Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.02.18, 16:22   #1
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.436
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Essen & Bottrop: Neue Stadtlandschaft "Freiheit Emscher"

PM: "Zwischen Bottrop und Essen entsteht auf einer der größten Flächenreserven der Metropole Ruhr eine neue Stadtlandschaft. Heute stellten Vertreter der Städte Essen und Bottrop sowie der RAG Montan Immobilien erste Module des Masterplans für die Entwicklung des 1.700 Hektar großen Areals nördlich und südlich des Rhein-Herne-Kanals und der Emscher vor. "Freiheit Emscher" soll das städteübergreifende Quartier heißen. Im Fokus der Machbarkeitsstudie IKEP-Mitte steht die neue infrastrukturelle Erschließung und Entwicklung fünf ehemaliger Bergbauflächen von insgesamt 150 Hektar. Gemeinsam erarbeiten die Partner Pläne für Arbeitsplätze in attraktiver Lage am Wasser, moderne, smarte Industrieanlagen, Gewerbe und Dienstleistungen, Wohnen und Freizeitangebote.
Für das weitere Vorgehen haben die Planer drei Leitbilder erarbeitet. So sollen neben neuen Verkehrsachsen und -knotenpunkten verschiedene Kerne entstehen, um die herum die neuen Quartiere wachsen können.
Ende 2018 soll die Machbarkeitsstudie abgeschlossen werden; danach soll der strategische Masterplan für die "Freiheit Emscher" in die Umsetzungsphase gehen."

Quelle: idr
siehe auch: https://www.rag-montan-immobilien.de.../article/5784/
siehe auch: https://www.essen.de/meldungen/press...139856.de.html
siehe auch: https://www.waz.de/staedte/essen/ess...213291177.html
siehe auch: https://www.waz.de/staedte/essen/ess...213296563.html
siehe auch: https://www.waz.de/staedte/essen/ess...214216143.html
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.18, 23:08   #2
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.436
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Essen & Bottrop: Neue Stadtlandschaft "Freiheit Emscher"


Quelle: https://www.rag-montan-immobilien.de...dem-abschluss/ | (C) Stahm Architekten

PM: "Freiheit Emscher gilt als das größte interkommunale Stadtentwicklungsprojekt in NRW: Der bislang stark vom Bergbau geprägte Raum im Essener Norden und Bottroper Süden wird über die Stadtgrenzen hinweg neu geordnet.

Das auf der EXPO REAL erstmals präsentiert Zielkonzept sieht vor, neue Stadträume für Gewerbe und Industrie, aber auch für Wohnen, Erholung und Freizeit zu schaffen. Schrittweise werden 150 Hektar ehemaliger Bergbauflächen für gewerbliche und industrielle Nutzungen (GI) neu erschlossen, die vor allem Unternehmen und Einrichtungen mit hoher digitaler Kompetenz, wissens- und technologie- orientierten Services und urbaner Produktion offen stehen soll. [...]

Herzstück der Freiheit Emscher: Der Nukleus am Wasser: Zwischen Rhein-Herne-Kanal, Stadthafen und der renaturierten Emscher liegen die hochwertigsten Flächen mit dem größten Potenzial („Sturmshof“, „Coelln-Neuessen“). Auf 70 Hektar wird genau zwischen den Städten Essen und Bottrop ein modernes Quartier mit gemischten Nutzungsformen entstehen. Hochwertige Arbeitsplätze direkt am Wasser sowie Gastronomie und Freizeitangebote entlang einer Uferpromenade machen den Nukleus zum Attraktionspunkt von Freiheit Emscher.

Grün-blaue Infrastruktur für die Stadt der Zukunft: Das Freiraumkonzept zielt darauf, die natürliche Lagegunst am Wasser zu nutzen und den Emscher Landschaftspark durch ein grünes Band in der Ost-West-Richtung fortzuführen. Ziel ist es, die vorhandenen Quartiere im Bottroper Süden und Essener Norden durch Vernetzung mit der Landschaft aufzuwerten: So entsteht ein freier, wandelbarer Raum, der Arbeitsplätze, Freizeitangebote, Wohnraum, Landschaft und urbane Plätze miteinander verbindet.

Bis Ende 2018 entwickeln die Projektpartner der Städte Essen und Bottrop sowie der RAG Montan Immobilien GmbH einen strategischen Masterplan für das 1.700 Hektar große Gebiet nördlich und südlich des Rhein-Herne-Kanals und der Emscher mit fünf ehemaligen Bergbauflächen. Ziel ist, das Areal neu zu erschließen und zu einem urbanen Zentrum zwischen Essen und Bottrop zu entwickeln. Ab 2019 soll es an die Umsetzung gehen."

Informationen: www.freiheit-emscher.de
Quelle: https://www.rag-montan-immobilien.de...etropole-ruhr/
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.19, 16:55   #3
nikolas
DAF-Team
 
Benutzerbild von nikolas
 
Registriert seit: 19.11.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 3.436
nikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiellnikolas ist essentiell
Essen & Bottrop: Masterplan "Neue Freiheit Emscher" vorgestellt


Quelle: https://www.rag-montan-immobilien.de...dem-abschluss/ | (C) Stahm Architekten

PM: "Die "Freiheit Emscher" nimmt konkrete Formen an. Die Machbarkeitsstudie des derzeit größten Stadtentwicklungsprojekts in NRW ist beinahe abgeschlossen, das Struktur- und Nutzungskonzept steht. Läuft alles nach Plan, kann 2020 mit der Vermarktung des 1.700 Hektar großen Areals zwischen Bottrop und Essen begonnen werden.

Für die Umsetzung des Masterplans wird in den kommenden zehn bis 15 Jahren ein dreistelliger Millionenbetrag investiert werden müssen. Dabei setzen die Beteiligten auf zusätzliche Förderung durch Land, Bund und Europäische Union.

Kern ist die Erschließung von fünf Industrie- und Gewerberquartieren mit einer Gesamtfläche von 155 Hektar. Schwerpunkte liegen auf den Bereichen Digitalisierung, neue Mobilität und auf der Verknüpfung von Arbeiten, Leben und Wohnen. Angesprochen sind vor allem wissensbasierte Dienstleistungen, Labore und Start-ups, innovatives Handwerk sowie Digitalwirtschaft.


Vor allem am Kanal, am Stadthafen und an der Emscher sieht der Plan auch Freizeitangebote vor. Uferpromenade und Gastronomie sollen das Zentrum der Freiheit Emscher zusätzlich attraktiv machen.

Wichtigster Punkt in Sachen Verkehr ist die Anbindung der Freiheit Emscher an die Autobahn 42. Innerhalb des Areals setzt das Konzept auf Verkehrsvermeidung und intelligente Bündelung des Verkehrs. Die Gewerbeflächen werden durch eine "Umwelttrasse" für Radfahrer, ÖPNV und emissionsarme Fahrzeuge verbunden, für den Schwer- und Wirtschaftsverkehr steht ein "Gewerbeboulevard" zur Verfügung.

Noch in diesem Jahr wollen die Partner eine gemeinsame Trägerschaft für das interkommunale Entwicklungsprojekt gründen - eine Voraussetzung für das Einwerben von Fördermitteln. Die ersten Sanierungsarbeiten beginnen noch in diesem Jahr."

Quelle: idr
__________________
Ein Leuchtturm ohne Meer ist eine Bauruine!
nikolas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.19, 17:15   #4
Kescha
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.12.2018
Ort: Essen-Kray
Alter: 37
Beiträge: 24
Kescha befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Freiheit Emscher [in Planung]

Mit dem interkommunalen Projekt Emil Emscher entsteht ein interkommunales Stadtquartier im Herzen des Ruhrgebiets.

Akteure sind die Städte Essen und Bottrop, sowie die RAG Montan Immobilien als Grundstückseigentümerin.

Das Plangebiet umfasst die gigantischen Ausmaße von 1.700 ha. Das entspricht der 11-fachen Fläche der Hafencity in Hamburg oder einem Drittel des Stadtgebietes der Großstadt Herne mit rund 156.000 Einwohnern.

Die Freiheit Emscher wird als Modellprojekt für neue Mobilität und digitale Arbeit angelegt. Neben einem qualitativ breit gefächerten Wohnmix, sind Uferpromenaden, Gastronomie und zahlreiche Freizeitgestaltungsmöglichkeiten geplant. Das Plangebiet muss umfangreich infrastrukturell erschlossen werden, z. B. mit einem funktionierenden ÖPNV, einem zusätzlichen Autobahnanschluss zur A42, Einkaufsmöglichkeiten u. v. m.
In einem ersten Schritt sollen 5 Teilflächen in der Größenordnung von rund 150 ha entwickelt werden, von denen z. B. die Welheimer Mark auf Bottroper Stadtgebiet mit rund 18 ha sofort verfügbar wäre.
Die Vermarktung von Emil Emscher auf dem Essener Stadtgebiet soll im Jahre 2020 erfolgen.

Das Gesamtprojekt ist auf eine Dauer von 30 – 40 Jahren angelegt.

Weitere Informationen-> https://freiheit-emscher.de/modularisierung/.

Geändert von Kescha (28.02.19 um 19:20 Uhr)
Kescha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.19, 19:17   #5
Kescha
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.12.2018
Ort: Essen-Kray
Alter: 37
Beiträge: 24
Kescha befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Emil Emscher

Die Funke Mediengruppe meldet: In Altenessen fehlt es an Flächen zur Wohnbebauung. Logistikfirmen verfügen über große Flächen. Daher denken Lokalpolitiker darüber nach, Logistikunternehmen aus Altenessen nach Emil Emscher zu verlegen.
Ziel ist es, die so gewonnenen Freiflächen dann in Flächen zur Wohnbebauung umzuwandeln. Emil Emscher umfasst eine Fläche von 26 ha, 50 % dieser Fläche ist für Logistikunternehmen vorgesehen.

Link zum Artikel--> https://www.waz.de/staedte/essen/nor...216541921.html
Kescha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.19, 13:07   #6
Kescha
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.12.2018
Ort: Essen-Kray
Alter: 37
Beiträge: 24
Kescha befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Emil Emscher und Hafen Coelln-Neuessen

Auf Initiative der Fraktionen von SPD und CDU soll nun geprüft werden, ob in den Bereichen Emil Emscher (26 ha) und Hafen Coelln-Neuessen (34,5 ha) weitere Gewerbeflächen ausgewiesen werden können.
Das berichtet der Nordanzeiger heute.
Verfolgt werden damit 2 Ziele. 1. soll hochwertiges Gewerbe zusätzlich gefördert werden, um zusätzliche Arbeitsplätze im Essener Norden anzusiedeln. Und 2-tens will man so im Essener Norden Mischgebiete, die heute aus Wohnen und Gewerbe bestehen in reine Wohngebiete umwandeln, was die Lebensqualität erhöhen soll.

Der Link zum Artikel--> https://www.lokalkompass.de/essen-no...uefen_a1085604
Kescha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.03.19, 18:30   #7
Kescha
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 17.12.2018
Ort: Essen-Kray
Alter: 37
Beiträge: 24
Kescha befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Emscher-Genossenschaft investiert 12 Mio.€ am Sturmshof

Die Funke Mediengruppe meldet aktuell: Im Rahmen ihres Emscherumbaus investiert die Emscher-Genossenschaft rund 12 Mio. Euro für 2 Regenwasserbehandlungsanlagen im Sturmshof (25 ha) auf Bottroper Stadtgebiet unmittelbar an der Grenze zu Essen.
Planmäßig sollen die Arbeiten im Sommer 2020 abgeschlossen sein.
Die Anlagen haben die Aufgabe, sauberes Regenwasser von Schmutzwasser zu trennen.
Während das saubere Regenwasser in nahegelegene Gewässer geleitet wird, wird das Schmutzwasser in den unterirdischen Abwasserkanal der Emscher geleitet.

Link zum Artikel--> https://www.waz.de/staedte/bottrop/b...216560739.html
Kescha ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:39 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum