Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 06.07.13, 08:47   #4
Schmittchen
DAF-Team
 
Benutzerbild von Schmittchen
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: Frankfurt am Main
Beiträge: 8.447
Schmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes AnsehenSchmittchen genießt höchstes Ansehen
Hahnstraße: Wohnbau-Projekt von ABG und Max Baum

Die FAZ berichtet heute von einem neuen Projekt der ABG Frankfurt Holding. An der Hahnstraße sollen zwei leerstehende und ziemlich stattliche Bürohäuser abgerissen werden, Hahnstraße 37-39 und 41. An deren Stelle sind zwei Wohn- und Geschäftshäuser geplant. Bei der Wahl dieses Standorts dürfte es eine bedeutende Rolle gespielt haben, dass die S-Bahn-Station nur 200 Meter Luftlinie entfernt ist. Von dort ist es nur eine Haltestelle zum Hauptbahnhof und bislang zwei zum Flughafen. Das sind die Projektdaten:
  • sieben Geschosse
  • 110 Mietwohnungen
  • 30 Prozent davon öffentlich gefördert, auch Wohnraum für Studenten
  • plus 60 Eigentumswohnungen
  • Discountmarkt
  • Supermarkt
  • Drogeriemarkt
  • Investionssumme 53 Millionen Euro
  • schlüsselfertige Erstellung, Vertrag wurde am 5. Juli 2013 unterzeichnet
  • Projektentwickler Max Baum
  • Planung durch Wentz Concept
  • Baubeginn im zweiten Quartal 2014
Letzter Nutzer der Hahnstraße 37-39 war Schildern zufolge der kanadische Telekommunikationsausrüster Nortel. Das Bürohaus hat 9.105 Quadratmeter Nutzfläche, eine ganze Menge also. Fertigstellung des Gebäudes war 1988. Nach diesem Maklerexposé war die Revitalisierung des Gebäudes geplant. Wahrscheinlich fand sich jedoch kein Mieter.





Mit zehn Etagen ein noch größerer Brummer ist die Hahnstraße 41. Im Netz findet sich eine Höhenangabe von 38,5 Metern. Die Fertigstellung war 1975 und die letzte Renovierung 1993. Die Nutzfläche beträgt 9.491 Quadratmeter, letzter Nutzer war wohl die Fiat Automobil AG. Wie die Hahnstraße 37-39 war das Gebäude seit seiner Fertigstellung im Bestand eines Deka-Immobilienfonds (Quelle: Deka-Jahresbericht 2005).



Hochhausscheibe und Anbau sind komplett in Naturstein gekleidet:


Bilder: Schmittchen

Außer diesem Projekt will die ABG bekanntlich das "Lyoner Carré" auf früherem Kleingartengelände erstellen. Damit wird begonnen sobald das Bebauungsplanverfahren abgeschossen ist, voraussichtlich im Herbst 2013.
Schmittchen ist offline   Mit Zitat antworten