Zurück   Deutsches Architektur-Forum > Architektur, Städtebau und Bauwesen: Regionale Themen > Westen > Köln/Bonn

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.06.13, 01:06   #196
Rhenus
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 13.06.2013
Ort: Köln
Beiträge: 75
Rhenus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Umbau Stadtbahnhaltestelle Gutenbergstraße

Der anstehende Umbau der Haltestelle Gutenbergstraße in Ehrenfeld/Neu-Ehrenfeld (Linie 5) verteuert sich. Der ursprüngl. 2012 geplante Umbau (u.a. Bahnsteiganhebung) unterblieb wegen der erfolglosen Ausschreibung.
Damals wurde nur die Haltstelle Liebigstraße umgebaut.

http://www.ksta.de/ehrenfeld/gutenbe...,23534098.html
Rhenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.13, 14:53   #197
Citysurfer
Goldenes Mitglied

 
Registriert seit: 09.12.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.082
Citysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreCitysurfer sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre
Bzgl. der Erweiterung des Hbf. führte die Rundschau ein Interview mit Dr. Norbert Reinkober, Geschäftsführer des Verkehrsverbünde Rhein-Sieg und des Rheinlands.

http://www.rundschau-online.de/koeln...,24125990.html

Er zeigt sich zuversichtlich, das die Planungen für Erweiterung des Hbf. um 2 S-Bahn-Gleise nach den Sommerferien beginnen können. Finanzierungsgespräche mit Bund und Land laufen.
Seiner Meinung nach bringe eine Seilbahn zwischen dem Hbf. und dem Bahnhof Deutz/Messe alle Voraussetzungen für eine leistungsstarke Verbinung zwischen beiden Bahnhöfen mit (Grundvoraussetzung, um mehr Fernzüge in Deutz halten zu lassen und den Hbf. zu entlasten). Man sei diesbzgl. in engem Konkakt mit dem Baudezernat der Stadt.
Citysurfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.13, 11:48   #198
Salzufler
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Salzufler
 
Registriert seit: 03.09.2008
Ort: München
Beiträge: 447
Salzufler wird schon bald berühmt werdenSalzufler wird schon bald berühmt werden
Bei einem angestrebten 2,5 min-Takt alleine auf der S-Bahnstrecke je Richtung halte ich eine Seilbahn für heraus geschmissenes Geld. Die Reisezeiten zwischen den beiden Bahnhöfen würde verlängert und aufgrund des Parralellangebotes der Bahn fast ausschließlich von Touristen genutzt.
Des Weiteren könnte man dann gleich die Zooseilbahn stillegen.

Die wichtigste Grundvorraussetzung für mehr Fernverkehrshalte am Bahnhof Deutz ist die Barrierefreiheit und der Komfort. Das dem Herrn Reinkober das nicht einfällt ist schon sehr bedenklich angesichst seiner Position.
Bei einem ansprechend gestalteten Bahnhof in Deutz, der komplett barrierefrei benutzbar ist, mehr Geschäfte, bessere Zuwegung und vielleicht ein Glasdach bekommt, könnten sogar (mehr) Nahverkehrszüge diesen benutzen und nicht am Hauptbahnhof halten (geplant für den RRX).
Mit entsprchenden Überwerfungsbauwerken an der Berliner Straße in Köln-Mülheim könnte eine solche Express-S-Bahn eine Alternative für RRX-Halte in Benrath und Mülheim darstellen.
Salzufler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.13, 11:09   #199
Rheingeo
Mitglied

 
Registriert seit: 28.08.2006
Ort: Köln / Ruhrgebiet
Beiträge: 155
Rheingeo befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Ich sehe das genauso wie Salzufler. Eine Seilbahn ist eine vollkommene Verschwendung. Wenn die S-Bahn-Stammstrecke ausgebaut wird und die Takte dort verdichtet werden, besteht eine attraktive und sehr dichte Verbindung vom bisherigen Hauptbahnhof zum Bahnhof Messe/Deutz.

Der Bahnhof Messe/Deutz muss dringend ausgebaut werden. Das war ja bereits vor 10 Jahren geplant: http://www.jswd-architekten.de/de/pr...elnmessedeutz/ Leider sind diese Planungen vollkommen verschwunden. Damals gab es die Idee den Bahnhof Messe/Deutz zum neuen Fernverkehrsterminal auszubauen. Dazu sollte auch der Tiefbahnhof vier Bahnsteiggleise erhalten. Die Planung stand im Zusammenhang mit dem Bau der Hochhäuser in Deutz.
Rheingeo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.01.14, 14:12   #200
Salzufler
Wichtiges Mitglied

 
Benutzerbild von Salzufler
 
Registriert seit: 03.09.2008
Ort: München
Beiträge: 447
Salzufler wird schon bald berühmt werdenSalzufler wird schon bald berühmt werden
Linie 3 Görlinger Zentrum

Der Neubau der Linie 3 ins Görlinger Zentrum verzögert sich, da bisher noch kein Planfeststellungsbeschluß ergangen ist und somit die Rodungsarbeiten nicht mehr in diesem Frühjahr stattfinden können.

Kölner Stadtanzeiger
Salzufler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.14, 08:49   #201
Bau-Lcfr
Diamant-Mitglied

 
Registriert seit: 20.11.2010
Ort: Rheinland
Beiträge: 12.705
Bau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes AnsehenBau-Lcfr genießt höchstes Ansehen
BAB-Lärmschutz für 100.000 EUR pP

Die WAZ bezweifelte vorgestern, ob eine gläserne Überdachung der Autobahn in Köln-Lövenich - 1,5 Km für 200 Mio. EUR, gebaut nach den Tunnelbau-Sicherheitsvorschriften - wirklich sein musste, damit 2000 Anwohner es etwas leiser haben. Der Fall gilt dem Artikel nach inzwischen bundesweit als Beispiel einer zu teuren Fehlinvestition. Der NRW-Verkehrsminister meint, Ähnliches solle nie wieder passieren.
__________________
Alle Fotos von mir. Fotos der Städte Europas, London
Bau-Lcfr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.14, 10:14   #202
Lunke
Mitglied

 
Registriert seit: 20.01.2005
Ort: Köln
Beiträge: 213
Lunke sitzt schon auf dem ersten Ast
Super Neuigkeiten – lt. Artikel in der Rundschau wird im Rahmen der Machbarkeitsstudie für die 3fach-Traktion auf der Ost-West-Achse wohl auch eine Tieferlegung dieser vom Brückenkopf Deutzer Brücke bis zur NSF geprüft - während die FDP sogar weiter auf die große Lösung bis Melaten hofft.

Da ich die große Lösung nach den Belastungen für Stadt und Land durch den Bau der Nord-Süd-Bahn für die nächsten 10-15 Jahre für utopisch halte, wäre die kleine Lösung m. E. nach ein perfekter erster Schritt! Ich hatte dies in diesem Thread schon mal zur Diskussion gestellt, weil ich denke, dass hier gleich mehrere städtebauliche Probleme beseitigt werden könnten:
  • Der den Heumarkt regelrecht zerschneidende Trog der Stadtbahn würde verschwinden, und die verbleibende Teilung durch „Verkehre“ wird ja auch im Masterplan akzeptiert.
  • Eine massive Neuordnung des Heumarktes könnte erfolgen, z.B. Zusammenfassung der Zu- und Abfahrten der Brücke auf der Cäcilienstraße, die Pipinstraße dann nur noch für Zufahrt Bäche und Rheinufer.
  • Dadurch Wegfall der komplizierten Zubringer zwischen Maritim/Timp, um - wie im Masterplan angedacht - eine südliche Platzhälfte wieder zu erschaffen.
  • Wegfall der vielleicht städtebaulich am ungünstigsten platzierten, und gestalterisch völlig überholten (natürlich subjektiv, aber ich halte mich verbal sogar noch zurück! ) Haltestelle – dadurch der erforderliche Platz für beide Richtungen auf der Cäcilienstraße.
  • Das wiederum wertet den Elogiusplatz und die Umgebung von Klein St. Martin auf.

Die Vorleistung durch die Haltestelle besteht ja bereits. Aufgrund der Kürze der Trasse könnte direkt hinter dem/westlich des Elogiusplatzes die Rampe beginnen. Die weitere Streckenführung hat Ihre eigene Mitteltrasse bis zum Rudolfplatz, und kann sich nach entsprechender Aufwertung zum Rasengleis sogar sehen lassen.

Ich denke daher, abgesehen vom ästhetischen Aspekt wäre die kleine Lösung auch eine Chance zur verkehrlichen Neuordnung speziell am Heumarkt. Bin sehr gespannt auf die Studie.

http://www.rundschau-online.de/koeln...,27048970.html

Geändert von Lunke (07.05.14 um 10:15 Uhr) Grund: Link vergessen
Lunke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.14, 14:30   #203
Taddel
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 27.02.2012
Ort: Köln
Alter: 37
Beiträge: 340
Taddel sitzt schon auf dem ersten Ast
Der große wurf bis zur universitätsstr ist eine schöne vision, die man nicht verlieren sollte. Hierzu zählen auch die tieferlegung der ns-fahrt und der rheinufertunnelverlängerung bis zur severinsbrücke. Sollte bei der ost-west route der kleine wurf gelingen, wäre das aber auch schon eine erhebliche aufwertung. Da hat lunke schon vieles dargestellt. Ich stelle mal zur diskussion, dass der verkehr zum rheinufer oder zu den bächen jedoch nicht über die pipinstr. laufen müsste. Würde es auch funktionieren diesen über die neuköllner str zu den bächen und zum rheinufer zu führen? So könnte man eine weitere fahrbahn auf dem heumarkt einsparen, was zu einer weiteren aufwertung des platzes führen würde.
Taddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.14, 17:22   #204
Yaru Sasaki
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 03.12.2012
Ort: Dresden
Alter: 28
Beiträge: 44
Yaru Sasaki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Mir ist bewusst, dass die große Lösung finanziell regelrecht utopisch sein/wirken/was-auch-immer mag (irgendwas zwischen unmöglich und realisierbar), dennoch denke auch ich, man sollte wenn-schon-denn-schon einmal den ganzen Abschnitt auf einmal in Angriff nehmen.

Allein schon weil der Neumarkt eine solche Komplikation darstellt, die ja bei der kurzen Lösung lediglich weiter hinausgezögert würde. Und man bedenke die wiederholten massiven Einschränkungen für alle (Mit-)Kölner. Es wäre an der vielbefahrenen Siegburger ein Chaos über Jahre, ebenso erneut am Heumarkt, erst recht am Neumarkt, ganz zu schweigen von der Universitätsstr.

Mit Salamitaktik jetzt jedes Mal wieder einen riesen, zeitlich gefühlt ewigen Aufwand zu betreiben... ich mein, wir haben es doch jetzt bereits bei der Nord-Süd-Stadtbahn erlebt. Zum Glück wurden hier nicht bloß Heumarkt und Severinstr. untertunnelt, sondern gleich ein größeres Stück bis an die Marktstr. Hätte man sich überlegt, jedes Mal ein kleines Stück weiter vorzurücken... Die Anwohner sind doch so schon völlig bekloppt und wütend geworden, sowie jene, die dort vorbei mussten. (Klar ist DAS ein anderes Projekt, dennoch nehme man sich daran ein Beispiel)

Was mich insbesondere aber noch interessiert, sind folgende Punkte:

- Deutzer Freiheit: Ich mein, wo möchte man die Rampe ansetzen? Die einzige (meiner Meinung nach) sinnvolle Lösung ist eine gemeinsame, unterirdische Haltestelle für alle drei Linien 1, 7 und 9. Weil was sollen 1 und 9 gerade vom Bf Deutz hochfahren um noch rechtzeitig wieder unter die Brücke zu gelangen? Und die 7 muss ja auch noch rüber, während sie vorher ebenfalls an der Deutzer Freiheit hält.

- Neumarkt: Chaos. Vorprogrammiert. Unvermeidbar, es muss irgendwann passieren.

- Linie 9: Man könnte den Bahnhof Süd besser ans Stadtbahnnetz anschließen; am besten direkt eine unterirdische Haltestelle mit vorbereiteter Lösung zum späteren Umstieg in die Linie 18? Denn die 18 unterirdisch bis hinter den Bahnhof Süd weiterzuführen ist bei unserem Problemplatz Bararossa denke ich ebenfalls die einzig richtige Lösung. Noch dazu wäre Köln Süd verkehrstechnisch bestens vorbereitet für den S-Bahn Westring. Mal davon abgesehen, dass der Bahnhof an und für sich zeitgemäßer ... "sein" könnte/sollte.

- Aacher Straße/Aachener Weiher: Apropos S-Bahn Westring, hier könnte man (zumindest vorbereitend) wieder zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

- Linie 7: Warum fährt die auf der Aachener eigentlich noch bis zum Gürtel? Kann man die nicht nach dem Weiher rüber auf die Dürener lenken? Dann wäre ein weiteres Problem gelöst: Linie 13 und 7 teilen sich nicht mehr die selben Bahnsteige, kreuzen sich am Gürtel lediglich noch.

- Linie 1: Würde ich auch bis Melaten ansetzen, nicht zuletzt wegen der existierenden Problematik der vielen Schüler dort.

Angesichts der vielen angesprochenen Punkte allerdings merke ich wieder, wie utopisch das ganze ist. Eine kleine Lösung wäre in der Tat zumindest ein Anfang, mit dem vielen geholfen wäre, wenn auch nur ein Stück weit.

Hab mir zum KVB Netz einige viele Gedanken gemacht, die ich auf was unfertigem festgehalten hab. Da ich vom eigentlichen Thema nicht zu sehr abschweifen möchte, fass ich mich mal kurz - wen's interessiert:

KVB Liniennetz 20XX

Screenshot ist meiner. Mein Plan. Meine Rechte etc. Arbeite bei Zeit und Gelegenheit und Ideen und Motivation weiter dran.
Yaru Sasaki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.14, 21:10   #205
tieko
Wichtiges Mitglied

 
Registriert seit: 03.04.2011
Ort: Köln
Beiträge: 625
tieko wird schon bald berühmt werdentieko wird schon bald berühmt werden
Zitat:
Zitat von Bau-Lcfr Beitrag anzeigen
Die WAZ bezweifelte vorgestern, ob eine gläserne Überdachung der Autobahn in Köln-Lövenich - 1,5 Km für 200 Mio. EUR, gebaut nach den Tunnelbau-Sicherheitsvorschriften - wirklich sein musste, damit 2000 Anwohner es etwas leiser haben. Der Fall gilt dem Artikel nach inzwischen bundesweit als Beispiel einer zu teuren Fehlinvestition. Der NRW-Verkehrsminister meint, Ähnliches solle nie wieder passieren.
Man hätte lieber eine Untertunnelung der Nord-Süd Fahrt finanzieren sollen.

Was anderes:

Das Gestaltungshanduch für Köln ist fertig.
Die Innenstadt wird in drei verschiedene Bereiche unterteilt.

1.Altstadt

Sowohl Straßen als auch Bürgersteige werden mit hochwertiger Grauwacke gepflastert.
Vor Kirchen und besonderen Gebäuden kommen Mosaiksteine zum Einsatz.

2.Bereich zwischen Altstadt und Ringen; allerdings beschränkt auf die Straßen mit hohen Fußgängeraufkommen

Straßen: Asphalt
Radwege: dunkelgrauer Beton (gegossen?)
Bürgersteige: Betonplatten mit hellgrauer Natursteinoberfläche

Offenbar inklusive Schildergasse und Hohe Straße.

3.Bereich der Straßen mit niedrigen Fußgängeraufkommen bis zu den Ringen und der Bereich von den Ringen bis zum inneren Grüngürtel

Straßen: Asphalt
Radwege: dunkelgrauer Beton
Bürgersteige: Betonplatten ohne Natursteinoberfläche (Ich hoffe auf höherwertige, als die bisher verwendeten)

Mülleimer und Poller wie gehabt.

Heute soll das ganze vom Rat beschlossen werden.

http://www.ksta.de/koeln/-verwaltung...,27060526.html

Geändert von tieko (08.05.14 um 21:44 Uhr) Grund: Inhalt korrigiert
tieko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.14, 23:31   #206
hardy
Mitglied

 
Registriert seit: 14.09.2006
Ort: Bundesnebenstadt
Alter: 41
Beiträge: 152
hardy hat die ersten Äste schon erklommen...
Das Gestaltungshandbuch lässt sich hier einsehen (Anlage 1) Dies ist allerdings noch die alte Version von 2011, die einige Änderungen erfahren hat. Diese werden in der Beschlussvorlage (oberstes pdf) erläutert.

Grundsätzlich sehe ich die Änderungen positiv. Statt für die Neustadt noch einen eigenen hochwertigeren Gestaltungstyp vorzuhalten wird das dafür vorgesehene Muster als Standardtyp für die gesamte Innenstadt außerhalb von City und Altstadt bestimmt. Dieser zeichnet sich durch einen Kleinpflasterstreifen sowohl am Bordstein als auch an den Hauswänden aus. Auch die anderen Raumtypen bekommen den beidseitigen Kleinpflasterstreifen.

Etwas irritierend ist, dass Die Borde in der neuen Version in hellem Grauton gehalten sein sollen, wärend die Standardgehwegplatte nun anthrazit mit Basaltvorstz sein soll. Das ist genau die Umkehrung des bsherigen Prinzips, wo die Borde einen dunklen Basaltvorsatz haben oder sogar noch aus echten Basaltblöcken bestehen, während sie Standardgehwegplatte heller Betonstein ist. Jedoch ist der Plattentyp des Citybereichs auch hell, ebenso alle Gehwege, die in den letzten Jahren neu aufgebaut wurden. Ein paar Sätze davor ist noch die Rede von der Absicht, den Wildwuchs zu vereinheitlichen. Da der typische Straßenasphalt in Köln auch recht dunkel ist, würden meines Erachtens durch ebenfalls dunkle Gehwege viele eher triste Straßenzüge noch trister wirken.
hardy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.14, 01:32   #207
Rhenus
Junior-Mitglied

 
Registriert seit: 13.06.2013
Ort: Köln
Beiträge: 75
Rhenus befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Mülheimer Brücke Sanierung 2016-2020

Die Schäden an der Mülheimer Brücke sind größer als gedacht (wohl eher gehofft). Die Brücke wird von 2016-2020 "umfassend saniert".
Während der Bauzeit gibt es nur eine Fahrspur pro Richtung.
2018 wird die Brücke für mehrere Monate für die Stadtbahn (Linie 18 Bonn/Klettenberg-Neumarkt-Hbf-Zoo-Mülheim Bf-Thielenbruch) gesperrt.


http://www.rundschau-online.de/koeln...,29290054.html
Rhenus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.15, 06:32   #208
Taddel
Senior-Mitglied

 
Registriert seit: 27.02.2012
Ort: Köln
Alter: 37
Beiträge: 340
Taddel sitzt schon auf dem ersten Ast
http://www.rundschau-online.de/koeln...,32291394.html

Die linie 17 startet ab dem 13.12.
Taddel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.15, 13:58   #209
Maik66
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Maik66
 
Registriert seit: 27.07.2003
Ort: Köln
Alter: 52
Beiträge: 369
Maik66 ist im DAF berühmtMaik66 ist im DAF berühmt
Ausbau B265 Luxemburgerstr. K.Klettenberg-Hürth hat begonnen

Der Ausbau 4 spurige Ausbau B265 mit Umgehungsstr. B265n in Hürth bis Köln Klettenberg zur Entlastung der Luxemburger Str. hat begonnen, Bauzeit 4 Jahre.


Plan

Vorbericht 07/2015

Spatenstich 10.11.2015

Bahntunnel Linie 18 Militärring
__________________
Städte, die sich nicht verändern - versteinern.

Geändert von Maik66 (02.12.15 um 18:41 Uhr)
Maik66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.16, 20:03   #210
Maik66
Senior-Mitglied

 
Benutzerbild von Maik66
 
Registriert seit: 27.07.2003
Ort: Köln
Alter: 52
Beiträge: 369
Maik66 ist im DAF berühmtMaik66 ist im DAF berühmt
Nachtrag zum Bahntunnel Linie 18 Militärringstr.
__________________
Städte, die sich nicht verändern - versteinern.
Maik66 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:19 Uhr.


Powered by vBulletin (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
©2003 - 2019 Deutsches Architektur-Forum