Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.07.11, 23:16   #7
Jaro_E
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.10.2008
Ort: KA/MOS
Alter: 33
Beiträge: 297
Jaro_E wird schon bald berühmt werdenJaro_E wird schon bald berühmt werden
Ich habe mir die erste Debatte angehört, darunter einige örtliche Wissenschaftler. War eigentlich ziemlich lahm die Veranstaltung, es wurde ewig darüber diskutiert wie nahe doch alle wissenschaftlichen Einrichtungen beieinander liegen so dass man sehr schnell mit dem Fahrrad überall hingelangen kann. Sehr flach war das teilweise. Ein Soziologe hat sich beschwert, dass keiner von ihnen an der Diskussion teilnehmen durfte.
Die radikale Ausrichtung auf das Thema "Wissenschaft" bei allem Positionierungsdrang scheint mir doch etwas eng gefasst. "Wissen schaft Stadt" kann man halt so oder so interpretieren. Immoment sieht es für mich so aus, als ob die Wissenschaftler Stadt mit Campus gleichsetzen und sich eine möglichst angenehme Kulisse für ihre Arbeit schaffen wollen.
Interessanter, wenn auch erstmal nichtssagender wäre die Auslegung, Wissen über die Stadt schafft Stadt. In dem Zusammenhang ist es natürlich bedauernstwert, dass es Heidelberg keine wirklich ernstzunehmende Debatte über Stadtplanung und Architektur gibt, geschweige denn eine univerisitäre Einrichtung die den Stadtplanungsprozess ernsthaft begleiten würde, obewohl es eindeutig genug Themen gibt.

Meiner Meinung nach ist es eine goße Gefahr, diesen Stadtentwicklungsprozess alleine auf diesen "die Stadt als Campus"-Gedanken zu reduzieren.
Jaro_E ist offline   Mit Zitat antworten