Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.04.18, 11:16   #29
Ameise
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Ameise
 
Registriert seit: 27.06.2016
Ort: Hannover
Beiträge: 41
Ameise befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
5.5.2018: Veranstaltung zum Tag der Städtebauförderung

"Veranstaltung zum Tag der Städtebauförderung: "Revitalisierung des Ihme-Zentrums – Projekte und Visionen"
Anlässlich des bundesweiten Tages der Städtebauförderung lädt die Landeshauptstadt Hannover (LHH) herzlich zur Infoveranstaltung "Revitalisierung des Ihme-Zentrums – Projekte und Visionen“ am Sonnabend (5. Mai) am Ihmeufer auf Höhe der Ida-Arenhold-Brücke ein.
Beginn ist um 13.30 Uhr. Ab 14 Uhr gibt es unter anderem Führungen durch das Ihme-Zentrum, eine kleine Bauzaunausstellung zum Thema "Ihme-Zentrum gestern, heute, morgen und übermorgen", Live-Musik und die Gelegenheit zum Gespräch. Es sprechen Oberbürgermeister Stefan Schostok sowie Sascha Hettrich für den Gewerbeeigentümer Intown und Torsten Jaskulski als Verwalter für die Eigentümerversammlung. Die Veranstaltung endet gegen 15 Uhr."

Quelle: https://www.focus.de/regional/hannov...d_8829111.html

Eine Revitalisierung des Ihme-Zentrums muss berücksichtigen, was die Planer in den 70er-Jahren entweder bewusst ignorierten oder einfach nicht auf dem "Schirm" hatten, weil es nicht dem damaligen Zeitempfinden entsprach, diese Verkehrsart Ernst zu nehmen: Den Fahrradverkehr!
Und die geplante Aufwertung der provisorischen Durchfahrt für den Radverkehr durch das Ihmezentrum kann der Startschuss für eine gelungene Revitalisierung der Gewerbeflächen im Ihme-Zentrum sein!

Es ist in jedem Falle bemerkenswert, dass trotz der widrigen jetzigen Umstände starke Verschmutzung und Geruchsbelästigung durch Taubenkot, stark verwinkelte Radwegeführung, Eingangsportale, die an eine Geisterbahn erinnern, schummrige Neonröhren-Beleuchtung so viele Radfahrer und Fußgänger diese provisorische Durchwegung benutzen!

Die folgende Karte erstellt auf der Grundlage von google-street-map zeigt, warum für Fußgänger und Radfahrer, zwischen Linden-Mitte und Calenberger Neustadt die provisorische Durchwegung des Ihme-Zentrums trotz all ihrer Widrigkeiten sehr attraktiv ist. Es ist eine Wegeführung, die Umwege erspart!
Wollte man das Ihmezentrum auf der Benno-Ohnesorg-Brückenseite (rote Pfeilspitze unten) umgehen oder umfahren ergibt sich ebenso wie auf der Seite der Spinnereistraßenbrücke (rote Pfeilspitze oben) ein erheblicher Umweg im Vergleich zur mittigen Durchwegung (blau gestrichelte Verlängerung der Gartenallee mit Rechts-Links-Knick) über die nach Ida-Ahrenholz benannten Fußgänger- und Radfahrerbrücke (ebanfalls blau gestrichelt):



An der Tatsache des massenhaften Fuß- und Radverkehrs durch einen Gebäudekomplex, der in diesem Bereich vielfach wie eine heruntergekommene Bauruine anmutet, müssen die Planer anknüpfen. Hier liegt der Keim liegen für eine Revitalisierung der Gewerbeflächen.

Auf der Ruinen-Plattform, auf der einst ein chinesisches Restaurant angesiedelt war, könnte zum Beispiel ein Café entstehen, dass Sitzplätze bietet, die bei schlechtem Wetter mit Fenstern geschützt werden können und bei gutem Wetter geöffnet werden können, und das Radfahrern und Fußgängern eine willkommene Labung mit einem wunderbaren Ausblick auf Hannover bietet.

Ameise ist offline   Mit Zitat antworten