Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > München

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.10.13, 19:18   #76
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 5.011
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
Wobei ich hier mehr Hoffnung habe, da die Stadt nix mehr zu melden hat, sondern nur noch die Eigentümer. Diese hätten hier eine einmalige Chance, ein richtiges Prestigeprojekt zu realisieren. Und das in Triple A Lage
MiaSanMia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.13, 21:00   #77
Architektator
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektator
 
Registriert seit: 15.01.2010
Ort: München
Beiträge: 1.990
Architektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz sein
Zur besseren Veranschaulichung habe ich die drei für den Neubau des Hotels Königshof ausgewählten Entwürfe in einer "Galerie des Schreckens" zusammengestellt.

Wandel Hoefer Lorch, Saarbrücken:


Quelle: Abendzeitung

Sauerbruch Hutton, Berlin:


Quelle: Abendzeitung

Nieto Sobejano Arquitectos, Madrid:


Quelle: Abendzeitung


Im Vergleich dazu möchte ich Euch noch zwei historische Ansichten des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Vorgängerbaus zeigen. Dieser trug damals, um die Jahrhundertwende, noch den Namen "Hotel Bellevue" und wurde im Jahr 1880 mit einer prächtigen Fassadenmalerei von Claudius Schraudolph dem Älteren verziert. Ein Kommentar hierzu dürfte sich wohl erübrigen:


Quelle: Wikipedia, gemeinfrei

Geändert von Architektator (18.10.13 um 21:20 Uhr)
Architektator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.13, 23:18   #78
hiTCH-HiKER
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2009
Ort: München
Beiträge: 1.169
hiTCH-HiKER ist im DAF berühmthiTCH-HiKER ist im DAF berühmt
Viel erschreckender als einen schönen Altbau mehr oder weniger, auch wenn ich für eine Rekonstruktion des Vorgängerbaus wäre, finde ich die Tatsache, dass aus einem früher von Menschen belebten Platz eine unwürdige, schmutzige und lärmende Verkehrshölle geworden ist.
hiTCH-HiKER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.13, 15:12   #79
timovic
Mitglied

 
Registriert seit: 19.11.2009
Ort: München
Alter: 41
Beiträge: 203
timovic ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Eben, da hat eh niemand Gelegenheit, sich für die Schönheiten der Umgebung zu interessieren.
timovic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.13, 17:15   #80
Architektator
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Architektator
 
Registriert seit: 15.01.2010
Ort: München
Beiträge: 1.990
Architektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz seinArchitektator kann im DAF auf vieles stolz sein
Heftige Kritik an vorgestellten Entwürfen

Nach Vorstellung der Entwürfe für den Neubau des Hotel Königshof hagelt es von allen Seiten Kritik. Nicht nur Leser der Abendzeitung äußerten auf der Kommentarseite ihren Unmut über die Qualität der Entwürfe, auch der Verein "Stadtbild Deutschland" fällt ein vernichtendes Urteil über die Neubaupläne und fordert in einer Pressemitteilung die Rekonstruktion des historischen Vorgängerbaus:

Zitat:
Die Leserkommentare zu den im Rahmen des von der AZ am 17.10.2013 veröffentlichten Artikels „Hotel am Stachus - Neuer Königshof: Einer dieser Entwürfe wird’s“ vorgestellten Entwurfsideen sind vernichtend, die Enttäuschung der Münchner Bevölkerung über das Ergebnis des Architektenwettbewerbs grenzenlos, ungläubiges Kopfschütteln über die von der Preisgerichtsjury ermittelten Preisträger !

Kaum auszudenken, dass künftig die Entwurfsidee der Madrider Architekten Nieto Sobejano Arquitectos den Stachus entstellt. Es überwiegen die Forderungen nach einer Rekonstruktion. Stadtbild Deutschland e. V. unterstützt nachdrücklich die in Ansehung des Wettbewerbsergebnisses immer lauter werdende Forderung nach einer Fassadenrekonstruktion an dieser für das Stadtbild der Landeshauptstadt München so prägenden Stelle, zumindest aber wäre eine klare Anlehnung an den vorkrieglichen Bautenstand erforderlich.

Weiter kritisiert Stadtbild Deutschland e. V., dass bei städtebaulichen Ideen- und Realisierungswettbewerben das Referat für Stadtplanung und Bauordnung der LH München alleine vorschlagsberechtigt für die am Wettbewerb teilnehmenden Architekturbüros ist. Zwar muss die Vorschlagsliste des Referates durch den Stadtrat formal beschlossen werden, allerdings gibt es zu diesem Zeitpunkt so gut wie keine Möglichkeit mehr, wenigstens eine Ergänzung der teilnehmenden Architektenbüros zu erreichen.

Das Referat für Stadtplanung und Bauordnung favorisiert heute ausschließlich Architektenbüros, die eine moderne Architektursprache vertreten, international und national renommierte Architektenbüros mit einer traditionell klassischen Architektursprache werden erst gar nicht berücksichtigt. Mit den negativen Konsequenzen dieser einseitigen Vergabepraxis wird man in München in letzter Zeit mehr und mehr konfrontiert, man denke nur an das Josef Pschorr Haus/Neuhauser Straße (Sport Scheck) oder die geplanten Glockenbachsuiten/Ecke Frauenhofer-/ Erhardstraße.

Alle Bürgerproteste verhallen bei der Stadt ungehört. Stadtbild Deutschland e. V. fordert daher die LH München auf, ihre Auswahlpraxis im Rahmen der Vergabe von Architekturwettbewerben sowohl im Hinblick auf die teilnehmenden Büros, als auch im Hinblick auf die Zusammensetzung der in das jeweilige Preisgericht zu berufenden Fachpreisrichter nachhaltig zu modifizieren.

Ein Wettbewerb muss im Ergebnis unterschiedliche Planungsergebnisse garantieren. Dieses Ziel kann nur erreicht werden, wenn sowohl Büros mit einem modernen, aber - numerisch gleichberechtigt - auch mit einem traditionell klassischen Architekturverständnis beteiligt und die Preisgerichte entsprechend ausgewogen besetzt werden.
Quelle: Stadtbild Deutschland e.V.
Architektator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.13, 22:59   #81
LugPaj
DAF-Team
 
Benutzerbild von LugPaj
 
Registriert seit: 28.08.2004
Ort: M
Beiträge: 4.680
LugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiell
Interessant wäre vielleicht auch ein Entwurf mit Elementen des Vorkriegsbau und nicht nur ein dumpfes Nachbauen. Dass man mehr Stockwerke haben möchte kann ich gut verstehen.
LugPaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.13, 09:57   #82
BRPat
Mitglied

 
Registriert seit: 27.02.2007
Ort: München
Beiträge: 111
BRPat hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von hiTCH-HiKER Beitrag anzeigen
...auch wenn ich für eine Rekonstruktion des Vorgängerbaus wäre...
Ich freue mich schon auf den Tag, an dem man einen Konsens die Rekonstruktion von den Werken der Moderne fordert... (Auer und Weber, Rem Koolhaas, Nieto Sobejano, Hild und K, H&dM... you name it). Haben wir nicht irgendwo im Stadtbild der Vergangenheit ein Mies van der Rohe oder ein Hans Scharoun verloren, den man gerne wieder hätte? Sharoun hatte auch immer gute Kunst am Bau...

Rekonstruktion? Und wer malt dann die Fassaden? Neo Rauch? Nee...

Alle drei neuen Entwürfe wirken fehl am Platz. Am Besten haben mir noch die ersten zwei Gewinner vom Xella Studentenwettbewerb gefallen. Auch wenn man aus politischen Gründen hier einige Geschosse schleifen müsste, haben sie beide kräftige städtebauliche Antworten auf die Lage gefunden, die mit den städtebaulichen Qualitäten vom alten Hotel Bellevue mindestens gleichziehen können und sicher besser als modernes Hotel nutzbar wären.
BRPat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.13, 12:15   #83
hiTCH-HiKER
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 14.04.2009
Ort: München
Beiträge: 1.169
hiTCH-HiKER ist im DAF berühmthiTCH-HiKER ist im DAF berühmt
Der Punkt is halt einfach, dass vis-à-vis vom Justizpalast kein moderner Quader hinpasst. Soviel Gespür muss bei den Stadtplanern doch vorhanden sein, ohne immer in eines der beiden Extreme zwischen originalgetreuer Rekonstruktion und radikalem Neubau zu verfallen.
hiTCH-HiKER ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.13, 14:08   #84
BRPat
Mitglied

 
Registriert seit: 27.02.2007
Ort: München
Beiträge: 111
BRPat hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von hiTCH-HiKER Beitrag anzeigen
...ohne immer in eines der beiden Extreme zwischen originalgetreuer Rekonstruktion und radikalem Neubau zu verfallen...
So sieht die Sache schon ein wenig besser aus... Also ein Neubau mit städtebaulichem Gespür. Die Qualitäten der Seite vom Justizpalast sollten im Vergleich zur Hauptansicht vom Karlsplatz aus nicht nicht zu sehr einbüßen.

Ein alter Beitrag von Architektator zeigt, dass man den Justizpalast in jedem Falle mit berücksichtigen sollte bei der Ausgestaltung des Grundstücks:

Zitat:
Zitat von Architektator Beitrag anzeigen
Ziel meines Vorschlags ist ein besserer Blick auf den Justizpalast, daher auch die Freifläche. Allerdings könnte man dies auch durch eine intelligentere Bebauung umsetzen, welche sich zum Portal an der Prielmayerstraße hin öffnet. ...
Nicht, dass dies die richtige Lösung wäre, aber ein Neubau muss sich mit dem Justizpalast under der Prielmeyerstr. auseinandersetzen. Dies ist ein sehr komplexer Punkt, der Subtilität verlangt trotz großem Raumprogramm....

BTW: Sauerbruch und Hutton haben doch keine so schlechten Ansätze mit der konkaven Krümmung der Fassade. Zumindest wird versucht, mit einem reduzierten Mittel die komplexe städtebauliche Situation in den Griff zu bekommen. Ob dies dem Justizpalast in irgendeiner Form zugute kommt, kann ich anhand der Renderings so nicht beurteilen...
BRPat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.13, 17:23   #85
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 5.011
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
Wieso muss es eigentlich immer ein Flachdach sein?

Mit Giebel und Türmchen würde alles viel besser aussehen...
MiaSanMia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.10.13, 20:34   #86
BRPat
Mitglied

 
Registriert seit: 27.02.2007
Ort: München
Beiträge: 111
BRPat hat die ersten Äste schon erklommen...
Zitat:
Zitat von MiaSanMia Beitrag anzeigen
Wieso muss es eigentlich immer ein Flachdach sein?

Mit Giebel und Türmchen würde alles viel besser aussehen...
Naja, auch der Architekt des Justizpalastes hat ein so flaches Dach und so massive Friese gewählt, dass das die kubische Form an vielen Stellen stärker wirkt, als die Form des Daches...

Also vom Boden aus sieht man das Dach des Palastes so gut wie garnicht. Städtebaulich kann man ein Flachdach duechaus vertreten. Das Giebeldach des Bellevue würde eher herausfallen aus der Umgebung.

Und dann wäre noch der kunsttheoritische Ansatz Pro-Flachdach, den ich aber hier eher nicht diskutiert haben möchte....
BRPat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.13, 10:09   #87
MartyMUC
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von MartyMUC
 
Registriert seit: 01.05.2003
Beiträge: 1.347
MartyMUC ist ein hoch geschätzer MenschMartyMUC ist ein hoch geschätzer MenschMartyMUC ist ein hoch geschätzer MenschMartyMUC ist ein hoch geschätzer Mensch
In der AZ ist das ganze Gruselkabinett zu sehen, wobei mir ein paar Entwürfe marginal besser gefallen, als die drei in der Endrunde. Wirklich gut ist keiner:
http://www.abendzeitung-muenchen.de/...98d24f8e2.html
MartyMUC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.13, 12:43   #88
Isek
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Isek
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: München - Westend
Alter: 39
Beiträge: 3.565
Isek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiell
Mit ein wenig helleren Fassadentönen wäre der Entwurf von Moneo mit seiner runden Form mit Abstand der Passenste. Schon kurios wie kantenverliebt der aktuelle Zeitgeist der Architektur ist. Ich hätte mir am besten einen zwei- oder dreigeteilten oder zumindest gegliederten Baukörper vorgestellt, der mit organisch runden Formen bewusst einen Gegenpart zur strengen Form und der historischen Sprache des Justizpalastes stellt.
Isek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.10.13, 14:21   #89
MartyMUC
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von MartyMUC
 
Registriert seit: 01.05.2003
Beiträge: 1.347
MartyMUC ist ein hoch geschätzer MenschMartyMUC ist ein hoch geschätzer MenschMartyMUC ist ein hoch geschätzer MenschMartyMUC ist ein hoch geschätzer Mensch
Besonders schlimm finde ich den Entwurf von Hild und K, die sich ja leider an so mancher Ecke Münchens austoben dürfen.
MartyMUC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.13, 09:02   #90
hannnesmuc
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 25.09.2006
Ort: München
Alter: 52
Beiträge: 270
hannnesmuc sitzt schon auf dem ersten Ast
wa die machen, ist billigste platte, so das neue hotel am hbf, dass sie grad bauen. ist halt invstorenfreundlich. amschlimmstn ist das haus in der welfenstraße und der agfa-turm ist auch nicht annähernd so gut, wie die renderings. allerings ist die tu-sanierung und die fassade in der reichenbachstraße gelungen. wenn sie wollen, können sie also.
hannnesmuc ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:38 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum