Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 15.12.16, 10:00  
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.255
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Revitalsierungsprojekt an der Mergenthalerallee

Nach einer aktuellen Meldung wurde in Eschborn-Süd ein etwa 15.000 Quadratmeter großes Areal mit drei jeweils achtstöckigen Bürogebäuden an die bayerische Karl-Gruppe verkauft. Die drei aus den Neunzigern stammenden Gebäude verfügen insgesamt über 22.000 Quadratmeter Fläche. Die Karl-Gruppe (Web) plant die Revitalisierung der Gebäude.

Weitere Angaben gibt es nicht, auch nicht zum Umfang und zur künftigen Nutzung. Nicht übernommen wird jedenfalls die frühere Planung der Verkäuferin, der Gertler Estates GmbH, Frankfurt, die drei Bürogebäude in einen Bildungscampus einschließlich 400 Wohnungen umzuwandeln (FNP v. 30.10.2014).

Es handelt sich laut TD um die Mergenthalerallee 38-40 (Foto), die Mergenthalerallee 42 und die Frankfurter Straße 27 (Foto), gelegen vis-à-vis vom "The Cube", dem Hochhaus der Deutschen Börse. Der IZ zufolge stehen die Bürohäuser leer. Die drei Gebäude auf einem Satellitenbild (die Beschriftungen sind von mir):


Bild: Google

Hauptsächlich geht es in dem verlinkten FNP-Artikel um das frühere Kreiswehrersatzamt, das Hochhaus Mergenthalerallee 14-24, seit einigen Jahren in Besitz des Frankfurter Projektentwicklers Groß & Partner. Das laut FNP etwa 60 Meter hohe Gebäude mit 16 Etagen (Foto) wurde 1971 erbaut und drei Jahre später an das Bundesverteidigungsministerium verkauft. Das Kreiswehrersatzamt nutzte das Gebäude zwischen 1981 und 1994. Für die Zeit danach finden sich Hinweise auf eine Nutzung durch ein Bundesgrenzschutzamt. Mittlerweile steht es seit langer Zeit leer, entsprechend angegriffen erscheint der bauliche Zustand. Groß & Partner verfügt über einen Bauvorbescheid für die Umnutzung in einen Beherbergungsbetrieb, also in ein Hotel oder Boardinghouse.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten