Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Süden > München > Stadtlounge München

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.05.19, 22:46   #1066
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 5.143
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
Wen es interessiert, hier die Lage: https://www.google.de/maps/place/Til...7!4d-122.39966

@Isek:

Sind rund 230 Quadratmeter, fast identisch mit dem Dönerhaus-Grundstück.
Entscheidend für den Kaufpreis ist aber doch viel mehr das Baurecht, was beim Dönerhaus um ein Vielfaches größer ist.

Zitat:
San Francisco hat noch größere Probleme als München.
Klar, genau wie sehr viele andere boomende Städte der Welt weitaus höhere Preise aufrufen. Nur sollte das kein Aufruf zum Zurücklehnen sein, viel mehr eine Warnung, wohin die Reise noch gehen kann, wenn nicht gegengesteuert wird. Das sollte die Politik berücksichtigen bei all ihren Ambitionen, diverse Regionen zum "neuen Silicon Valley" zu pushen.
MiaSanMia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.19, 05:47   #1067
Isek
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Isek
 
Registriert seit: 26.04.2003
Ort: München - Westend
Alter: 40
Beiträge: 3.601
Isek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiellIsek ist essentiell
^^
Ok. Aber selbst wenn da in SF nur eine zwei stöckige Villa hinkommt, ist der Preis im Vergleich zu München nicht besonders hoch. Die Lage ist viel zu gut.
Isek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.19, 11:38   #1068
LugPaj
DAF-Team
 
Benutzerbild von LugPaj
 
Registriert seit: 28.08.2004
Ort: M
Beiträge: 4.742
LugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiellLugPaj ist essentiell
Man muss nun keinen Vergleich starten.

Ich wollte darauf hinaus, dass auch in anderen Städten oft sehr restriktiv bei Nachverdichtung und Schaffung von Wohnraum vorgegangen wird. Der Ausdruck https://de.wikipedia.org/wiki/Nimby hierbei war mir neu, sowie, dass SF hier anscheinend recht restriktive Bauvorschriften hat.

Generell sicherlich keine Beispiele, an denen wir uns orientieren sollten.
LugPaj ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.19, 18:41   #1069
Munich_2030
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Munich_2030
 
Registriert seit: 02.11.2015
Ort: München
Beiträge: 1.878
Munich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfachMunich_2030 braucht man einfach
Fortsetzung aus dem Arabellahaus-Thread: https://www.deutsches-architektur-fo...t=13482&page=5

Damals war München noch angesagte und trendgebende Weltmetropole.

"Die haben da nicht nur Musik gemacht, die haben da auch noch ges......und....."



An diese Zeiten konnte München nie mehr anknüpfen und ist sogar sang-und klanglos in Europa untergegangen. Als Weltmetropole kann man diese Stadt eh schon seit 30 Jahren nicht mehr bezeichnen.

Geblieben ist: Stadt mit den teuren Mieten, Post-Schicki-Micki Quatsch und Spießer Stadt!

Sehr traurig
Munich_2030 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.19, 16:04   #1070
munichpeter
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.12.2008
Ort: München
Alter: 57
Beiträge: 349
munichpeter wird schon bald berühmt werdenmunichpeter wird schon bald berühmt werden
Die 25 lebenswertesten Städte der Welt, lt des Magazins monocle :

https://www.youtube.com/watch?v=om_H9Uv0NLc
munichpeter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.19, 17:15   #1071
Jai-C
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Jai-C
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: München
Beiträge: 3.790
Jai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebt
Zitat:
Zitat von Munich_2030 Beitrag anzeigen
An diese Zeiten konnte München nie mehr anknüpfen und ist sogar sang-und klanglos in Europa untergegangen. Als Weltmetropole kann man diese Stadt eh schon seit 30 Jahren nicht mehr bezeichnen.

Geblieben ist: Stadt mit den teuren Mieten, Post-Schicki-Micki Quatsch und Spießer Stadt!
Dem muss man leider zustimmen. München ist schon lange nicht mehr der "Place to be", sondern hat sich in eine biedere Provinzhauptstadt zurückentwickelt, die nebenbei völlig überbewertet und überteuert ist.

Standortvorteile, die man mal hatte, verschwinden zunehmend - zum Beispiel:
- Hervorragende Infrastruktur: Schnee von gestern, die Entwicklung des ÖPNV passiert im Schneckentempo, das Straßennetz kollabiert jeden Tag erneut und das Radwegenetz ist peinlich.
- Schönes Stadtbild: Die Avantgarde-Architektur von damals ist angestaubt und was nachkommt ist an Langeweile kaum zu übertreffen. In Bezug auf moderne Stadtentwicklung (Stichwort Hochhäuser) ist München Schlusslicht.
- Kultur: Die kulturellen Highlights entstehen woanders (z.B. Elbphilharmonie), gegenüber Berlin ist man weit abgeschlagen. Die Krönung ist: man bekommt nichtmal die Sanierung des Gasteig-Kulturbunkers gebacken.
Jai-C ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.19, 17:40   #1072
Schachbrett
Silbernes Mitglied

 
Registriert seit: 04.12.2012
Ort: Riemerling
Beiträge: 784
Schachbrett könnte bald berühmt werden
Ihr habt schon recht.
Jedoch, für die „echte“ Provinz reicht es hinten und vorne nicht, weil die Wirtschaftskraft, Bildungsmöglichkeiten, Freizeitwert viel zu hoch sind.
Um einen echten Stillstand ermöglichen zu können muss man zumindest die Wirtschaft stark schwächen. Kronawitter ist an diesem Ziel gescheeitert.
Evtl. gelingt das mit Hilfe von Klimaschutz und zurück zur Natur?
Schachbrett ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.19, 21:48   #1073
MiaSanMia
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von MiaSanMia
 
Registriert seit: 24.05.2012
Ort: München / London
Beiträge: 5.143
MiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz seinMiaSanMia kann im DAF auf vieles stolz sein
Zitat:
Zitat Jai-C:
Dem muss man leider zustimmen.
Ich zumindest tue das nicht. Keine Ahnung wer von euch die 70er in München nicht mehr als Kind erlebt hat, ich für meinen Teil hatte persönlich nichts von Mercury und Co., massenhaft neuen Plattenbausiedlungen und einer radikalen Umgestaltung zur autogerechten Stadt (paradox zur ÖPNV-Offensive für Olympia). Vergangenheit wird gerne verklärt .
München war damals im Musikbusiness eine größere Nummer als sie es heute ist, ja. Und jetzt? Branchen kommen und gehen. Vll. wird irgendwann auch der FCB absteigen und BMW Pleite gehen ?

Zitat:
Die Krönung ist: man bekommt nicht mal die Sanierung des Gasteig-Kulturbunkers gebacken.
BER ?

Zitat:
München ist schon lange nicht mehr der "Place to be", sondern hat sich in eine biedere Provinzhauptstadt zurückentwickelt, die nebenbei völlig überbewertet und überteuert ist.
Ich weiß nicht, ob München diesbezüglich je wirklich der "Place to be" war, mit Sicherheit stimmt es aber, dass mit dem wirtschaftlichen Erfolg, der kulturelle Einfluss der Stadt zurückging - vielleicht sogar verdrängt wurde? Die Touristenströme mit zweistelligen Wachstumsraten sagen mir, dass dies aber nicht unbedingt gleich in eine Provinzhauptstadt münden muss (zumal bei zunehmend wirtschaftlichem Gewicht).
In Bezug auf HH und - da stimme ich infoarchitect auch zu - Subkultur passt der Begriff dagegen vortrefflich.

Zeit für einen neuen König ?
MiaSanMia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.19, 10:26   #1074
derzberb
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von derzberb
 
Registriert seit: 29.10.2013
Ort: München
Beiträge: 502
derzberb sorgt für eine nette Atmosphärederzberb sorgt für eine nette Atmosphärederzberb sorgt für eine nette Atmosphäre
München hat den Status völliger Provinzialität nicht erreicht. Tatsache ist aber, daß dies von Teilen der Bevölkerung und Politik herbeigesehnt wird. Man schon fast von einer "Geilheit" auf Provinzialität und Stillstand bzw Rückentwicklung sprechen.

Ist wohl etwas Allzumenschliches. Das gibt es auch in den USA und bestimmt auch auf der ganzen Welt. In Europa und insbesondere München sind diese Kräfte halt besonders stark. Es scheint eine kulturelle Dekadenzerscheinung zu sein.
derzberb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.19, 11:04   #1075
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 6.070
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
@MiaSanMia:
@1960er/1970er Jahre in München: Ich denke, es ist unbestritten, dass die Stadt in der Zeit von 1958 bis 1972 einen der größten Entwicklungsschübe ihrer Geschichte erlebt hat. Sowohl baulich als auch infrastrukturell als auch kulturell. Natürlich ist es letztlich Geschmackssache, aber als wertlose „Plattenbausiedlungen“ würde ich das städtebauliche und architektonische Erbe aus dieser Zeit in München niemals bezeichnen. Und die Versuche eines Umbaus zur Autostadt hatten ja bereits Ende der 1930er Jahre in voller Radikalität begonnen, als breite Schneisen rund um die Altstadt geschlagen wurden (auf den Abriss der Matthäuskirche 1938 hast du ja selbst kürzlich hingewiesen). Diese Fehler wurden schließlich seit den 1930er Jahren bis in unser Jahrhundert hinein weiter begangen, und auf die tatsächliche Umsetzung der „Verkehrswende“ warten wir ja bis zum heutigen Tag.
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.19, 15:24   #1076
Jai-C
Diamant-Mitglied

 
Benutzerbild von Jai-C
 
Registriert seit: 04.04.2003
Ort: München
Beiträge: 3.790
Jai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebtJai-C ist jedem bekannt und beliebt
Zitat:
Zitat von iconic Beitrag anzeigen
@MiaSanMia:
@1960er/1970er Jahre in München: Ich denke, es ist unbestritten, dass die Stadt in der Zeit von 1958 bis 1972 einen der größten Entwicklungsschübe ihrer Geschichte erlebt hat. Sowohl baulich als auch infrastrukturell als auch kulturell. Natürlich ist es letztlich Geschmackssache, aber als wertlose „Plattenbausiedlungen“ würde ich das städtebauliche und architektonische Erbe aus dieser Zeit in München niemals bezeichnen. Und die Versuche eines Umbaus zur Autostadt hatten ja bereits Ende der 1930er Jahre in voller Radikalität begonnen, als breite Schneisen rund um die Altstadt geschlagen wurden (auf den Abriss der Matthäuskirche 1938 hast du ja selbst kürzlich hingewiesen). Diese Fehler wurden schließlich seit den 1930er Jahren bis in unser Jahrhundert hinein weiter begangen, und auf die tatsächliche Umsetzung der „Verkehrswende“ warten wir ja bis zum heutigen Tag.
Volle Zustimmung, ich würde den Zeitraum sogar noch weiter fassen. München hat sich auch in den 1980er und 1990er Jahren beeindruckend weiterentwickelt. Insbesondere die Infrastruktur hat große Sprünge gemacht (ein Weltklasse Flughafen, Ausbau des U-Bahnnetzes in atemberaubender Geschwindigkeit, Bau des Autobahnrings etc.). In den frühen 2000er Jahren kam diese Entwicklung ins Straucheln (ewige Vorlaufzeit für zweite Stammstrecke, kein Weiterbau des Autobahnrings, total verfehlter Wohnungsbau, Hochhaus-Bürgerbegehren...). Im Vergleich zur früheren Geschwindigkeit ist man heute dem Stillstand nahe und wird von anderen Metropolen eingeholt.
Jai-C ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.19, 16:58   #1077
iconic
DAF-Team
 
Benutzerbild von iconic
 
Registriert seit: 25.07.2007
Ort: Múnich
Beiträge: 6.070
iconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz seiniconic kann im DAF auf vieles stolz sein
Na ja, ich finde hier muss man differenzieren. Seit den 1970er Jahren gab es eine deutliche Entwicklungs-Zurückhaltung, die ja bis heute anhält. Ich bleib dabei, die Abkehr vom Metropolendenken wurde gleich nach den Olympischen Spielen eingeleitet mit fatalen Folgen vor allem beim Wohnungsbau aber sicher auch bei der Infrastruktur. Gut, das U-Bahn-Netz wurde massiv weiter ausgebaut aber vielfach wurde gleichzeitig das Tram-Netz fast vollständig stillgelegt bzw. Tramlinien wurden durch U-Bahn-Linien ersetzt. Netzerweiterung: Fehlanzeige (mich würde echt mal interessieren, wie man das damals mit der Kosten/Nutzen-Rechnung hinbekommen hat…). Die Flughafen-Planung geht bereits auf das Jahr 1963 zurück, in dem die Kommission Standort Großflughafen München gegründet wurde und bald u.a. der Standort Erdinger Moos identifiziert war. Im Juli 1969 fiel die Entscheidung für den Bau des Großflughafens im Erdinger Moos. Nur die weitere Planungs- und die tatsächliche Bauzeit fiel dann eben in die 1970er und 1980er Jahre….
iconic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.19, 17:34   #1078
derzberb
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von derzberb
 
Registriert seit: 29.10.2013
Ort: München
Beiträge: 502
derzberb sorgt für eine nette Atmosphärederzberb sorgt für eine nette Atmosphärederzberb sorgt für eine nette Atmosphäre
Es ist mir unbegreiflich wie man zu dem Plan kommen kann, etwa 100km U-Bahnlinie zu bauen und daneben nur etwa 90km Trambahnlinien existieren zu lassen. Ein vernüftiges Veraältnis der Streckenkilometer Trambahn/U-Bahn sollte etwa 2/1 oder größer sein.

Das wäre mal eine Ansage, dass man 200km Trambahn neu baut in München in den - sagen wir einmal - nächsten 15 Jahren! (Gerne auch echte Express-Busse mit eigenen Brücken und Tunnels.)
derzberb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.05.19, 17:59   #1079
Capriccio
 
Beiträge: n/a
Man merkt, dass man alt wird, wenn man nostalgisch verklärt. Zumindest alt im Geiste.

Was war denn früher hierzulande besser? Schwulenklatschen und Paragraph 175? Abfällig auf Italiener oder Türken herab zu blicken? Sperrstunde? Waldmeister-Grütze? Tageszeitung und drei TV Programme? Schrankwand Eiche rustikal? Um nix in der Welt würde ich in der Bundesrepublik der 60er, 70er oder 80er leben wollen. Und München ist heute ein Hub der globalen Gesellschaft, man spricht da von sogenannten global cities. Dass es in München weniger schmutzig, laut und mit Reibung zugeht hat eben viel damit zu tun, dass die Leute im Raum München Arbeit haben, Kaufkraft haben, laufend in öffentlichen Raum investiert wird. Aus mehr Tristesse, wie zB in Berlin, entstünde sicherlich mehr Kreativität der Lebenskünstler, notgedrungen.

Aber welch dekadentes Geheul. Fast ganz Europa würde nur zu gerne mit den Problemen Münchens tauschen. Außer mit den Klötzen der hochgelobten Nachkriegsjahrzehnte. Gasteig oder Arabella besser heute als morgen abreissen. Zeitgemäß sind Bunker aus Beton und Glas auch nicht mehr. Die verkörpern das miefige alte Westdeutschland geradezu optisch.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.05.19, 06:56   #1080
munichpeter
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.12.2008
Ort: München
Alter: 57
Beiträge: 349
munichpeter wird schon bald berühmt werdenmunichpeter wird schon bald berühmt werden
Wir jammern hier auf sehr hohem Niveau. Hilfreich dagegen ist der Blick von aussen auf die Stadt, wie Touristen und Expats sie so sehen. Und genau die lieben diese "Provinzialität", vielleicht auch eine Art Verklärung ?
In Beispielen:

https://www.youtube.com/watch?v=V0bZCbwDQD0&t=5s

https://www.youtube.com/watch?v=6GGKOrW7RqA

https://www.youtube.com/watch?v=XoXDiHlWT7I

https://www.youtube.com/watch?v=tOvEbQVRrWg

https://www.youtube.com/watch?v=rCxYWA3_IOE

https://www.youtube.com/watch?v=vXrmFVNHea8

Geändert von munichpeter (28.05.19 um 08:47 Uhr)
munichpeter ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:35 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum