Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Norden > Hamburg > Hanse-Lounge

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.03.18, 11:02   #46
Roelof
Debütant

 
Registriert seit: 03.03.2018
Ort: Groningen
Alter: 23
Beiträge: 2
Roelof befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von Häuser Beitrag anzeigen
auf jeden Fall das Kesselhaus zum Thema Hafencity
Ah super, sieht interessant aus! Danke
Roelof ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.18, 13:32   #47
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.436
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
IBA Dock Wilhelmsburg & BSU

@Roelof
Zur Zeit der Internationalen Bauaustellung [IBA und igs] war das IBA Dock ein zentraler Anlaufpunkt zum Thema Stadtplanung in Wilhelmsburg. Schau mal, ob du dort noch jemanden erreichst.

Zu meiner Zeit in HH hatte ich viel mit der BSU zu tun, die sitzen heute auch in einem IBA Neubau in Wilhelmsburg. Kontaktiere dort vieleicht mal die Öffentlichkeitsarbeit.
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.18, 00:29   #48
Askan
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Askan
 
Registriert seit: 08.03.2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 92
Askan befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Moin Moin,

also irgendwie stehe ich grade aufm Schlauch, bin einfach nicht in der Lage die Statistiken zu interpretieren. Es geht um die Einwohnerentwicklung Hamburgs. Hier sieht man, dass seit 2011(bis 2016) gut 100.000 Einwohner gewinnen konnte. Leipzig hingegen konnte ''nur'' ein plus von gut 68.000 Einwohnern verzeichnen (2011-2016). Daher frage ich mich grade warum dann Leipzig aber so abgöttisch als Boom Stadt gilt? Oder sind es wirklich noch die darauffolgenden Jahre, die diesen Trend so populär gemacht haben?
Askan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.18, 09:44   #49
f-r-a-n-k
Mitglied

 
Registriert seit: 11.04.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 167
f-r-a-n-k befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
^ Du musst die Wachstumszahlen in Relation zur absoluten Einwohnerzahl der Stadt setzen. Leipzig liegt bei ca. 550.000 vs. Hamburg mit etwa 1,8 Millionen. Das heißt, wenn Leipzig um ca. 70.000 Einwohner gewachsen ist, dann hat es bezogen auf den Ausgangswert um ein sattes Siebtel zugelegt. Davon ist Hamburg weit entfernt.
f-r-a-n-k ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.18, 13:29   #50
Midas
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.09.2007
Ort: Paris/Hamburg
Beiträge: 4.439
Midas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiellMidas ist essentiell
^^ Hinzu kommt, dass es bei Leipzig eine deutliche Trend-Umkehr ist. Die Stadt hatte jahrzehnte lang massiv gelitten, Einwohner und Wirtschaftskraft verloren - nun geht es seit einigen Jahren spuerbar bergauf und Leipzig ist wieder 'in'.

Hamburg hingegen stand 'immer' recht gut da - von daher ist der Wow-Effekt in Hamburg geringer.
Midas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.18, 16:45   #51
Askan
Junior-Mitglied

 
Benutzerbild von Askan
 
Registriert seit: 08.03.2017
Ort: Hamburg
Beiträge: 92
Askan befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Zitat:
Zitat von f-r-a-n-k Beitrag anzeigen
^ Du musst die Wachstumszahlen in Relation zur absoluten Einwohnerzahl der Stadt setzen.
Ja gut, wenn man das natürlich realtionistisch/relativistisch betrachtet stimmt das. Was mich nur verwundert ist, dass Dresden überhaupt mal größer als Leipzig war. Dresden hatte zu besten Zeiten (1939) gut 650.000 Einwohner, Leipzig hingegen sogar 700.000, zudem war die Zerstörung des Wohnraums in Dresden fast Doppelt so hoch wie in Leipzig (ca. 40% vs 20%). Oder liegt hier der kritische Punkt? War der Hohe Anteil an Altbauten einfach zu teuer in der Instandhaltung, sodass diese nicht haltbar waren? Und somit fehlte der Wohnraum, bzw. ging sukzessiv verloren (bis es zur Wiedervereinigung kam).

Zitat:
Zitat von Midas Beitrag anzeigen
Die Stadt hatte jahrzehnte lang massiv gelitten, Einwohner und Wirtschaftskraft verloren
Das stimmt, von 1946 bis 1999 gab es einen Rückgang von 120.000 Menschen, und das obwohl man massiv eingemeindet (zwischen 1979 und 2000)hat, einmal sogar gut 50.000 Menschen(1999). Wenn wir also nur die größte Eingemeindung berücksichtigen, dann hätte die Stadt nochmal gut 50.000 Einwohner weniger, und somit wäre die reale Zahl an Verlust wohl knapp an den 200.000 anzusiedeln.

Zitat:
Zitat von Midas Beitrag anzeigen
nun geht es seit einigen Jahren spuerbar bergauf und Leipzig ist wieder 'in'.
Damit lässt sich natürlich dann auch massiv die Werbetrommel rühren
Askan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.18, 07:40   #52
f-r-a-n-k
Mitglied

 
Registriert seit: 11.04.2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 167
f-r-a-n-k befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
^ Ich glaube, diese Fragen solltest eher in den entsprechenden Unterforen zu Leipzig bzw. Dresden stellen.
f-r-a-n-k ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:50 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum