Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Überregionale und internationale Themen > Deutschland, Österreich und Schweiz

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.02.19, 12:05   #1126
Ffm60ziger
Goldenes Mitglied

 
Benutzerbild von Ffm60ziger
 
Registriert seit: 27.12.2005
Ort: Frankfurt
Alter: 58
Beiträge: 1.083
Ffm60ziger ist essentiellFfm60ziger ist essentiellFfm60ziger ist essentiellFfm60ziger ist essentiellFfm60ziger ist essentiellFfm60ziger ist essentiellFfm60ziger ist essentiellFfm60ziger ist essentiell
Besteht den Interesse an einem Fred, Neubau einer Brücke in Genua durch Renzo Piano usw.usw.! Es wird ja eine reine Stahlbrücke (Tragwerk) mit ensprechenden Fahrbahnen.

Die NZZ berichtet hier vom begonnenen Rückbau

Zitat:
Sechs Monate nach dem folgenschweren Teileinsturz der Morandi-Brücke in Genua ist bei den Abrissarbeiten ein erstes Teilstück des Bauwerks demontiert worden.

hier findet sich ein Bildchen vom Litzenhub klick

LG
__________________
Eintracht du bist mein Verein,
Frankfurt schöne Stadt am Main...
Ffm60ziger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.19, 09:54   #1127
Pianist
Fast ein Mitglied

 
Registriert seit: 21.04.2011
Ort: Berlin
Alter: 46
Beiträge: 7
Pianist befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Häuser ohne Dachüberstand

Schönen guten Tag an alle Mitlesenden!

An sich gilt in der Architektur ja, dass Gebäudeentwürfe sich den regionalen Gegebenheiten anpassen. Früher vielleicht noch mehr als heute. Dazu gehört ja nicht nur, regional verfügbare Materialien zu verarbeiten, sondern sich auch an den örtlichen Wettertendenzen zu orientieren.

Nun fällt mir aber auf, dass gerade in Gegenden mit relativ rauhem Wetter regionaltypische Gebäude oftmals ohne jeden Dachüberstand gebaut wurden. Dabei soll doch der Dachüberstand die Fassade und die Fenster schützen.

Was also könnte historisch dafür gesprochen haben, auf diese Schutzfunktion zu verzichten, und Häuser zu bauen, die weder trauf- noch giebelseitige Dachüberstände haben?

Matthias
Pianist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.19, 20:00   #1128
Arc534
Debütant

 
Registriert seit: 17.01.2019
Ort: Hessen
Beiträge: 3
Arc534 befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
architects for future?

Mittlerweile dürfte es wohl unstrittig sein, dass sich das Erdklima aufgrund menschlicher Aktivität (CO²-Freisetzung) drastisch, unkontrolliert und zunehmend erwärmt. Auch wenn wir es uns hier auf der nördlichen Halbkugel ganz kuschelig vorstellen (Weinberge in England, Palmen in den Mittelgebirgen), so können wir doch nicht die dadurch ausgelösten globalen Wanderungsbewegungen, die wirtschaftlichen Verwerfungen und die zunehmenden Konflikte ausblenden.

Also an alle die Frage: was können wir Architekten neben politischem Druck alle 4 Jahre tun, um unseren Kindern und denen unserer Bauherrn eine lebenswerte Umwelt zu übergeben? Gibt es z.B. Architekten-Initiativen ähnlich der aktuellen Schüler-Bewegung "fridays for future"?

Gibt es hier oder sonst Foren über dieses Thema?
__________________
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!
Arc534 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:51 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum