Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 04.11.15, 08:41   #11
merlinammain
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 15.08.2010
Ort: RheinMain
Beiträge: 915
merlinammain hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Beton 3.0

Da hier bei einer schon einige Jahre zurückliegenden Innovation der Begriff "Beton 2.0" verwendet wurde, habe ich meinem Beitrag den Titel "Beton 3.0" gegeben (ist also frei von mir erfunden und lässt sich auch im unten verlinkten FAZ-Artikel nicht wiederfinden).

Die FAZ schreibt über eine sehr interessante und mit Sicherheit in Zukunft zum Einsatz kommende Innovation im Bereich Konstruktion & Baumaterialien. Es geht dabei um Carbonbeton, der in Zukunft Stahlbeton ersetzen soll. Er wird/soll die Bauweisen und die Architektursprache verändern. Carbonbeton wird/soll nicht nur Änderungen/Verbesserungen in konstruktionstechnischer Hinsicht mitbringen, sondern auch den Architekten einen größeren Gestaltungsspielraum eröffnen.

Die im Artikel genannten Zahlen sind beeindruckend: Carbonbeton soll sechsmal tragfähiger und dabei zugleich viermal leichter als herkömmlicher Stahlbeton sein. Darüber hinaus versprechen sich die Experten von Carbonbeton eine geringere Anfälligkeit bzw. eine höhere Langlebigkeit. So entfiele z.B. auch das Rostproblem, da nun mal kein Stahl mehr verwendet werden müsste.
Manche Bauten können dann auch filigraner (und allein deshalb schon optisch ansprechender) realisiert werden. Und wenn man nun Carbonbeton in Zukunft im großen Maßstab dann auch herstellen und verwenden sollte, dann bin ich mir sicher, dass - wie in der Automobilbranche - Carbon gegenüber Stahl nach und nach einen deutlichen Kostenvorteil gewinnen wird.

Ich hoffe, dass diese Innovation dazu führt, dass die häufig in der Baubranche genannte besonders wirtschaftliche Höhe eines Hochhauses in Deutschland zunimmt. Momentan liegt diese Höhe zwischen 150 und 200 m, die auch tatsächlich in den z.Zt. (v.a. in Frankfurt) realisierten Hochhausprojekten ihre Bestätigung findet.
Und auch in puncto Gestaltung erhoffe ich mir, dass dieser neue Baustoff neue Impulse setzen und v.a. das Elend der heutigen "Investorenarchitektur" zurückdrängen wird.

FAZ-Artikel

P.s.: Interessante Kommentare von Lesern (auch über mögliche Nachteile des neuen Baustoffes) lassen sich unter dem Artikel finden.
merlinammain ist offline   Mit Zitat antworten