohnende Spaziergänger, so sind die meisten auch entsetzt über den dämlichen Abriss und bezweifeln auch relativ gesichert die Aussage der DB, dass auch diese Brücke "ans Ende ihrer Lebenszeit" gekommen sei. Ganz im Gegenteil macht die Brücke einen recht guten Eindruck. Sofern altersgeschwächt, mag sie mit der Albertbrücke vergleichbar sein - heisst: ein neuer kräftigerer Oberbau bei hier jedoch behutsamer Sanierung des Bestandes wäre eine sinnvolle Lösung gewesen.
Wegen mitunter aufkommenden Fragen zum "versäumten Denkmalschutz" sei mal darauf hingewiesen, dass meines Wissens die Deutsche Bahn nicht dem normalen staatlichen Denkmalschutz unterliegt sondern quasi ein eigenes Denkmalschutzgesetz hat (wie auch viele andere eigene Regularien). Daher kann es kommen, dass eine kulturlose Konzernleitung agieren kann, wie die Axt im Walde und es besteht weder Transparenz im Vorfeld noch Handhabe staatlicherseits. Die DB fühlt sich mE gern als eigener Staat - hier ist wohl zu allererst der Gesetzgeber gefordert, manch aus Urzeiten überlieferte Eigengesetzlichkeit im Bahnbereich unter größere Prüf- und Einwirkmöglichkeit zu stellen bzw gar abzuschaffen.

Weil es sich wirklich um einen großen baukulturellen Verlust handelt und es für letzte Ansichten höchste Eisenbahn ist, hier noch aktuelle Ansichten von der klotzschigen Westseite (heidige Ostseite folgt ggf noch, s. Post 120 - ein Link).


^ von Nord nach Süd geschaut // v von Süd nach Nord geschaut

Ansonsten verstehe ich bald nur noch "Bahnhof".
Elli Kny ist offline   Mit Zitat antworten