Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.11.18, 15:34   #5
Hateman
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 03.03.2018
Ort: Ludwigshafen
Beiträge: 12
Hateman befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich sehe die aktuelle Entwicklung mit gemischten Gefühlen. Der Kauf und (Teil-)Abriss des Centers ist wohl wirklich im Hinblick auf Wirtschaftlichkeit und Rechtssicherheit die vernünftigste Lösung. Dass das Center in seiner jetzigen Form egal bei welcher Sanierungsvariante der Hochstraße nicht erhalten bzw. genutzt werden kann, macht auch absolut Sinn.

Dass allerdings die Innenstadt durch den Wegfall von Saturn, TK Maxx usw. noch weiter an Attraktivität verliert und auch noch sein Nahversorgungszentrum verliert, das macht mir wirklich Sorgen. Darüber hinaus gehen Arbeitsplätze und Wirtschaftskraft verloren Die Abwärtsentwicklung auch in der Bevölkerungsstruktur wird dadurch nur noch weiter befeuert. Frau Steinruck traue ich momentan nicht zu, irgendein Konzept zu entwickeln, mit dem man dieser Entwicklung entgegensteuern könnte. Sie und ihre Partei sind schließlich die einzigen, die keine Kritik an der GAG und den aberwitzigen Sozialwohnungsbau-Ideen am Bürgerhof anstelle hochpreisigen Wohnungen geübt haben. Der Fokus jenseits von der Aufbesserung der Bevölkerungsstruktur scheint mir völlig daneben zu liegen. Insofern ist der Einwand, dass es der OB nur um möglichst viele Wohnungen geht ohne dass sie den Blick aufs große Ganze hat, leider berechtigt.

Zitat:
Plan B. wäre eine Gracht in der Mitte der Bismarck Straße zu bauen, diese mit dem Rhein verbinden, die Häuser mit Klinker und Giebel verzieren und Cofeshops und ein Redlight Destrict zu etablieren.
Um Besten noch drauf hoffen, dass irgendwelche chinesischen Investoren die Stadt kaufen und einen Themenpark draus machen. Neben Amsterdam wäre bestimmt auch Venedig als Vorlage reizvoll!
Hateman ist offline   Mit Zitat antworten