Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.07.15, 12:06   #31
Pumpernickel
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von DilbertMA Beitrag anzeigen
Sehe ich anders. Das alte Hochhaus war schon als es gebaut worden ist eine reine Egoprothese. Von der Flächennutzung war es alles andere als optimal.
Ein Hochhaus ist bzgl. Flächennutzung stets optimal. Oder meinst du etwa etwas die Geschossflächen? Es war ein Skelettbau mit Vorhangfassade, dementsprechend sind Umplanungen der Geschossflächen im Inneren, bis zu einem gewissen Grad freilich, baulich natürlich möglich. "Das Stahlbetonskelett mit gläsernen Mosaikvorhangfassaden ruht auf Piloten. Zwei hintereinander stehende, sich deckende, rechteckige Scheiben enthalten die Büroräume und sind durch einen verglasten Kern miteinander verbunden. Durch diese Anordnung wird die Verkehrsfläche auf ein Minimum reduziert." (https://de.wikipedia.org/wiki/Friedr...lhorn-Hochhaus), das klingt sogar eigentlich nach einer ziemlich (zeitlos) genialen Geschossflächenplanung.

Dazu stand es unter Denkmalschutz.

Offenbar hat man sich von der Aussicht auf einen neuen Skyscraper blenden lassen, ob man wohl dem Abriß trotz Denkmalschutz auch politisch zugestimmt hätte, wenn man gewusst hätte, dass damit "Arbeitsplatzabbau und Brachfläche durch die Hintertür" (Regent) verbunden wären und kein neuer Skyscraper kommt?
  Mit Zitat antworten