Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 10.10.03, 18:41   #9
BMXican
nimby's raus
 
Benutzerbild von BMXican
 
Registriert seit: 05.04.2003
Ort: frankfurt
Beiträge: 2.078
BMXican hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Dresden: Kurländer Palais

IZ Meldung vom 10.10.2003

Unser schönes Palais
Kurländer Palais in Dresden wird Hotel

Der Torso des Kurländer Palais wird im Januar 2004 zu einem Hotel umgebaut, wie die „Gesellschaft Unser schönes Dresden (USD) Immobilien“ am 10.Oktober 2003 mittteilt. Die Baugenehmigung für den Umbau der Kriegsruine liegt vor. Im Erdgeschoss wird ein Restaurant und Läden Platz finden. Der Rokokosaal im ersten Geschoss soll in das Hotel integriert werden. Der Umbau wird von dem Büro IPRO und der Projektierungsgemeinschaft KRS aus Dresden geleitet.
Das Palais galt einst als das vornehmste und eleganteste Dresdens. 1729 wurde der von Oberlandbaumeister Johann Christoph Knöffel errichtete Bau eingeweiht. Graf Wackerbarth-Salmour verkaufte das Palais 1740 an den Chevalier de Saxe. Später erbte das Palais Prinz Karl Christian Joseph, bekannt unter dem Titel eines Herzogs von Kurland. Aus dieser Zeit stammt der Name des Hauses. 1797 verkaufte seine Tochter es für 40.000 Taler an den Staat. 1865 bis 1912 war das Palais eine Einrichtung des königlichen Landesmedizinal-Kollegiums und Sitz des Gesundheitsamtes.
Von 1981 bis 1997 nutzte der Jazzclub "Die Tonne" dass Kellergewölbe. Ebenfalls 1997 begann sich der aus Ludwigsburg stammende Kunsthändler Fritz Reimann, heute Vorsitzender der Gesellschaft Historischer Neumarkt e.V., um das Palais zu bemühen. Im März 2000 kaufte er gemeinsam mit der USD die Ruine sowie ein 1.600 Quadratmeter großes Grundstück für 1,65 Millionen Mark vom Freistaat Sachsen.
BMXican ist offline   Mit Zitat antworten