Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 20.10.18, 23:39   #68
emvau
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 23.01.2009
Ort: Köln
Alter: 48
Beiträge: 50
emvau befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
hallo beisammen,
die höchste Bewertung im volkswirtschaftlichen Sinne (also Leistung für Geld) hat der Ausbau der oberirdischen Verbindung erhalten. 2,5 mal mehr als die lange Tunnelvariante.
MIr ist unverständlich wieso dies in der Betrachtung kaum besprochen wird.
Städtebaulich gewinnt man durch die U-Bahn wenig, der Platz würde unausgesprochen den Autos und etwas den Rädern zugesprochen werden. Ideen wie die Umleitung des Verkehrs über die Bäche würden nicht mehr verfolgt. Verkehrlich verliert man eine Menge, da U-Bahnen deutlich unattraktiver für den Kunden sind, da sie längere Wege erfordern. Außerdem wurde festgestellt, dass die massiven erwarteten Zuwächse im ÖPNV gerade auf der Ost-West-Achse durch die unterirdische Trassierung nicht aufgefangen werden können. Man bräuchte eigentlich oberirdische und unterirdische Gleise.
Schwierig ist auch der Abzweig der 9, möchte man das Mauritiusviertel vom ÖPNV abhängen? Und wenn nicht, wo soll die 9 dann wieder hochkommen? eine Rampe mitten auf der Zülpicher Straße?
Eigentlich ist die Idee eine U-Bahn auf der Ost-West-Achse zu bauen sämtlichen städtebaulichen Ideen, dort eine lebenswerte, attraktive Stadt zu etablieren.
emvau ist offline   Mit Zitat antworten