Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.06.14, 17:47   #3
kato2k8
Platin-Mitglied

 
Registriert seit: 04.05.2008
Ort: Heidelberg
Alter: 39
Beiträge: 2.237
kato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbarkato2k8 ist im DAF unverzichtbar
Für rund 50 der Mitarbeiter aus dem Collini-Center (s.o.) plant die Stadt Mannheim einen Neubau.

Konkret soll auf dem Ochsenpferchbunker in Neckarstadt - das ist der an der Jungbuschbrücke - ein zweistöckiges Gebäude entstehen. Bei voller Ausnutzung der Baufläche wären das rund 2400 m², das Gebäude würde damit auf über den Daumen gepeilt ca 33 Meter Höhe anwachsen.

Der Bunker untendrunter wird vom derzeit kleineren Außenlager (seit 2011 genutzt) zum Haupt-Stadtarchiv umgerüstet. Vorgesehen ist die Unterbringung von maximal 20 Kilometern Akten. Der Hochbunker aus dem zweiten Weltkrieg ist atomwaffensicher und diente im Kalten Krieg neben seiner Zivilschutzfunktion für 5400 Personen auch als "Kartenlager Süd" der Bundeswehr. Eine bauliche Änderung des Bunkers ist nicht vorgesehen, um die Schutzfunktion - dann für das Stadtarchiv - explizit zu erhalten.

Allerdings muss das Ganze erst mal noch den üblichen Genehmigungsgang gehen, sieht aber nicht so unwahrscheinlich aus solange die gut 10 Millionen Euro dafür irgendwoher kommen. Der Bunker gehört der Stadt. Die Idee wird hauptsächlich von dem Architekten gepusht, der sich letztes Jahr im Mühlauhafen einen Speicher Büro mit Hotel untendrunter umgebaut hat, zusammen mit dem Leiter des Stadtarchivs.
kato2k8 ist offline   Mit Zitat antworten