Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 24.12.17, 10:15   #6
tomcat
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.09.2009
Ort: Ludwigshafen
Alter: 51
Beiträge: 276
tomcat ist im DAF berühmttomcat ist im DAF berühmt
Es kommt Bewegung in die Sache, die "der Strom kommt aus der Steckdose Partei" hat sich des Themas angenommen.

Die gute Nachricht zuerst, auch die Fraktion ist wie ich der Ansicht das so ein Bürobau für die Verwaltung der Pfalzwerke besser in die Innenstadt oder wenigstens in Innenstadt nähe gebaut werden soll. So weit schon mal so gut und vernünftig. Sollte ein Umzug samt Neubau an die Frankenthaler Straße erfolgen wird dann auch ein ganzes Sammelsurium an Forderungen aufgestellt

"Für den Weg zum Arbeitsplatz der Mitarbeiter erwartet man unter anderem, Elektromobilität, Car Sharing und Leihfahrrädern" Na denn, wenn es weiter nichts ist... Die ganzen Zusatz Kosten können dann ja auf den Strompreis der Kunden der Pfalzwerke aufgeschlagen werden.

Die Straba Haltestelle soll natürlich auch neu gebaut werden also ebenerdig. Hier sieht man dringenden Bedarf.
So als kleine info dazu, momentan wird die Haltestelle von keinen 100 Menschen am Tag genutzt und so eine Wunschhaltestelle ist sicher recht günstig schon für einen zwei stelligen Millionenbetrag zu haben. Man muss dazu ja nur die Gleise provisorisch verlegen den Trog zuschütten die komplette Unterführung samt Straßenbauwerk abreisen und dann alles wieder ebenerdig aufbauen. Ich sehe daher eher Bedarf für eine Portion betreutes Denken.

Die Haltestelle selbst ist eigentlich super und sogar immer noch recht modern, das Problem ist eher das Publikum, nicht der Bau. Wünschenswert wäre sicher die Straba wie ursprünglich geplant dann in einen Tunnel einfliesen zu lassen der unter der Frankenthaler Stra. bis zum HBF Tunnel verläuft. Die Anwohner in der Straße würden jubeln wenn der Lärm der Bahn und des Kopfsteinpflasters weg wäre. Eine nette Zeitersparnis hätten die Gäste der Bahn auch noch obendrein.

Natürlich darf auf keinen Fall etwas an "bösem Straßenbau" erfolgen... Also die direkte Verbindung an die Autobahnauffahrt an der Bruchwiesenstraße welche zu 90% an unbewohntem Gebiet entlangführt und eigentlich nur kostengünstig etwas ertüchtigt werden müsste da die Straße ja schon vorhanden ist. Lieber will man die nicht wenigen Anwohner entlang der Mannheimer Straße mit noch mehr Verkehr malträtieren oder die meistens eh schon völlig verstopfte 30 Zone Valentin Bauer Str. in West als Verkehrsabflussventil beglücken.

Bei so viel zukünftigen Lärm und Gestank Geschenken für die schon länger dort wohnende Bevölkerung bleibt einem eigentlich nichts anderes übrig als zu Weihnachten um etwas Hirn als himmlische Spende für die ewig gestrige Oko Truppe zu bitten... und die Einsicht das bei rapide wachsender Bevölkerungszahl, welche Ludwigshafen und Umgebung ja zweifelsohne und auch dank der Politik dieser Damen und Herren, die nächsten Jahrzehnte als Magnet für Arbeitssuchende aus allen Herren Ländern haben wird die Autos ob E oder Benziner ganz sicher nicht weniger werden.

Fazit: Wir brauchen neue vernünftige Straßen das dieser zukünftige noch stärkerer Verkehr fliest und keine Jahrzehnte überholte Ideologie samt schon zu Erichs Zeiten gescheiterter Planwirtschaft welche uns rollende Parkplätze beschert in denen wir unsere Lebenszeit vergeuden!

Geändert von tomcat (24.12.17 um 11:44 Uhr) Grund: Ergänzung
tomcat ist offline   Mit Zitat antworten