Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.10.18, 08:56   #71
Taddel
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 27.02.2012
Ort: Köln
Alter: 37
Beiträge: 340
Taddel sitzt schon auf dem ersten Ast
Ich bin sehr für den U-Bahnbau...ich empfinde das auch nicht als "seltsam".

Das der Faktor bei einem oberirdischen Ausbau natürlich höher liegt als der bei einem Tunnelbau ist ja einzig allein den geringeren Kosten geschuldet. Die Transportkapazität bleibt lt. den Berichten ja gleich (wobei ich das nicht ganz verstehe, da die Fahrtzeit der Bahnen auf jeden Fall derzeit oft durch kreuzende Verkehre, Unfälle usw. beeinträchtigt wird, das wäre unterirdisch ja nicht der Fall).

Für mich überwiegt hier dann jedoch eindeutig der stadtgestalterische Gesichtspunkt. 90 m Bahnen auf der Strecke Reihe an Reihe, Vergrößerung der oberirdischen Haltestellen...für mich eine schreckliche Vorstellung. Den Tunnelmund am Eisenbahnring...je nachdem wo er rauskommt, fällt für mich nicht so sehr ins Gewicht. Auch der am Heumarkt kann gut gestaltet werden. Die derzeitige Situation mit der oberirdischen Haltstelle ist an Scheußlichkeit nicht zu überbieten. Welch Potential auf der gesamten Strecke dann erschlossen werden kann. Gestaltung des Rudolfplatzes, Gestaltung des Neumarktes, Gestaltung eines Platzes vor St. Maria im Capitol, Ausbau einer Radverkehrspur, Verbreiterung Gehwege, Umlegung von Kfz.verkehren usw.. leider ja alles Faktoren, die nicht mit einberechnet werden.
Taddel ist offline   Mit Zitat antworten